Kurze Fragen, die schnell und kurz abgewaschen werden können - die Seifenvariante

Traumseifen entwickeln, Rohstoffe testen, Siedegeheimnisse teilen, Fehlern auf die Spur kommen – hier ist der kreative Mittelpunkt für Seifensieder.

Moderator: Birgit Rita

Antworten
Benutzeravatar
Fauka
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 152
Registriert: Montag, 18. Januar 2021, 09:18
3

Kurze Fragen, die schnell und kurz abgewaschen werden können - die Seifenvariante

Ungelesener Beitrag von Fauka »

Ich bin mal so frei und adaptiere diesen praktischen Thread aus dem "Einsteiger willkommen"-Unterforum für die Seifenecke hier. Ich habe nämlich so eine kurze Frage und dachte mir gerade beim Erstellen "Hm, jetzt hast du im Threadtitel eigentlich schon alles gesagt, dafür braucht es doch keinen eigenen Thread".

Ich habe mir Seide aus gemahlenen Raupenkokons in Pulverform gekauft und frage mich gerade, wie ich die in meiner Seife verarbeite. Ich habe mithilfe der Suchfunktion mal quergelesen aber ihr scheint Seide in fester Form zu verwenden und müsst sie logischerweise noch auflösen. Das fällt bei mir ja weg, soll ich sie trotzdem mit in die Lauge geben oder lieber mit ein wenig Öl vermischt in den emulgierten Seifenleim rühren?
hey ho rock n roll deliver me from nowhere

Benutzeravatar
Lisbeth
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 311
Registriert: Dienstag, 20. April 2021, 23:01
3
Wohnort: Saarland

Ungelesener Beitrag von Lisbeth »

Das Puder löst sich ja nicht auf im Wasser. Also würde ich es wie Seidenfasern behandeln und es vorab ins Wasser geben. Du willst ja das Seidenprotein raus lösen, und nicht einfach nur die Seide in der Seife haben :-)
Ganz liebe Grüße,
Lisa 🌷

Benutzeravatar
Fauka
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 152
Registriert: Montag, 18. Januar 2021, 09:18
3

Ungelesener Beitrag von Fauka »

Danke, wird gemacht! Wusste nicht, ob es sich in Wasser/Öl löst oder nicht.
hey ho rock n roll deliver me from nowhere

Narzisse
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 3
Registriert: Mittwoch, 25. März 2020, 22:28
4

Ungelesener Beitrag von Narzisse »

Ich spinne oft Seide, da habe ich immer ein wenig Kammzug übrig. Das mische ich in die Lauge hinein, manchmal auch gefärbtes. Das gibt einen schönen Farbschimmer, je nach Parfümierung.

Benutzeravatar
Fauka
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 152
Registriert: Montag, 18. Januar 2021, 09:18
3

Ungelesener Beitrag von Fauka »

Wo du hier gerade den Thread belebst - ich habe mich am Wochenende gefragt, ob ich mein Seifenzubehör auf Dauer in die Spülmaschine geben kann? Momentan schmeiße ich einfach alles nach dem Sieden rein und lass die auf dem Gläserprogramm laufen. Ich habe eine Profi-Maschine, daher ist die nach 25 Minuten fertig. Dann siede ich eine zweite Seife und mache das Prozedere wieder so. Nach dem Waschgang kann man meistens noch das Parfümöl riechen und ich frage mich, wie ihr das so macht.......
hey ho rock n roll deliver me from nowhere

Korsin
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2314
Registriert: Freitag, 24. August 2018, 00:56
5
Wohnort: Berlin

Ungelesener Beitrag von Korsin »

Hallo Fauka,
Ich hab zwar keine Spülmaschine, aber zur Schonung der Umwelt Mal den Tip aus einem Seifenforum beherzigt und lasse meine benutzten Seifensachen alle erstmal über Nacht stehen. Sieht nicht schön aus, hat aber den Vorteil, dass alle Öle verseift sind und so wohl sehr viel verträglicher in die Umwelt gelangen. In den Seifentopf fülle ich ein wenig Wasser, gebe alle kleinen Becher, Löffel etc hinein und gut. Den Fuß vom Bosch Clevermix kann ich auch lösen und packe ihn entweder mit hinein, oder wische ihn mit Papier aus, dass dann in den Hausmüll kommt.
Am nächsten Morgen mit Handschuhen und Papier alles kurz auswischen und dann je nach Wunsch spülen.
Liebe Grüße
Korsische Prinzessin

