Versuchsreihen mit Lysolecitin

In diesem Unterforum erörtern wir Themen rund um die Entwicklung, Herstellung und Optimierung von Hautpflegeprodukten (inklusive Fehlersuche).

Moderatoren: Positiv, Helga

Antworten

sony

Ungelesener Beitrag von sony »

Ja, Mariönsche bei Milch bin ich auch vorsichtig. Bisher hatte ich ja, wenn ich eine Creme mit Z-Milch gemacht hatte, sie immer im Kühlschrank stehen.
Meine Bodylotion habe ich jetzt nur mit 5% Alk konserviert.
Sie ist allerdings recht dickflüssig, ob ich jetzt noch etwas Alk sicherheitshalber dazugebe. :gruebel: Aber wer weis dann trennt sie sich vielleicht.
Muß mal den PH-Wert testen, wenn der passt gebe ich noch noch A-Kons dazu, oder Kaliumsorbat.


sony

Ziegenmilch-Bodylotion mit LL

Ungelesener Beitrag von sony »

Die Bodylotion hat nun noch mehr an Konsistenz zugelegt. Beim Auftragen fühlte sich sich nicht so "cremig" an wie ich mir gewünscht hätte. Ein etwas stoppendes Gefühl nach dem die Lotion eingezogen ist.
Nein, so hat sie mir nicht gefallen. Also je einen Schwupps Jojoba, Macadamia und Weizenkeimöl untergerührt.
Jetzt hat sie die Konsistenz und das "cremige" kein stoppen mehr!
Ob sie stabil bleibt ? Oder setzt sich etwas ab? Morgen werde ich es wissen.
Auf jeden Fall konnte ich das Öl problemlos unterrühren.


sony

Creme mit Xyliance und LL

Ungelesener Beitrag von sony »

Ich wollte einmal testen ob unser geliebtes LL mit Xyliance harmoniert, und habe folgendes gerührt:

3g Öl
1g Shea
0,3g LL
0,3g Xyliance

10,5g Wasser


• 30.5 % Fettphase (4.6 gr) %,
• 69.5 % Wasserphase (10.5 gr)
• 4 % Emulgator (0.6 gr) / Anteil des Emulgators an der Fettphase 13

Ich habe die komplette Fettphase aufgeschmolzen, parallel Wasserphase erhitzt.
1/3 WP in FP gegeben, emulgiert. Dann restliche WP dazu, ca. eine halbe Minute elektr. weiter gerührt. Kurz stehen lassen, und dann noch 2-3 mal in größeren Abständen mit dem Spatel ganz sanft umgerührt.

Die Creme läßt sich sehr gut verteilen, zieht gut ein, kein Fettglanz.
Zurück bleibt ein samtig weiches Hautgefühl. :love:
Die Creme ist frisch gerührt, ...werde sie jetzt draußen stehen lassen, und Morgen dann weiter berichten.

[ externes Bild ]

Heike möchtest du bei Gelegenheit wenn du Zeit hast nachrühren? :argverlegen: Damit du berichten kannst. Ich kann das mit dem Hautgefühl nicht so schön in Worte fassen wie du. :knuddel:

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 31184
Registriert: 10. Juni 2007, 20:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Creme mit Xyliance und LL

Ungelesener Beitrag von Heike »

Ein tolles Experiment, Sony! Natürlich mache ich mit! :jump:
Welches Öl hast Du genommen? Ich nehme zum Testen oft Sonnenblumenöl, habe aber auch andere, verschiedene da.
Liebe Grüße
Heike


sony

Ungelesener Beitrag von sony »

Au freu :freufreu: du machst mit. Ich habe Traubenkernöl genommen, da war in einer Flasche noch so ein winziger Rest. Ich werde auch noch den ein oder anderen Test machen, nur so wahnsinig viel Xyliance habe ich nicht mehr. ;(
Werde ich mir aber auf jeden Fall nachbestellen. Wenn es soweit ist gebe ich Bescheid für den Fall das jemand mitbestellen möchte. Da gibt es schon noch das ein oder andere aus dem shop wo ich ausprobieren möchte.

