Erstes Rezept und die Frage zum Seifenrechner

Traumseifen entwickeln, Rohstoffe testen, Siedegeheimnisse teilen, Fehlern auf die Spur kommen – hier ist der kreative Mittelpunkt für Seifensieder.

Moderator: Birgit Rita

Antworten

(Hat den Thread eröffnet)
KeiCo
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 9
Registriert: 18. Januar 2021, 15:36

Erstes Rezept und die Frage zum Seifenrechner

Ungelesener Beitrag von KeiCo »

Hallo ihr lieben Sieder und Siederinnen, :knuff:

schon längst wollte ich ja nun endlich mal meine erste Seife gesiedet haben, aber das geht ja alles gar nicht so schnell, wie man selber möchte. :laufen: :freufreu:

Meine Idee war also, dass ich mir einfach mal mein erstes Rezept suche und mich mit dem Seifenrechner anfreunde. Ist es normal, dass man dabei unterschiedliche Ergebnisse bekommt? :gruebel: :hallihallo: :gruebel: :gruebel: :skeptisch: :gruebel:

Mein Rezept wäre sehr einfach. Könntet ihr da mal kurz drüber schauen? Könnte das funktionieren?
100ml Destl. Wasser, 45g Kakaobutter, 150g Olivenöl, 75g Kokosöl, 45g Sesamöl, 30g Rizinusöl
9g ÄÖ

Laut SeifenRechner "Naturseife" hätte ich einen NaOH Anteil von 45,14g (10% ÜF) und bei SeifenRechner "Katharin" wäre der NaOH Anteil bei 44,71g (10% ÜF)

Welchen Seifenrechner benutzt ihr denn? Fallen solche Unterschiede ins Gewicht oder sind die zu vernachlässigen?
Das mit der Überfettung/Laugenreduktion ist mir noch nicht ganz so klar. Das muss ich wohl nochmal vertiefen. :lupe:

Habt vielen Dank im Voraus und ich freue mich schon, wenn ich dann irgendwann einmal meine eigene Seife in der Hand halte. :rosenbett:
Du wirst morgen sein, was du heute denkst.
Budda (483 v.Chr.)

Benutzeravatar

Lilli
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1313
Registriert: 8. März 2019, 14:01

Re: Erstes Rezept und die Frage zum Seifenrechner

Ungelesener Beitrag von Lilli »

KeiCo hat geschrieben:
9. Februar 2021, 15:46
schon längst wollte ich ja nun endlich mal meine erste Seife gesiedet haben, aber das geht ja alles gar nicht so schnell, wie man selber möchte. :laufen: :freufreu:
...
Habt vielen Dank im Voraus und ich freue mich schon, wenn ich dann irgendwann einmal meine eigene Seife in der Hand halte. :rosenbett:
Liebe KeiCo,

ich bin auch noch eine relativ junge Siederin (an Erfahrung! :D), aber ich kann dir nur raten, dich beim ersten Mal an ein bewährtes Rezept zu halten - ich liebe Mojas Blog. Dort findest du gelingsichere Anfängerrezepte und ein Video zur Herstellung.

Die Anteile an Ölen und Fetten werden normalerweise in %-Angaben gemacht, erfahrene SeifensiederInnen sehen dann sofort, ob das Rezept passt. Ich verwende immer Kathrins Seifenrechner - die niedrigeren NaOH-Werte kann ich mir damit erklären, dass im Rechner ein Sicherheitspuffer eingebaut ist. Selbst wenn du aus Versehen 0 % Unterlaugung/Überfettung eingeben solltest, berechnet der Rechner (nicht ersichtlich) einen Wert von 1-2 %, so dass du deine Seife trotzdem verwenden kannst. Deinen Wert von 10 % finde ich prima, den nehme ich auch meistens.

Ein ganz tolles Buch mit sehr viel Hintergrundinformationen und schönen Rezepten ist das von Petra Neumann klick.

So jetzt wünsche ich dir "Happy Soaping" und grüße dich herzlich :blumenfuerdich:
Sylvia
Start each day with a grateful heart

Benutzeravatar

Sanvean
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 27
Registriert: 30. Dezember 2020, 15:26
Wohnort: Rhein-Main

Re: Erstes Rezept und die Frage zum Seifenrechner

Ungelesener Beitrag von Sanvean »

Hej KeiCo,
KeiCo hat geschrieben:
9. Februar 2021, 15:46
Das mit der Überfettung/Laugenreduktion ist mir noch nicht ganz so klar. Das muss ich wohl nochmal vertiefen. :lupe:
Das ist eigentlich kein Hexenwerk. Wenn Du laut Seifenrechner die sich (je nach Rezept) ergebende Laugenmenge 1:1 verwenden würdest, hättest Du quasi alles verseibare verseift, sprich die Lauge würde mit den Fettsäuren komplett reagieren. Diese Seife wäre jedoch viel zu "scharf". Also reduziert man den Anteil an NaOH entsprechend, je nach Überfettung, die man erreichen möchte. Das bedeutet, wenn Du eine 10 % ige Überfettung haben willst, musst Du diese 10 % vom NaOH abziehen.
Lilli hat geschrieben:
9. Februar 2021, 17:10
ich liebe Mojas Blog. Dort findest du gelingsichere Anfängerrezepte und ein Video zur Herstellung.

