Frage zu Herstellung von Putzseife (nicht ausgesalzen)

Traumseifen entwickeln, Rohstoffe testen, Siedegeheimnisse teilen, Fehlern auf die Spur kommen – hier ist der kreative Mittelpunkt für Seifensieder.

Moderator: Birgit Rita

Benutzeravatar

Manjusha
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 4013
Registriert: 6. März 2015, 05:26

Re: Frage zu Herstellung von Putzseife (nicht ausgesalzen)

Ungelesener Beitrag von Manjusha »

Bellis hat geschrieben:
15. Februar 2020, 09:06
Und noch eine Frage hätte ich. Warum nimmst du keine Zitronensäure für die Putzseife?
Darüber denke ich auch schon länger nach, warum Zitronensäure nicht in einer Putzseife verwendet wird? :gruebel: :gruebel: :)
Liebe Grüße
Manjusha

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 16204
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Frage zu Herstellung von Putzseife (nicht ausgesalzen)

Ungelesener Beitrag von Helga »

Bellis hat geschrieben: Kriegst du eigentlich die feste Seife irgendwie im Wischwasser gelöst?
Für diesen Zweck habe ich ein bisschen fein geriebene Putzseife im einem verschlossenen Glas stehen, werde es bei Bedarf in etwas heißem Wasser lösen und dann zum Wischwasser geben. Der erste Versuch Boden wischen sah nämlich so aus, dass ich das Wischdings ein wenig mit Seife eingerieben habe, das war nicht gut und ergab Streifen am Boden, weil das mit klarem Wasser nachwischen nicht ganz klappte, vielleicht hätte ich noch mal nachwischen sollen :wink:, jedenfalls war zu viel Seife auf dem Wischmopp, nächstes Mal also Seife ins Wischwasser :)

In meinem Seifenrechner habe ich übrigens für Kokosöl den SAP-Wert von 0,191 und für Olivenöl 0,135 hinterlegt, Zitronensäure 0,5710.
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Lila Blume
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 4127
Registriert: 18. Januar 2014, 18:41

Re: Frage zu Herstellung von Putzseife (nicht ausgesalzen)

Ungelesener Beitrag von Lila Blume »

Helga hat geschrieben:
14. Februar 2020, 14:06
Kann ich wirklich empfehlen :)
:winke:
Helga darf ich mal fragen wie viel % Wasser hast Du genommen? :)
Liebe Grüße
Eva

Benutzeravatar

marie
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 543
Registriert: 29. Oktober 2019, 22:15

Re: Frage zu Herstellung von Putzseife (nicht ausgesalzen)

Ungelesener Beitrag von marie »

Helga hat geschrieben:
15. Februar 2020, 17:14
In meinem Seifenrechner habe ich übrigens für Kokosöl den SAP-Wert von 0,191 und für Olivenöl 0,135 hinterlegt, Zitronensäure 0,5710.
liebe Helga,
vielen Dank für diese Hinweise (hab meinen Wert für Kokosöl nun entsprechend angepasst).
Liebe Grüße, marie

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 16204
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Frage zu Herstellung von Putzseife (nicht ausgesalzen)

Ungelesener Beitrag von Helga »

Oh Marie, ich weiß nicht mal mehr die Quelle von wo ich die Werte habe, ich habe sie zur eventuellen Korrektur hier eingestellt :), die müssen nicht stimmen.

@blümchen, einmal 30% und die nächste mit 33%, weil die Oberfläche aufgeploppt ist, ob mehr Wasser hilft weiß ich gar nicht :)
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Bellis
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 6307
Registriert: 17. August 2015, 17:40
Wohnort: in Thüringen

Re: Frage zu Herstellung von Putzseife (nicht ausgesalzen)

Ungelesener Beitrag von Bellis »

Hallo Helga, hallo Marie,
Kathrins Seifenrechner arbeitet mit verschiedenen Verseifungszahlungen für Kokosöl, siehe hier. Petra Neumanns Buch habe ich eine Verseifungszahl von 0,183 entnommen für NaOH. Damit habe ich jetzt mal händisch gerechnet. Und der Seifenrechner hat, wie Bina schon gesagt hat, tatsächlich eine kleine Reserve im Vergleich zu meinen eigenen Berechnungen.

Helga danke für den Tipp mit den Seifenraspeln und heißem Wasser.

