Ethanol in Emulsionen

Neue Rezepte planen, Variationen testen, Herstellungsverfahren diskutieren, Fehlern auf die Spur kommen: hier ist der kreative Mittelpunkt der Rührküche!

Moderatoren: Positiv, Helga

Antworten

(Hat den Thread eröffnet)
Suzywang
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 8
Registriert: 1. August 2021, 00:37

Ethanol in Emulsionen

Beitrag von Suzywang »

Guten Tag.

Ich möchte in meinen Emulsionen ca. 5% Ethanol verwenden. Ich glaube, Heike empfiehlt, das Ethanol nach der Herstellung der Emulsion zuzugeben. Ist dies immer noch die Empfehlung oder hat jemand Erfolg gehabt, das Ethanol hinzuzufügen?

Mir ist gerade aufgefallen, dass Heike folgende Informationen in ihre Website aufgenommen hat:
"In einem persönlichen Gespräch empfahl mir Dr. Hans Lautenschläger eine Konzentration von 12 % Ethanol auf die Wasserphase in Emulsionen, da diese Dosierung eine sehr hohe Sicherheit vor mikrobieller Instabilität und eine gute Hautverträglichkeit gewährleiste." Ich gehe davon aus, dass Dr. Lautenschläger am Anfang das Ethanol in seine Wasserphase gibt?

Danke.


Lotti
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 596
Registriert: 27. Mai 2016, 15:25
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Ethanol in Emulsionen

Beitrag von Lotti »

Ethanol ist ja sehr flüchtig, er sollte nicht erwärmt werden. Ich gebe ihn unter Rühren in die handwarme Emulsion und rühre ihn in kleinen Portionen unter. Möchtest Du Ethanol als Konservierer? Dann sind 5% zu wenig. 12-15% auf die Wasserphase bezogen, sollten es sein. Heike hat auf Olionatura einen Konservierungsrechner. Dort kann man die benötigte Menge ausrechnen.
Liebe Grüße
Lotti

Benutzeravatar

Lilli
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1531
Registriert: 8. März 2019, 14:01

Re: Ethanol in Emulsionen

Beitrag von Lilli »

Suzywang hat geschrieben:
13. November 2021, 17:30
Ich möchte in meinen Emulsionen ca. 5% Ethanol verwenden. Ich glaube, Heike empfiehlt, das Ethanol nach der Herstellung der Emulsion zuzugeben. Ist dies immer noch die Empfehlung oder hat jemand Erfolg gehabt, das Ethanol hinzuzufügen?
Hallo Suzywang,

ja genau, das Ethanol in die abgekühlte Emulsion geben - ich rühre es langsam ein.

Nur um sicher zu sein, du weißt, dass 5 % Ethanol als alleinige Konservierung nicht ausreichen - es sind mindestens 15 bzw. 18 % auf die Wasserphase gerechnet notwendig (evtl. noch etwas Kaliumsorbat hinzu), um Emulsionen und Gesichtswasser korrekt zu konservieren, s. hier die Beschreibung von Ethanol und hier die Konservierertabelle.

Die Einsatzmenge kannst du einfach mit Heikes Konservierungsrechner berechnen.

Liebe Grüße :)
Sylvia

PS: Die liebe Lotti war schneller. Ich lasse meinen Post mit den Links mal stehen, damit es mit der Konservierung gut klappt. :D
Start each day with a grateful heart


(Hat den Thread eröffnet)
Suzywang
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 8
Registriert: 1. August 2021, 00:37

Re: Ethanol in Emulsionen

Beitrag von Suzywang »

Danke.

-1- Ich mache "Kalt/Warm-Verfahren" (ca. 35 Grad Celsius), also ist es vielleicht in Ordnung, die Wasserphase hinzuzufügen, oder immer noch nicht?

-2- Ja. Mir ist bewusst, dass ich mehr Ethanol verwenden muss, wenn ich eine volle konservierende Wirkung haben möchte, aber ich glaube, Heike sagt, dass Sie bei der Konservierung immer noch Unterstützung haben können?

"Für Selbstrührer ist Ethanol als Konservierer attraktiv, weil sie neben seinen konservierenden Eigenschaften – zumindest mit ca. 3–5 % dosiert – pflanzliche Wirkstoffe in Form wässrig-alkoholischer Pflanzenextrakte nutzen können."

Ich hoffe, 5% Ethanol zusammen mit kleinen Mengen anderer Konservierungsstoffe (vielleicht 0,5% Euxyl 903 und einige ätherische Öle) zu verwenden. Klingt das klug?

