Invisible Styling Paste mit "dry touch"

Hier geht es um Fragen rund um die Entwicklung und Optimierung von Shampoos, Conditionern, Haarfluids, Festigern und anderen Produkten für unsere Haare.

Moderatoren: Positiv, Helga

Antworten
Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Veronika
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 222
Registriert: 17. Mai 2020, 09:27
Wohnort: Berlin

Invisible Styling Paste mit "dry touch"

Ungelesener Beitrag von Veronika »

Hallo ihr Lieben,

für meine feine hellblonde Kurzhaarfrisur habe ich mir eine nahezu unsichtbare Stylingpaste gewünscht, die für Textur sorgt, ohne zu kleben oder zu fetten und die Haare nicht beschwert.
Käufliches Naturkosmetik Stylinggel oder Haarwachs ist mir eigentlich immer entweder zu klebrig (Zuckerbasis) oder zu fettig (Öl-Wachs Gemisch), funktioniert gar nicht, macht die Haare hart oder lässt sie platt und fettig aussehen. Kurzum, ich hatte kein Glück damit.

Also hab ich mir überlegt, dass man eine Styling Paste rühren könnte die hauptsächlich aus Wachsen und flüchtigen, nicht klebenden Inhaltsstoffen besteht.
Ein Emulgator muss natürlich dazu, und vielleicht auch etwas Harz für mehr Halt - und auch etwas Tensid, sonst geht dass nie wieder raus ;)

Also habe ich heute kurzerhand Folgendes zusammengerührt:
Verstecken ist aktiviert
Um diesen versteckten Text lesen zu können, mußt du registriert und angemeldet sein.
Die Wachse und hitzestabilen Öle von Phase 1 aufschmelzen, dann erst Murumurubutter und Kakaoextrakt zugeben und lösen.
Phase 2 heiß auflösen, zum Schluss das Rosenhydrolat zugeben und mit der Fett-Wachs-Phase hochtourig dispergieren.
Unter rühren und stetigem abkühlen nach und nach die Inhaltsstoffe von Phase 3 zugeben bis die Masse eine kompakte wachsig-gelige Konsistenz erhält.

Die Paste erinnert stark an konventionelle Stylingcremes, ist nicht klebrig sondern eher balsamisch an den Fingern und lässt sich gut ins Haar einkneten. Man braucht nur eine sehr kleine Menge, zu viel könnte einen Weißel-Effekt haben (auf meinen hellen Haaren sehe ich das leider nicht).
Im Haar härtet die Paste etwas nach, d.h. sie gibt genug Halt und die Frisur fällt nicht in sich zusammen.
Es sieht sehr natürlich aus und lässt sich jederzeit “nachwuscheln”, ohne dass man klebrige oder fettige Finger bekommt oder die Haare stohig werden.

Ich bin sehr gespannt wie sich die Styling Paste im Langzeittest macht und ob sie evtl. ungünstig im Tiegel nachhärtet oder bei Leuten mit dunklen Haaren weißelt, dann müsste ich die Rezeptur nochmal anpassen.

Der Duft ist wunderbar balsamisch-harzig und Schokoladig :duft:


Vielleicht kann ja jemand von euch so eine Stylingpaste auch gut gebrauchen, oder hat noch einen Verbesserungsvorschlag...
Ich bin gespannt was ihr dazu denkt!
Liebe Grüße von Veronika


Coco
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1240
Registriert: 7. Februar 2018, 21:05
Wohnort: Leipzig

Re: Invisible Styling Paste mit "dry touch"

Ungelesener Beitrag von Coco »

Liebe Veronika,
danke fürs Herlocken und das Rezept- genau sowas meinte ich! :knutscher:
Wenn man das jetzt noch ins feuchte Haar geben kann, damit es schon in der passenden Form trocknet (ich föhne seit Jahren nicht mehr), dann wäre es noch toller :happy:

So, aber mit Blick auf den Rohstoffschrank:
- Murumurubutter fehlt - Cupuacubutter hätte ich da, die könnte ja auch gehen?
- Kaliumsorbat fehlt auch, ich konserviere immer mit Rokonsal. Alkoholmenge erhöhen? Oder hat es noch einen anderen Zweck im Rezept?
- SLMI habe ich auch keins da. Aber da kann ich ja nach einer passenden Alternative mit ähnlicher WAS suchen und ggf. die Hydrolat/Alkoholmenge entsprechend anpassen.
- Benzoeharz/Schellack/Gummi Arabicum: alles Fehlanzeige :(
Ohne eins von den dreien wird es nix, oder? Ich hab jetzt auch keine Idee, was eine passende andere Option wäre?
Viele Grüße, Coco