Ich werde demnächst auch eine Putzseife sieden. Heute steht erstmal eine sommerliche Mohnseife im Ofen.
"Wer auf einen Baum klettern will, fängt unten an, nicht oben." (afrikanisches Sprichwort)

Benutzeravatar

Bellis
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 6307
Registriert: 17. August 2015, 17:40
Wohnort: in Thüringen

Re: Frage zu Herstellung von Putzseife (nicht ausgesalzen)

Ungelesener Beitrag von Bellis »

Olivenöl hat die Verseifungszahl 0,135 für NaOH (Quelle: Petra Neumann "Seife sieden").
"Wer auf einen Baum klettern will, fängt unten an, nicht oben." (afrikanisches Sprichwort)

Benutzeravatar

marie
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 543
Registriert: 29. Oktober 2019, 22:15

Re: Frage zu Herstellung von Putzseife (nicht ausgesalzen)

Ungelesener Beitrag von marie »

Liebe Helga, liebe Bellis,
danke für Eure Antworten :rosefuerdich:
hab meine Notizen entsprechend angepasst :)

Liebe Grüße, marie

edit: ich hab meinen Beitrag abgeändert, so dass keine falsche Zahl stehen bleibt

Benutzeravatar

Bellis
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 6307
Registriert: 17. August 2015, 17:40
Wohnort: in Thüringen

Re: Frage zu Herstellung von Putzseife (nicht ausgesalzen)

Ungelesener Beitrag von Bellis »

marie hat geschrieben:
15. Februar 2020, 20:38
Leider kenn ich das Buch von Petra Neumann nicht (werde es mir sicher anschauen); mir scheint jedoch, dass fürs Kokosöl die beiden letzten Ziffern "getauscht" werden sollten (konkret: 0,183 und nicht 0,138).
Oje, ich habe einen Zahlendreher drinne. Danke Marie, die NaOH-Verseifungszahl für Kokosöl muss natürlich 0,183 heißen. Im Buch ist sie korrekt so angegeben.
"Wer auf einen Baum klettern will, fängt unten an, nicht oben." (afrikanisches Sprichwort)

Benutzeravatar

Bellis
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 6307
Registriert: 17. August 2015, 17:40
Wohnort: in Thüringen

Re: Frage zu Herstellung von Putzseife (nicht ausgesalzen)

Ungelesener Beitrag von Bellis »

Ich konnte meinen Beitrag oben noch korrigieren. So hoffe ich, dass niemand erst die falsche Zahl übernimmt.
"Wer auf einen Baum klettern will, fängt unten an, nicht oben." (afrikanisches Sprichwort)

Benutzeravatar

marie
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 543
Registriert: 29. Oktober 2019, 22:15

Re: Frage zu Herstellung von Putzseife (nicht ausgesalzen)

Ungelesener Beitrag von marie »

Bellis hat geschrieben:
15. Februar 2020, 20:53
Ich konnte meinen Beitrag oben noch korrigieren. So hoffe ich, dass niemand erst die falsche Zahl übernimmt.
ich hab meinen Beitrag oben auch abgeändert; hoffe, das sei o.k
liebe Grüße, marie

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 16204
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Frage zu Herstellung von Putzseife (nicht ausgesalzen)

Ungelesener Beitrag von Helga »

Bellis hat geschrieben:
15. Februar 2020, 20:22
Kathrins Seifenrechner arbeitet mit verschiedenen Verseifungszahlungen für Kokosöl, siehe hier.
Danke für den interessanten Link Bellis :rosefuerdich: , habe die Werte in meinem Rechner korrigiert
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Lila Blume
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 4127
Registriert: 18. Januar 2014, 18:41

Re: Frage zu Herstellung von Putzseife (nicht ausgesalzen)

Ungelesener Beitrag von Lila Blume »

Helga hat geschrieben:
15. Februar 2020, 20:15
@blümchen, einmal 30% und die nächste mit 33%, weil die Oberfläche aufgeploppt ist, ob mehr Wasser hilft weiß ich gar nicht :)
Lieben Dank für die Antwort Helga. :knutscher:


Überlege jetzt ob die Seife in Große Form und dann einpacken/isolieren damit sie gelt :gruebel: oder nicht, oder in kleine formen und in den offen, oder einfach so lassen. :pfeifen:
Liebe Grüße
Eva

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 16204
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Frage zu Herstellung von Putzseife (nicht ausgesalzen)

Ungelesener Beitrag von Helga »