Benutzeravatar
Fauka
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 152
Registriert: Montag, 18. Januar 2021, 09:18
3

Ungelesener Beitrag von Fauka »

Oh, das klingt aber nach einer guten Idee! Schäumt das dann schon und der Dreck wäscht sich quasi selber raus?
hey ho rock n roll deliver me from nowhere

Korsin
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2314
Registriert: Freitag, 24. August 2018, 00:56
5
Wohnort: Berlin

Ungelesener Beitrag von Korsin »

Das kommt ein bisschen aus das Rezept an, aber natürlich schäumt es so wie frische Seife. Ich finde das sehr viel praktischer und auf alle Fälle ist es umweltfreundlicher. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass soviel reines Fett auf Dauer gut für einen Geschirrspüler ist.
Liebe Grüße
Korsische Prinzessin

Benutzeravatar
lavendelhexe
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 4280
Registriert: Mittwoch, 18. Juli 2007, 19:26
16
Wohnort: Südharz
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von lavendelhexe »

Da ich eine Spülmaschine habe, nutze ich die auch für das Seifengeschirr. Aber ich lasse auch alles erst zum vollständigen verseifen stehen. Dann ins ganz normale Programm zu dem normalen Essgeschirr. Wenn allerdings die ganze Spülmaschine nach dem Durchgang noch nach PÖ duftet, muss alles noch eine Runde laufen.
Liebe Grüßlis,
Lavendelhexe

Beme
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 110
Registriert: Mittwoch, 23. August 2023, 09:35
Wohnort: Klagenfurt am Wörthersee (Kärnten, Österreich)

Ungelesener Beitrag von Beme »

Hallo!

Ich finde leider nichts über die Suchfunktion, oder ich verwende die falschen Wörter.

Man kann ja wie ich gelesen habe, Seife auch mit Alkohol (0-100%) herstellen.
15 Minuten lang abkochen, dann abkühlen lassen und in den Kühlschrank.

Das klingt für mich sehr interessant.
Ich würde gerne eine Seife mit Whiskey machen.

Nun meine Fragen:
Wofür ist Alkohol in Seifen gut? Geht es um den Geruch? Andere Gründe?

Erschwert es die Herstellung, wenn man mit Alkohol arbeitet?

Ich lese und lese und suche und suche, aber weder das Forum, noch das www. lässt mich Antworten finden.
Liebe Grüße,
Birgit

Benutzeravatar
Bina
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2123
Registriert: Dienstag, 10. Januar 2012, 04:09
12
Wohnort: Schleswig-Holstein

Ungelesener Beitrag von Bina »

Bierseife, Rotweinseife, Proseccoseife, Whiskeyseife... kann man machen. Das ergibt für mch persönlich aber keinen Sinn, denn man kocht den Alkohol ja heraus, damit man überhaupt damit arbeiten kann.

Es liest sich halt auf dem Etikett nett, aber sonst... nicht wirklich.

Ich frage mich gerade, ob Whiskey mit herausgekochtem Alk noch welcher ist. Oder was es dann ist. :skeptisch:
Liebe Grüße
Bine

Beme
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 110
Registriert: Mittwoch, 23. August 2023, 09:35
Wohnort: Klagenfurt am Wörthersee (Kärnten, Österreich)

Ungelesener Beitrag von Beme »

Danke! Genau das wollte ich wissen.
Liebe Grüße,
Birgit

Sommernacht
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 26
Registriert: Mittwoch, 26. April 2023, 15:09
1

Ungelesener Beitrag von Sommernacht »

Beme hat geschrieben:
Donnerstag, 14. Dezember 2023, 20:29
Nun meine Fragen:
Wofür ist Alkohol in Seifen gut? Geht es um den Geruch? Andere Gründe?

Erschwert es die Herstellung, wenn man mit Alkohol arbeitet?
Alkohol verdampft ziemlich schnell und man braucht schon eine ordentliche Menge damit am Ende der 15min. noch was im Topf ist. Und die Luft in der Küche ist etwas gesättigter als üblich :D wie in einer Schnapsbrennerei.

Bina hat schon geschrieben, es macht einfach auf dem Etikett was her. Alternativ könnte man statt Alkohol (Bier, Whisky, Rotwein...) auch einfach nur ein PÖ verwenden mit entsprechendem Duft.

Ja, Alkohol erschwert definitiv die Herstellung. Alkohol in Seife gibt Blitzbeton, das ist nicht mehr witzig, alles schon selbst gehabt durch ein bisschen PÖ.
Aber wenn der Alkohol ausgekocht ist, was auch empfehlenswert ist, läuft das schon besser. Der Leim verhält sich ein bisschen anders, aber das geht alles.

