Brennesselsamen verwenden

Ob als Tinktur, Infus, Mazerat, Hydrolat oder Pflanzenpulver: Pflanzen sind die Seele unserer Kosmetik.

Moderatoren: Tessa, Kunstblume

Antworten
Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Wildfräulein
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 57
Registriert: 10. Januar 2018, 08:37
Wohnort: Schweiz

Brennesselsamen verwenden

Ungelesener Beitrag von Wildfräulein » 14. Januar 2018, 15:54

Hallo Gemeinde :knicks:

Ein Freund von mir hat autoimmunbedingt Polyarthritis und Bechterew. Gerne würde ich ihm eine Brennesselsalbe rühren. Ich habe nur Brennesselsamen Zuhause. Kann ich die verwenden und wenn ja wie? Ich hätte noch div. ÄÖ's. Was ist noch schmerzlindernd und entzündungshemmend? Arnikaöl (in Erdnussöl mazeriert), Propolistinktur, Ringelblumenextrakt und Ringelblumenöl (Erdnussöl) hätte ich auch noch.
Kann ich da etwas verschlimmern? Ich möchte ihm halt auch für die Moral etwas Gutes tun.

Liebe Grüsse
Wildfräulein

Benutzeravatar

bergamotte
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 772
Registriert: 7. August 2016, 13:23
Wohnort: Krems/Donau

Re: Brennesselsamen verwenden

Ungelesener Beitrag von bergamotte » 14. Januar 2018, 17:29

Hallo Wildfräulein, :sunny:

Brennesselsamen habe ich immer auf Vorrat. Ich stelle regelmäßig eine Turboextraktion mit 70% Alk. her, habe es aber bisher immer nur für mein Shampoo benutzt. Sonst nur innere Verwendung (Müsli, Salat etc.).
Die Arnika-Wirkstoffe sind wohl besser in einer Tinktur verfügbar.
Ringelblumen-Extrakt ist sicher gut, aber vielleicht bei diesen Beschwerden nicht so sehr wirksam.
Ich habe eine Salbe mit Lärchenpech u. -spitzen, Zirbenzapfen, Wacholderspitzen u. -beeren u.a. (müsste ich erst das Rezept heraussuchen) gerührt, das wäre vielleicht etwas für Deinen Freund.
Liebe Grüsse, Angelika

Die Augen sind blind - Man sieht nur mit dem Herzen gut. Antoine de Saint-Exupéry

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Wildfräulein
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 57
Registriert: 10. Januar 2018, 08:37
Wohnort: Schweiz

Re: Brennesselsamen verwenden

Ungelesener Beitrag von Wildfräulein » 14. Januar 2018, 21:42

Danke liebe Angelika.

Diese Sachen habe ich leider nicht Zuhause. Wie geht denn die Turboextraktion? Ich hätte 96% ARO hier? Das Arnika Mazerat hab ich gekauft, nicht selbst gemacht. Tendierst du bei Arnika generell zu einer Tinktur?
Liebe Grüsse Sarina

Weniger ist mehr :-)

Benutzeravatar

kräuterfee
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 558
Registriert: 20. August 2017, 12:47
Wohnort: Steiermark/Österreich

Re: Brennesselsamen verwenden

Ungelesener Beitrag von kräuterfee » 14. Januar 2018, 22:30

Hallo Wildfräulein , meine Schwester leidet unter Arthritis für sie mache ich eine Salbe aus Arnika Öl und Tinktur,die Arnika Blüten dafür kaufe ich in der Apotheke. Ich gebe auch äth. Kampferöl und äth. Latschenkiefer Öl sowie äth. Cajeput Öl dazu. Auch eine Beinwellsalbe hat ihr schon Linderung gebracht. Eine Pappelsalbe soll auch helfen die Pappelknospen bekommst du in der Apotheke ich werde versuchen im Frühjahr selber welche zu ernten und ihr auch davon eine Salbe zu machen.
liebe Grüße kräuterfee

Benutzeravatar

bergamotte
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 772
Registriert: 7. August 2016, 13:23
Wohnort: Krems/Donau

Re: Brennesselsamen verwenden

Ungelesener Beitrag von bergamotte » 14. Januar 2018, 22:39

Ich gebe die Samen mit dem 70% Alkohol in ein Glas, das im kalten Wasserbad steht.
Dann rühre ich min. 5 Min. hochtourig, manchmal auch etwas länger, so nach Gefühl. Dann gründlich filtern.
Die Turboextraktion ist auf der Mutterseite "Olionatura.de" sehr schön beschrieben. Gib mal das Suchwort oben rechts ein und es kommen sehr wertvolle Informationen.
Arnika habe ich mit Jojobaöl und mit 70% Alkohol angesetzt.
Jojobaöl deshalb, weil es sehr stabil ist und ich es oft verwende.
Beide Varianten sind in versch. Lotionen verarbeitet worden, wobei die Tinktur wirklich spürbar ist bei Prellungen o.ä.
Auch für meine heißen geschwollenen Beine im Sommer sehr wohltuend.
Liebe Grüsse, Angelika

Die Augen sind blind - Man sieht nur mit dem Herzen gut. Antoine de Saint-Exupéry

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Wildfräulein
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 57
Registriert: 10. Januar 2018, 08:37
Wohnort: Schweiz

Re: Brennesselsamen verwenden

Ungelesener Beitrag von Wildfräulein » 15. Januar 2018, 07:50

Danke Kräuterfee und Angelika. Das sind sehr hilfreiche Angaben. Ich werde mir etwas hoffendlich sinn- / und wirkvolles überlegen.

Liebe Grüsse und einen angenehmen Wochenstart wünsche ich euch.
Liebe Grüsse Sarina

Weniger ist mehr :-)

Antworten