Lila Blume hat geschrieben:
15. Februar 2020, 22:56

Überlege jetzt ob die Seife in Große Form und dann einpacken/isolieren damit sie gelt :gruebel: oder nicht, oder in kleine formen und in den offen, oder einfach so lassen. :pfeifen:
Ich habe den Pfundskerl klein klick befüllt :wink:, ist sich genau ausgegangen mit 500 GFM und 33% Wasser, habe heute wieder eine Putzseife gemacht. Sie ist wieder knochentrocken geworden, sehr hart, ich hatte sie in der Form bei 50° in den Ofen gestellt und musste sie wieder lauwarm mit dem Wellenschneider schneiden. (Ich bin halt ein Fan von geschnittenen Seifen :wink:). Der Wert Kokosöl in meinem Rechner hat mir Kopfzerbrechen bereitet und habe gleich eine Seife angewaschen: Sie "beißt" nicht, die Höhe NaOH dürfte wohl in Ordnung sein, ich hätte kein freies NaOH gesehen/gespürt, für 0% ÜF auch nicht so schlimmes, austrocknendes Hautgefühl :)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Bellis
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 6307
Registriert: 17. August 2015, 17:40
Wohnort: in Thüringen

Re: Frage zu Herstellung von Putzseife (nicht ausgesalzen)

Ungelesener Beitrag von Bellis »

marie hat geschrieben:
15. Februar 2020, 21:15
...ich hab meinen Beitrag oben auch abgeändert; hoffe, das sei o.k
Danke fürs Aufpassen und die Korrektur! :knuddel:
"Wer auf einen Baum klettern will, fängt unten an, nicht oben." (afrikanisches Sprichwort)

Benutzeravatar

Bellis
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 6307
Registriert: 17. August 2015, 17:40
Wohnort: in Thüringen

Re: Frage zu Herstellung von Putzseife (nicht ausgesalzen)

Ungelesener Beitrag von Bellis »

Helga hat geschrieben:
15. Februar 2020, 23:50
Sie ist wieder knochentrocken geworden, sehr hart, ich hatte sie in der Form bei 50° in den Ofen gestellt und musste sie wieder lauwarm mit dem Wellenschneider schneiden. (Ich bin halt ein Fan von geschnittenen Seifen :wink:). Der Wert Kokosöl in meinem Rechner hat mir Kopfzerbrechen bereitet und habe gleich eine Seife angewaschen: Sie "beißt" nicht, die Höhe NaOH dürfte wohl in Ordnung sein, ich hätte kein freies NaOH gesehen/gespürt, für 0% ÜF auch nicht so schlimmes, austrocknendes Hautgefühl :)
Helga, deine Seife sieht wunderschön aus, gefällt mir sehr mit dem Wellenschnitt. Da macht wahrscheinlich sogar das Putzen mehr Freude. Die Härte kommt wohl vom hohen Anteil an Kokosöl. Wenn die Seife nicht beißt oder bizzelt ist sie bestimmt in Ordnung. Ich würde zur Sicherheit nochmal den ph-Wert messen.
"Wer auf einen Baum klettern will, fängt unten an, nicht oben." (afrikanisches Sprichwort)

Benutzeravatar

Lila Blume
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 4127
Registriert: 18. Januar 2014, 18:41

Re: Frage zu Herstellung von Putzseife (nicht ausgesalzen)

Ungelesener Beitrag von Lila Blume »

Helga hat geschrieben:
15. Februar 2020, 23:50
Ich habe den Pfundskerl klein klick befüllt :wink:, ist sich genau ausgegangen mit 500 GFM und 33% Wasser, habe heute wieder eine Putzseife gemacht. Sie ist wieder knochentrocken geworden, sehr hart, ich hatte sie in der Form bei 50° in den Ofen gestellt und musste sie wieder lauwarm mit dem Wellenschneider schneiden. (Ich bin halt ein Fan von geschnittenen Seifen :wink:). Der Wert Kokosöl in meinem Rechner hat mir Kopfzerbrechen bereitet und habe gleich eine Seife angewaschen: Sie "beißt" nicht, die Höhe NaOH dürfte wohl in Ordnung sein, ich hätte kein freies NaOH gesehen/gespürt, für 0% ÜF auch nicht so schlimmes, austrocknendes Hautgefühl :)
Liebe Helga vielen, vielen Dank für die Antwort und Teilen Deine Erfahrung, :knutscher:
die Seife sieht wunderschön schlicht und Edel zu gleich, genau nach meinem Geschmack, :sabber:
auch Dein Pfundskerl gefällt mir sehr gut.

