Himbeerblätter

Ob als Tinktur, Infus, Mazerat, Hydrolat oder Pflanzenpulver: Pflanzen sind die Seele unserer Kosmetik.

Moderator: Tessa

Antworten

(Hat den Thread eröffnet)
Steffi
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 133
Registriert: 15. April 2021, 02:36
Wohnort: München

Himbeerblätter

Ungelesener Beitrag von Steffi »

Hallo zusammen :hallihallo:

ich möchte hiermit einen Thread über die kosmetische Anwendung von Himbeerblättern eröffnen. In der Suche habe ich nur was gefunden über Himbeersamen sowie die Anwendung von Himbeerblättern als Tee, ich hoffe, ich habe nichts über die kosmetische Anwendung übersehen.

Der Anlass ist folgender, dass ich von jemandem eine große Tüte Himbeerblättertee geschenkt bekommen habe, und nun am Überlegen bin, ob und wenn ja wie ich das kosmetisch verwenden könnte. Ist denn eine kosmetische Anwendung der Blätter möglich, natürlich nicht als Tee (das soll man ja, wenn ich das richtig verstanden habe, nicht machen wegen der Haltbarkeit), sondern als alkoholischer Auszug, Ölauszug, Hydrolat, etc? Hat jemand schon damit Erfahrungen gesammelt?

Ich habe mal schnell nach Anwendungen gesucht und Folgendes gefunden: Akne, Poren verkleinern, Hautirritationen, Schwellungen, adstringierende Wirkung, Anti-Aging, allerdings habe ich auf die Schnelle sicherlich nicht die besten Quellen genutzt ;) deswegen würde mich interessieren, ob das wirklich stimmt, also ob jemand schon mal damit praktische Erfahrungen gesammelt hat?

Oder hat jemand noch andere Gedanken, die sie/er zu Himbeerblättern äußern möchte? Ich bin für alles dankbar!
Herzliche Grüße, Steffi

Benutzeravatar

GartenEden
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2086
Registriert: 17. Mai 2017, 07:03
Wohnort: Im Schwäbischen

Re: Himbeerblätter

Ungelesener Beitrag von GartenEden »

Hallo Steffi,
hier ein wunderbarer
Link zur Arzneipflanze / Droge Himbeere. Vielleicht hilft dir das schon Mal weiter bezüglich der Inhaltsstoffe.

Kosmetisch nutze ich die Himbeerblätter nicht.
Viele Grüße, Daniela
"Wer nicht weiß, wohin er will, der darf sich nicht wundern, wenn er ganz woanders ankommt." - Mark Twain

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 18968
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Himbeerblätter

Ungelesener Beitrag von Helga »

Kennst Du diesen Beitrag? klick, und hier.

Bei Deinen Blättern müsste man wissen, was in den getrockneten Blättern noch vorhanden ist und davon abhängig ob man mit Öl oder Alkohol/Glycerin auszieht. Zumindest ist es mir noch so in Erinnerung :). klick
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


(Hat den Thread eröffnet)
Steffi
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 133
Registriert: 15. April 2021, 02:36
Wohnort: München

Re: Himbeerblätter

Ungelesener Beitrag von Steffi »

Hallo ihr zwei, vielen Dank für eure Quellen! Ich habe damit mal weiter recherchiert.

Ich habe herausgefunden, dass Himbeerblätter vor allem Gerbstoffe und Flavonoide enthalten.

Laut meinen Recherchen haben Gerbstoffe eine adstringierende Wirkung, d.h. es erscheint mir plausibel, dass Himbeerblätter gegen unreine Haut wirken können. Da sie den Abbau von Hyaluronsäure hemmen, könnten sie eine Anti-Aging-Wirkung haben. Außerdem vermindern sie den TEWL, was der Haut allgemein gut tut. Gerbstoffe sind wasser- und alkohollöslich.

Flavonoide wirken antioxidantisch, hemmen den Abbau von Hyaluronsäure im Bindegewebe und wirken entzündungshemmend. Deswegen klingt es für mich logisch, dass diese gegen unreine Haut und reifende Haut wirken können. Flavonoide sind teilweise fett- und teilweise wasserlöslich.

Das heißt, falls in den getrockneten Himbeerblättern noch Inhaltsstoffe vorhanden sind, ist es wohl sinnvoller, einen wässrig-alkoholischen Auszug zu machen als einen Ölauszug. :) (wobei der Ölauszug aber nicht ganz sinnlos wäre, aber vermutlich weniger Inhaltsstoffe herauszieht)

Gerade die Wirkung gegen unreine Haut würde mich interessieren. Ich weiß zwar nicht, ob in meinen getrockneten Himbeerblättern noch relevante Mengen an diesen Stoffen enthalten sind, aber ich denke, ich werde es einfach mal ausprobieren. Ich bin mir aber unsicher, ob ich Glycerin mit reinnehmen soll. Ich schwanke zwischen:
Weingeist:Wasser 50:50 (weil laut Olionatura für Flavonoide 50% Alkohol, für Gerbstoffe 30-50% Alkohol gut zu sein scheinen)
und Weingeist:Glycerin:Wasser 50:20:30 (auch von Olionatura)
Kann mir jemand eventuell eine Entscheidungshilfe geben?

