Lust auf einfachen, minimalistischen Shampoo-Bar?

Hier geht es um Fragen rund um die Entwicklung und Optimierung von Shampoos, Conditionern, Haarfluids, Festigern und anderen Produkten für unsere Haare.

Moderatoren: Positiv, Helga

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 16687
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Lust auf einfachen, minimalistischen Shampoo-Bar?

Ungelesener Beitrag von Helga »

Zuerst die Beschreibung meiner Haare, damit Ihr abschätzen könnte ob der Bar auch für Euch geeignet ist :) (diesen Bar habe ich ungefähr 40 mal verwendet, alle 3-4 Tage damit gewaschen, jeweils 2 Durchgänge).
Meine Haare sind kurz, Deckhaar ca. 15cm, nach unten hin zum Hals kürzer werdend;
die Haare sind ansatzgefärbt und fein, Spitzen werden alle 5-6 Wochen geschnitten.

Rezept:
10g Kokosöl (in meinem Fall: Monoi Tiare), schmelzen
70g SCI (für den 1. Bar hatte ich Pulver, der 2. Bar mit Nadeln, die weniger stauben)
5g SCS
5g Zitronensäure (in ca. 10-15 ml Wasser lösen)
2g D-Panthenol-Pulver
(7g Seidenprotein flüssig)
Duft: ÄÖ oder PÖ, ca. 20 Tr.

Das Seidenprotein habe ich in Klammer gesetzt, kann man einsetzen - muss aber nicht enthalten sein. Wenn man es weg lässt fühlen sich die Haare etwas anders an, weniger konditioniert.
Als ich einen neuen Bar gemacht habe, habe ich auf das Seidenprotein vergessen: also gleich Haare waschen, fühlen und föhnen :), das Ergebnis war dann eben: etwas weniger konditioniert :), aber das Seiden-Protein fehlte nicht, ich brauchte den Bar also nicht zu entsorgen und finde ihn gut.

Herstellung:
Kokosöl im Wasserbad schmelzen und über die Tenside giessen und vermischen, durchkneten. Damit es nicht gleich stockt und Klumpen macht, stelle ich das Schüsselchen auch während dem mischen ins Wasserbad, die Masse lässt sich so leichter kneten.
Dann die gelöste Zitronensäure dazu und das D-Panthenol-Pulver, sowie Duft. Alles schön durchkneten, Konsistenz sollte wie nasser Sand sein. Einfüllen in Förmchen, mit dem Finger richtig fest drücken. Nach ca. 1 Std. ist der Bar fest.

Ergebnis:
Die Haare glänzen sehr, wenn mich nicht alles täuscht, dann glänzen sie sogar mehr wenn ich kein Seidenprotein im Bar habe.
1. Waschdurchgang: Der Bar schäumt wenn ich mit dem Bar direkt auf den Haare schäume. Wenn ich zuerst in der Hand schäume und den Schaum auf die Haare streiche, dann muss ich richtig viel in der Hand schäumen.
Beim 2. Waschdurchgang (ist bei mir Usus) macht der Bar extrem viel Schaum, kein Wunder, sind ja viele Tenside enthalten.
Wider Erwarten hat das Kokosöl die Haare nicht ausgetrocknet, interessant. Ich spüle übrigens - sowohl bei Verwendung von Shampoo, als auch bei einem Bar - extrem lange, versuche mit dem Brausekopf vor allem die Kopfhaut zu spülen (ich wasche über Kopf, also mit dem Kopf über der Badewanne).

Warum einen minimalistischen Bar? Ohne alles was ich einem Shampoo unbedingt zugeben würde?
Die Antwort lautet: Weil ich diverse andere Rezepte nicht so gut vertragen habe, meine Stirn zeigte Reaktionen, also wusch ich erst mal weiter mit Shampoo's. Wochen später habe ich es einfach wieder mal meinen 1. Bar probiert, mit dem ich seitdem gut zurecht komme, die Stirne creme ich jetzt ein wenig mehr ein aber sonst ist alles gut. (Erstaunlicherweise geht mir im Bar nicht mal das Haarguar ab).