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 31184
Registriert: 10. Juni 2007, 20:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Heike »

sony hat geschrieben:Au freu :freufreu: du machst mit. Ich habe Traubenkernöl genommen, da war in einer Flasche noch so ein winziger Rest. Ich werde auch noch den ein oder anderen Test machen, nur so wahnsinig viel Xyliance habe ich nicht mehr. ;(
Raffiniertes aber, oder? Die Creme wird bei mir immer grüner. :-)
Ah, dann kann ich auch Sonnenblumenöl nehmen, die sind vom reinen Fettsäurespektrum her ähnlich.
Liebe Grüße
Heike


sony

Ungelesener Beitrag von sony »

Heike hat geschrieben:Raffiniertes aber, oder? Die Creme wird bei mir immer grüner. :-)
Ah, dann kann ich auch Sonnenblumenöl nehmen, die sind vom reinen Fettsäurespektrum her ähnlich.
Ob raffiniert weis ich jetzt gar nicht, habe ich "offen" vom Fass gekauft..ist nur so zart hellrün. Die Creme ist leicht vanillegelb, die Shea war die von aroma-zone die ist ja fast weiß.

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 31184
Registriert: 10. Juni 2007, 20:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Heike »

Für ein Foto ist es zu dunkel, daher beschränke ich mich aufs Beschreiben. :-)

Es ist ein Cremefluid bei mir, sehr gut pumpspendertauglich, ich habe wohl wieder zu viel gerührt, da ich noch kleine Luftbläschen entdecke. Schlimm mit mir, ich ungeduldiger Mensch. ;-) Der Spatel wird's richten.
Im Auftrag angenehm, erst sehr leicht, dann spüre ich das Reichhaltige, Rückfettende der Shea, das nach einem Moment einzieht und ein unglaublich samtiges Gefühl hinterlässt. Das LL mildert den Film des Emulgators; die Emulsion hat eine ähnliche Textur wie die LL-Rezepturen mit Bienenwachs. »Film« meint das, was man – nach LL-Emulsionen – um so stärker empfindet. Geht Dir das auch so, Sony, dass LL sensibler für das macht, was auf der Haut liegen bleibt, weil man sich so daran gewöhnt, nichts Filmartiges zu spüren?
Nun, nach einigen Minuten, ist alles weg, eingezogen, ohne Glanz. Für mich bleibt im Moment der Eindruck, dass es ein Emulgator für normale bis Mischhaut ist; er ist absolut leicht und zieht so weg. Ich habe das gestern beim Testen gespürt; erst meine LL-Sheamilch brachte mir das feuchtsatte Gefühl zurück, dass ich bei diesen Temepraturen brauche. ;-)
Liebe Grüße
Heike

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 31184
Registriert: 10. Juni 2007, 20:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Heike »

Heike hat geschrieben:Im Auftrag angenehm, erst sehr leicht, dann spüre ich das Reichhaltige, Rückfettende der Shea, das nach einem Moment einzieht und ein unglaublich samtiges Gefühl hinterlässt.
Heute morgen ist die Emulsion nur leicht angedickt, ich habe sie großflächig als Lotion auf die Arme aufgetragen – sehr schön. Feucht kühlend, dann kommt das Reichhaltige, und nach kurzer Zeit ist alles eingezogen und hinterlässt ein sehr weiches, glattes Hautgefühl. Das Auftragsverhalten ist insgesamt gut, es glitscht nicht oder »bricht« auf der Haut, sondern lässt sich gut verteilen und einmassieren.
Liebe Grüße
Heike


Anonymous

Ungelesener Beitrag von Anonymous »

Heike, ich bin nicht mehr im Bilde.
Welches Rezept beschreibst du gerade?
Und welche Zusammensetzung hat Xyliance ?
Ach ja, fällt mir ein Aroma Zone, da wollte ich ja auch
bestellen.

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 31184
Registriert: 10. Juni 2007, 20:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Heike »

margit hat geschrieben:Heike, ich bin nicht mehr im Bilde.
Welches Rezept beschreibst du gerade?
Guten Morgen! :knuddel:
Ich beziehe mich auf einen Test von Sony, eine Emulsion mit Lysolecithin und Xyliance, das ist ein neuer, BDIH-konformer Emulgator, den sie in Frankreich bestellt hat. Er ist zur Zeit -> hier als ständig aktualisiertes Portrait im »Archiv« und -> hier im Thread mit ersten Versuchen beschrieben.

