Mein erster Versuch

Farben, Formen, Düfte – hier zeigen sich Seifen von ihrer schönsten Seite. Es darf mit allen Sinnen genossen und nachgesiedet werden.

Moderator: Birgit Rita

Antworten

(Hat den Thread eröffnet)
Monalila
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 8
Registriert: 11. April 2020, 18:40

Mein erster Versuch

Ungelesener Beitrag von Monalila »

Hallo Zusammen,
ich habe mich das erste mal daran versuch eine Seife zu machen. Ich habe
Olivenöl
Rapsöl
Kokosfett
Fettstange
verwendet. Ich habe mich genau an Mengenangaben und die Anleitung gehalten. Allerdings ist die Masse recht schnell eingedickt, so dass ich Probleme hatte diese in die Form zu bringen. An ein färben und gießen war leider nicht zu denken. Gibt es da einen besonderen Tipp, ein bestimmtes Rezept, oder sollte die Masse dafür eher wärmer oder kälter sein? Ich wäre dankbar für Hinweise.

Liebe Grüße
Monalila

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 16499
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Mein erster Versuch

Ungelesener Beitrag von Helga »

Monalila hat geschrieben: Ich habe mich genau an Mengenangaben und die Anleitung gehalten
Mag sein :) doch unsere Expertinnen hier möchten sicher genauer wissen in welchem Verhältnis Du die einzelnen Fette eingesetzt hast, also zu wieviel %, wieviel % Wasser, usw. :)
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

flidibus
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2551
Registriert: 18. März 2016, 19:39
Wohnort: München

Re: Mein erster Versuch

Ungelesener Beitrag von flidibus »

Zeig doch mal ein Bild!
Schnelles Andicken kann am Rezept liegen (viele feste Fette, wenig Ölsäure, deshalb bräuchte man das genaue Rezept), an falscher Temperatur ( zu heiß--> rascheres Andicken, zu kalt-->false trace), an zu langem Pürieren... an bestimmten Zusätzen, Düften...
Liebe Grüße
Flidibus


(Hat den Thread eröffnet)
Monalila
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 8
Registriert: 11. April 2020, 18:40

Re: Mein erster Versuch

Ungelesener Beitrag von Monalila »

Hallo Flidibus,
nach allem was ich gelesen habe, ist eine Temperatur von 40 Grad ideal. Diese habe ich versucht einzuhalten. Düfte oder andere Zusätze habe ich nicht benutzt. Was sein könnte, ist, dass ich zu lange gerührt habe. Ich werde das beim nächsten mal im Auge behalten. Was mir nur aufgefallen war, ist, dass ein gießen nicht möglich war. Ich musste die Masse in die Form drücken, weshalb sie kleine Luftlöcher hat. Ob sie sonst gelungen ist, werde ich noch prüfen. Ich wollte sie noch etwas reifen lassen. Sonst sieht es aber ganz gut aus. Danke für den Hinweis.
Liebe Grüße
Monalila

Benutzeravatar

Bina
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1824
Registriert: 10. Januar 2012, 04:09
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Mein erster Versuch

Ungelesener Beitrag von Bina »

Wahrscheinlich hast Du zu lange püriert, das machen viele Anfänger, weil sie immer meinen, der Leim müsse Pudding-Konsistenz haben.
Damit ist aber kein fertiger, kalter Pudding gemeint. Die Konsistenz von Trinkjoghurt ist perfekt, dann aufhören mit dem Püri, so bleibt genügend Zeit für Farbe und Duft.
Liebe Grüsse
Bine

Benutzeravatar

Finja
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 134
Registriert: 20. April 2020, 20:34

Re: Mein erster Versuch

Ungelesener Beitrag von Finja »

Wenn du keinen Duft verwendet hast und die Temperatur um die 40° lag, kann es fast nur an zu langem Rühren gelegen haben :kleinehexe:
Trotz nicht perfekter Oberfläche, wird sicher eine wundervolle Seife draus werden :)
Liebe Grüße, Finja

Benutzeravatar

Lotte
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 128
Registriert: 25. Januar 2020, 10:09
Wohnort: 8192 Zweidlen, Schweiz

Re: Mein erster Versuch

Ungelesener Beitrag von Lotte »

Liebe Monalila

Fettstange und Kokosöl sind recht feste Fette. In deinem Rezept steht die anteilsmässige %-Verteilung der Fette/Öle nicht.

Vielleicht waren die 40° auch zu warm, sodass die Verseifung zu schnell einsetzte. Zusammen mit ein bisschen zu langem Rühren kann der Leim schon recht schnell anziehen.

Wenn ich färben möchte arbeite ich oft nur handwarm, grad so warm, dass ich keine False Trace (=erstarren der Fette) bekomme und püriere nur so lange, bis der Leim ein gleichmässiges Bild hat (=Fette und Lauge gut vermischt sind)
Liebe Grüsse aus der Schweiz
Lotte


(Hat den Thread eröffnet)
Monalila
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 8
Registriert: 11. April 2020, 18:40

Re: Mein erster Versuch

Ungelesener Beitrag von Monalila »

Hallo Zusammen,
es war, wie gesagt mein erster Versuch. Im Moment reift die Seife noch, aber die ersten Krümel die nach dem Ausformen abgefallen waren, weil sie am Rad überstanden, habe sich recht gut angefühlt. Ich denke mal, auch wenn Farbe und Form nicht wie geplant sind, wird es für den ersten Versuch ganz gut sein.
Ich werde eure Anregungen für den nächsten Versuch berücksichtigen und berichten. Vielen Dank dafür.
Liebe Grüße
Monalila


Chris
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 104
Registriert: 10. Juni 2017, 11:37

Re: Mein erster Versuch

Ungelesener Beitrag von Chris »

Hallo Monalila,
Ohne die Prozentangaben zu kennen, klingt Dein Rezept sehr nach dem 25% Rezept, dass der Einfachheit halber (sowohl betreffend der Zutaten, als auch der Zubereitung) Anfängern als Einstieg ins Seifenrühren empfohlen wird.
Aus meiner Anfängererfahrung heraus würde ich auch darauf tippen, dass Du zu lange gerührt hast. Ich bin auch immer noch am experimentieren, wie lange nun zu lange, oder zu kurz ist. Von daher auch von mir vielen Dank für die obengenannten Tips :-)

Viele Grüsse,
Chris


(Hat den Thread eröffnet)
Monalila
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 8
Registriert: 11. April 2020, 18:40

Re: Mein erster Versuch

Ungelesener Beitrag von Monalila »

Hallo Zusammen,
dann vermute ich mal, dass man, genau wie beim Hefeteig irgendwann erkennt, wann die Seife gut ist. Also alles eine Sache von Gefühl und Erfahrung.
Liebe Grüße
Monalila

Antworten