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Veronika
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 222
Registriert: 17. Mai 2020, 09:27
Wohnort: Berlin

Re: Invisible Styling Paste mit "dry touch"

Ungelesener Beitrag von Veronika »

Freut mich, dass dir mein Rezept gefällt!

Ich lasse meine Haare immer Lufttrocknen bevor ich style, deshalb hab ich noch nicht probiert die Stylingpaste in die nassen Haare zu geben, sehe aber keinen Grund warum das nicht funktionieren sollte. Am besten du probierst es einfach aus. :)

Die Buttern kannst du natürlich tauschen, und auch die Konservierung ändern. Die Alkoholmenge musst du dafür nicht erhöhen die ist mit 20% (Weingeist + Alkoholisches Extrakt) ja schon sehr hoch. Evtl. bräuchte man gar keine zusätzliche Konservierung, aber ich bin da lieber vorsichtig.

Das Tensid kannst du auch ersetzen, da würde ich eines nehmen das ebenfalls in fester Form daher kommt. Oder Coco Glucoside, das wäre auch super.

Ohne eine Harzkomponente wird es wahrscheinlich etwas weniger Halt geben, aber auch nur die Wachse müssten erstmal ausreichen. Nimm statt der gelösten Harze einfach nur Weingeist.

Entscheidend für das gelingen der Formulierung sind vor allem das Verhältnis von Wachsen zu Ölen/Buttern, Montanov 68, ein Tensid und der wässrig-flüchtigen Komponenten mit viel Alkoholanteil.

Ich habe 50g gerührt und nur je eine Fingerspitze verwendet. Die Menge reicht vermutlich sehr lange.
Liebe Grüße von Veronika


Coco
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1240
Registriert: 7. Februar 2018, 21:05
Wohnort: Leipzig

Re: Invisible Styling Paste mit "dry touch"

Ungelesener Beitrag von Coco »

Dann werde ich das in den nächsten Tagen mal ausprobieren, bin gespannt (und mein Sohn auch).
Cocosglucosid habe ich da, da hatte ich auch schon dran gedacht.
In der Kategorie „Wachse“ steht noch Myrica-Wachs bei mir im Schrank, das soll auch toll sein für Haarstyling. Aber das kann ich dann bei der nächsten Charge testen, ist ja jetzt schon genug getauscht ;)
Ich berichte, wie es wird!
Viele Grüße, Coco

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Veronika
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 222
Registriert: 17. Mai 2020, 09:27
Wohnort: Berlin

Re: Invisible Styling Paste mit "dry touch"

Ungelesener Beitrag von Veronika »

Ich bin auch gespannt wie es bei dir wird.
Myrica habe ich noch nie verwendet, aber ich brauche Wachse auch so selten, dass ich froh bin wenn das Candelillawachs mal weniger wird. Wichtig ist für das Rezept vor allem, dass das zweite Wachs härter als Bienenwachs ist.

Mein Partner hat die Paste heute in den feuchten Haaren verwendet das funktioniert einwandfrei. Es es ist im Dunkelbraun bisher kein weißeln zu sehen.
Liebe Grüße von Veronika

Benutzeravatar

Lavande
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 565
Registriert: 3. März 2020, 22:18
Wohnort: München

Re: Invisible Styling Paste mit "dry touch"

Ungelesener Beitrag von Lavande »

Veronika hat geschrieben:
18. Juli 2020, 13:28
Styling Paste
Hallo liebe Veronika,

ich komme bei Deinem Rezept auf über 112%, kannst Du nochmal nachschauen, was nicht stimmt? Oder ich bin rechnerisch nicht ganz auf der Höhe :argverlegen:

Jedenfalls experimentiere ich schon seit Monaten an einem Hairshaper für meinen Mann. Als Ersatz für Copolymere bin ich jetzt gerade bei Fichtenharz gelandet...ich würde gerne mal Deine Rezeptur nachrühren. Ist zwar etwas anderes, aber klingt interessant!
Herzliche Grüße
Lavande