Ein ganz tolles Buch mit sehr viel Hintergrundinformationen und schönen Rezepten ist das von Petra Neumann klick
Das kann ich Dir ebenfalls wärmstens empfehlen, das mit dem Puffer hat Sylvia prima erklärt.
Grundsätzlich rechne ich alle Rezepte nach, auch die aus Büchern.
Viele Grüße
Susanne


(Hat den Thread eröffnet)
KeiCo
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 9
Registriert: 18. Januar 2021, 15:36

Re: Erstes Rezept und die Frage zum Seifenrechner

Ungelesener Beitrag von KeiCo »

Liebe Sylvia, liebe Susanne,

ich danke euch für eure ausführliche Beschreibung und eure Hilfe. :sunny:

Ach herrje, jetzt verstehe ich erst, was ich für ein Rezept geschrieben habe. :shisha:

Ich habe mir das Video von Moja angeschaut und erst jetzt ist der Groschen gefallen. Natürlich müsste ich das Rezept in Prozente angeben und überhaupt, da stimmt ja gar nichts, hui! :schocking:

:hallihallo: Trotzdem bin ich froh, dass ich es versucht habe und es nun aber in die richtige Richtung geht. Das Buch von Petra Neumann ist auch schon auf dem Weg. Danke für den tollen Tipp.

Dann kann es ja nun nicht mehr lange dauern, bis die erste Seife reifen darf.

Winterliche Grüße sende ich euch allen. :knuddler:
Cornelia
Du wirst morgen sein, was du heute denkst.
Budda (483 v.Chr.)

Benutzeravatar

Lilli
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1313
Registriert: 8. März 2019, 14:01

Re: Erstes Rezept und die Frage zum Seifenrechner

Ungelesener Beitrag von Lilli »

KeiCo hat geschrieben:
10. Februar 2021, 16:16
Ach herrje, jetzt verstehe ich erst, was ich für ein Rezept geschrieben habe. :shisha:

Ich habe mir das Video von Moja angeschaut und erst jetzt ist der Groschen gefallen. Natürlich müsste ich das Rezept in Prozente angeben und überhaupt, da stimmt ja gar nichts, hui!
Nee, liebe Cornelia, ganz im Gegenteil, dein Rezept ist prima. :knuddel: Weil ich neugierig war, habe ich es jetzt mal in Kathrins Seifenrechner eingegeben - nicht, dass ich dir vorher nicht helfen wollte, aber man lernt viel mehr, wenn man es selbst mal probiert. :D

Dein Rezept wird ein schön pflegendes Seifchen ergeben. Ich würde vielleicht noch 1 TL Zucker und 1 TL Salz im destillierten Wasser vor Zugabe des NaOHs auflösen, dann wird die Seife etwas fester und schäumt etwas mehr.

Wir hören uns spätestens, wenn du die Seife gesiedet hast? Jede Wette, dass du dann auch vom Seifensiedevirus infiziert sein wirst. :fred:

Liebe Grüße
Sylvia
Start each day with a grateful heart


(Hat den Thread eröffnet)
KeiCo
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 9
Registriert: 18. Januar 2021, 15:36

Re: Erstes Rezept und die Frage zum Seifenrechner

Ungelesener Beitrag von KeiCo »

:huhu: :kichern: :lach: Liebe Sylvia, da hast du mich jetzt aber doch nochmal verwirrt. :huhu:

Ich habe also eine GFM von 345g
33% d.GFM = 113g Destl.Wasser.
Schaumfett mit Kokosöl von ca. 20% ist gegeben
NaOH 10%
1TL Zucker + 1TL Salz ins Dest.Wasser (vor der Lauge im Wasser auflösen)

Wenn ich es jetzt überdenke, es ist eine kleine Menge. Das sind bestimmt nur 2-3 mittlere, runde Seifenstücke?

Sehr gerne schreibe ich, wie es mit meiner Seife ging. :klimper:

Ganz herzlichen Dank nochmal. Ich bin so froh, dass ich das mit euch mal besprechen durft.
Du wirst morgen sein, was du heute denkst.
Budda (483 v.Chr.)

Benutzeravatar

Lilli
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1313
Registriert: 8. März 2019, 14:01

Re: Erstes Rezept und die Frage zum Seifenrechner

Ungelesener Beitrag von Lilli »

KeiCo hat geschrieben:
10. Februar 2021, 18:29
:huhu: :kichern: :lach: Liebe Sylvia, da hast du mich jetzt aber doch nochmal verwirrt
:D Sorry, liebe Cornelia. :knutscher:

Es kommt darauf an, welche Seifenformen du verwendest. Meine Einzelformen ergeben so ca. 100 g. Und alle Inhaltsstoffe deines Rezepts zusammengerechnet ergeben ja eine Gesamtmenge von ca. 500 g, damit erhältst schon so 4-5 Stück.

Die meisten SiederInnen arbeiten mit einer Gesamtfettmasse von 500 g, das ergibt so ca. 6 Seifen und hat den Vorteil, dass du etwas öfter sieden kannst als wenn du mit einer größeren Menge arbeitest. Es gibt ja so viel schöne Rezepte und wie beim Cremerühren muss man etwas herumprobieren, bis man seine Lieblinge gefunden hat. :D Dein Rezept würde mir gut gefallen, ich liebe Seifen mit einem hohen Olivenölanteil. :rosenbett:

Ganz liebe Grüße
Sylvia
Start each day with a grateful heart

Antworten