Reinigungsmilch für Faule…

Frisch zum Rühren entschlossen? Fragen über Fragen? Hier gibt es Antworten, erste Wegweiser und garantiert geduldige Hilfe. Fragen stellen ist ausdrücklich erwünscht!

Moderator: Helga

Antworten
Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Lisbeth
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 245
Registriert: 20. April 2021, 23:01
Wohnort: Saarland

Reinigungsmilch für Faule…

Beitrag von Lisbeth »

Hallo ihr Lieben :hallihallo:

Ich darf im Moment keine Creme für mein Gesicht rühren und ich muss leider zugeben, dass mir die ganze Prozedur mit Wasser abkochen, Öle und Wasser nochmal erhitzen etc. für meine Reinigungsmilch im Moment oft zu viel Aufwand ist. Ich weiß, dass die richtige Pflege mit der richtigen Reinigung beginnt, aber ich habe mir überlegt, ob man das ganze nicht einfach etwas ‚vereinfachen‘ könnte. Heißt für mich:

Öle, Glycerin, Emulgator und ein bisschen Tensid vermischen und erst in den Händen mit Wasser aufemulgieren. Also im Prinzip wie die Reinigungsmilch, nur ohne Wasser.
Als Emulgator dachte ich dabei an Imwitor. Das ganze könnte ich mir zum Beispiel so vorstellen:

10% Zuckertensid
50% Öl
35% Glycerin
5% Imwitor

Was meint ihr? Ist das möglich? Hat jemand schon mal etwas Ähnliches probiert und mag berichten?
Ganz liebe Grüße,
Lisa 🌷

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 19123
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Reinigungsmilch für Faule…

Beitrag von Helga »

Lisbeth hat geschrieben:
17. Oktober 2021, 23:59
Öle, Glycerin, Emulgator und ein bisschen Tensid vermischen und erst in den Händen mit Wasser aufemulgieren. Also im Prinzip wie die Reinigungsmilch, nur ohne Wasser.
Als Emulgator dachte ich dabei an Imwitor. Das ganze könnte ich mir zum Beispiel so vorstellen:
Was meint ihr? Ist das möglich? Hat jemand schon mal etwas Ähnliches probiert und mag berichten?
Möglich ist alles :wink:, die Haptik muss man mögen. Bei dieser Zusammenstellung ist mir die Verteilung nicht ganz klar: 50% Öl, 35% Glycerin, 10% Tensid, 5% Imwitor. Könnte sein, dass Du das schwer wieder von der Haut entfernen kannst, hört sich ziemlich rückfettend und irgendwie schmierig an :), hast Du es schon mal verwendet? ich kann mich ja täuschen.
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 19123
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Reinigungsmilch für Faule…

Beitrag von Helga »

Das Problem bei solch einer wasserlosen Masse ist - auch wenn es sehr praktisch wäre:
Aufgrund unserer Hautsituation berechnen wir bei einer RM eine bestimmte Menge an Lipiden und eine bestimmte Höhe an Tensid. Mit einer wasserlosen Masse, die wir in der Hand mit Wasser mischen kann man nicht berechnen, im Idealfall passt es genau, aber es kann auch zu fettig sein oder zu wenig Fett um auch fettlöslichen Schmutz zu entfernen, das selbe mit Tensid :).
Das gilt auch für einen Reinigungs-Bar fürs Gesicht.
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 19123
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Reinigungsmilch für Faule…

Beitrag von Helga »

RM für Faule könnte so aussehen, dass man Fluidlecithin "CM" oder "Super" als Emulgator verwendet, die können auch in kaltes Wasser eingerührt werden, mit allem drum und drann wie Glycerin, etc. Lysolecithin (solo) würde ich aber nicht verwenden, ich habe es so in Erinnerung, dass ich ein trockenes Gefühl hatte.
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Lisbeth
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 245
Registriert: 20. April 2021, 23:01
Wohnort: Saarland

Re: Reinigungsmilch für Faule…

Beitrag von Lisbeth »