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Veronika
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 222
Registriert: 17. Mai 2020, 09:27
Wohnort: Berlin

Re: Invisible Styling Paste mit "dry touch"

Ungelesener Beitrag von Veronika »

Lavande hat geschrieben:
24. Juli 2020, 17:31

ich komme bei Deinem Rezept auf über 112%, kannst Du nochmal nachschauen, was nicht stimmt? Oder ich bin rechnerisch nicht ganz auf der Höhe :argverlegen:

Jedenfalls experimentiere ich schon seit Monaten an einem Hairshaper für meinen Mann. Als Ersatz für Copolymere bin ich jetzt gerade bei Fichtenharz gelandet...ich würde gerne mal Deine Rezeptur nachrühren. Ist zwar etwas anderes, aber klingt interessant!
Du hast recht, bitte entschuldige meine mittelmäßigen Rechenkünste! :achso:
Ich hatte den Weingeist noch etwas erhöht und es nicht in der digitalen Version des Rezepts angepasst, das Wasser ist dann natürlich nur bei 24,8%! (sollte zumindest jetzt stimmen)

Mir fällt gerade auf, dass ich per default auch den PH-Wert mit Milchsäure auf 5 angepasst habe, das steht auch nicht oben im Rezept.

Ich habe mit ähnlichen Rezepturen für historische Möbelpolitur gute Ergebnisse gehabt und bin mittlerweile ein Fan von gelösten Harzen und Schellack. Auch Kolophonium oder Fichtenharz würde sicher gut funktionieren.
Ich bin gespannt wie es bei dir wird! Lass hören, wenn du es nachrührst! :)
Liebe Grüße von Veronika

Benutzeravatar

Lavande
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 565
Registriert: 3. März 2020, 22:18
Wohnort: München

Re: Invisible Styling Paste mit "dry touch"

Ungelesener Beitrag von Lavande »

Veronika hat geschrieben:
24. Juli 2020, 18:13
Ich habe mit ähnlichen Rezepturen für historische Möbelpolitur gute Ergebnisse gehabt und bin mittlerweile ein Fan von gelösten Harzen und Schellack. Auch Kolophonium oder Fichtenharz würde sicher gut funktionieren.
Ich bin gespannt wie es bei dir wird! Lass hören, wenn du es nachrührst! :)
Super Danke!
Echt Du hast Polituren selbst gemacht? Toll!
Ich wusste nur, dass verschiedenste Harze und Wachse auch bei Restaurierungen angewendet werden, sehr spannend!
Ja klar, ich sag Bescheid - danke jedenfalls :knutscher: für´s Rezept
Herzliche Grüße
Lavande


Coco
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1240
Registriert: 7. Februar 2018, 21:05
Wohnort: Leipzig

Re: Invisible Styling Paste mit "dry touch"

Ungelesener Beitrag von Coco »

Liebe Veronika,
vorgestern bin ich endlich zum Rühren gekommen! Danke noch mal für das Rezept, ich poste die Tage noch mal meine endgültige Version, ich hatte ja einiges abgewandelt.
Mein Sohn ist bereits sehr angetan, ich muss noch ein bisschen testen, aber es ist besser als alle Rezepte, die ich bisher ausprobiert habe :rosefuerdich:

(Meine Friseurin hätte beim letzten Besuch mehr Haare abschneiden bzw. mehr ausdünnen müssen, ich hab grad etwas „Wolle“ auf dem Kopf, die sich nicht gut stylen lässt...)
Viele Grüße, Coco

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Veronika
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 222
Registriert: 17. Mai 2020, 09:27
Wohnort: Berlin

Re: Invisible Styling Paste mit "dry touch"

Ungelesener Beitrag von Veronika »

Coco hat geschrieben:
6. August 2020, 17:45

Mein Sohn ist bereits sehr angetan, ich muss noch ein bisschen testen, aber es ist besser als alle Rezepte, die ich bisher ausprobiert habe :rosefuerdich:
Das ist ja toll! :yeah:
Ich freu mich schon auf deine Meinung wenn du es eine Zeit lang getestet hast. :)
Liebe Grüße von Veronika

Benutzeravatar

Lavande
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 565
Registriert: 3. März 2020, 22:18
Wohnort: München

Re: Invisible Styling Paste mit "dry touch"

Ungelesener Beitrag von Lavande »

Hallo nochmal liebe Veronika :hallihallo: ,

Deine Dry Touch habe ich schon vor zwei Wochen gerührt, mit nur kleinen Abweichungen:
Statt der Murumurubutter habe ich Mangobutter verwendet und statt SLMI Kokosglucosid, den Kakaoextrakt habe ich weggelassen.
Statt Benzoeharz habe ich Fichtenharz 50:50 Lösung genommen.