Ich habe gestern Palmin(Kokosöl) gekauft- 250g, gewogen noch nicht, nur bisschen am Rechner(Kathrins Seifenrechner) geübt, LU beide 0% 0%- GFM unter 420g und Wasser 33% - muss vor dem sieden noch wiegen.
Einen Wellenschneider habe ich, leider ist er schräg und weicheres Blech, ob ich auch so schön schneiden kann wie Du,
Mal gucken.

Freies NaOH meinst Du, war kein trockenes NaOH mehr zu sehen, habe noch keine Erfahrung damit,
aber wenn Du das damit meinst, ich gieße die LF immer durch ein Sieb.
Aber wenn Deine Seife nicht „beißt“ dann ich bestimmt alles okay. :gut:
Liebe Grüße
Eva

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 16204
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Frage zu Herstellung von Putzseife (nicht ausgesalzen)

Ungelesener Beitrag von Helga »

Lila Blume hat geschrieben:
16. Februar 2020, 15:42
Freies NaOH meinst Du, war kein trockenes NaOH mehr zu sehen, habe noch keine Erfahrung damit,
aber wenn Du das damit meinst, ich gieße die LF immer durch ein Sieb.
Ich gieße auch immer durch ein Sieb aber ich dachte womöglich kristallisiert freies NaOH aus, ich kenne mich
bei Null%-Verseifungen nicht aus, bzw. was passiert wenn zuviel NaOH im Seifenleim vorhanden ist :wink:

Durch den Wellenschliff weiß ich, dass es eine Putzseife ist :wink:, bei so viel Seifen im Haus ... :pfeifen:
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

EmilieduC
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 82
Registriert: 24. Januar 2020, 10:55
Wohnort: Turicum

Re: Frage zu Herstellung von Putzseife (nicht ausgesalzen)

Ungelesener Beitrag von EmilieduC »

Helga hat geschrieben:
16. Februar 2020, 16:13
Lila Blume hat geschrieben:
16. Februar 2020, 15:42
Freies NaOH meinst Du, war kein trockenes NaOH mehr zu sehen, habe noch keine Erfahrung damit,
...........
Ich gieße auch immer durch ein Sieb aber ich dachte womöglich kristallisiert freies NaOH aus, ich kenne mich
bei Null%-Verseifungen nicht aus, bzw. was passiert wenn zuviel NaOH im Seifenleim vorhanden ist :wink:

..........
Die Seife wird bretthart und splittert beim Schneiden.... das ist ein erstes Anzeichen für Unterfettung/Überlaugung....... so ähnlich wie Blockschokolade....

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 16204
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Frage zu Herstellung von Putzseife (nicht ausgesalzen)

Ungelesener Beitrag von Helga »

EmilieduC hat geschrieben:
16. Februar 2020, 16:29
Helga hat geschrieben:
16. Februar 2020, 16:13
ich kenne mich bei Null%-Verseifungen nicht aus, bzw. was passiert wenn zuviel NaOH im Seifenleim vorhanden ist :wink:
Die Seife wird bretthart und splittert beim Schneiden.... das ist ein erstes Anzeichen für Unterfettung/Überlaugung....... so ähnlich wie Blockschokolade....
Vielen Dank für die Info :)
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Lotte
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 127
Registriert: 25. Januar 2020, 10:09
Wohnort: 8192 Zweidlen, Schweiz

Re: Frage zu Herstellung von Putzseife (nicht ausgesalzen)

Ungelesener Beitrag von Lotte »

Du kannst auch den "Britzel-Test" machen: Zungenspitze kurz an die Seife halten. Wenn es sich wie ein kleiner Stromstoss anfühlt, ist die Seife scharf. Dann hilft nur, nochmal einschmelzen und nach Gefühl mehr Öl zugeben - oder die Seife zum Aussalzen nehmen und damit eine ausgesalzene Seife machen, also eine Kernseife herstellen. Mit dem Laugenwasser wird auch das überschüssige NaOH ausgewaschen.

0% Unterlaugung geht gut, denn die gängigen Seifenrechner im Netz arbeiten mit einer Grundunterlaugung, damit (sehr) kleine Wiegeungenauigkeiten nicht zu scharfer Seife führen.

Grundsätzlich spricht aber nichts dagegen, auch eine Putzseife leicht zu unterlaugen. Man hat ja keine Fette mehr in der fertigen Seife, sondern nur Emulgatoren und Glycerin. Und beides lässt sich ja gut abwaschen, oder?