Helga hat geschrieben:
18. Oktober 2021, 00:19
Mit einer wasserlosen Masse, die wir in der Hand mit Wasser mischen kann man nicht berechnen, im Idealfall passt es genau, aber es kann auch zu fettig sein oder zu wenig Fett um auch fettlöslichen Schmutz zu entfernen, das selbe mit Tensid :).
Das gilt auch für einen Reinigungs-Bar fürs Gesicht.
Das stimmt natürlich. Das dachte ich auch schon. Dann dachte ich aber, dass das Problem bei einer Reinigungsmilch im Prinzip ja auch besteht. Der eine feuchtet das Gesicht nur leicht an, der andere macht es ordentlich nass und nimmt dann noch viel Wasser zum aufemulgieren. Verstehst du, was ich meine?
Ganz liebe Grüße,
Lisa 🌷

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Lisbeth
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 245
Registriert: 20. April 2021, 23:01
Wohnort: Saarland

Re: Reinigungsmilch für Faule…

Beitrag von Lisbeth »

Hab übrigens nochmal überschlagen:

67% Öl
26% Glycerin
7% Imwitor
(Tensid hab ich nie mitgerechnet, weil tröpfchenweise)

So ist die UNGEFÄHRE prozentuale Verteilung wenn ich mein Rezept ohne Wasser rechnen würde. Das Tensid müsste natürlich mit eingerechnet werden.
Ganz liebe Grüße,
Lisa 🌷

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 9216
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australia

Re: Reinigungsmilch für Faule…

Beitrag von Judy »

:hallihallo:
Ich habe mal etwas Ähnliches probiert und es hat mir überhaupt nicht gefallen - eher schleimig-ölig, wenn du verstehst was ich meine…
Du kannst dir aber eine tolle Reinigungsmilch oder -Creme machen, wenn du zum Beispiel Montanov 202 oder einen ähnlich aufgebauten Emulgator nimmst und ihn in der heißen Wasserphase emulgierst.
Also quasi one pot; alle hitzebeständigen Rohstoffe in der heißen WP hochtourig miteinander verrühren.

Im Moment tüftele ich an einer umgekehrten Formulierung wie deine - also als Hauptbestandteil Glycerin mit nur etwas Öl und ohne Emulgator; es scheint meiner Haut gut zu gefallen (allerdings momentan ganz ohne Tensid).

Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 9216
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australia

Re: Reinigungsmilch für Faule…

Beitrag von Judy »

Noch eine Anmerkung:
Ich habe mich ein wenig an diesem Produkt orientiert ohne den Peelingeffekt (kenne es aber persönlich nicht).
Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 19123
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Reinigungsmilch für Faule…

Beitrag von Helga »

Lisbeth hat geschrieben:
18. Oktober 2021, 00:31
Das stimmt natürlich. Das dachte ich auch schon. Dann dachte ich aber, dass das Problem bei einer Reinigungsmilch im Prinzip ja auch besteht. Der eine feuchtet das Gesicht nur leicht an, der andere macht es ordentlich nass und nimmt dann noch viel Wasser zum aufemulgieren. Verstehst du, was ich meine?
Ich verstehe was Du meinst :) (und es sind auch die hohen %-Anteile die mich verwirren, hoch aber natürlich weil der Wasseranteil fehlt, bin aber zu müde um umzurechnen).
Die Rezepte RM sind aber so konzipiert, dass man sie auf trockene Haut auftragen kann; der Rat von mir auf feuchte Haut aufzutragen steht sonst nirgends, beruht nur auf meiner eigenen persönliche Erfahrung :) und macht wahrscheinlich auch nicht jede.

Ich will Dir aber auch auf keinen Fall Dein Rezept herunter machen, ich habe nur meine Gedanken dazu geschrieben :) und warum es für mich nicht funktionieren würde. Probier es einfach mal und erzähle. :)
Rührfaul bin ich aber auch und verschiebe schon mal tagelang, kam zwischendurch zur Erkenntnis, dass die Reinigung im Notfall auch mit nur 1-2 Hub (Airlessspender) funktioniert und bin schließlich dazu übergegangen eine größere Menge (für 3 Monate) zu rühren und portionsweise einzufrieren.

