Welches Trägeröl?

Frisch zum Rühren entschlossen? Fragen über Fragen? Hier gibt es Antworten, erste Wegweiser und garantiert geduldige Hilfe. Fragen stellen ist ausdrücklich erwünscht!

Moderator: Helga

Antworten

(Hat den Thread eröffnet)
miraculix
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 164
Registriert: 31. Januar 2017, 23:00
Wohnort: westl. von Hannover

Welches Trägeröl?

Ungelesener Beitrag von miraculix »

Welches Basisöl bevorzugt ihr für ein Johanniskraut Mazerat?
Macht es Sinn ein Öl der B-0-Gruppe wegen verbesserter Haltbarkeit zu verwenden, z. B. Jojoba, Wiesenschaumkraut?


Heide
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 264
Registriert: 14. August 2016, 10:58
Wohnort: Waldhessen

Re: Welches Trägeröl?

Ungelesener Beitrag von Heide »

ja, ich nehme gerne Jojobaöl.
Lieber Gruß Heide

Benutzeravatar

rosengarten
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1461
Registriert: 29. Dezember 2014, 19:50
Wohnort: Saarland

Re: Welches Trägeröl?

Ungelesener Beitrag von rosengarten »

Ich habe Olivenöl genommen - das war nicht so teuer gewesen. Da kann man dann auch mal 500 ml ansetzen.
Ein Garten macht viel Arbeit, aber noch mehr Freude


Liebe Grüsse
Pia

Benutzeravatar

Wegwarte
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 547
Registriert: 18. März 2017, 18:50

Re: Welches Trägeröl?

Ungelesener Beitrag von Wegwarte »

Ja, das sind auch meine Favoriten. Mit Jojobaöl liegt man eh immer richtig, Olive ist mir bei zarten Blüten zu dominant.
Gruss Wegwarte

Glücklich sein bedeutet nicht,
von allem das Beste zu haben,
sondern aus allem das Beste
zu machen!

Benutzeravatar

MieB
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 592
Registriert: 12. Februar 2017, 22:16
Wohnort: BaWü nähe Heilbronn

Re: Welches Trägeröl?

Ungelesener Beitrag von MieB »

Ich würde auch eher zu Jojobaöl tendieren. In dem Fall ist es auch geruchsneutraler als Olivenöl
Liebe Grüße,
Melanie


(Hat den Thread eröffnet)
miraculix
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 164
Registriert: 31. Januar 2017, 23:00
Wohnort: westl. von Hannover

Re: Welches Trägeröl?

Ungelesener Beitrag von miraculix »

Vielen Dank für Eure Antworten!

Benutzeravatar

Mirabella
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 775
Registriert: 11. März 2019, 21:42
Wohnort: Wien

Re: Welches Trägeröl?

Ungelesener Beitrag von Mirabella »

Hallo ihr Lieben :hallihallo:

ich überlege grade welches Öl auch sinnvoll für die Gesichtshaut oder für die Hände wäre. Habe vor dieses Jahr wieder ein Kamillenmazerat zu machen. Normalerweise mach meine Mama das mit Olivenöl, ist mir aber nicht ganz so symphatisch.

Am liebsten wär mir Arganöl, da ich davon auch ei e größere Menge nehmen kann u d due Fettsäuren damit schon gut verteilt sind.

Geht das oder ist es zu instabil? Es muss ja 3 Wochen in der Wärme (meine Mama stellts sogar in die Sonne :gruebel:) stehen.

Sonst fällt mir nich Reiskeimöl ein, das gibts auch raffiniert. Ist zwar nicht ganz so toll wie Argan aber halt stabiler, was sagt ihr dazu?

Danke und alles Liebe :love:
"Ich freu mich wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch." (Karl Valentin)

Benutzeravatar

marie
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 601
Registriert: 29. Oktober 2019, 22:15

Re: Welches Trägeröl?

Ungelesener Beitrag von marie »

Liebe Mirabella,
ich weiß nicht, ob Reiskeimöl stabiler ist wie Arganöl (sind beides B2 Öle, und von Heike (Naturkosmetik selber machen) als oxidativ mittelstabile Öle beschrieben), denke dass beide Öle sich für ein Mazerat eignen. Olivenöl (B1) wird auch als oxidativ mittelstabil beschrieben.

Oxidativ stabile Öle (B0) sind Avellanaöl, Babassuöl, Jojobaöl, Kokosöl, Neutralöl, Sheanussöl und Wiesenschaumkrautöl.
Squalan wäre auch eine Möglichkeit.

Persönlich mag ich Jojobaöl in meinen Emulsionen (sowohl für Gesichtspflege wie auch für Handcreme; Jojobaöl ist auch ein Konsistenzgeber, vielleicht magst Du das weniger).
Liebe Grüße, marie

Benutzeravatar

Ulrike
Moderator
Moderator
Beiträge: 5412
Registriert: 4. Februar 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen, LK Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Welches Trägeröl?

