Rohstoffe - vermutlich viel zu viele??

Neue Rezepte planen, Variationen testen, Herstellungsverfahren diskutieren, Fehlern auf die Spur kommen: hier ist der kreative Mittelpunkt der Rührküche!

Moderatoren: Positiv, Helga

Antworten

(Hat den Thread eröffnet)
Klusenjules
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 497
Registriert: 16. März 2022, 20:05
Wohnort: Bochum

Rohstoffe - vermutlich viel zu viele??

Beitrag von Klusenjules »

Hallo Ihr Lieben,

wie es meist so ist, wenn man ein neues Hobby anfängt: Ich glaube, ich habe *viel* zu viel...

Das habe ich alles bestellt bzw schon da: (Ich habe mal versucht, es ein wenig zu ordnen)

Öle: Arganöl, Jojobaöl, Traubenkernöl raff, Neutralöl, Avocadoöl

Wirkstofföle: Wildrosenöl, Hanfsamenöl

Butter etc:: Sheabutter raff, Kokosöl, Babassuöl, Kakaobutter, Bienenwachs und Lanolin

Emulgatoren: Bergamuls, Lamecreme, Lysolecithin, Skinfeel Nc, Montanov 202

Konsistenzgeber: Cetyalkohol, Ceterarylalkohol, Myristyl-Myristate, Myrica Wachs, Behenyl-Alkohol, Xanthan, Natrosol

Hydrolate: Rosenhydrolat, Salbeihydrolat, Rosmarin, Pfefferminz, Lavendelhydrolat

Hydratisierer: Glyzerin, D-Panthenol

Wirkstoffe:
Haare: Keratin, D-Panthenol, Prebiulin FOS
Haut: D-Panthenol, Vitamin E, DEFENSIL; Hyaluron low & MW, Milchsäure

Extrakte
: Calendula extract, Granatapfelsamenextrakt, Gurkenextrakt

Konservierer
: Weingeist, Chemikons, Geogard 221

Tenside: SCI, Cocomidopropyl-Betaine HT
Filler: Hydrated Silica
Heilerde, lila Tonerde

ÄÖ: Grapefruitöl, Palmarosa, Zedernholz, Lavendel, Rosengeranie, Mandarine Rot …
Deowirkstoff: Zinc Ricinoleate, Zitronensäureester, Maisita, Diatomeenerde
Octyldodecanol
Seawater Concentrate (bin sehr zufrieden mit)

Dazu noch Rosen, Malve, Lavendel und Calendulablüten.

Oh Mann, ich weiß gar nicht, was ich mit dem Zeugs alles machen soll...
Zur Zeit versuche ich mich in Shampoobars und Duschbars.

Habt ihr Vorschläge, was ich damit noch einfaches ausprobieren kann?
Liebe Grüße
Jule
--
It's all about timing, this life.
Still got things to learn, adventures to have. Unbreakable. Unbreakable.
(Gene Hunt, Ashes to Ashes)

Benutzeravatar

Nine
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1838
Registriert: 16. März 2018, 16:43
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Rohstoffe - vermutlich viel zu viele??

Beitrag von Nine »

Klusenjules hat geschrieben:
17. März 2022, 10:12
...
Habt ihr Vorschläge, was ich damit noch einfaches ausprobieren kann?
Hallo Klusenjules :hallihallo:

Erster Tipp: erst das Rezept raussuchen/erarbeiten, dann die Zutaten einkaufen ...
Zweiter Tipp: Schau dir die Basisrezepturen auf unserer "Mutterseite" an und arbeite damit deinen Lagerbstand ab ;-)

Grüessli Nine


(Hat den Thread eröffnet)
Klusenjules
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 497
Registriert: 16. März 2022, 20:05
Wohnort: Bochum

Re: Rohstoffe - vermutlich viel zu viele??