Sie das Posting etwas über uns:

[ externes Bild ]
Liebe Grüße
Heike


Katharina
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 10106
Registriert: 22. Oktober 2007, 12:06
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Katharina »

:unknown: ichbrauchdasnichtichbrauchdasnichtneinichbrauchdasnicht
Freundlich grüßt
Katharina

Nichts ist so gewöhnlich wie der Wunsch bemerkenswert zu sein.
Shakespeare

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 31184
Registriert: 10. Juni 2007, 20:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Heike »

Katharina hat geschrieben::unknown: ichbrauchdasnichtichbrauchdasnichtneinichbrauchdasnicht
Nein, vermutlich nicht. Nur wenn Du die alten HT-Emus austauschen willst (was ich gut verstehen könnte), der CC zu viel und der CACG zu wenig Fettphase für Deinen Geschmack mag. ;-D
Ansonsten ist LL schon megagut.
Liebe Grüße
Heike


Katharina
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 10106
Registriert: 22. Oktober 2007, 12:06
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Katharina »

Heike hat geschrieben:
Katharina hat geschrieben::unknown: ichbrauchdasnichtichbrauchdasnichtneinichbrauchdasnicht
Nein, vermutlich nicht. Nur wenn Du die alten HT-Emus austauschen willst (was ich gut verstehen könnte), der CC zu viel und der CACG zu wenig Fettphase für Deinen Geschmack mag. ;-D
Ansonsten ist LL schon megagut.
:D Dann brauch ich es :crazy:
Freundlich grüßt
Katharina

Nichts ist so gewöhnlich wie der Wunsch bemerkenswert zu sein.
Shakespeare


sony

Ungelesener Beitrag von sony »

Heike hat geschrieben: Es ist ein Cremefluid bei mir, sehr gut pumpspendertauglich, ich habe wohl wieder zu viel gerührt, da ich noch kleine Luftbläschen entdecke. Schlimm mit mir, ich ungeduldiger Mensch. ;-) Der Spatel wird's richten.
Könnte sein das du zuviel gerührt hast. Meine Creme ist auch recht leicht, ich kann das Döschen aber sogar auf den Kopf stellen, passiert nichts.
Im Auftrag angenehm, erst sehr leicht, dann spüre ich das Reichhaltige, Rückfettende der Shea, das nach einem Moment einzieht und ein unglaublich samtiges Gefühl hinterlässt. Das LL mildert den Film des Emulgators; die Emulsion hat eine ähnliche Textur wie die LL-Rezepturen mit Bienenwachs. »Film« meint das, was man – nach LL-Emulsionen – um so stärker empfindet. Geht Dir das auch so, Sony, dass LL sensibler für das macht, was auf der Haut liegen bleibt, weil man sich so daran gewöhnt, nichts Filmartiges zu spüren?
Nun, nach einigen Minuten, ist alles weg, eingezogen, ohne Glanz. Für mich bleibt im Moment der Eindruck, dass es ein Emulgator für normale bis Mischhaut ist; er ist absolut leicht und zieht so weg. ;-)
Heike wusste ich es doch, du kannst das besser beschreiben und in Worte fassen. :knuddel: :bussi: Deine Beschreibung trifft auch genau meine Empfindungen. Einen Vergleich mit LL und Bienenwachs habe ich aber nicht.
Ich habe das gestern beim Testen gespürt; erst meine LL-Sheamilch brachte mir das feuchtsatte Gefühl zurück, dass ich bei diesen Temepraturen brauche.
Was festest du unter "feuchtsatte"?


sony

Ungelesener Beitrag von sony »

Katharina hat geschrieben:
Heike hat geschrieben:
Katharina hat geschrieben::unknown: ichbrauchdasnichtichbrauchdasnichtneinichbrauchdasnicht
Nein, vermutlich nicht. Nur wenn Du die alten HT-Emus austauschen willst (was ich gut verstehen könnte), der CC zu viel und der CACG zu wenig Fettphase für Deinen Geschmack mag. ;-D
Ansonsten ist LL schon megagut.
:D Dann brauch ich es :crazy:
Katharina ein Versuch ist es auf jeden Fall wert. :ja:
Ich werde diese Woche noch bei aroma-zone bestellen...möchtest du...oder bestellst du lieber selbst?