Ungelesener Beitrag von Ulrike »

marie hat geschrieben:
28. April 2020, 23:10
.....
Oxidativ stabile Öle (B0) sind Avellanaöl, Babassuöl, Jojobaöl, Kokosöl, Neutralöl, Sheanussöl und Wiesenschaumkrautöl.
Squalan wäre auch eine Möglichkeit.
Die Aufzählung ist nicht ganz richtig. Nicht alle genannten Öle/Buttern zählen zur Gruppe B0, aber stabil sind sie schon.

Ich empfehle, hier zu gucken.

Ulrike
Ein Kaktus ist nichts anderes, als eine sehr gut bewaffnete Gurke!

Benutzeravatar

marie
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 601
Registriert: 29. Oktober 2019, 22:15

Re: Welches Trägeröl?

Ungelesener Beitrag von marie »

Danke Ulrike :rosefuerdich:
Liebe Grüße, marie

Benutzeravatar

Mirabella
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 775
Registriert: 11. März 2019, 21:42
Wohnort: Wien

Re: Welches Trägeröl?

Ungelesener Beitrag von Mirabella »

Danke für eure Antworten, die Ölgruppen kenn ich e.. ich dachte nur, eben wg. des Fettsäureprofils, vllt. hat ja auch schon jemand Erfahrungen damit gemacht ein anderes Öl zu verwenden.

Aber ja Marie, da ist dein Hinweis bzgl. mittelstabil und Olivenöl wie Arganöl e sehr hilfreich.. auf die Idee bin ich nicht gekommen :huhu:

Meine Mama nimmt Olivenöl extra Vergine und stellts dann 3 Wochen in die Sonne, wenn da nix oxidiert :ohnmacht: kann ja eig. sonst auch nix sein, wenn ich z. b. Argan ohne Sonne stehenlass.

Na gut, aber vllt nehm ich erstmal raffiniertes Reiskeimöl und teste nur eine kleine Menge Argan um da nix zu verschwenden.

Raffiniertes Öl sollte doch prinzipiell um einiges stabiler sein als natives oder?
Ginge da dann nicht sogar raff. Traubenkernöl :gruebel:


Ihr seht schon, ich denke laut :blahblah: vllt. fällt euch ja noch was dazu ein. Ansonsten wage ich einfach ein Experiment u. berichte dann :)
"Ich freu mich wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch." (Karl Valentin)

Benutzeravatar

Beauté
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2718
Registriert: 22. Februar 2015, 16:45
Wohnort: in der kleinen Schweiz

Re: Welches Trägeröl?

Ungelesener Beitrag von Beauté »

Liebe Mirabella
Ich nehme nur Jojobaöl, da ich dieses in jeder Creme drin habe. Persönlich nehme ich keine Öle, die ich nicht in meinen Cremen haben möchte wie z. B. die raffinierten, Neutralöl etc.
Das mit an die Sonne stellen ist ja schon länger nicht mehr empfohlen, weil Öle dann wirklich alle oxidieren. Heike hat dazu auf der Mutterseite geschrieben :heike:
LG - Beauté
Carpe diem!

Benutzeravatar

Ikita
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1147
Registriert: 12. März 2018, 16:39
Wohnort: BW

Re: Welches Trägeröl?

Ungelesener Beitrag von Ikita »

Für Hände, Füße und co. kannst du gerne Olivenöl oder Avocadoöl zum Mazerieren nehmen. Siehe ihre Eigenschaften bei Olionatura. Wobei ich benutze Johanniskraut in Olivenöl für Massage bei Verspannungen und Muskelschmerzen, Avocadoöl hingegen in der Creme.
Raffiniertes Traubenkernöl hat ja kaum was an tollen Wirkstoffen mehr. Es gilt halt "nur" als Gleitschiene. Ob es nun sinnvoll ist darin was zu Mazerieren, muss jeder für sich selbst entscheiden.
Liebe Grüße, Erika 🌺
____________________________________

Was wir wissen, ist ein Tropfen; was wir nicht wissen, ein Ozean.
Isaac Newton

Benutzeravatar

Mirabella
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 775
Registriert: 11. März 2019, 21:42
Wohnort: Wien

Re: Welches Trägeröl?

Ungelesener Beitrag von Mirabella »

Beauté hat geschrieben:
30. April 2020, 07:33
Liebe Mirabella
Ich nehme nur Jojobaöl, da ich dieses in jeder Creme drin habe. Persönlich nehme ich keine Öle, die ich nicht in meinen Cremen haben möchte wie z. B. die raffinierten, Neutralöl etc.
Das mit an die Sonne stellen ist ja schon länger nicht mehr empfohlen, weil Öle dann wirklich alle oxidieren. Heike hat dazu auf der Mutterseite geschrieben :heike:
LG - Beauté
Hmm.. ja Jojobaöl hab ich zwar drin aber immer nur so wenig.. is ws trotzdem die sicherste Option.

