Gesichtsöl für den Tag

Fettsäurespektren, Jodzahlen und Fettbegleitstoffe – hier werden Öle, Buttern und Wachse en detail gewürdigt.

Moderator: Heike

Antworten

(Hat den Thread eröffnet)
Donja
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 7
Registriert: 6. Mai 2021, 10:23

Gesichtsöl für den Tag

Beitrag von Donja »

Hallo :)

Ich möchte mich zu allererst gerne mal an verschiedene Ölmischung probieren.
Tagsüber nutze ich nach der Reinigung eine milde Feuchtigkeitscreme (beides leider noch nicht selbst gerührt) und anschließend zur Okklusion etwas Öl drüber. Dieses Öl möchte ich mir nun zusammenmischen. Eins für tagsüber und eins für nachts.
Aber für letzteres fallen dann ja alle Wirkstofföle im Prinzip raus, so wie ich gelesen habe. Sollte ich dann tagsüber lieber reine Basisöle verwenden wie bspw Jojoba oder Arganöl und für nachts dann eine Ölmischung?
Ich dachte an folgende Mischung für abends:

Gesamtmenge: 30ml
Arganöl (B-2) 15ml
Squalan (B-0) 5ml
Wildrosenöl (W-1) 5ml
Sanddornfruchtfleischöl (W-3) 2 Tropfen
Nachtkerzenöl (W-2) 5ml

Wäre das so richtig/gut? Auch im Bezug auf Haltbarkeit bei täglichem öffnen?
Die angebrochenen Einzelöle kann ich dann gut verschlossen problemlos länger bis zum nächsten Anmischen lagern, oder?

Für tagsüber würde ich dann ggf einfach nur Arganöl nehmen, damit hab ich damals angefangen und das hat ganz gut geklappt. Sollte ich das dann auch lieber in kleine einzelne Flaschen abfüllen, damit nicht auf die Gesamtmenge ständig Sauerstoff dran kommt durchs tägliche öffnen? Oder wie handhabt man das am besten?

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 19095
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Gesichtsöl für den Tag

Beitrag von Helga »

Donja, wo hast Du gelesen, dass Öle okklusiv wirken, auf Olionatura?
Donja hat geschrieben:
25. Mai 2021, 10:15

Sollte ich dann tagsüber lieber reine Basisöle verwenden wie bspw Jojoba oder Arganöl und für nachts dann eine Ölmischung?
Ja, für untertags würde ich nur oxidationsstabile Öle verwenden, Jojobaöl, Wiesenschaumkrautöl, etc. oder eine Mischung davon
Gesamtmenge: 30ml
Arganöl (B-2) 15ml
Squalan (B-0) 5ml
Wildrosenöl (W-1) 5ml
Sanddornfruchtfleischöl (W-3) 2 Tropfen
Nachtkerzenöl (W-2) 5ml

Wäre das so richtig/gut? Auch im Bezug auf Haltbarkeit bei täglichem öffnen?
Ich würde keine so große Menge herstellen, das tägliche öffnen ist sicher nicht gut für die Ölmischung. Öle für abends fülle ich in 5 oder 10ml Fläschchen ab, mit dieser kleinen Menge fühle ich mich sicher.
Die angebrochenen Einzelöle kann ich dann gut verschlossen problemlos länger bis zum nächsten Anmischen lagern, oder?
Ja, sie werden ja eine Zeit lang nicht geöffnet :)
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Lisbeth
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 241
Registriert: 20. April 2021, 23:01
Wohnort: Saarland

Re: Gesichtsöl für den Tag

Beitrag von Lisbeth »

Hallo Donja,

Ich nutze nachts zur Zeit Traubenkernöl. Ich habe es in eine 15ml-Pipettenflasche gefüllt, dann steht nie zu viel davon im warmen Bad und wird ständig auf und zu gemacht. :klimper:

Der Rest lagert mit den anderen Ölen bei angenehmen 16 Grad im Weinkühler, hab ich ein besseres Gefühl dabei.
Ganz liebe Grüße,
Lisa 🌷