Beitrag von Klusenjules »

Hallo Nine,

vielen Dank für Deine Antwort.
Ich hatte mir Rezepte rausgesucht, und ein kleines Starterset gekauft. Das kam dann alles dabei rum...
Sind denn da grobe "Überschneidungen" drin, also doppelt gemoppelte Rohstoffe?
Liebe Grüße
Jule
--
It's all about timing, this life.
Still got things to learn, adventures to have. Unbreakable. Unbreakable.
(Gene Hunt, Ashes to Ashes)

Benutzeravatar

Elektra
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 446
Registriert: 22. April 2020, 11:15
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet (gebürtig aus Bayern)

Re: Rohstoffe - vermutlich viel zu viele??

Beitrag von Elektra »

Hallo Klusenjules :hallihallo: ,

für ein Starterset sind das m. E. schon viele Rohstoffe und einige hätte es vielleicht nicht gleich gebraucht. Nun hast Du sie aber, also ist eine Analyse, ob Du sie überhaupt gebraucht hättest, hinfällig.

Ich schlage vor, Du gehst jetzt ans Rühren und arbeitest Dich durch verschiedene Rezepte, denn Rohstoffe werden schneller schlecht, als einem manchmal lieb ist...

Dir sind ja schon die Basisrezepturen auf der Olionatura-Seite vorgeschlagen worden. Wichtig ist zunächst mal, einen für Dich passenden Rahmen (wie hoch soll die Fettphase sein, welche Öle verträgst Du gut etc.) zu finden. Dann kannst Du auch zusätzlich noch ein paar Tropfen von einem Wirkstofföl oder andere Wirkstoffe hinzufügen. Es gibt ein paar Daumenregeln, z.B. nicht mehr als 10% wasserlösliche Wirkstoffe zu verwenden, da dies irritierend wirken kann (nicht muss).

Viel lesen hilft wirklich viel beim Einstieg in dieses neues Hobby.

Viel Erfolg! :kleinehexe:

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 20835
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Rohstoffe - vermutlich viel zu viele??

Beitrag von Helga »

Jule, ich habe ein Rezept mit Montanov 202 und Behenylalkohol raus gesucht:klick.
In Phase C ist Siligel oder Cosphaderm angeführt, Du kannst aber Dein Xanthan verwenden mit 0,1-0,2%.

Wenn Dir die Höhe der Fettphase (FP) zu niedrig ist, die Haut sich trocken anfühlt, kannst Du - wie oben von Elektra schon erwähnt - mit 1, 2 Tropfen Öl nachhelfen, ich würde es in der Hand vermischen. Abends kannst Du ein Wirkstofföl verwenden. Dokumentiere wie es sich anfühlt, aus Deinen Aufzeichnungen kannst Du später ablesen, was genau (mehr Fett oder mehr Feuchtigkeit) verändert werden sollte. Cremes "reifen" immer ein paar Tage und auch die Haut muss sich erst daran gewöhnen, also sind Erkenntnisse besonders wichtig, die sich so ab der 3. Woche sich zeigen :).

Die nächst höhere FP ist ein Rezept mit 30%, dieses hier: klick

Ich wünsche Dir gutes Gelingen und viel Freude mit Deinem Pflegeprodukt :)
Liebe Grüße, einen schönen Tag noch - und passt auf Euch auf :-)

Helga

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 20835
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Rohstoffe - vermutlich viel zu viele??

Beitrag von Helga »

Hallo Jule, ich möchte meinen Beitrag oben nicht löschen - ich habe aber soeben in Deinem Thread "feste Gesichtsreinigung" gelesen, dass Du ja für Pflege aus bestimmten Gründen Dermsence verwendest, und verstehe :), alles klar.
Liebe Grüße, einen schönen Tag noch - und passt auf Euch auf :-)

Helga

Benutzeravatar

Melkmeisje
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 661
Registriert: 17. Oktober 2020, 14:12
Wohnort: Im Rheinland

Re: Rohstoffe - vermutlich viel zu viele??

