Zitronensäure statt Milchsäure?

Neue Rezepte planen, Variationen testen, Herstellungsverfahren diskutieren, Fehlern auf die Spur kommen: hier ist der kreative Mittelpunkt der Rührküche!

Moderatoren: Positiv, Helga

Antworten

(Hat den Thread eröffnet)
Sabriela
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 14
Registriert: 5. Mai 2022, 08:32

Zitronensäure statt Milchsäure?

Beitrag von Sabriela »

Hallo liebe Alle!

Hat jemand Erfahrung mit Zitronensäure zum einstellen des PH-Wertes?
Ich habe gerade das Problem das mir die Milchsäure ausgegangen ist und nun bräuchte ich sie für ein Duschgel ev. auch für eine Creme.

Derzeit hab ich nur die kristalline Form der normalen Zitronensäure im Haus. Nach Recherchen im Internet hab ich gelesen das man 25g Säure mit 75g destilliertem Wasser auflösen kann und diese dann wie Milchsäure verwenden kann....?

Vielleicht hat jemand noch einen guten Tipp für mich.

Vielen Dank im voraus!

mit sonnigen Grüßen, Sabriela :sunny:

Benutzeravatar

Nine
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1838
Registriert: 16. März 2018, 16:43
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Zitronensäure statt Milchsäure?

Beitrag von Nine »

Hallo Sabriela,

ja, du kannst Zitronensäure verwenden! Üblich ist eine 30%ige Lösung: zu 30 g Zitronensäure (kristallin) werden 70 g destilliertes Wasser gegeben (oder "korrekter" formuliert: 30 g Zitronensäure werden mit Wasser zu 100 g ergänzt ;-)). Diese Mischung hält sich im Kühlschrank verschlossen über Monate.

Grüessli Nine


(Hat den Thread eröffnet)
Sabriela
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 14
Registriert: 5. Mai 2022, 08:32

Re: Zitronensäure statt Milchsäure?

Beitrag von Sabriela »

:blumenfuerdich: vielen Dank für die rasche Antwort!
Das hilft mir sehr!


Rabin
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 604
Registriert: 14. Februar 2017, 12:30
Wohnort: Düsseldorfer Ecke

Re: Zitronensäure statt Milchsäure?

Beitrag von Rabin »

Ich benutze zum Einstellen auch Zitronensäure (die Version zum Backen), ein paar Krümel davon in etwas Wasser auflösen und dann tropfenweise dazugeben, bis der pH-Wert stimmt.
Da Du davon nicht wirklich viel bauchst, muss das mit dem Mischungsverhältnis auch nicht sooo exakt sein.
Liebe Grüße
Birgit

Benutzeravatar

Gerde
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 3
Registriert: 14. August 2022, 14:21
Wohnort: Berlin

Re: Zitronensäure statt Milchsäure?

Beitrag von Gerde »

Danke für den Tipp
Ein Tropfen Liebe ist mehr als ein Ozean Verstand.


Mathew
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 448
Registriert: 12. Dezember 2018, 20:20

Re: Zitronensäure statt Milchsäure?

Beitrag von Mathew »

Beim Puffern vom pH-Wert (z.B. wenn man Urea einsetzt) muss man bei Zitronensäure Natriumcitrat statt Natriumlaktat verwenden.
Herzliche Grüße
Mathew

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 20835
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Zitronensäure statt Milchsäure?

Beitrag von Helga »

Nine hat geschrieben:.. ja, du kannst Zitronensäure verwenden! Üblich ist eine 30%ige Lösung: zu 30 g Zitronensäure (kristallin) werden 70 g destilliertes Wasser gegeben (oder "korrekter" formuliert: 30 g Zitronensäure werden mit Wasser zu 100 g ergänzt
Mathew hat geschrieben:
21. August 2022, 14:08
..Beim Puffern vom pH-Wert (z.B. wenn man Urea einsetzt) muss man bei Zitronensäure Natriumcitrat statt Natriumlaktat verwenden.
Bist Du sicher Mathew und warum? Ich habe das noch nie gelesen, was aber gar nichts heißt :), meine Chemie-Kenntnisse sind mehr als dürftig :), doch ich würde es gerne genauer wissen.
Liebe Grüße, einen schönen Tag noch - und passt auf Euch auf :-)

Helga


Mathew
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 448
Registriert: 12. Dezember 2018, 20:20

Re: Zitronensäure statt Milchsäure?

Beitrag von Mathew »

Helga hat geschrieben:
21. August 2022, 14:21
Bist Du sicher Mathew und warum? Ich habe das noch nie gelesen, was aber gar nichts heißt :), meine Chemie-Kenntnisse sind mehr als dürftig :), doch ich würde es gerne genauer wissen.
Meine Kenntnisse in Chemie sind auch nicht besser. ;-) Ich habe das aus dem Rohstofflexikon von Brigitte Bräutigam. Kombiniert werden müssen die Säure und das dazugehörige Natriumsalz, also Milchsäure und Natriumlaktat bzw. Zitronensäure und Natriumcitrat.
Herzliche Grüße
Mathew

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 20835
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Zitronensäure statt Milchsäure?

Beitrag von Helga »

Danke Mathew :)
Liebe Grüße, einen schönen Tag noch - und passt auf Euch auf :-)

Helga

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 9715
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Atherton Tableland, Far North Queensland, Australia

Re: Zitronensäure statt Milchsäure?

Beitrag von Judy »

Mathew hat geschrieben:
21. August 2022, 18:38
Helga hat geschrieben:
21. August 2022, 14:21
Bist Du sicher Mathew und warum? Ich habe das noch nie gelesen, was aber gar nichts heißt :), meine Chemie-Kenntnisse sind mehr als dürftig :), doch ich würde es gerne genauer wissen.
Meine Kenntnisse in Chemie sind auch nicht besser. ;-) Ich habe das aus dem Rohstofflexikon von Brigitte Bräutigam. Kombiniert werden müssen die Säure und das dazugehörige Natriumsalz, also Milchsäure und Natriumlaktat bzw. Zitronensäure und Natriumcitrat.
Hier kann es (in wissenschaftlichem Kontext) nachgelesen werden.

Ich persönlich verwende zum PH-Wert-Einstellen am liebsten eine 30% Zitronensäurelösung, da sie auch als Chelator agiert, also eventuell vorhandene Metallionen binden und dadurch inaktivieren kann.

Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 20835
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Zitronensäure statt Milchsäure?

Beitrag von Helga »

Judy hat geschrieben:
22. August 2022, 00:04
Hier kann es (in wissenschaftlichem Kontext) nachgelesen werden.
Danke :) Dir
Liebe Grüße, einen schönen Tag noch - und passt auf Euch auf :-)

Helga

Benutzeravatar

Nine
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1838
Registriert: 16. März 2018, 16:43
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Zitronensäure statt Milchsäure?

Beitrag von Nine »

Hallo zusammen :hallihallo:

In der Hoffnung, zu den guten Antworten noch was Sinnvolles zu ergänzen, möchte ich mich einmal selber zitieren:
klick

Und daraus hervorheben:
Ein Puffer besteht aus einer schwachen Säure und ihrem konjugierten Salz.
Das erklärt die "richtige" Ergänzung von @Matthew: Natürlich kann ich grundsätzlich Zitronensäure als Puffersystem verwenden, nur ist ihre konjugierte Base (bzw. ihr Salz) eben nicht Na-Lactat, sondern Na-Citrat ;-)

Grüessli Nine

Antworten