(Hat den Thread eröffnet)
Donja
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 7
Registriert: 6. Mai 2021, 10:23

Re: Gesichtsöl für den Tag

Beitrag von Donja »

Donja, wo hast Du gelesen, dass Öle okklusiv wirken, auf Olionatura?
Tatsächlich habe ich das wo anders gelesen und zwar hier:
klick
Dort lese ich schon länger mit und habe das so noch nie infrage gestellt.
Ich würde keine so große Menge herstellen, das tägliche öffnen ist sicher nicht gut für die Ölmischung. Öle für abends fülle ich in 5 oder 10ml Fläschchen ab, mit dieser kleinen Menge fühle ich mich sicher.
Kann ich dann auch direkt eine größere Menge anmischen und dann in kleine 10ml Fläschchen abfüllen und beiseite stellen?
Ich weiß nämlich nicht, wie/womit ich sonst am besten so super geringe Mengen abfüllen soll. 🤔 Ich bräuchte ja dann bspw. Ca. 4ml Arganöl, 2ml squalan, 2ml Wildrosenöl und 2ml Nachtkerzenöl.
Und theoretische einen halben Tropfen sanddornfruchtfleischöl... Aber das sind ja wirklich super geringe Mengen dann...
Zuletzt geändert von Helga am 25. Mai 2021, 16:47, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Link versteckt

Benutzeravatar

Lisbeth
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 241
Registriert: 20. April 2021, 23:01
Wohnort: Saarland

Re: Gesichtsöl für den Tag

Beitrag von Lisbeth »

Donja hat geschrieben:
25. Mai 2021, 13:12
Ich weiß nämlich nicht, wie/womit ich sonst am besten so super geringe Mengen abfüllen soll. 🤔 Ich bräuchte ja dann bspw. Ca. 4ml Arganöl, 2ml squalan, 2ml Wildrosenöl und 2ml Nachtkerzenöl.
Und theoretische einen halben Tropfen sanddornfruchtfleischöl... Aber das sind ja wirklich super geringe Mengen dann...
In der Apotheke bekommt man kleine Spritzen ohne Nadel, damit würde sich das abmessen lassen :-)
Ganz liebe Grüße,
Lisa 🌷

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 32287
Registriert: 10. Juni 2007, 20:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Gesichtsöl für den Tag

Beitrag von Heike »

Wir nutzen Öle u. a. auch, um ihre okklusiven Fähigkeiten zu nutzen. Der Grund, warum meine »fluiden« Konzepte so gut funktionieren und das auch bei niedriger Fettphase ist, dass ich hier okkludierende Fettstoffe wie Ceramide, Oryzanol und Phytosterole einplane, die vergleichbar effektiv okkludieren wie fettere Cremes. Allerdings wirken unsere pflanzlichen Öle und Buttern (und andere Fettstoffe) nicht dauerhaft abdichtend, sondern werden durch hauteigene Enzyme nach und nach abgebaut. Dadurch haben wir nicht die negativen Effekte herkömmlicher Okklusiva auf Mineralölbasis.
Liebe Grüße
Heike


Kathriona
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 120
Registriert: 8. Mai 2021, 20:36

Re: Gesichtsöl für den Tag

Beitrag von Kathriona »

Kann ich dann auch direkt eine größere Menge anmischen und dann in kleine 10ml Fläschchen abfüllen und beiseite stellen?
Ich würde sagen, dass das geht :sunny: .

Ich habe es in Meiner Öl-Testphase auch so gemacht. In ne 30 oder 50 ml Flasche gemischt und etwa 10 ml abgefüllt fürs Bad. Der Rest "Vorrat" ging dann beachriftet in den Kühlschrank.

Ich muss dazu noch sagen *hüstel* :fluesterei: Ich konnte den "Vorrat" nie aufbrauchen. 30 oder gar 50 gr Öl sind schon ein gaaanze Menge wenn man Abends nur 2-4 Tröpfchen braucht. :argverlegen:
Liebe Grüße

Kathriona

Antworten