Was mir noch einfällt:
Habe es noch nicht probiert - aber theoretisch könnte ein Brei aus Kaolin (mit vielleicht Glycerin, D-Panthenol) auf die angefeuchtete Haut aufgetragen auch reinigen. Es wirkt nicht entfettend und ist sogar ein mildes Peeling. Ist aber auch nur für Notfälle, denn zum Wimperntusche abnehmen ist es nicht geeignet.
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Rosemarie
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3604
Registriert: 10. Dezember 2014, 16:21
Wohnort: 600 üN

Re: Reinigungsmilch für Faule…

Beitrag von Rosemarie »

Hallo Lisbeth, schau doch mal hier vorbei
Powder to Foam Cleanser :brille:
viele Grüße
Rosemarie

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 19123
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Reinigungsmilch für Faule…

Beitrag von Helga »

Helga hat geschrieben:
18. Oktober 2021, 00:13
Lisbeth hat geschrieben:
17. Oktober 2021, 23:59
Öle, Glycerin, Emulgator und ein bisschen Tensid vermischen und erst in den Händen mit Wasser aufemulgieren. Also im Prinzip wie die Reinigungsmilch, nur ohne Wasser.
Als Emulgator dachte ich dabei an Imwitor. Das ganze könnte ich mir zum Beispiel so vorstellen:
Was meint ihr? Ist das möglich? Hat jemand schon mal etwas Ähnliches probiert und mag berichten?
Möglich ist alles :wink:, die Haptik muss man mögen. Bei dieser Zusammenstellung ist mir die Verteilung nicht ganz klar: 50% Öl, 35% Glycerin, 10% Tensid, 5% Imwitor. Könnte sein, dass Du das schwer wieder von der Haut entfernen kannst, hört sich ziemlich rückfettend und irgendwie schmierig an :), hast Du es schon mal verwendet? ich kann mich ja täuschen.
Als Ergänzung noch kurz:
In den Händen mit Wasser emulgieren wird nicht ausreichen, es braucht mechanische Bewegung um Fett in kleine Tröpfchen zu zerlegen (Emulsion), zumindest müsste man schütteln: Kleines verschließbares Behältnis und wie einen Cocktail schütteln :).
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Lisbeth
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 245
Registriert: 20. April 2021, 23:01
Wohnort: Saarland

Re: Reinigungsmilch für Faule…

Beitrag von Lisbeth »

Danke für eure Tipps :knuddler:
Judy hat geschrieben:
18. Oktober 2021, 01:31
:hallihallo:
Ich habe mal etwas Ähnliches probiert und es hat mir überhaupt nicht gefallen - eher schleimig-ölig, wenn du verstehst was ich meine…
Du kannst dir aber eine tolle Reinigungsmilch oder -Creme machen, wenn du zum Beispiel Montanov 202 oder einen ähnlich aufgebauten Emulgator nimmst und ihn in der heißen Wasserphase emulgierst.
Hallo Judy,

Ich verstehe was du meinst. Naja, das wäre ja um Prinzip nicht so viel anders als eine Reinigungsmilch herzustellen, oder?
Helga hat geschrieben:
18. Oktober 2021, 12:25
Als Ergänzung noch kurz:
In den Händen mit Wasser emulgieren wird nicht ausreichen, es braucht mechanische Bewegung um Fett in kleine Tröpfchen zu zerlegen (Emulsion), zumindest müsste man schütteln: Kleines verschließbares Behältnis und wie einen Cocktail schütteln :).
Ach Mensch… ich dachte irgendwie, dass das Tensid da mithilft. Wie beim spülen, da schüttelt man ja vorher auch nichts und das Fett geht vom Teller :pfeifen:
Wenn alles nichts nützt, muss ich wohl auch einfrieren. Bin nur nicht der allergrößte Freund von den Airless-Spendern :argverlegen:
Ganz liebe Grüße,
Lisa 🌷

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 19123
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Reinigungsmilch für Faule…

Beitrag von Helga »

Lisbeth hat geschrieben:
18. Oktober 2021, 13:08
Ach Mensch… ich dachte irgendwie, dass das Tensid da mithilft. Wie beim spülen, da schüttelt man ja vorher auch nichts und das Fett geht vom Teller :pfeifen:
Kann man eigentlich nicht vergleichen. Das ist keine Emulsion, sondern wie ein Duschgel und zwar mit hohen WAS.
Wenn alles nichts nützt, muss ich wohl auch einfrieren. Bin nur nicht der allergrößte Freund von den Airless-Spendern
Du kannst auch in Fläschchen einfüllen, nicht ganz voll machen (Masse dehnt sich aus) und nach auftauen in einen normalen Spender einfüllen.