Katharina
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 10106
Registriert: 22. Oktober 2007, 12:06
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Katharina »

sony hat geschrieben:Katharina ein Versuch ist es auf jeden Fall wert. :ja:
Ich werde diese Woche noch bei aroma-zone bestellen...möchtest du...oder bestellst du lieber selbst?
Ich habe gar nicht gewagt zu hoffen... so ganz ohne französisch Kenntnisse habe ich mich sehr verloren gefühlt :cry:
Ich würde nur den Emulgator benötigen.

Ja - ICH WILL!

2x 30 Gramm :ja:

lG
Katharina
Freundlich grüßt
Katharina

Nichts ist so gewöhnlich wie der Wunsch bemerkenswert zu sein.
Shakespeare


sony

Ungelesener Beitrag von sony »

Katharina hat geschrieben:
sony hat geschrieben:Katharina ein Versuch ist es auf jeden Fall wert. :ja:
Ich werde diese Woche noch bei aroma-zone bestellen...möchtest du...oder bestellst du lieber selbst?
Ich habe gar nicht gewagt zu hoffen... so ganz ohne französisch Kenntnisse habe ich mich sehr verloren gefühlt :cry:
Ich würde nur den Emulgator benötigen.

Ja - ICH WILL!

2x 30 Gramm :ja:

lG
Katharina
Ist notiert ;D


Katharina
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 10106
Registriert: 22. Oktober 2007, 12:06
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Katharina »

sony hat geschrieben:Ist notiert ;D
:bussi:
Freundlich grüßt
Katharina

Nichts ist so gewöhnlich wie der Wunsch bemerkenswert zu sein.
Shakespeare


sony

Ungelesener Beitrag von sony »

Katharina hat geschrieben:
sony hat geschrieben:Ist notiert ;D
:bussi:
Katharina trägst du dich bitte noch einmal in diesem Thread ein, damit ich niemand vergesse. :wink:


Katharina
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 10106
Registriert: 22. Oktober 2007, 12:06
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Katharina »

sony hat geschrieben:Katharina trägst du dich bitte noch einmal in diesem Thread ein, damit ich niemand vergesse. :wink:
Erledigt.
Freundlich grüßt
Katharina

Nichts ist so gewöhnlich wie der Wunsch bemerkenswert zu sein.
Shakespeare


Katharina
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 10106
Registriert: 22. Oktober 2007, 12:06
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Katharina »

@sony
Du hast bei deinem Rezept auf Gelbilder und den Einsatz von Cetyl verzichtet, und eine stabile Emulsion erhalten, richtig?
Das käme ja den anderen Wirkstoffen bzw. Ölen wieder zugute, oder liege ich da falsch?

lG
Katharina
Freundlich grüßt
Katharina

Nichts ist so gewöhnlich wie der Wunsch bemerkenswert zu sein.
Shakespeare

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 31184
Registriert: 10. Juni 2007, 20:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Heike »

sony hat geschrieben:
Ich habe das gestern beim Testen gespürt; erst meine LL-Sheamilch brachte mir das feuchtsatte Gefühl zurück, dass ich bei diesen Temperaturen brauche.
Was verstehst du unter "feuchtsatte"?
Sorry, habe ich übersehen. :-)

Meine Haut reagiert schnell auf weniger Luftfeuchtigkeit, sie spannt und fühlt sich an wie eine Wüste. Im Extremfall bekomme ich im Winter auf den Wangenknochen unter den Augen gerne Trockenheitsekzeme. Seit dem Selbstrühren ist das eigentlich kein Thema mehr. (Die Seifen-Story erspare ich uns jetzt. :-D)
Im Vergleich zu Lecithin empfinde ich die klassischen Emulgatoren mittlerweile als trocknener. Manche machen oberflächlich durchaus glatt, aber das Hautgefühl bleibt durstig. Mit Lecithin (und insbesondere mit meinen LL-Rezepturen mit UdA und Shebautter) ist dieses Gefühl kaum noch vorhanden. Ich brauche allerdings ein Hydrogel darunter im Winter, ohne geht nicht (mit den üblichen Verdächtigen Urea, Panthenol, Niacin, Hyaluron manchmal, ein paar Tröpfli Öle). Die Emulsionen selbst rühre ich fast nur noch ohne Wirkstoffe.
»Feucht« und »satt« meint gesättigt mit Feuchtigkeit, es ist das Gefühl, rundum geschützt und gut versorgt zu sein. Im Moment ist LL plus viel Shea und Ölsäure der Renner, als Cremefluid mit ca. 30 % Fettphase.
Liebe Grüße
Heike


sony

Ungelesener Beitrag von sony »