Boaaa - Helga - habe erste jetzt deine Putzseife gesehen. Die ist ja ganz grosse Klasse geworden. Total schick mit dem Wellenschliff und so schön glatt. Eine Kernseife wird nie so schön. Meine nächste mache ich auch so - werde Kokos, Schweini und ganz wenig Leinöl verseifen.
Liebe Grüsse aus der Schweiz
Lotte

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 16204
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Frage zu Herstellung von Putzseife (nicht ausgesalzen)

Ungelesener Beitrag von Helga »

Lotte hat geschrieben:
16. Februar 2020, 17:43

Grundsätzlich spricht aber nichts dagegen, auch eine Putzseife leicht zu unterlaugen. Man hat ja keine Fette mehr in der fertigen Seife, sondern nur Emulgatoren und Glycerin. Und beides lässt sich ja gut abwaschen, oder?
Ja :), hängt natürlich auch von den Oberflächen ab die man reinigen will, wenn man wie ich gerne ein wenig Seife auf einen Lappen reibt oder ein Schwämmchen einschäumt um die Spüle zu putzen :) - bis jetzt ist aber nichts passiert. Apropos - meiner Spüle tut die Seife richtig gut, wahrscheinlich ist es das enthaltene Glycerin, sie blinkt und blitzt ziemlich lang, na Ihr werdet ja selbst sehen :)
Das selbe mit der Seife "Détachant" im Badezimmer, Waschbecken aus Keramik, blinkt und blitzt mehr als mit herkömmlichen Bad-Reiniger, also länger, sagen wir so :wink:
Früher habe ich meine Spüle mit Geschirrspülmittel gereinigt und und dann alle paar Tage mit Frosch Essigreiniger die Kalkflecken entfernt; Kalkflecken haben sich aber jetzt gar nicht mehr gebildet, das Wasser fließt zusammen zu einem winzigen See, abgewischt und fertig, es glänzt noch immer :)

Ich bin übrigens keine "Putzliesl" und putzen war keine Leidenschaft von mir :wink:, doch das einschäumen, dieser Seifenschaum ist für mich der Inbegriff von "säubern" und dann auch noch ökologisch, das gefällt mir :)
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Lotte
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 127
Registriert: 25. Januar 2020, 10:09
Wohnort: 8192 Zweidlen, Schweiz

Re: Frage zu Herstellung von Putzseife (nicht ausgesalzen)

Ungelesener Beitrag von Lotte »

Helga - du sprichst mir aus dem Herzen - mit selbstgemachter Seife machts mehr Spass, wird irgendwie sauberer, gepflegter und ich brauche keine Handschuhe mehr beim Putzen. (putze auch gar nicht gern....) Manchmal wasche ich sogar Früchte und Gurken damit, bevor ich sie esse. Unsere Seife ist in keiner Weise giftig. Auch das find ich toll.
Liebe Grüsse aus der Schweiz
Lotte

Benutzeravatar

Bina
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1815
Registriert: 10. Januar 2012, 04:09
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Frage zu Herstellung von Putzseife (nicht ausgesalzen)

Ungelesener Beitrag von Bina »

Manjusha hat geschrieben:
15. Februar 2020, 14:44
Bellis hat geschrieben:
15. Februar 2020, 09:06
Und noch eine Frage hätte ich. Warum nimmst du keine Zitronensäure für die Putzseife?
Darüber denke ich auch schon länger nach, warum Zitronensäure nicht in einer Putzseife verwendet wird? :gruebel: :gruebel: :)
Weils bei meinem Rezept keinen Unterschied macht vom Putzergebnis., also warum sollte ich.
Die tut, was sie soll, genau so, wie sie ist. :)
Liebe Grüsse
Bine

Benutzeravatar

Beauté
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2183
Registriert: 22. Februar 2015, 16:45
Wohnort: in der kleinen Schweiz

Re: Frage zu Herstellung von Putzseife (nicht ausgesalzen)

Ungelesener Beitrag von Beauté »

Bina hat geschrieben:
17. Februar 2020, 11:49
Weils bei meinem Rezept keinen Unterschied macht vom Putzergebnis., also warum sollte ich. Die tut, was sie soll, genau so, wie sie ist. :)
Tut sie das bei allen Wasserhärten? Das wäre bei uns ein Segen; hier verkalkt alles :skeptisch:
LG - Beauté
Carpe diem!