aber wie schon oben erwähnt, probier es einfach aus, ich kann Dir nur einen theoretischen Rat geben :)
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Beauté
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2885
Registriert: 22. Februar 2015, 16:45
Wohnort: in der kleinen Schweiz

Re: Reinigungsmilch für Faule…

Beitrag von Beauté »

Judy hat geschrieben:
18. Oktober 2021, 01:31
:hallihallo:
Ich habe mal etwas Ähnliches probiert und es hat mir überhaupt nicht gefallen - eher schleimig-ölig, wenn du verstehst was ich meine…
Das war aber nicht Dein Reinigungsbalm (der zum Aufbrauchen von Emulgatoren) oder?
Den verwende ich noch immer! Wie hiess der bloss?
LG - Beauté
Carpe diem!

Benutzeravatar

Rosemarie
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3604
Registriert: 10. Dezember 2014, 16:21
Wohnort: 600 üN

Re: Reinigungsmilch für Faule…

Beitrag von Rosemarie »

Beauté hat geschrieben:
18. Oktober 2021, 18:42
Das war aber nicht Dein Reinigungsbalm (der zum Aufbrauchen von Emulgatoren) oder?
:lupe:
Cleansing Balm
viele Grüße
Rosemarie

Benutzeravatar

Beauté
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2885
Registriert: 22. Februar 2015, 16:45
Wohnort: in der kleinen Schweiz

Re: Reinigungsmilch für Faule…

Beitrag von Beauté »

Rosemarie hat geschrieben:
18. Oktober 2021, 20:39
...
Supi Rosemarie; genau den meinte ich! Danke schön!
Da ist nichts schmierig, er hält ewig und ist wasserfrei!
LG - Beauté
Carpe diem!

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Lisbeth
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 245
Registriert: 20. April 2021, 23:01
Wohnort: Saarland

Re: Reinigungsmilch für Faule…

Beitrag von Lisbeth »

Ach ja, den hab ich auch schon gesehen aber wegen mangelnder Rohstoffe verworfen. Judy, hat er dir dann letztendlich doch nicht mehr gefallen? So etwas wäre jedenfalls auch was für mich. Einfach hergestellt und länger haltbar.
Danke für die Erinnerung dass es das Rezept ja auch noch gibt ☺️

Helga, morgen rühr ich mal was zusammen und schau, wie es wird. Ich werde berichten :-)
Ganz liebe Grüße,
Lisa 🌷

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 9216
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australia

Re: Reinigungsmilch für Faule…

Beitrag von Judy »

Nein, ich bezog mich nicht auf den Cleansing Balm.
So wie Lisa oben schrieb - eine Formulierung mit Glycerin, Inwitor etc. Das war furchtbar.

Und Lisa, Liebes, ich dachte du wolltest eine Reinigungsmilch und dir ist es nur zu aufwändig mit zwei Phasen… Deshalb der Vorschlag mit one pot.

Momentan verträgt meine Haut keinerlei Tenside (der Winter war trocken und kühl, selbst jetzt haben wir manchmal nur 20-30% Luftfeuchtigkeit, dann wieder Regen und Gewitter).
Deshalb bin ich auch auf der Suche und Glycerin liebt meine Haut!
Nur die Reinigungskraft so ganz ohne Tensid ist eben nicht so gut (aber zum Abschluss gibt’s ja ein GS).

Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Lisbeth
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 245
Registriert: 20. April 2021, 23:01
Wohnort: Saarland

Re: Reinigungsmilch für Faule…

Beitrag von Lisbeth »

Genau Judy, das war meine Idee. Aber falls das nicht funktioniert und wirklich ölig-schmierig wird bin ich auch offen für anderes :kleinehexe:
Ganz liebe Grüße,
Lisa 🌷

Benutzeravatar

Pialina
Moderator
Moderator
Beiträge: 5583
Registriert: 18. Januar 2011, 16:47
Wohnort: Berlin

Re: Reinigungsmilch für Faule…

Beitrag von Pialina »

Rosemarie hat geschrieben:
18. Oktober 2021, 07:07
Hallo Lisbeth, schau doch mal hier vorbei
Powder to Foam Cleanser :brille:
Diesen Reiniger verwende ich seit ein paar Monaten und kann ihn sehr empfehlen. Alternativ eignet sich auch weiße Lavaerde - das ist dann komplett tensidfrei.
Liebe Grüße,
Pialina