Austausch der Rohstoffe:
Wenn Ihr Rohstoffe austauscht oder weniger/mehr von einzelnen Rohstoffen verwendet oder auch zusätzliche, ist das Ergebnis - so wie beim Creme rühren - ein anderes, was aber nicht unbedingt schlecht sein muss :wink: , es ist einfach ein "neues" Rezept, Eures.
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


Korsin
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1196
Registriert: 24. August 2018, 00:56
Wohnort: Berlin

Re: Lust auf einfachen, minimalistischen Shampoo-Bar?

Ungelesener Beitrag von Korsin »

Toll, Danke Helga.
Ich finde spannend, dass du auch damit klar kommst, dass SCI nicht auf zu schmelzen und mit so wenigen Zutaten arbeitest. Ich verwende immer noch mehr, habe mein Rezept aber schon ganz lange erheblich zusammen gestrichen. Übrigens wasche ich auch zweimal und komme damit mit zwei Wäschen durch die Woche. Sonst müsste ich öfter waschen.
Liebe Grüße
Korsische Prinzessin

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 16687
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Lust auf einfachen, minimalistischen Shampoo-Bar?

Ungelesener Beitrag von Helga »

Korsin hat geschrieben:
24. September 2020, 01:02
Ich finde spannend, dass du auch damit klar kommst, dass SCI nicht auf zu schmelzen und mit so wenigen Zutaten arbeitest.
Ja, bin selber sehr verwundert - auch weil es ein doch recht hoher Anteil an Tensiden ist (weil ja die Filler fehlen); doch nach ca. 40 Wäschen müsste es sich ja zeigen, wenn das Rezept nicht in Ordnung wäre :). Vielleicht ist es aber auch nur für feine Haare geeignet.
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Elektra
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 59
Registriert: 22. April 2020, 11:15
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet (gebürtig aus Bayern)

Re: Lust auf einfachen, minimalistischen Shampoo-Bar?

Ungelesener Beitrag von Elektra »

Hallo Helga,

vielen Dank für das Teilen dieses minimalistischen Rezepts, das kommt wie gerufen! Ich habe nämlich dafür tatsächlich alle Zutaten da.

Ich habe die zwei kompletten SCI-Threads durchgelesen, hatte danach aber eine Blockade, wie ich überhaupt anfangen könnte bei der Fülle an Informationen und Zutaten.

Verstehe ich es richtig, dass Du die SCI-Nadeln nicht pulverisiert?

Übrigens benutze ich aktuell noch einen Kaufbar von Alverde, der fast nur aus Tensid besteht (an zweiter INCI-Stelle kommt die Zitronensäure) und ich vertrage ihn hervorragend, trotz trockener Haare und schnell juckender Kopfhaut. Deshalb war ich auf der Suche nach einem ähnlichen Rezept, ohne Filler etc.
also Danke noch mal :blumenfuerdich:

Benutzeravatar

Elsa
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 558
Registriert: 2. März 2018, 09:35

Re: Lust auf einfachen, minimalistischen Shampoo-Bar?

Ungelesener Beitrag von Elsa »

HELGA!!! Wo kaufst du das Phantenol in Pulver? Habe es bisher immer nur flüssig gekauft. Danke dir
Besos Elsa
Jeder Mensch ist sein eigenes Universum. (Bob Marley)

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 8138
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australia

Re: Lust auf einfachen, minimalistischen Shampoo-Bar?

Ungelesener Beitrag von Judy »

Helga, ein sehr interessanter Ansatz!
Die WAS ist aber extrem hoch (ca. 60%) - da würde mich interessieren, wie viel Gramm du pro Waschgang davon brauchst - hast du mal abgewogen und ausgerechnet? Wenn der Bar extrem niedrig im Verbrauch ist, würde sich die hohe WAS wieder ausgleichen...
Vielleicht wäre das ja etwas für meine Tochter.
Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 16687
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Lust auf einfachen, minimalistischen Shampoo-Bar?

Ungelesener Beitrag von Helga »

@Elektra: Ich habe SCI als Pulver hier und auch als Nadeln, das Pulver muss zuerst weg :wink:

@Elsa: Pulverförmiges D-Panthenol kaufe ich hier

@Judy: Nein, ich habe noch nie gewogen. Deine Überlegung stimmt, denn wenn ich in die Hand schäume und den Schaum auf die Haare gebe, ist es "pflegender" als wenn ich mit dem Bar direkt auf die Haare schäume. Ich werde versuchen zu wiegen :) (ich verwende übrigens anschließend keinen Conditioner)
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 8138
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australia

Re: Lust auf einfachen, minimalistischen Shampoo-Bar?