Katharina hat geschrieben:@sony
Du hast bei deinem Rezept auf Gelbilder und den Einsatz von Cetyl verzichtet, und eine stabile Emulsion erhalten, richtig?
Bei meinen Tests war ein Gelbilder absolut nicht notwendig, im Bezug auf die Stabilität. Ja, und auf Cetyl habe ich auch absichtlich verzichtet, und ist meiner Ansicht auch nicht erforderlich. Die Testcrems mit verschiedenen Fettphasen rühre ich ja wie Heike immer erst mal nur mit Ölen, Buttern, Wasser. Wenn diese Tests erfolgreich sind, werden dann in wietern Tests andere Rohstoffe dazu genommen.
Einen kleinen Test mit nur Öl und Wasser möchte ich noch machen, um zu testen ob Xyliance auch eine gewisse konsistenzgebene Eigenschaft mit sich bringt.

Das käme ja den anderen Wirkstoffen bzw. Ölen wieder zugute, oder liege ich da falsch?
Das kann dir Heike vielleicht erklären, kann ich nicht soviel dazu sagen.


sony

Ungelesener Beitrag von sony »

Danke Heike für deine supertolle Erklärung :zustimm: , jetzt kann ich es nachvollziehen. :knuddel:

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 31184
Registriert: 10. Juni 2007, 20:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Heike »

Katharina hat geschrieben:Du hast bei deinem Rezept auf Gelbilder und den Einsatz von Cetyl verzichtet, und eine stabile Emulsion erhalten, richtig?
Das käme ja den anderen Wirkstoffen bzw. Ölen wieder zugute, oder liege ich da falsch?
Ja, die Menge steht anderen Rohstoffen zur Verfügung.

Ich habe da nur einen Gedanken, den ich in diesem Zusammenhang gerne formulieren möchte. Sehr schnell werden bestimmte Inhaltsstoffe als unnötige Hilfsstoffe angesehen, dazu gehören auch Gelbildner. Diese Sichtweise ist sehr eng gefasst, weil sie nicht berücksichtigt, dass a) Gelbildner (Polysaccharide wie Guarkernmehl oder auch die in Pflanzengelen) leichte Feuchtigkeitsbinder sind und b) dafür sorgen, dass eine Emulsion stabil vorliegt und die in ihr enthaltenen Wirkstoffe in der gewünschten Konzentration Hautkontakt bekommen. Bricht eine Emulsion, kommt der wasserlösliche Wirkstoff X oder Y plötzlich viel konzentrierter auf die Haut. Das wird nicht immer gewünscht sein. Insofern ist eine stabile Konsistenz alles andere als überflüssige Optik, sondern ein wesentlicher Aspekt an an Hautgesundheit orientierter Pflege.
Aus einer Gelgrundlage werden Wirkstoffe übrigens schnell frei; es besteht also auch kein Grund, aus Angst vor Wirkstoffverlust oder mangelnder -freigabe auf Gelbildner zu verzichten. Ein wenig Gelbildner, meistens reichen 0,2 %, kann eine Emulsion mit viel Wasser entscheidend optimieren – kein Brechen der Emulsion auf der Haut, kein Glitschen oder Stoppen. Was ich sagen möchte, ist: Gelbildner sind in meinen Augen mehr als nur Hilfsstoff, oft erfüllen sie eine wichtige Funktion.