Beitrag von Melkmeisje »

Klusenjules hat geschrieben:
17. März 2022, 10:12
Hallo Ihr Lieben,
Ich glaube, ich habe *viel* zu viel...
Huhu Jule,

oioioiii, da warst Du aber einkaufen :oha: …. diese „Rezepte in den Warenkorb“ sind aber auch wirklich gemein :D
Hast Du denn schon eins Deiner ausgewählten Rezepte aus dem Shop versucht, kannst Du schon sagen, was Dir gefällt …oder eben nicht gefällt? Und womit rührst Du eigentlich?

Ich wünsche Dir auf jeden Fall gutes Gelingen, arbeite Dich aber auch auf jeden Fall durch die Basisrezepte …!
Lieben Gruß, Eva

Benutzeravatar

Pialina
Moderator
Moderator
Beiträge: 5731
Registriert: 18. Januar 2011, 16:47
Wohnort: Berlin

Re: Rohstoffe - vermutlich viel zu viele??

Beitrag von Pialina »

Klusenjules hat geschrieben:
17. März 2022, 10:34
Sind denn da grobe "Überschneidungen" drin, also doppelt gemoppelte Rohstoffe?
Ja.
Konsistenzgeber: Cetyalkohol, Cetearylalkohol, Myristyl-Myristate, Myrica Wachs, Behenyl-Alkohol, Xanthan, Natrosol
Ich hätte mich für den Anfang für einen oder maximal zwei der vier markierten entschieden, es sind alles Fettalkohole, die vielleicht in ihrer konsistenzgebenden Wirkung und vom Hautgefühl etwas verschieden sind- man kann sie aber im Prinzip alle gegeneinander austauschen.

Xanthan und Natrosol geben zwar Konsistenz, sie werden aber in der Wasserphase gelöst und zu den Gelbildnern gezählt. Man kann beide schön kombinieren, aber Xanthan alleine hätte ausgereicht.
Liebe Grüße,
Pialina


(Hat den Thread eröffnet)
Klusenjules
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 497
Registriert: 16. März 2022, 20:05
Wohnort: Bochum

Re: Rohstoffe - vermutlich viel zu viele??

Beitrag von Klusenjules »

Ich danke euch allen für die Antworten!

Dann kann ich erstmal nach und nach aufbrauchen und mache nicht alles auf einmal auf.

Rühren tu ich mit dem Minimixer, der im Starterset dabei war.

Ich denke, eine leichte gesichtscreme und auch eine Körperlotion werde ich ausprobieren. Und Gesichtsmasken.
Liebe Grüße
Jule
--
It's all about timing, this life.
Still got things to learn, adventures to have. Unbreakable. Unbreakable.
(Gene Hunt, Ashes to Ashes)

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 20835
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Rohstoffe - vermutlich viel zu viele??

Beitrag von Helga »

Klusenjules hat geschrieben:
17. März 2022, 18:29
Rühren tu ich mit dem Minimixer, der im Starterset dabei war.

Ich denke, eine leichte gesichtscreme und auch eine Körperlotion werde ich ausprobieren. Und Gesichtsmasken.
Vielleicht merkst Du Dir für später vor, mal ein Rührgerät zu erwerben das "hochtourig" rührt, der
Minimixer hat zu wenig Power um in Tröpfchen zu zerschlagen. Für Gesichtsmasken passt er
glaube ich. Der Unterschied ist auf der Haut spürbar, manche Emulgatoren wollen so richtig
geschlagen werden :wink:
(Ein günstiges Einsteigergerät wäre z. B. der Bosch Clever Mix, ein paar hier im Forum verwenden ihn;
das ist ein Rührstab mit kleinerem Aufsatz, sodass er in ein Becherglas passt).
Liebe Grüße, einen schönen Tag noch - und passt auf Euch auf :-)

Helga


(Hat den Thread eröffnet)
Klusenjules
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 497
Registriert: 16. März 2022, 20:05
Wohnort: Bochum

Re: Rohstoffe - vermutlich viel zu viele??