Ungelesener Beitrag von Judy »

Helga, super!
Ich warte auf meine Bestellung mit Panthenol - werde zwar kein Pulver bekommen aber es sollte doch hoffentlich trotzdem klappen!
Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

Lavande
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 498
Registriert: 3. März 2020, 22:18
Wohnort: München

Re: Lust auf einfachen, minimalistischen Shampoo-Bar?

Ungelesener Beitrag von Lavande »

Liebe Helga :love:

das ist ein ganz toll von Dir, dass Du Dein einfaches Rezept hier vorstellst. Das inspiriert mich jetzt richtig es doch einmal auszuprobieren!!!
Ich habe bis jetzt nämlich immer einen Bogen um die Shampoo-Bars gemacht, weil ich mich erstmal auf andere Kosmetikprodukte fokussieren wollte. Aber Dein Rezept klingt auch für mich machbar und ich brauche dafür nur noch diese SCI Nadeln...
Ganz blöde Frage noch (ich habe mich wie gesagt noch nicht mit den Bars beschäftigt): Milchsäure statt Zitronensäure geht wahrscheinlich nicht, oder?
Herzliche Grüße
Lavande

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 16687
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Lust auf einfachen, minimalistischen Shampoo-Bar?

Ungelesener Beitrag von Helga »

sicher wird das gehen, ich weiss nur die Menge nicht. Habe auch schon Essig verwendet, funktioniert auch :)
Wen ich zu Hause bin, sehe ich in meinen Unterlagen nach.
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Olgalina
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 147
Registriert: 17. Februar 2020, 16:01
Wohnort: Schweiz

Re: Lust auf einfachen, minimalistischen Shampoo-Bar?

Ungelesener Beitrag von Olgalina »

Vielen Dank für das Rezept, liebe Helga :rosefuerdich:
Ich freue mich sehr, dass du einen passenden Bar für dich gefunden hast :D

Ich mache es mittlerweile auch so ähnlich wie du--habe aber noch ein paar zusätzliche Wirkstoffe dabei.
Meine Obergrenze an Tensiden liegt bei 50%, mehr habe ich nicht gut vertragen. Damit das Verhältnis pulvrige Zutaten zu Flüssigen Zutaten passt, fülle ich die restlichen % mit Pflanzenpulvern und/oder Tonerde auf. Schmelzen tue ich nur noch die festen Zutaten, wie Kakaobutter oder Kokosöl und gebe es dann zu SCI/SCS hinzu, knete alles gut durch, dann die flüssigen Wirkstoffe und Duft nochmal ordentlich durchkneten, und in die Form pressen -- fertig ist der Shampo Bar :)
Helga hat geschrieben:
24. September 2020, 11:18
...Habe auch schon Essig verwendet, funktioniert auch...
Kann ich auch bestätigen, ich habe schon welche mit Kokos und Apfelessig gerührt.
Liebe Grüsse Olgalina


Korsin
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1196
Registriert: 24. August 2018, 00:56
Wohnort: Berlin

Re: Lust auf einfachen, minimalistischen Shampoo-Bar?

Ungelesener Beitrag von Korsin »

@ Helga: ich hab mich tatsächlich nicht getraut hier zu offenbaren, dass ich in meinem ziemlich minimalistischen Bar auch kaum Filler drin hab. Weil das doch hier quasi als unumgänglich gilt. Nun hab ich sehr unempfindliche Haare und ich denke auch, dass es eine Frage der verwendeten Menge ist, die man mit den Bars leicht steuern kann. Bei mir (wie schon so oft erwähnt) reicht ein 50g Bar bei taillenlangen, dickem Haar ungefähr 3 Monate, 2x je 2 Wäschen pro Woche und das bis in die Spitzen.
Zur Zeit nehme ich als Filler Shikakai 4%. Ob's was nützt ist mir unklar, schadet aber auch nicht.
Liebe Grüße
Korsische Prinzessin

Benutzeravatar

Nine
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1080
Registriert: 16. März 2018, 16:43
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Lust auf einfachen, minimalistischen Shampoo-Bar?