Außerdem empfehle ich, mit Alkohol sehr vorsichtig zu sein, da er sehr leicht entzündlich ist. Und auch der Seifenleim erhitzt sich durch Alkohol/Restalkohol stärker und man sollte die Temperaturen gut im Auge behalten, sonst gibt es einen heimischen Vulkan... beeindruckend anzusehen, aber nicht empfehlenswert.

Beme
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 110
Registriert: Mittwoch, 23. August 2023, 09:35
Wohnort: Klagenfurt am Wörthersee (Kärnten, Österreich)

Ungelesener Beitrag von Beme »

Liebe Sommernacht!

Danke.
Vom Alkohol blieb wirklich nur ein Drittel übrig. Ich habe ihn dann in Eiswürfelformen eingefroren und so verwendet. Es klappte super.
Ich konnte auch wirklich gut mit dem Seifenleim arbeiten, kein Blitzbeton.
Und die Lauge wurde auch nicht so heiß, sie hatte nur um die 70 Grad.

Ich zeige sie euch gerne, wenn sie fertig ist.
Liebe Grüße,
Birgit

Benutzeravatar
Herbalist
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 76
Registriert: Samstag, 14. Juli 2018, 13:23
5

Ungelesener Beitrag von Herbalist »

Hallo!
Ich habe oft Sodaasche auf meinen Seifen. Egal ob ich sie in Einzel oder Blockformen habe. Die Rezepte habe ich aus dem Buch Naturseifen von Claudia Kasper. Die Seifen sind bist jetzt auch alle gelungen. Nur die Sache mit der Sodaasche stört mich. Kann es sein dass ich länger warten muss ,bis die seife fester ist ,und ich sie ausforme? Aus grosser Ungeduld schlüpft sie bei mir immer schon nach 24h aus der Form. Da ist sie meist noch ziemlich weich.

Benutzeravatar
Lilli
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2021
Registriert: Freitag, 8. März 2019, 14:01
5

Ungelesener Beitrag von Lilli »

Herbalist hat geschrieben:
Sonntag, 7. Januar 2024, 14:27
Hallo!
Ich habe oft Sodaasche auf meinen Seifen.
Hallo Herbalist,

du könntest die Seifen abdecken, damit sie möglichst lange keinen oder wenig Kontakt mit Sauerstoff haben oder sie nach Einbringen in die Formen mit hochprozentigem Alkohol besprühen. Den Tipp hat mir eine liebe Freundin gegeben und er funktioniert prima. :)

Vielleicht solltest du die weichen Seifen etwas länger in den Formen und somit später Luft an sie kommen zu lassen. Ich friere meine Seifen vor dem Ausformen gerne ein paar Stunden ein, dann sind sie härter und bekommen keine Dellen.

Sodaasche kannst du durch Bedampfen mit dem Bügeleisen oder mit einem feuchten Mikrofasertuch entfernen.

Liebe Grüße :)
Sylvia
Start each day with a grateful heart

Benutzeravatar
Herbalist
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 76
Registriert: Samstag, 14. Juli 2018, 13:23
5

Ungelesener Beitrag von Herbalist »

Liebe Sylvia, vielen Dank für deine Tipps.
Das nächste mal probiere ich das mit dem besprühen mit Alkohol und werd die seife mal länger in der Form lassen. :gebete:
Hab sie auch immer eingefroren, um sie besser aus der Form zu bekommen. Und weil ich kein Bügeleisen besitze(ja, so kann man leben :huhu: ), hab ich die Sodaasche über einem Topf mit Wasserdampf abbekommen.

Benutzeravatar
Lilli
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2021
Registriert: Freitag, 8. März 2019, 14:01
5

Ungelesener Beitrag von Lilli »

Herbalist hat geschrieben:
Montag, 8. Januar 2024, 22:34
Und weil ich kein Bügeleisen besitze(ja, so kann man leben :huhu: ), ...
Du hast vollkommen Recht, bügeln wird sowieso überbewertet... :bingo:

Ganz liebe Grüße
Sylvia
Start each day with a grateful heart

Gerti
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 22
Registriert: Dienstag, 14. Mai 2024, 19:55

Ungelesener Beitrag von Gerti »

Sodaasche kannst du durch Bedampfen mit dem Bügeleisen oder mit einem feuchten Mikrofasertuch entfernen.