Nun habe ich ja vor allem für meinen Mann gerührt, dem sie leider zu "leicht" ist. Also nach seiner Aussage hin braucht er etwas stärkeres vom Halt her (ich habe ihm bis jetzt immer verschiedene Pasten auf Lanolinbasis gerührt, die natürlich seeeehr fettig sind).
Er sagte aber auch, dass er diese Art von Pasten kenne von Kaufprodukten und dass sie allgemein sehr beliebt seien. Also insofern hast Du da einen ziemlichen Volltreffer gelandet, nur eben nicht für seine Haare oder Vorstellung;-)
Ich habe lange, schwere, dicke Haare und damit die "Dry Touch" nicht umsonst gerührt wurde, nehme ich sie zum Definieren einzelner Strähnen. Das funktioniert sehr gut!
Auf jeden Fall eine tolle Rezeptur!
Herzliche Grüße
Lavande

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Veronika
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 222
Registriert: 17. Mai 2020, 09:27
Wohnort: Berlin

Re: Invisible Styling Paste mit "dry touch"

Ungelesener Beitrag von Veronika »

Lavande hat geschrieben:
9. August 2020, 13:34
Er sagte aber auch, dass er diese Art von Pasten kenne von Kaufprodukten und dass sie allgemein sehr beliebt seien. Also insofern hast Du da einen ziemlichen Volltreffer gelandet, nur eben nicht für seine Haare oder Vorstellung;-)
Ich habe lange, schwere, dicke Haare und damit die "Dry Touch" nicht umsonst gerührt wurde, nehme ich sie zum Definieren einzelner Strähnen. Das funktioniert sehr gut!
Auf jeden Fall eine tolle Rezeptur!

Danke Lavande, das freut mich!

Ich vermute, dass dein Mann wohl an die Grenzen der Naturkosmetik stößt, wenn er etwas Stärkeres braucht das aber gleichzeitig nicht fettig ist. Da hilft wohl nur noch "Silikonkleber" ;)

Meine Testkandidat*innen waren alle sehr zufrieden, sowohl bei kurzen und feinen Haaren für etwas mehr Volumen und Textur als auch bei längeren dicken Haaren zum definieren.

Heute habe ich wieder nachgerührt, allerdings eine Variante mit Grünteewachs und Sheabutter statt Murumurubutter, Kolophoniumlösung und einem frischeren Duft mit Limette, Zitronengras und Ho-Holz.
Sie hat jetzt eine hellgrüne Farbe und einen frischen Tee-Duft, funktioniert aber genau so gut und ist durch die Sheabutter womöglich sogar noch matter.
Neben meinem Mückenstich-Gel und der Lacto-Reinigungsmilch ist die Dry Touch Stylingpaste momentan eine meiner beliebtesten Rezepturen! :gut:
Liebe Grüße von Veronika


Billie
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 1
Registriert: 13. September 2020, 19:57

Re: Invisible Styling Paste mit "dry touch"

Ungelesener Beitrag von Billie »

Liebe Veronika,
ich danke Dir für dieses Rezept. Ich habe die Paste gerade angerührt und bin sehr begeistert.
Ich habe eine naturgraue Kurzhaarfrisur die gerne nur durchgewuschelt wird. Bisher habe ich mir etwas einfaches aus Wachsen und Ölen zusammengerührt, war mir aber eigentlich zu fettig und schlecht zu verteilen.