Benutzeravatar

Bellis
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 6307
Registriert: 17. August 2015, 17:40
Wohnort: in Thüringen

Re: Frage zu Herstellung von Putzseife (nicht ausgesalzen)

Ungelesener Beitrag von Bellis »

Danke, Bina. Ich habe hier zwar recht weiches Wasser, aber dennoch bilden sich diese schmierigen Kalkseifenbeläge ohne Zusatz von Zitronensäure. Deshalb nehme ich jetzt immer 3 % Zitronensäure bei allen Seifen. Damit hat sich das Problem deutlich minimiert.
"Wer auf einen Baum klettern will, fängt unten an, nicht oben." (afrikanisches Sprichwort)

Benutzeravatar

Lilli
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1005
Registriert: 8. März 2019, 14:01

Re: Frage zu Herstellung von Putzseife (nicht ausgesalzen)

Ungelesener Beitrag von Lilli »

Bellis hat geschrieben:
17. Februar 2020, 16:58
Deshalb nehme ich jetzt immer 3 % Zitronensäure bei allen Seifen. Damit hat sich das Problem deutlich minimiert.
Liebe Bellis,

eine Anfängerfrage, bitte: du nimmst die Zitronensäure auch für Gesichts- und Körperseifen oder nur für Putzseife?

Lieben Dank und Grüße
Sylvia
Start each day with a grateful heart

Benutzeravatar

Bellis
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 6307
Registriert: 17. August 2015, 17:40
Wohnort: in Thüringen

Re: Frage zu Herstellung von Putzseife (nicht ausgesalzen)

Ungelesener Beitrag von Bellis »

Lilli hat geschrieben:
17. Februar 2020, 16:59
... eine Anfängerfrage, bitte: du nimmst die Zitronensäure auch für Gesichts- und Körperseifen oder nur für Putzseife?
Hallo Lilli, ich nehme mittlerweile für alle meine Seifen Zitronensäure. Sie wird durch die Lauge neutralisiert und zu (Tri-)Natriumcitrat. Und dieses Salz der Zitronensäure macht einerseits wie alle Salze härtere Seifen und andererseits verhindert es das Absetzen sogenannter Kalkseifen, die sich im Waschbecken, in der Dusche aber auch in Rohrleitungen als schmieriger Film absetzen können. Auch für Haarseifen wird gerne Zitronensäure verwendet, weil sich Rückstände wohl besser auswaschen lassen. Da ich selbst keine Haarseifen herstelle oder benutze, kann ich hier nur wiedergeben, was ich gelesen habe.
"Wer auf einen Baum klettern will, fängt unten an, nicht oben." (afrikanisches Sprichwort)

Benutzeravatar

Lotte
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 127
Registriert: 25. Januar 2020, 10:09
Wohnort: 8192 Zweidlen, Schweiz

Re: Frage zu Herstellung von Putzseife (nicht ausgesalzen)

Ungelesener Beitrag von Lotte »

Ich benutze seit Jahren Haarseife. Ohne Zitronensäure bildet sich um die Borsten meiner Bürste ein hässlicher, weisslicher, schmieriger Belag und die Haare sind stumpf. Mit Zitronensäure und einer sauren Spühlung (1 Sprutz Plastikzitrone auf 1 Glas Wasser) ist das nicht der Fall. Ich wasche die Spühlung aus.

Ich schliesse mich Bellis Aussage voll und ganz an. Zitronensäure gebe ich in alle meine Seifen (ausser der Kernseife, ist ja nicht möglich), seit ich in einer Region mit hartem Wasser wohne. Aber auch in Zürich, mit weichem Wasser, hatte ich die Ablagerungen in der Bürste, wenn ich keine Zitronensäure verwendete.
Liebe Grüsse aus der Schweiz
Lotte

Benutzeravatar

Lilli
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1005
Registriert: 8. März 2019, 14:01

Re: Frage zu Herstellung von Putzseife (nicht ausgesalzen)

Ungelesener Beitrag von Lilli »

Liane, Lotte, vielen lieben Dank :knutscher:. Das hilft mir echt weiter, ich würde meine Seifen nämlich gerne etwas mehr überfetten und hatte schon Bedenken wegen der Rohre :D. Bei der nächsten Seife werde ich dann mal etwas Zitronensäure einbauen...

Ganz liebe Grüße
Sylvia
Start each day with a grateful heart

Antworten