Ein alter Nylonstrumpf funktioniert angeblich auch ganz gut.
Zuletzt geändert von Pialina am Dienstag, 11. Juni 2024, 22:15, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Link versteckt

Korsin
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2314
Registriert: Freitag, 24. August 2018, 00:56
5
Wohnort: Berlin

Ungelesener Beitrag von Korsin »

:hallihallo: das hat bei mir gut funktioniert mit einem Nylonstrumpf, allerdings nur, wenn die Seife glatte Seiten hat. Bei verzierten Einzelförmchen war es schwierig.
Liebe Grüße
Korsische Prinzessin

Gerti
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 22
Registriert: Dienstag, 14. Mai 2024, 19:55

Ungelesener Beitrag von Gerti »

Ja genau, in dem Fall muss dann doch das Bügeleisen her 😁

Baerenfrau
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 136
Registriert: Samstag, 20. November 2021, 23:22
2
Wohnort: Wien

Ungelesener Beitrag von Baerenfrau »

Das Mikrofasertuch funktioniert auch bei unregelmässigen Formen. Hilft bei mir besser als Bedampfen.
Aber seit ich die Laugenflüssigkeit reduziere, habe ich sowieso keine Sodaasche mehr.

Gerti
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 22
Registriert: Dienstag, 14. Mai 2024, 19:55

Ungelesener Beitrag von Gerti »

Auf wieviel % reduzierst du die Laugenflüssigkeit?

Benutzeravatar
Akelei
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1307
Registriert: Donnerstag, 30. August 2012, 10:23
11
Wohnort: Winterthur

Ungelesener Beitrag von Akelei »

hallo liebe Seifensiederinnen und Seifensieder

welchen Seifenrechner benutz ihr?

eben wollte ich den Seifenrechner soapcalc benutzen. Die Zutaten konnte ich eingeben, die Berechnung streikte.
Ebenso ergeht es mir mit dem Seifenrechner von handmade by kathrin :schocking:
Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
Antoine de Saint-Exupéry

Benutzeravatar
Bina
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2123
Registriert: Dienstag, 10. Januar 2012, 04:09
12
Wohnort: Schleswig-Holstein

Ungelesener Beitrag von Bina »

Die Rechner funktionieren beide einwandfrei, gerade für Dich ausprobiert.

Wenns immer noch nicht geht bei Dir, ist es eine gute Gelegenheit, das Rezept einmal selber auszurechnen und das Grundlagenwissen aufzufrischen. ;-)
Liebe Grüße
Bine

Benutzeravatar
Akelei
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1307
Registriert: Donnerstag, 30. August 2012, 10:23
11
Wohnort: Winterthur

Ungelesener Beitrag von Akelei »

Danke für deine Antwort, Bine

Auf dem Laptop meines GG funktioniert soapcalc auch. Bin sehr erleichtert. Ich weiss zwar wie das Ausrechnen funktioniert, habe aber keine Lust dazu.
Erscheint bei dir auch der Hinweis, die Seite sei unsicher?
Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
Antoine de Saint-Exupéry

Benutzeravatar
Beauté
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 4107
Registriert: Sonntag, 22. Februar 2015, 16:45
9
Wohnort: in der kleinen Schweiz

Ungelesener Beitrag von Beauté »

Akelei hat geschrieben:
Mittwoch, 12. Juni 2024, 12:10
Erscheint bei dir auch der Hinweis, die Seite sei unsicher?
Ja, die Seite ist ungesichert. Das siehst Du an der Adresse. Sichere Seiten laufen über https... Diese hat nur http... Einfach: die eingegebenen Daten könnten abgefangen und manipuliert werden. Wohl in diesem Fall nicht relevant.
LG - Beauté
Carpe diem!

Benutzeravatar
Bina
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2123
Registriert: Dienstag, 10. Januar 2012, 04:09
12
Wohnort: Schleswig-Holstein

Ungelesener Beitrag von Bina »

So ist es.
Liebe Grüße
Bine

Benutzeravatar
Akelei
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1307
Registriert: Donnerstag, 30. August 2012, 10:23
11
Wohnort: Winterthur

Ungelesener Beitrag von Akelei »

Beauté hat geschrieben:
Mittwoch, 12. Juni 2024, 13:50
Ja, die Seite ist ungesichert. Das siehst Du an der Adresse. Sichere Seiten laufen über https... Diese hat nur http... Einfach: die eingegebenen Daten könnten abgefangen und manipuliert werden. Wohl in diesem Fall nicht relevant.
LG - Beauté
Danke für die Erklärung :blumenfuerdich:
Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
Antoine de Saint-Exupéry

Antworten