Cetyl kann auch mehr als nur Konsistenz geben; er bildet mit freien, nicht gebundenen (überschüssigen) Emulgatormolekülen ein flüssig-kristallines Netzwerk aus, in dem Wasser gebunden wird, das als Depot dienen kann; es sollte nur genügend davon da sein. :-) Bei Cetyl überlege ich regelmäßig, ob ich lieber etwas mehr Pflanzenbutter nehme. Da würde ich noch am ehesten sagen, dass er oft austauschbar wäre. Konsequenz ist dann allerdings ein anderes Hautgefühl – in meinen Augen ein nicht zu vernachlässigender Faktor, um sich mit einer Emulsion glücklich zu fühlen. Mit Cetyl wird das schon deutlich »trockener« im Hautgefühl, nimmt den Fettglanz, zieht schneller ein. Wer das mag, dem bleibt vor allem Cetyl oder Lipodermin.
Liebe Grüße
Heike


Katharina
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 10106
Registriert: 22. Oktober 2007, 12:06
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Katharina »

Liebe Heike,
ich gestehe, dass ich bisher auch immer der Ansicht war, dass Gelbilder eigentlich nur ein Hilfsstoff ist und habe sie lediglich zur Optimierung einer Emulsion angewendet.
Dank deiner wunderbaren Erklärung werde ich ihnen mit der ihnen gebührenden Liebe und Demut entgegen treten :ja: !
Bei Cetyl überlege ich regelmäßig, ob ich lieber etwas mehr Pflanzenbutter nehme. Da würde ich noch am ehesten sagen, dass er oft austauschbar wäre.
Ja, dass war auch mein Gedanke. Bevor ich LL als Emulgator eingesetzt habe, habe ich extrem selten Cetyl eingesetzt, zum einen zu Gunsten der Butter, zum anderen hatte ich dadurch oft eben kein schönes Hautgefühl im Gesicht. Der Auftrag war mir hier zu "stoppend", was ich jetzt nicht mehr behaupten kann. :ja:

@sony
Danke dir für deinen Bericht!

lG
Katharina
Freundlich grüßt
Katharina

Nichts ist so gewöhnlich wie der Wunsch bemerkenswert zu sein.
Shakespeare

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 31184
Registriert: 10. Juni 2007, 20:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Heike »

Katharina hat geschrieben:Liebe Heike,
ich gestehe, dass ich bisher auch immer der Ansicht war, dass Gelbilder eigentlich nur ein Hilfsstoff ist und habe sie lediglich zur Optimierung einer Emulsion angewendet.
Dank deiner wunderbaren Erklärung werde ich ihnen mit der ihnen gebührenden Liebe und Demut entgegen treten :ja: !
Habe ich Dir schon gesagt, dass ich regelmäßig vor Lachen am Boden liege, wenn ich Deine Formulierungen genieße? :mrgreen:
Liebe Grüße
Heike


Katharina
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 10106
Registriert: 22. Oktober 2007, 12:06
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Katharina »

Heike hat geschrieben:Habe ich Dir schon gesagt, dass ich regelmäßig vor Lachen am Boden liege, wenn ich Deine Formulierungen genieße? :mrgreen:
Nein, aber die Vorstellung hat was... :D
Freundlich grüßt
Katharina

Nichts ist so gewöhnlich wie der Wunsch bemerkenswert zu sein.
Shakespeare


lavendelein
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 15
Registriert: 21. Juli 2008, 17:37
Wohnort: Bodensee

Basisrezeptur L3

Ungelesener Beitrag von lavendelein »

Hallo Ihr lieben,
ich bin schon ganz lange hier still und heimlich am lesen und lernen und probieren. Lysolecithin finde ich wunderbar und ist mein absoluter Lieblingsemulgator. Die Basisrezepturen mit LL habe ich soweit alle ausprobiert und schon oft und gerne nachgerührt. Nur eine Rezeptur kriege ich überhaupt nicht hin :cry: ... die L3 mit 45% FP und 55% WP. Ich habe mich bestimmt schon mindestens 7-8 mal daran probiert - mit verschiedenen Ölen, mit einzelnen Ölen, mit Walratersatz und ohne und gestern auch mit WWA und immer gerinnt mir die Creme früher oder später. Ich bin fast am Verzweifeln :( . Vielleicht könnt Ihr mir helfen? Ich würde dieses Cremchen so gerne als Basis für meine juckreizgeplagten Stellen am Körper verwenden, wo die 35% FP Creme etwas zu leicht und die Soft-Hydro-Butter fast zu viel ist. Ich habe den Fred auch schon rauf und runter gelesen, aber ich glaube, ich bin fast die einzige, bei dem diese Rezeptur zickt :wall:
******************
gvlg
Lavendelein

Antworten