Da nicht alle Rohstoffe wie im Rezept verfügbar waren habe ich einige Sachen abgeändert:
Die Murumurubutter habe ich durch Mangobutter ersetzt
Kakaoextrakt habe ich weggelassen
statt Cosphaderm x34 habe ich Xanthan in Glycerin gelöst
Kaliumsorbat habe ich durch Rokonsal ersetzt
Ich hatte noch Haarsoft, auf der Verpackung steht Kokosglucosid, also hab ich das anstatt SLMI genommen
Statt Rosenhydrolat habe ich Hamamelishydrolat genommen
Bei der Benzoeharzlösung war ich mir nicht so sicher, ob das auch mit Benzoe Siam Resinoid funktioniert und habe, weil es ja schon flüssig ist, nur 2,5% eingerührt. (Ich liebe diesen Geruch nach Vanille, sehr angenehm)

Da man ja nur eine sehr kleine Menge benötigt, überlege ich, ob ich die Hälfte vielleicht lieber im Kühlschrank lagern sollte oder sogar einfriere. Bisher hab ich mit dem einfrieren von Cremes gute Erfahrungen gemacht. Kannst du etwas zur Haltbarkeit sagen?

Liebe Grüße von Billie


Sylvie
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 136
Registriert: 25. Februar 2020, 07:32

Re: Invisible Styling Paste mit "dry touch"

Ungelesener Beitrag von Sylvie »

Hallo Zusammen 😊,
Ich will das tolle Rezept nächste Woche für meinen Sohn nachrühren. :kleinehexe: Ich habe dafür u.a. Benzoe Sumatra Harz beim Drachen bestellt. Seit gestern Abend habe ich 4 g des Harzes in 4 g 96% Weingeist „eingelegt“. Es hat sich etwas gelöst, aber nur ca. zur Hälfte. Im Alk. sind noch Harzklumpen.
Meine Fragen:
A. Ist das Lösen in Alk. richtig?
B. Muss ich die Flüssigkeit filtern? Aktuell komme ich keinesfalls daran vorbei wegen der Restharzklümpchen.
C. Wie filtert man diese klebende Flüssigkeit?


Ich bekomme die Lösung kaum von der Haut des Fingers, auf den ich etwas getropft hatte.... :ugly:
Liebe Grüße
Sylvie

Über die Dauer der Zeit bestimmen die Gedanken die Farbe deiner Seele ( Marc Aurel).


Korsin
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1256
Registriert: 24. August 2018, 00:56
Wohnort: Berlin

Re: Invisible Styling Paste mit "dry touch"

Ungelesener Beitrag von Korsin »

Hallo Sylvie,
Manchmal funktioniert pipettieren besser, also das Abziehen mit einer Pipette. Wenn man die Flüssigkeit gut abstehen lässt und nur den Überstand ansaugt.
Liebe Grüße
Korsische Prinzessin


Sylvie
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 136
Registriert: 25. Februar 2020, 07:32

Re: Invisible Styling Paste mit "dry touch"

Ungelesener Beitrag von Sylvie »

Hallo Korsin,
Vielen Dank 😊, darauf wäre ich nicht gekommen. Das probiere ich😊.
Liebe Grüße
Sylvie

Über die Dauer der Zeit bestimmen die Gedanken die Farbe deiner Seele ( Marc Aurel).


Sylvie
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 136
Registriert: 25. Februar 2020, 07:32

Re: Invisible Styling Paste mit "dry touch"

Ungelesener Beitrag von Sylvie »

So, ich habe gestern Abend das „Haarwachs „ gerührt. Nur 30 g zum Ausprobieren. Ergebnis:
Positiv:
- es gleicht dem bisher genutzten Bio-haarwachs
- es festigt etwas mehr als dieses Bio haarwachs
- Es riecht phänomenal gut ( insbesondere für ältere Nasen :duft: ; zusätzlich zur Benzoe Sumatra Harz Lösung habe ich 2 Tropfen Patchouli ÄÖ hinzugefügt.)

Negativ:
- es ist schwierig die Rührgeräte von der Paste zu befreien
- das SLMI ( Bröckchen nicht Pulver) hat sich bei mir nur unvollständig gelöst. Dafür benötige ich eine bessere Vorgehensweise. Auflösen in heißem Wasser scheint nicht ausreichend .

Fazit:
Ich werde es erneut rühren aber in 50 ml Menge. :kleinehexe:

Danke Veronika für das Rezept!
Liebe Grüße
Sylvie

Über die Dauer der Zeit bestimmen die Gedanken die Farbe deiner Seele ( Marc Aurel).

Antworten