Falls ihr im obigen Text irgendwelche Denkfehler findet, würde ich mich freuen, wenn ihr sie mir mitteilen würdet. Dankeschön!
Herzliche Grüße, Steffi

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 32317
Registriert: 10. Juni 2007, 20:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Himbeerblätter

Ungelesener Beitrag von Heike »

Ich würde in einer wissenschaftlichen Datenbank nach der Pflanze suchen (lateinischer Name) und nach Studien. Dort findest Du Hinweise auf Extraktionsverfahren, den verwendeten Lösungsmitteln und oft wertvolle Tipps (z. b. Temperaturen usw.). Dann weiß man, ob es sich lohnt (schließlich bedeutet es Zeit, Ressourcen, Energie, irgendeinen Extrakt herzustellen, der eventuell lediglich ein dünnes, gefärbtes Ethanol-Wasser-Gemisch ist mit null Nutzen). Google Scholar wäre ein Anfang.

Meine Hinweise zu den Ethanol-Konzentrationen habe ich früher an Ursel Bühring angelehnt, seit 3 Jahren an Cornelia Stern orientiert. Letztere ist Pharmazeutin und wies mich auf einige Fehler in den Aussagen hin. Es ist da wohl ähnlich wie in manch anderen »altem Wissen«, von dem wir heute wissen, dass es falsch ist oder dass Beobachtungen falsch interpretiert wurden. Mittlerweile recherchiere ich ausschließlich selbst in Originalquellen, und das hat sich für meine eigenen Extraktionen als sehr hilfreich erwiesen. Viele Olionatura-Artikel sind bereits diesbezüglich aktualisiert worden.
Liebe Grüße
Heike

Benutzeravatar

Beauté
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2857
Registriert: 22. Februar 2015, 16:45
Wohnort: in der kleinen Schweiz

Re: Himbeerblätter

Ungelesener Beitrag von Beauté »

Heike hat geschrieben:
16. April 2021, 06:49
Viele Olionatura-Artikel sind bereits diesbezüglich aktualisiert worden.
Genau, nämlich hier: https://olionatura.de/basiswissen/pflan ... ltsstoffe/ :-*
LG - Beauté
Carpe diem!

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 32317
Registriert: 10. Juni 2007, 20:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Himbeerblätter

Ungelesener Beitrag von Heike »

Beauté hat geschrieben:
16. April 2021, 11:31
Genau, nämlich hier: https://olionatura.de/basiswissen/pflan ... ltsstoffe/ :-*
LG - Beauté
Ich meinte vor allem Artikel wie dieser, dieser oder dieser – man sieht's unten an den Quellenangaben. Da habe ich immer gezielt geschaut, wie diese Pflanzen sinnvoll extrahiert werden können. Ich mache weiter, bis alle durch sind. ;-)

Die anderen Beiträge sind auch recherchiert (vor allem aus Büchern), aber es sind doch schon einige Jahre vergangen und einfach neues Material veröffentlicht worden.
Liebe Grüße
Heike

Benutzeravatar

Beauté
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2857
Registriert: 22. Februar 2015, 16:45
Wohnort: in der kleinen Schweiz

Re: Himbeerblätter

Ungelesener Beitrag von Beauté »

Huch, da warst Du schneller :runningdog: , wollte grad auch weiter verlinken...
Danke schön und Grüsse - Beauté
Carpe diem!


(Hat den Thread eröffnet)
Steffi
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 133
Registriert: 15. April 2021, 02:36
Wohnort: München

Re: Himbeerblätter

Ungelesener Beitrag von Steffi »

Hallo zusammen,
danke für eure zahlreichen Antworten!

Heike, du hast natürlich Recht, es wäre blöd, wenn ich Zeit und Material investiere in ein "Extrakt" was eigentlich praktisch nichts enthält. Da war ich wohl zu voreilig. Ich werde deinem Rat folgen, erstmal weiter zu recherchieren. Ich hab zum Glück über die Uni Zugriff auf einige wissenschaftliche Veröffentlichungen, die sonst nicht frei verfügbar sind, und ich komme mit Englisch ganz gut klar. Wenn ich irgendwas hilfreiches rausfinden sollte, melde ich mich :)
Herzliche Grüße, Steffi

Antworten