Ungelesener Beitrag von Nine »

Korsin hat geschrieben:
24. September 2020, 13:16
... auch kaum Filler drin hab. Weil das doch hier quasi als unumgänglich gilt. ...
:gruebel:

Liebe Korsin, was meinste du mit "Weil das doch hier quasi als unumgänglich gilt."? Ich meine, die wenigsten hier arbeiten doch mit Filler, ganz im Gegenteil (meine Bars sind alle ohne), oder verstehe ich dich falsch? Ich finde es grade gegenüber den inzwischen ja recht zahlreichen Bars, die man in Drogerien kaufen kann und die fast alle Füllstoffe enthalten erfreulich, das wir hier "nur gute Zutaten" verwenden :-)
Aber vielleicht meinst da auch was ganz anderes als ich denke?

Liebe Grüße Nine

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 16687
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Lust auf einfachen, minimalistischen Shampoo-Bar?

Ungelesener Beitrag von Helga »

Olgalina hat geschrieben:
24. September 2020, 12:53
.... -- fertig ist der Shampo Bar :)
Danke Olgalina :), falls es als Anregung gedacht ist, das habe ich schon alles hinter mir.
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Olgalina
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 147
Registriert: 17. Februar 2020, 16:01
Wohnort: Schweiz

Re: Lust auf einfachen, minimalistischen Shampoo-Bar?

Ungelesener Beitrag von Olgalina »

Helga hat geschrieben:
24. September 2020, 14:28
Olgalina hat geschrieben:
24. September 2020, 12:53
.... -- fertig ist der Shampo Bar :)
Danke Olgalina :), falls es als Anregung gedacht ist, das habe ich schon alles hinter mir.
Nein, nicht als Anregung. Es hat zum Schluss einfach nur gut reingepasst :wink:
Liebe Grüsse Olgalina


Korsin
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1196
Registriert: 24. August 2018, 00:56
Wohnort: Berlin

Re: Lust auf einfachen, minimalistischen Shampoo-Bar?

Ungelesener Beitrag von Korsin »

@ Nine: ich meine Kaolin/Stärke. Stärke löst bei mir Juckreiz aus und Kaolin tut mir irgendwie auch nicht gut so scheint es. Ich habe das Gefühl, dass ich es nicht gut ausgewaschen bekomme. Zumindest meine Haare werden ohne diesen Stoff sauberer und glänzender.
Mit Kaufbars habe ich mich übrigens nie beschäftigt, weil ich die Bars praktisch erst hier in der Rührküche entdeckt habe.
Liebe Grüße
Korsische Prinzessin

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 8138
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australia

Re: Lust auf einfachen, minimalistischen Shampoo-Bar?

Ungelesener Beitrag von Judy »

Kaolin (ihr wisst, ich bin ein Verfechter) würde ich nicht als Füllstoff abwerten, da er in dem Bar, den ich damit mache, die Aufgabe übernimmt, überschüssiges Fett aufzusaugen...
Ansonsten gebe ich dir recht.

@Helga:
Mein allererster Bar war übrigens ähnlich.
Dann aber habe ich folgende Aussage auf Seite 8 gelesen:
A safety assessment for sodium cocoyl isethionate was published by CIR in 1993 with the conclusion of safe for use in cosmetic formulations at 50% in rinse off products and at 17% in leave on products.
Und das gibt mir dann doch etwas Bedenken; im Bericht ist auch angegeben, dass industriell bis zu 53% SCI verwendet wird.

Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)


Korsin
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1196
Registriert: 24. August 2018, 00:56
Wohnort: Berlin

Re: Lust auf einfachen, minimalistischen Shampoo-Bar?

Ungelesener Beitrag von Korsin »

@ Judy: 50% SCI hat mein Bar, vielen Dank Judy, dann geht der so in Ordnung :fred:
Und meine 4% Shikakai werde ich versuchsweise demnächst Mal wieder durch Kaolin ersetzen, vielleicht gefällt es meinem Schopf inzwischen ja doch.
Übrigens hab ich dein Rezept mit Xanthan ursprünglich Mal als Denkanstoß gehabt, falls du dich erinnerst.
Liebe Grüße
Korsische Prinzessin

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 8138
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australia

Re: Lust auf einfachen, minimalistischen Shampoo-Bar?