Muss mir nochmal das Mazerieren genau durchlesen, danke für den Hinweis!

Alles liebe :love:
"Ich freu mich wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch." (Karl Valentin)

Benutzeravatar

Mirabella
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 775
Registriert: 11. März 2019, 21:42
Wohnort: Wien

Re: Welches Trägeröl?

Ungelesener Beitrag von Mirabella »

Ikita hat geschrieben:
30. April 2020, 15:10
Für Hände, Füße und co. kannst du gerne Olivenöl oder Avocadoöl zum Mazerieren nehmen. Siehe ihre Eigenschaften bei Olionatura. Wobei ich benutze Johanniskraut in Olivenöl für Massage bei Verspannungen und Muskelschmerzen, Avocadoöl hingegen in der Creme.
Raffiniertes Traubenkernöl hat ja kaum was an tollen Wirkstoffen mehr. Es gilt halt "nur" als Gleitschiene. Ob es nun sinnvoll ist darin was zu Mazerieren, muss jeder für sich selbst entscheiden.
Super!.. Avocadoöl ist eine gute Idee :) hab ich e immer für Hände u Füße.

Das, Traubenkernöl hab ich halt in der Tagesgesichtspflege als linolsärehaltiges Öl, das nicht oxidationsanfällig ist. Hab ich mal irgendwo gelesen, dass das eine gute Möglichkeit ist :gruebel:.. lass mich aber gern eines Besseren belehren :D

Danke :love:
"Ich freu mich wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch." (Karl Valentin)

Benutzeravatar

marie
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 601
Registriert: 29. Oktober 2019, 22:15

Re: Welches Trägeröl?

Ungelesener Beitrag von marie »

Allenfalls wäre noch Squalan (falls Du es in Deiner Pflege verwendest, mags persönlich eher nicht) eine Option (oxidativ stabil).
Liebe Grüße, marie

Benutzeravatar

Mirabella
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 775
Registriert: 11. März 2019, 21:42
Wohnort: Wien

Re: Welches Trägeröl?

Ungelesener Beitrag von Mirabella »

marie hat geschrieben:
2. Mai 2020, 13:19
Allenfalls wäre noch Squalan (falls Du es in Deiner Pflege verwendest, mags persönlich eher nicht) eine Option (oxidativ stabil).
Liebe Grüße, marie
Nö, mag ich auch nicht.. meistens zumindest.. aber danke für den Vorschlag :bluemchen:
"Ich freu mich wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch." (Karl Valentin)


Katzenclever
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 165
Registriert: 8. Februar 2020, 09:47
Wohnort: Zwischen Köln & Bonn

Re: Welches Trägeröl?

Ungelesener Beitrag von Katzenclever »

Hallöchen,

ich greife das Thema nochmal auf.
Ich suche ein Öl zum Mazerieren, für folgende Verwendungszwecke
- als duftende Beigabe in meiner Gesichtspflege für trockene Haut (Aktuell morgens Heikes Argan Hydro Moist und abends eine Creme mit 45% FP)
- als duftende Beigabe in meiner Haarkur und als duftende Ergänzung in meinem Haaröl , das ich zwischen den Haarwäschen in trockene Partien einarbeite. Allerdings riecht das Brokkolisamenöl echt fies und ich würde es gerne olfaktorische etwas optimieren...

Da ich Arganöl im Gesicht super vertrage und es perfekt für die Haarpflege geeignet ist, wäre es perfekt. Allerdings ist es nicht aus der Ölgruppe B0 der besonders oxidationsstabilen Ölen, die Heike eigentlich für Mazerate empfiehlt. Das wurde oben im Fred ja schon mal angesprochen. Ich würde gerne noch besser verstehen, was das konkret bedeutet.

Folgende Fragen habe ich dazu:
- ist Argan für das Mazerieren trotzdem geeignet (es geht vor allem um Tonkabohne und Vanille)?
- Wenn ja: muss ich es dann deutlich schneller aufbrauchen?
- Kann ich das ungeröstete Arganöl-Mazerat auch im Essen verwenden? Das wäre ein Traum, dann könnte ich nämlich auch mal was für Süßspeisen abzwacken

Alternativ habe ich auch Richtung Squalan gedacht, allerdings wäre dann die Idee mit dem Essen vermutlich vom Tisch...

Was meint Ihr?

Freue mich über Eure Tipps.
Liebe Grüße,

Cathi

Antworten