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Lisbeth
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 245
Registriert: 20. April 2021, 23:01
Wohnort: Saarland

Re: Reinigungsmilch für Faule…

Beitrag von Lisbeth »

Pialina hat geschrieben:
19. Oktober 2021, 11:39
Diesen Reiniger verwende ich seit ein paar Monaten und kann ihn sehr empfehlen. Alternativ eignet sich auch weiße Lavaerde - das ist dann komplett tensidfrei.
Rosemarie hat geschrieben:
18. Oktober 2021, 07:07
Hallo Lisbeth, schau doch mal hier vorbei
Powder to Foam Cleanser :brille:
Erinnert mich an einen Reiniger (KK) den ich mal hatte. Der war von Declaré klick

Damit kam ich eigentlich ganz gut klar, und in der Flasche abgefüllt war der auch super zu dosieren.
Ganz liebe Grüße,
Lisa 🌷

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Lisbeth
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 245
Registriert: 20. April 2021, 23:01
Wohnort: Saarland

Re: Reinigungsmilch für Faule…

Beitrag von Lisbeth »

Helga, ich habe es heute gerührt aber irgendwie trennt es sich nochmal. Was genau sich da trennt weiß ich nicht. Ich denke ich werden den Balm und das Puder demnächst mal machen und schauen, ob mir eins davon zusagt. :-)
Ganz liebe Grüße,
Lisa 🌷

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 19123
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Reinigungsmilch für Faule…

Beitrag von Helga »

Lisbeth hat geschrieben:
19. Oktober 2021, 19:37
Helga, ich habe es heute gerührt aber irgendwie trennt es sich nochmal. Was genau sich da trennt weiß ich nicht. Ich denke ich werden den Balm und das Puder demnächst mal machen und schauen, ob mir eins davon zusagt. :-)
Ich vermute, es ist das Glycerin, es ist eben nicht Wasser (löst sich in Wasser und Ethanol) Hast Du irgendein Pulver zu Hause, Kaolin oder so? Vielleicht kann man es zu einem Brei mischen ...
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Lisbeth
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 245
Registriert: 20. April 2021, 23:01
Wohnort: Saarland

Re: Reinigungsmilch für Faule…

Beitrag von Lisbeth »

Helga hat geschrieben:
19. Oktober 2021, 22:52
Ich vermute, es ist das Glycerin, es ist eben nicht Wasser (löst sich in Wasser und Ethanol) Hast Du irgendein Pulver zu Hause, Kaolin oder so? Vielleicht kann man es zu einem Brei mischen ...
Hm… nur rosa Tonerde, glaub ich :lupe:
Ganz liebe Grüße,
Lisa 🌷

Benutzeravatar

pflanzenölscheich
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 12772
Registriert: 1. Januar 2010, 18:47
Wohnort: Wien

Re: Reinigungsmilch für Faule…

Beitrag von pflanzenölscheich »

Helga hat geschrieben:
18. Oktober 2021, 12:25
In den Händen mit Wasser emulgieren wird nicht ausreichen, es braucht mechanische Bewegung um Fett in kleine Tröpfchen zu zerlegen (Emulsion)
Muss man im jeweiligen Fall ausprobieren. Ich weiß aber aus Erfahrung: Die Hände haben mehr Scherkraft zu bieten, als ihnen oft zugetraut wird. Da können sich bei Vorhandensein von Tensiden (und das schließt Emulgatoren mit ein) durchaus zwei Phasen in situ verbinden.

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Lisbeth
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 245
Registriert: 20. April 2021, 23:01
Wohnort: Saarland

Re: Reinigungsmilch für Faule…

Beitrag von Lisbeth »

So, Judys Cleansing Balm wurde getestet und für gut befunden :sunny: mal schauen, ob ich ihn auf Dauer vertrage. War schnell und einfach gemacht und hält hoffentlich lange :klimper:

Den Powder to Foam Cleanser werde ich die Tage auch noch testen, dann hab ich einen direkten Vergleich.

Danke euch allen, fürs mitdenken und die Tipps :knuddler:
Ganz liebe Grüße,
Lisa 🌷

Antworten