Fester Shampoo Bar und mehr mit Sodium Cocoyl Isethionate

Hier geht es um Fragen rund um die Entwicklung und Optimierung von Shampoos, Conditionern, Haarfluids, Festigern und anderen Produkten für unsere Haare.

Moderatoren: Positiv, Helga

Antworten
Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 16311
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Fester Shampoo Bar und mehr mit Sodium Cocoyl Isethionate

Ungelesener Beitrag von Helga »

Judy, der Tipp die Stärke weg zu lassen war Gold wert :), danke, heute habe ich einen neuen Bar fabriziert, anschließend Hände gewaschen und war viel besser. Habe nun einen neuen Rechner gebastelt, der die Mengen prozentual sofort angleicht, wenn man von einem Rohstoff mehr einsetzt oder einen weg lässt oder zum korrigieren Rezept im Nachhinein.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 7908
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australia

Re: Fester Shampoo Bar und mehr mit Sodium Cocoyl Isethionate

Ungelesener Beitrag von Judy »

Helga, super!
:bingo:
Das freut mich zu hören.
Und danke fürs Angleichen des Rechners.
Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

Bellis
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 6319
Registriert: 17. August 2015, 17:40
Wohnort: in Thüringen

Re: Fester Shampoo Bar und mehr mit Sodium Cocoyl Isethionate

Ungelesener Beitrag von Bellis »

Helga, du bist ein Schatz. Vielen Dank! :knuddel:
"Wer auf einen Baum klettern will, fängt unten an, nicht oben." (afrikanisches Sprichwort)


Monali
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 20
Registriert: 26. Januar 2020, 18:51

Re: Fester Shampoo Bar und mehr mit Sodium Cocoyl Isethionate

Ungelesener Beitrag von Monali »

Nach über 1-monatigem Einlesen und Rumbasteln habe ich vorletzte Woche meinen ersten Shampoobar zusammengestellt.
Seit einer Woche teste ich den jetzt und ich bin sehr zufrieden damit.

Das das aber so ein rumgematsche wird hätte ich nicht gedacht :schock: Es lief auch nicht so glatt wie ich wollte und ich habe spontan die Hydrolatmenge von 10 auf 12% erhöht.

Also hier mein Rezept für einen kleinen 50 g Bar:

20 g SCI
3 g Kakaobutter
1 g Marulaöl
1 g Klettenwurzelöl ( Sonnenblumenöl mit Klettenwurzelextrakt)
1 g Brokkolisamenöl
2,5 g Behenylalkohol
6 g Rosmarinhydrolat (geplant waren 5 g)
1,5 g Glycerin
1,5 g Natriumlactat
q.s. Zitronensäure (sind 5 Tropfen geworden zum pH einstellen)
0,5 g Pirocton Olamin
1 g Birkenextrakt
1 g Phytokeratin
0,5 g Haarguar
1 g Sodium PCA
0,5 g Aloe-Vera-Basis
0,5 g D-Panthenol
1 g Natural Betaine
5 g Kaolin
2,5 g Ziegenmilchpulver
0,5 g Ätherische Öle (eigentlich etwas weniger: 3 Tropfen Lavendel, 3 Tropfen Teebaum, 4 Tropfen Litsea - könnte etwas mehr sein beim nächsten Mal)

Ich habe die Aufschmelzmethode versucht, bin aber am überlegen ob ich es beim nächsten Mal One-Pot ausprobiere. Die wärmeempfindlichen Zutaten sind ja echt blöd an Ende einzuarbeiten aber da ist es wohl egal welche Methode man nimmt.
Beim Rühren hatte ich das Gefühl, es wär zu wenig Flüssigkeit, daher habe ich noch 1 g Hydrolat mehr dazu gegeben. Später dachte ich aber das war blöd, vielleicht wäre es weniger klebrig gewesen wenn ich es gelassen hätte.

Da der Bar doch etwas feucht war habe ich ihn noch 4 Tage trocknen lassen, ich hoffe wenn ich nächstes Mal die geplante Menge Flüssigkeit nehme wird die Konsistenz besser. So richtig hart ist er nicht geworden, wenn ich ihn fallen lassen würde, vermute ich er verformt sich eher als dass er bricht.

Und hier kommt noch ein Foto, sorry nach dem Hochladen ist es gedreht und ich bekomme es nicht anders hin.
20200224_164736.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Liebe Grüße
Mona

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 7908
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australia

Re: Fester Shampoo Bar und mehr mit Sodium Cocoyl Isethionate

Ungelesener Beitrag von Judy »

Ein wunderschöner Bar, liebe Mona!
Ich habe für mich durch verschiedene Versuche entdeckt, dass meine Bars mit Kakaobutter alle nicht soooo hart wurden...
Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)


djdeley
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 45
Registriert: 2. Mai 2020, 11:19

Re: Fester Shampoo Bar und mehr mit Sodium Cocoyl Isethionate

Ungelesener Beitrag von djdeley »

Judy hat geschrieben:
29. Februar 2020, 22:10
Ein wunderschöner Bar, liebe Mona!
Ich habe für mich durch verschiedene Versuche entdeckt, dass meine Bars mit Kakaobutter alle nicht soooo hart wurden...
Liebe Grüße,
Judy
Bezüglich der Kakaobutter, dass die Bars nicht so festwerden, hatte ich etwas interessantes auf olionatura gelesen klick.