Beitrag von Klusenjules »

Jupp, den Boschmixer mit Miniaufsatz hab ich auch schon gesehen… :blumenfuerdich:

Aber erstmal muss ich meine Dusch-und Shampoobars einigermaßen geknetet kriegen und dann schaue ich weiter. Schritt für Schritt.

Vielleicht eine tolle Handcreme… dafür reicht der Miniquirl bestimmt. Meine Tochter hat so trockene Hände zur Zeit, da brauche ich was richtig pflegendes für die Nacht.
Liebe Grüße
Jule
--
It's all about timing, this life.
Still got things to learn, adventures to have. Unbreakable. Unbreakable.
(Gene Hunt, Ashes to Ashes)


Animadversor
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 491
Registriert: 2. Januar 2022, 01:23
Wohnort: In the Middle of nüscht

Re: Rohstoffe - vermutlich viel zu viele??

Beitrag von Animadversor »

Hallo Jule,

Als ich auf dieses Forum gestoßen bin, dachte ich auch, dass eine „feste Handcreme“ das ist, was ich will … ich habe mich schnell eines besseren belehren lassen. Insofern solltest die den Cremes und Fluids durchaus mal eine Chance geben :happy: Ich hatte aber auch nicht für möglich gehalten, dass mir das in meiner Küche gelingen könnte. Aber es geht :yeah:
Und auch ich habe mit einem Minimixer und einem Milchaufschäumer begonnen. Zum Testen sind die auch ok, vor allem, weil man erstmal kleine Mengen anrühren kann, um zu testen. Natürlich ist die Konsistenz sehr viel schöner, wenn man höhertourig rührt, aber so kannst du vielleicht doch sehen, ob du dich von der Vorstellung, lediglich feste Bars zu verwenden, verabschiedest.

Lippenbalsamstifte fallen mir noch ein, wenn du entsprechende Hülsen hast.
Oder Heikes Bodymelt hier da müsstest du alle Zutaten haben.

Liebe Grüße
Ani
Es gibt für nichts ne Garantie
Es gibt nur jetzt oder nie

Herbert Grönemeyer

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 20835
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Rohstoffe - vermutlich viel zu viele??

Beitrag von Helga »

Klusenjules hat geschrieben:
17. März 2022, 19:43
Meine Tochter hat so trockene Hände zur Zeit, da brauche ich was richtig pflegendes für die Nacht.
Ich wüsste schon wieder was zum vormerken :wink:, Phytosteryl Macadamiate klick und hier ein kleines Wundermittel, auf das ich später sicher noch mal in einem Deiner Beiträge eingehen werde :). Ersatz wäre das günstigere Avocadin, das aber aus mehreren Komponenten besteht, die sich beim umfüllen durch den Händler gerne mal trennt.
Liebe Grüße, einen schönen Tag noch - und passt auf Euch auf :-)

Helga


(Hat den Thread eröffnet)
Klusenjules
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 497
Registriert: 16. März 2022, 20:05
Wohnort: Bochum

Re: Rohstoffe - vermutlich viel zu viele??

Beitrag von Klusenjules »

Ihr Lieben,
vielen herzlichen Dank für Euren Input! :rosefuerdich:

Ich fange am Wochenende mal an, ein paar andere Sachen außer Bars zu probieren..

Gesichtsreinigung dürfte doch auch möglich sein? Und ne Handcreme. :kleinehexe:
Liebe Grüße
Jule
--
It's all about timing, this life.
Still got things to learn, adventures to have. Unbreakable. Unbreakable.
(Gene Hunt, Ashes to Ashes)


Citronella
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 655
Registriert: 20. März 2018, 20:17
Wohnort: Delmenhorst

Re: Rohstoffe - vermutlich viel zu viele??