Ungelesener Beitrag von Judy »

Korsin hat geschrieben:
25. September 2020, 01:22
...
Übrigens hab ich dein Rezept mit Xanthan ursprünglich Mal als Denkanstoß gehabt, falls du dich erinnerst.
Schatz, ich erinnere mich, habe allerdings für mich feststellen müssen, dass alle Verdicker (Xanthan, Guar etc.) auf die Dauer zu Kopfhautjucken führten... ebenso kolloidales Hafermehl...
Ich glaube meine Kopfhaut verträgt nur Stoffe, die wirklich wasserlöslich sind (Ausnahme: Kaolin).

Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 8138
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australia

Re: Lust auf einfachen, minimalistischen Shampoo-Bar?

Ungelesener Beitrag von Judy »

Habe gerade mal nachgesehen - sowohl bei aliacura als auch al**** wird beim SCI von einem Einsatz bis zu 60% gesprochen.
Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

Nine
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1080
Registriert: 16. März 2018, 16:43
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Lust auf einfachen, minimalistischen Shampoo-Bar?

Ungelesener Beitrag von Nine »

Judy hat geschrieben:
24. September 2020, 23:13
Kaolin (ihr wisst, ich bin ein Verfechter) würde ich nicht als Füllstoff abwerten, da er in dem Bar, den ich damit mache, die Aufgabe übernimmt, überschüssiges Fett aufzusaugen...
Ansonsten gebe ich dir recht.
Genau, deshalb war ich ein wenig irritiert! Kaolin ist für mich auch "Wirkstoff" (nur im Bar mag ich ihn halt nicht ;-), aber in einer Maske zum Beipiel liebe ich Kaolin!), während Stärke & Co. eben nur Füllstoffe sind mit dem Zwecke, Herstellungskosten zu sparen ;-)

Grüessli Nine

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 8138
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australia

Re: Lust auf einfachen, minimalistischen Shampoo-Bar?

Ungelesener Beitrag von Judy »

Da sind wir mal wieder einer Meinung
:knutscher:
Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

Nine
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1080
Registriert: 16. März 2018, 16:43
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Lust auf einfachen, minimalistischen Shampoo-Bar?

Ungelesener Beitrag von Nine »

Judy hat geschrieben:
25. September 2020, 08:11
Habe gerade mal nachgesehen - sowohl bei aliacura als auch al**** wird beim SCI von einem Einsatz bis zu 60% gesprochen.
Liebe Grüße,
Judy
Das hatten wir doch schon mal.... Ehe ich in den Tiefen der Rührküche grabe, habe ich eben nochmal eine meiner Sicherheitsbewertungen herangezogen. Also, für SCI gibt es einen NOAEL-Wert von 1000 mg/(kg d) (NOAEL: engl. für No Observed Adverse Effect Level). Daraus lässt sich die Erlaubte Tagesdosis ETD = NOAEL ÷ 100 in Höhe von 10 mg/(kg d) (lies: "10 mg SCI pro Kilogramm Körpergewicht und Tag") ableiten.

In einer Shampoo-Bar-Rezeptur mit 44 % SCI und üblichen "Waschgewohnheiten" ergibt sich eine tatsächliche Exposition betreffs des SCI von nur rund 0,2 mg/(kg d), das ist Faktor 50 niedriger, als zulässig.

Fazit: Auch ein komplett aus SCI bestehender Dusch- oder Shampoo-Bar stellt keinerlei gesundheitliches Risiko dar!

Datenquelle: Assessment Plan for Fatty acids, coco, sulfoethyl esters, sodium salts (Sodium Cocoyl Isethionate; CAS #61789-32-0) in Accordance with the USEPA High Production Volume Chemical Challenge Program. Prepared for: The Sodium Ethyl Sulfonates Coalition (2006) by: Keller and Heckman LLP 1001 G Street, NW Washington, DC 20001

Grüessli Nine

Benutzeravatar

Nine
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1080
Registriert: 16. März 2018, 16:43
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Lust auf einfachen, minimalistischen Shampoo-Bar?

Ungelesener Beitrag von Nine »

Judy hat geschrieben:
25. September 2020, 10:48
Da sind wir mal wieder einer Meinung
:knutscher:
Liebe Grüße,
Judy
Sowieso und immer, liebe Judy :hallihallo:

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 8138
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australia

Re: Lust auf einfachen, minimalistischen Shampoo-Bar?

Ungelesener Beitrag von Judy »

Nine hat geschrieben:
25. September 2020, 10:53
...

Fazit: Auch ein komplett aus SCI bestehender Dusch- oder Shampoo-Bar stellt keinerlei gesundheitliches Risiko dar!


