Steriles Arbeiten mit Öffnungen von Rohstoff Flaschen

Frisch zum Rühren entschlossen? Fragen über Fragen? Hier gibt es Antworten, erste Wegweiser und garantiert geduldige Hilfe. Fragen stellen ist ausdrücklich erwünscht!

Moderator: Helga

Antworten

(Hat den Thread eröffnet)
Glycerin
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 117
Registriert: 15. November 2021, 00:23

Steriles Arbeiten mit Öffnungen von Rohstoff Flaschen

Beitrag von Glycerin »

Hallo liebe Forum Gemeinde,

1) Wie hält ihr denn Schrauböffnungen von Glasflaschen in denen z.B. Öle oder flüssige Rohstoffe drin sind steril? Bzw. bleiben die denn steril wenn beim Einwiegen eine kleine Menge an der Schrauböffnung außen runterläuft und man dann danach einfach den Deckel der Schraubflasche wieder draufschraubt? Oder desinfiziert ihr den Schraubverschluss der Glasflasche indem ihr mit einem in Ethanol getränkten Kuchentuch (Zewa) säubert, falls mal etwas Rohstoff beim Einwiegen den Schraubverschluss der Flasche runterläuft? Das kommt eben vor allem vor, wenn die Flasche keinen Tropfmechanismus aus Kunstoff im Flaschenkopf integriert hat, oder man diesen rausmachen musste, da sonst keine Tropfen rauskommen.

2) Als ich heute zum ersten mal die Aloe Basis gemacht habe, ging von der frischen Flasche Glycerin leider kaum ein Tropfen raus. Ich musste also diesen Tropfmechanismus aus Kunstoff, welche im Flaschenkopf drin ist herausmachen. Dazu habe ich ein Zewa in 70% Ethanol getränkt und mit der Hand rausgemacht. War dieses Vorgehen nun problematisch bzgl. Sterilität des Schraubkopfes der Flasche?

Oder evtl. hat einer einen Tipp wie man sowas wie Glycerin trotzdem aus der Flasche raustropfen lassen kann ohne Stunden warten zu müssen ;)

Liebe Grüße


Lotti
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 617
Registriert: 27. Mai 2016, 15:25
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Steriles Arbeiten mit Öffnungen von Rohstoff Flaschen

Beitrag von Lotti »

Hallo Glycerin,
Dein Vorgehen mit Zewa/ Ethanol ist eine gute Möglichkeit, um den Flaschenhals sauber zu halten. Steril sind die Substanzen, die wir kaufen alle nicht. Spätestens beim Abfüllen durch unsere Händler würde ein Gebinde unsteril, sofern es vorher überhaupt steril war. Für die meisten Substanzen macht das auch nichts. Glycerin ist z.B. gar nicht anfällig für mikrobiellen Verderb. Erreger können sich darin nicht vermehren. Ebenso sind Öle eher unproblematisch, hier stehen eher Ranz und oxidative Prozesse im Vordergrund. Erreger benötigen Wasser zur Vermehrung. Daher sind z. B. Hydrolate sehr gefährdet. Aber es macht auf jeden Fall Sinn, die Behältnisse, Flaschenhälse und Entnahmespatel usw. sehr sauber zu halten, um den Keimeintrag in unser Endprodukt so gering wie möglich zu halten.
Liebe Grüße
Lotti


Korsin
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2055
Registriert: 24. August 2018, 00:56
Wohnort: Berlin

Re: Steriles Arbeiten mit Öffnungen von Rohstoff Flaschen

Beitrag von Korsin »

Vor allem Ölflaschen wische ich nach der Entnahme immer gründlich mit einem mit Isopropanol besprühten Papiertuch sauber. Mache ich das nicht, fangen die Fläschchen bald an fürchterlich zu kleben. Das habe ich mir dann auch für so einige andere Rohstoffe angewöhnt, einfach um die Behälter von außen sauber zu halten.
Liebe Grüße
Korsische Prinzessin

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 9612
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Atherton Tableland, Far North Queensland, Australia

Re: Steriles Arbeiten mit Öffnungen von Rohstoff Flaschen

Beitrag von Judy »

Also bei mir geht so gut wie nichts daneben, da ich immer über einen kleinen Löffel einwiege.
Ansonsten auch wie Korsin schreibt, einfach hinterher abwischen.
Ich fülle aber oft größere Gebinde in kleinere Braunglasfläschchen um (wenn es sich um Flüssigkeiten handelt) und solche mit Ausgießer (heißt das so?) sind eigentlich ganz praktisch.

Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

bibib
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2966
Registriert: 26. März 2015, 13:32
Wohnort: Linz/Österreich
Kontaktdaten:

Re: Steriles Arbeiten mit Öffnungen von Rohstoff Flaschen

Beitrag von bibib »

Judy hat geschrieben:
12. August 2022, 00:00
Also bei mir geht so gut wie nichts daneben, da ich immer über einen kleinen Löffel einwiege.
Judy, welchen Unterschied macht es an der Flaschenöffnung, ob man direkt in ein Gefäß oder auf einen Löffel tropft? :gruebel:?
Und welche Ausgießer benutzt du?

Ich wische, wenn nötig, auch die Öffnung ab, Zewa mit oder ohne Alkohol, je nach Rohstoff. Das mache ich übrigens auch gerne bei äÖ, denn da bleibt ja oft was am Tropfer hängen und oxidiert vermutlich schneller als der Inhalt in der Flasche (und dann könnte es am Tropfer schon verdächtig riechen, obwohl der Flascheninhalt vielleicht noch okay is - so denke ich mir das ...)
Liebe Grüße,
bibib

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 9612
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Atherton Tableland, Far North Queensland, Australia

Re: Steriles Arbeiten mit Öffnungen von Rohstoff Flaschen

Beitrag von Judy »

Liebes, da kann ich mit dem Rand der Flasche, direkt den Löffel berührend, sozusagen „gezielt“ darauf gießen bzw. träufeln (wenn du verstehst was ich meine).
Mit Ausgießer meine ich so etwas.
(Manche Rohstoffe gibt es in Fläschchen mit diesen Dingern und die verwende ich, gereinigt und desinfiziert, wieder).
Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

bibib
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2966
Registriert: 26. März 2015, 13:32
Wohnort: Linz/Österreich
Kontaktdaten:

Re: Steriles Arbeiten mit Öffnungen von Rohstoff Flaschen

Beitrag von bibib »

Ahhh, alles klar, vielen Dank, Judy!
Liebe Grüße,
bibib

Antworten