Beitrag von Citronella »

Liebe Jule, erst einmal herzlich Willkommen hier bei uns.
Für eine Reinigungsmilch hast du alle Rohstoffe da. Zum Rühren einer Emulsion könntest du auch einen Stabmixer verwenden( falls vorhanden).
Was du sonst noch brauchst: Ethanol (70%) zum desinfizieren, außerdem Indikatorpapier oder Indikatorstäbchen um den PH-Wert zu prüfen.
Ich wünsche Dir gutes Gelingen
Lieben Gruß
Citronella🌸

Make-up can only make you look pretty on the outside but it doesn't help if you're ugly on the inside. Unless you eat the make-up
Audrey Hepburn


(Hat den Thread eröffnet)
Klusenjules
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 497
Registriert: 16. März 2022, 20:05
Wohnort: Bochum

Re: Rohstoffe - vermutlich viel zu viele??

Beitrag von Klusenjules »

Hallo liebe Citronella,

Indikatorpapier und Alkohol waren bei dem Einsteigerset auch dabei!

Prima, mein Kindchen geht gleich zur Oma und ich kann rühren. Ich probiere einfach mal was aus!

Danke euch allen! Ich lasse Euch an meinen Ergebnissen teilhaben!
Liebe Grüße
Jule
--
It's all about timing, this life.
Still got things to learn, adventures to have. Unbreakable. Unbreakable.
(Gene Hunt, Ashes to Ashes)


(Hat den Thread eröffnet)
Klusenjules
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 497
Registriert: 16. März 2022, 20:05
Wohnort: Bochum

Re: Rohstoffe - vermutlich viel zu viele??

Beitrag von Klusenjules »

Helga hat geschrieben:
17. März 2022, 14:21
Hallo Jule, ich möchte meinen Beitrag oben nicht löschen - ich habe aber soeben in Deinem Thread "feste Gesichtsreinigung" gelesen, dass Du ja für Pflege aus bestimmten Gründen Dermsence verwendest, und verstehe :), alles klar.
Liebe Helga,

wie es so ist hat mich das Rührfieber gepackt und ich schaue, ob ich nicht doch auch passende Produkte für mich selber machen kann.

Ich hoffe, ich bin hier in dem Thread dafür auch richtig.

Also, zu meiner Haut:

unterlagert voller kleiner Komedonen, seit Jahren, trotz allem möglichen, Ernährung umgestellt, Hautpflege umgestellt (dermalogica, Thalgo, image, dermaviduals, aesthetico bzw dermasence...) Gehe regelmäßig zum Ausreinigen und nutze selbst auch regelmäßig Enzym- bzw. Glycol/AHA-Peelings. Makeup nehme ich seit Jahren die Mineral Foundation von Bare Minerals.

Meine Haut war immer eher fettig und brauchte nur Feuchtigkeit, jetzt, nach Schwangerschaft und in der Frühmenopause ist sie doch etwas trockener, aber halt unterlagert. Eher eine Seborrhoe Sicca.
Eine gewisse Empfindlichkeit mit Gefäßschwäche liegt vor, ich habe eine Couperose oder Rosacea (oder beides, mein Papa hat Acne Rosazea, meine Mama Couperose), es ist jedoch mit MMU gut abzudecken.

Oben stehen die Rohstoffe, die ich zur Verfügung habe, wichtig ist mir fürs Gesicht auf jeden Fall, dass sie nicht komedogen sind. Kokosöl führt zB am Decolletée bei mir zu Mitessern.

Ergänzen würde ich die Sachen von oben mit folgenden:

Distelöl und/ oder Squalan
Mangobutter, evtl. Rosenwachs und Phytosteryl Macadamiate

Niacinamid, Aloe 200:1, Sanddornfruchtfleischöl

Imwitor 375 und Phospolipan (das hört sich soo toll an..)


Macht das wohl Sinn? Oder gibt es noch unbedingte "Must-haves"?
:kleinehexe:
Liebe Grüße
Jule
--
It's all about timing, this life.
Still got things to learn, adventures to have. Unbreakable. Unbreakable.
(Gene Hunt, Ashes to Ashes)

Antworten