Grüessli Nine
Wie siehst du denn aber die oben von mir verlinkte Aussage:
A safety assessment for sodium cocoyl isethionate was published by CIR in 1993 with the conclusion of safe for use in cosmetic formulations at 50% in rinse off products and at 17% in leave on products?

Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

Nine
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1080
Registriert: 16. März 2018, 16:43
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Lust auf einfachen, minimalistischen Shampoo-Bar?

Ungelesener Beitrag von Nine »

@Judy:
Ich hatte das schon mal gelesen, komme aber heute (und diese Woche) voraussichtlich nicht mehr dazu, meine diesbezügliche Erinnerung wieder aufzufrischen :-) Ich hol´s nach, ja? Bitte gfls. dran erinnern :-)

Danke und Grüße
janine

Benutzeravatar

Ulrike
Moderator
Moderator
Beiträge: 5349
Registriert: 4. Februar 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen, LK Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Lust auf einfachen, minimalistischen Shampoo-Bar?

Ungelesener Beitrag von Ulrike »

Da muss ich dann auch meine Wahrnehmung hier kundtun - ja auch ich hatte immer wieder den Eindruck, dass hier die Meinung vertreten wird, ein Bar dürfe höchstens 50 % Tenside enthalten und pulvrige Substanzen sind daher als Filler höchst willkommen bis nötig.

Ich selbst rühre auch mit weit höheren Tensidmengen im Bar, verbrauche aber weniger WAS pro Waschung, als bei meinem klassischen Shampoo mit 13 WAS-Anteil. Das ist für mich entscheidend.

Übrigens: Im Infoblatt zu SLMI wird ein Bar-Rezept mit 94 % SLMI beworben. Leider wird der Bar via Pressung erstellt - daher für mich nicht nachbaubar.

Ulrike
Ein Kaktus ist nichts anderes, als eine sehr gut bewaffnete Gurke!

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 16687
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Lust auf einfachen, minimalistischen Shampoo-Bar?

Ungelesener Beitrag von Helga »

[quote=Judy post_id=504006 time=1600928466 user_id=4925]
... da würde mich interessieren, wie viel Gramm du pro Waschgang davon brauchst - hast du mal abgewogen und ausgerechnet? Wenn der Bar extrem niedrig im Verbrauch ist, würde sich die hohe WAS wieder ausgleichen... /quote]
Judy, sorry, ich habe noch nicht gewogen, werde ich nachholen.
Was ich aber bereits sagen kann: In Zukunft werde ich den Bar wieder in den nassen Händen schäumen und nicht direkt in den nassen Haaren. Das Ergebnis - vermutlich weil dann nicht so viel vom Bar abgeht (=weniger hohe WAS) - ist für meine Haare besser :) (ich hoffe, ich konnte mich verständlich ausdrücken :) ).
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 16687
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Lust auf einfachen, minimalistischen Shampoo-Bar?

Ungelesener Beitrag von Helga »

Judy hat geschrieben:
24. September 2020, 08:21
... da würde mich interessieren, wie viel Gramm du pro Waschgang davon brauchst - hast du mal abgewogen und ausgerechnet? Wenn der Bar extrem niedrig im Verbrauch ist, würde sich die hohe WAS wieder ausgleichen...
Judy, sorry, ich habe noch nicht gewogen, werde ich nachholen.
Was ich aber bereits sagen kann: In Zukunft werde ich den Bar wieder in den nassen Händen schäumen und nicht direkt in den nassen Haaren. Das Ergebnis - vermutlich weil dann nicht so viel vom Bar abgeht (=weniger hohe WAS) - ist für meine Haare besser :) (ich hoffe, ich konnte mich verständlich ausdrücken :) ).
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Ulrike
Moderator
Moderator
Beiträge: 5349
Registriert: 4. Februar 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen, LK Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Lust auf einfachen, minimalistischen Shampoo-Bar?

Ungelesener Beitrag von Ulrike »

Helga,
es reicht ja, wenn du schaust, wie lange dein Bar hält. Das setzt dann aber voraus, dass du auch weist, wie viel Shampoo du im vergleichbaren Zeitraum verbrauchst. So jedenfalls bin ich zu meinem Ergebnis gekommen.

Ulrike
Ein Kaktus ist nichts anderes, als eine sehr gut bewaffnete Gurke!

Antworten