Benutzeravatar

Lavande
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1170
Registriert: 3. März 2020, 22:18

Re: Ethanol in Emulsionen

Beitrag von Lavande »

Suzywang hat geschrieben:
14. November 2021, 01:24
Ich hoffe, 5% Ethanol zusammen mit kleinen Mengen anderer Konservierungsstoffe (vielleicht 0,5% Euxyl 903 und einige ätherische Öle) zu verwenden. Klingt das klug?
Hallo liebe Suzywang,

Ich würde da keine Experimente machen und mich dringend nach den empfohlenen Einsatzkonzentrationen der Konservierungstabelle halten. Ätherische Öle wirken sicherlich teilweise adstringierend etc, können also unterstützen, aber deswegen bitte nicht weniger Konservierer einplanen!!! Wenn Du Breitbandkonservierer vermeiden willst kannst Du die Alternativen nehmen, Heike schreibt dann in der rechten Spalte dazu, dass sie ein "Additiv"sind. (zB 1388 Eco und GMCY)
💕🌸
Konservierungsstoffe sind nicht "böse" (solange man nicht expliziz auf irgendeinen Stoff allergisch ist) - ich schreib das nur, weil Konservierungstoffe oftmals als etwas schlechtes und zu Vermeidendes dargestellt werden.
🍀 viel Erfolg!!!
Herzliche Grüße
Lavande

Benutzeravatar

Lilli
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1531
Registriert: 8. März 2019, 14:01

Re: Ethanol in Emulsionen

Beitrag von Lilli »

Suzywang hat geschrieben:
14. November 2021, 01:24
-1- Ich mache "Kalt/Warm-Verfahren" (ca. 35 Grad Celsius), also ist es vielleicht in Ordnung, die Wasserphase hinzuzufügen, oder immer noch nicht?
Liebe Suzywang,

sorry, ich kam nicht früher dazu, dir zu antworten. Ich gebe das Ethanol immer zum Schluss in die Emulsion, also vor dem Messen und Einstellen des pH-Wertes. Vielleicht magst du dein Rezept mal posten, "Kalt/Warm-Verfahren" verstehe ich nicht so ganz, ich arbeite aber auch immer mit Emulgatoren, die in der Fett- oder Wasserphase auf ca. 75 ° C erhitzt werden müssen.
Lavande hat geschrieben:
15. November 2021, 09:41
Ich würde da keine Experimente machen und mich dringend nach den empfohlenen Einsatzkonzentrationen der Konservierungstabelle halten.
Da bin ich ganz bei der lieben Lavande, bitte keine Experimente. :) Ich versuche, meine Rezepte immer so sicher und einfach wie möglich zu halten, deshalb verwende ich nur ein Konservierungssystem, laut Heikes Konservierertabelle. Ätherische Öle würde ich dazu nicht rechnen und sie nur als duftenden Zusatz sehen.

Viel Spaß beim Rühren und liebe Grüße :blumenfuerdich:
Sylvia
Start each day with a grateful heart

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 32317
Registriert: 10. Juni 2007, 20:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Ethanol in Emulsionen

Beitrag von Heike »

Suzywang hat geschrieben:
14. November 2021, 01:24
Ich hoffe, 5% Ethanol zusammen mit kleinen Mengen anderer Konservierungsstoffe (vielleicht 0,5% Euxyl 903 und einige ätherische Öle) zu verwenden. Klingt das klug?
Nein, das ist nicht klug – es ist fahrlässig. :-)

Leider können wir nicht pi mal Daumen schätzen, wieviel wir von Substanz Y benötigen, wenn wir Substanz X unter der minimalen Hemmkonzentration einsetzen. Optimal wäre, für jede Formulierung in praktischen Tests das optimale konservierende System zu ermitteln – so viel wie nötig und so wenig wie möglich. Schon kleinste Änderungen einer Formulierung aus einem Buch oder einer Onlinequelle können zum Versagen dieses Systems führen, weil die Ausgangsbedingungen geändert werden. Manche Rohstoffe puschen eine mikrobielle Besiedlung, andere hemmen sie. Nun können wir dies zuhause nicht leisten, daher greifen wir auf bewährte Kombinationen und Empfehlungen der Hersteller zurück.

Was viele nicht wahrhaben: Konservierung organischer Materie ist eine vollkommen natürliche Strategie. Jede Pflanze nutzt sie. In der Naturkosmetik schauen wir auf diese Strategien und kopieren Sie für unsere Produkte, um die Gesundheit unserer Haut zu unterstützen.
Liebe Grüße
Heike

Antworten