Dies könnte an der Einarbeitung der Kakaobutter liegen. Erhitzt man diese über 36°C sinkt der Schmelzpunkt und sie wird nicht mehr so fest.

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 7908
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australia

Re: Fester Shampoo Bar und mehr mit Sodium Cocoyl Isethionate

Ungelesener Beitrag von Judy »

Aha, danke lieber Denis.
Auf den Gedanken bin ich noch gar nicht gekommen!
Mit langen aber auch Öle und Behenylalcohol im Bar, da brauche ich nicht unbedingt eine Butter...
Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

Olgalina
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 95
Registriert: 17. Februar 2020, 16:01

Re: Fester Shampoo Bar und mehr mit Sodium Cocoyl Isethionate

Ungelesener Beitrag von Olgalina »

Bellis hat geschrieben:
31. Oktober 2019, 09:06
... Das Reispuder scheint sich gut zu machen. Mal sehen, wie sich das nach weiteren Haarwäschen entwickelt.
Liebe Bellis

Benutzest du für deine Shampoo-Bars weiterhin Reispuder? Wie ist / war deine Erfahrung damit?

Vielen Dank und liebe Grüsse,
Olgalina
Liebe Grüsse Olgalina

Benutzeravatar

Bellis
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 6319
Registriert: 17. August 2015, 17:40
Wohnort: in Thüringen

Re: Fester Shampoo Bar und mehr mit Sodium Cocoyl Isethionate

Ungelesener Beitrag von Bellis »

Olgalina hat geschrieben:
9. Juni 2020, 15:56
Benutzest du für deine Shampoo-Bars weiterhin Reispuder? Wie ist / war deine Erfahrung damit?
Hallo Olgalina, ja ich benutze weiterhin 2,5 % Reispuder, zusammen mit 7,5 % Kaolin in meinen Bars. Das empfinde ich angenehm. Ich habe das Gefühl, dass mein Haar mehr und etwas länger Stand bekommt, die Ansätze weniger schnell nachfetten. Sonst musste ich jeden 2. Tag waschen, jetzt wasche ich meist nur noch jeden 3. Tag. Höhere Anteile vom Reispuder empfand ich aber nicht mehr angenehm. Das war für mich eher austrocknend, auch bei der Barherstellung merkt man, dass das Reispuder den Bar trockener macht, Feuchte und Fett bindet.
"Wer auf einen Baum klettern will, fängt unten an, nicht oben." (afrikanisches Sprichwort)

Benutzeravatar

Bellis
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 6319
Registriert: 17. August 2015, 17:40
Wohnort: in Thüringen

Re: Fester Shampoo Bar und mehr mit Sodium Cocoyl Isethionate

Ungelesener Beitrag von Bellis »

Noch ein Hinweis, ich nutze das mikronisierte Reispuder von AZ. Das hat eine sehr, sehr feine Oberflächenstruktur, da ist nichts kratzig oder ggf. haarschädigend durch raue Oberflächenstrukturen.
"Wer auf einen Baum klettern will, fängt unten an, nicht oben." (afrikanisches Sprichwort)

Benutzeravatar

Olgalina
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 95
Registriert: 17. Februar 2020, 16:01

Re: Fester Shampoo Bar und mehr mit Sodium Cocoyl Isethionate

Ungelesener Beitrag von Olgalina »

Liebe Bellis
Vielen Dank für deine Antwort.
Bei meinen Haaren ist es ähnlich. Ich habe leider auch feststellen müssen, dass ganz ohne Stärke mein Ansatz zu schnell nachfettet. Also muss da irgendwas rein, was das Fett sozusagen aufsaugt aber auch eine Alternative zu Maisstärke ist.

Bellis hat geschrieben:
10. Juni 2020, 10:43
Noch ein Hinweis, ich nutze das mikronisierte Reispuder von AZ. Das hat eine sehr, sehr feine Oberflächenstruktur, da ist nichts kratzig oder ggf. haarschädigend durch raue Oberflächenstrukturen.
Dankeschön für den Link :bussi: werde ich beim nächsten Mal gleich mitbestellten und ausprobieren
Liebe Grüsse Olgalina


Cornelia
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 2
Registriert: 8. Mai 2020, 07:13

Re: Fester Shampoo Bar und mehr mit Sodium Cocoyl Isethionate

Ungelesener Beitrag von Cornelia »

Huhu Ihr Lieben

Ich lese nun schon einige Zeit mit und habe mich an die letzte Rezeptur von Judy gewagt die ich finden konnte.
Nun schon zwei mal...doch Beide Male bleiben meine Bars irgendwie weich...schmierig...Leicht zu drücken....feucht.

Mir kommen sie nach dem Einfrieren auch nasser vor als vorher....

Ich mahle mein SCI fein , schmelze die Öle mit cetyl Alkohol auf und füge dann das sci zu und rühre.
Dann die flüssigen Bestandteile dazu und weiter rühren und dann Pulver und äth. Öl und ab in die Form...
Kann mir da jemand weiterhelfen?

Viele liebe Grüße Conny

Benutzeravatar

Finja
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 134
Registriert: 20. April 2020, 20:34

Re: Fester Shampoo Bar und mehr mit Sodium Cocoyl Isethionate

Ungelesener Beitrag von Finja »

Guten Morgen Cornelia,
ich füge zuerst die flüssigen Zutaten zu den geschmolzenen und erzeuge eine Emulsion. Erst dann kommt das SCI und die hitzeempfindlichen Zutaten dazu, aber ob das den Unterschied macht?
Liebe Grüße, Finja

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 7908
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australia

Re: Fester Shampoo Bar und mehr mit Sodium Cocoyl Isethionate

Ungelesener Beitrag von Judy »

Ich arbeite ja immer mit Behenylalcohol, da werden die Bars fest.
Ich glaube der hat einen etwas höheren Schmelzpunkt als Cetylalcohol (47-50 Grad), nämlich 64-67 Grad.
Meiner Freundin ging es genauso - mit Cethylalcohol weicher als mit Behenylalcohol...

Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

Bellis
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 6319
Registriert: 17. August 2015, 17:40
Wohnort: in Thüringen

Re: Fester Shampoo Bar und mehr mit Sodium Cocoyl Isethionate

Ungelesener Beitrag von Bellis »

Das kann ich bestätigen. Mit Behenylalkohol und Judys Rahmenrezeptur werden die Bars schön fest.
"Wer auf einen Baum klettern will, fängt unten an, nicht oben." (afrikanisches Sprichwort)

Benutzeravatar

Olgalina
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 95
Registriert: 17. Februar 2020, 16:01

Re: Fester Shampoo Bar und mehr mit Sodium Cocoyl Isethionate

Ungelesener Beitrag von Olgalina »

Hallo Cornelia
Ich arbeite auch mit Behenylalcohol und seit ich die Aufschmelzmethode ausprobiert habe, werden meine Bars auch super fest. Ich füge die flüssigen Stoffe erst ganz zum Schluss hinzu nachdem ich die Schüssel vom Wasserbad genommen habe. Sobald die Masse beginnt fester zu werden, schöpfe ich mit dem Spatel etwas raus, forme es vorsichtig zu einer kleinen Kugel in der Hand (Handschuche) und presse es anschliessend mit viel Gefühl in die Form. Nach ca. 30-45 min. kommen die Bars aus dem Gefrierfach zum trocknen.
Liebe Grüsse Olgalina

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 7908
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australia

Re: Fester Shampoo Bar und mehr mit Sodium Cocoyl Isethionate

Ungelesener Beitrag von Judy »

Was haltet ihr von der Idee, etwas Silica mit in den Bar zu tun - der Festigkeit wegen.
Ich habe es noch nicht versucht und frage mich nur, wie viel Prozent?

Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

Olgalina
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 95
Registriert: 17. Februar 2020, 16:01

Re: Fester Shampoo Bar und mehr mit Sodium Cocoyl Isethionate

Ungelesener Beitrag von Olgalina »

hmmm, das müsste man ausprobieren.
Bei Aliacura wird eine Einsatzkonzentration von 5-10% angegeben.
Vielleicht vorerst mit 5% starten und schauen wie die Bar von der Festigkeit wird?

Ich habe letztens einen Bar gerührt - keine Ahnung wieso aber irgendwie habe ich bei der Rezeptplanung den Behenylalcohol total vergessen, erst als der Bar im Gefrierschrank war, dachte ich mir ich hab doch irgendwas vergessen :vollirre:

Nachdem Trocknen war ich echt überrascht, der Bar ist auch ohne Behenylalcohol super fest geworden.
Ich hatte 3% Lysolecithin und je 5% von Judys NaLa/Glycerin/Zitronensäurelösung Mischung mit verarbeitet, SCI Anteil war bei 50%. Wasseranteil habe ich weggelassen aber dafür vile zu viele Wirkstoffe (total 22% :vogel: ).
Keine Ahnung wie das klappen konnte :skeptisch:
Liebe Grüsse Olgalina


Cornelia
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 2
Registriert: 8. Mai 2020, 07:13

Re: Fester Shampoo Bar und mehr mit Sodium Cocoyl Isethionate

Ungelesener Beitrag von Cornelia »

Vielen Dank für eure Antworten ;)
Dann auf ein Neues ;) Ich werde berichten.

Antworten