Was hilft wirklich gegen Verhornungsstörungen? Ich weiß nicht mehr weiter ...

In diesem Unterforum erörtern wir Themen rund um die Entwicklung, Herstellung und Optimierung von Hautpflegeprodukten (inklusive Fehlersuche).

Moderatoren: Positiv, Helga

Benutzeravatar

Augenweide
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1101
Registriert: 24. August 2020, 05:57
Wohnort: Geb. in Österreich (Steiermark), jetzt wohnhaft in der Nordeifel in Deutschland

Re: Was hilft wirklich gegen Verhornungsstörungen? Ich weiß nicht mehr weiter ...

Ungelesener Beitrag von Augenweide »

Leela hat geschrieben:
8. März 2021, 23:06
Ja, Fruchtsäure! Und mir kommt auch keine andere mehr ans Gesicht (hatte mit dem Apfelessig einen kleinen "Säureunfall" :schock: ).
Oha, liebe Alexandra :seufz:
Entschuldige! Das wusste ich nicht. Vergiss meinen Ratschlag mal ganz schnell! Sorry :daisy:
Liebe Grüße
Augenweide

Au·gen·wei·de
Substantiv, feminin [die]
sehr schöner, ästhetischer Anblick, den etwas oder jemand bietet

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 17903
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Was hilft wirklich gegen Verhornungsstörungen? Ich weiß nicht mehr weiter ...

Ungelesener Beitrag von Helga »

Augenweide hat geschrieben:
9. März 2021, 18:36
mein GW liegt mit 2% Säureanteil bei pH 3.

Ich habe mir aber die Frage gestellt, ob es Sinn machen würde, hier mit Arginine auf 4 zu heben.
Kann - muss aber nicht, Deine Haut zeigt ja keine Reaktion :)
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Leela
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1487
Registriert: 20. August 2017, 17:58
Wohnort: Niederösterreich

Re: Was hilft wirklich gegen Verhornungsstörungen? Ich weiß nicht mehr weiter ...

Ungelesener Beitrag von Leela »

Augenweide hat geschrieben:
9. März 2021, 18:37
Oha, liebe Alexandra :seufz:
Entschuldige! Das wusste ich nicht. Vergiss meinen Ratschlag mal ganz schnell! Sorry :daisy:
:knuddel: Du kannst ja nichts für meine Mimosenzickenhaut. Aber jetzt weiß ich wenigstens das Säuren nichts für mich sind. :)
Liebe Grüße, Alexandra

1N73Ll1G3NC3 15 7H3 4B1L17Y 70 4DEP7 70 CH4NG3

573PH3N H4WK1NG


Holly
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 28
Registriert: 2. Februar 2021, 13:06
Wohnort: Simmern/Hunsrück

Re: Was hilft wirklich gegen Verhornungsstörungen? Ich weiß nicht mehr weiter ...

Ungelesener Beitrag von Holly »

Leela hat geschrieben:
9. März 2021, 16:58

Entschuldige Holly, ich hab deinen Post ganz übersehen. :argverlegen:
Vielen Dank für deinen Tipp. Werde ich bei der nächsten Charge Gesichtswasser auch mal probieren. :)
Alles gut :sunny:

Es sind jetzt schon so viele Möglichkeiten :schocker:


sanpan
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 48
Registriert: 16. März 2020, 22:22

Re: Was hilft wirklich gegen Verhornungsstörungen? Ich weiß nicht mehr weiter ...

Ungelesener Beitrag von sanpan »

Hallo Leela,

ich habe/ hatte auch so kleine Hubbel unter der Haut und zusätzlich immer mal eine größere Unterlagerung/Pickel. Ich habe dann längere Zeit Abstand genommen von Fluid und Cremes, auch von dem Urea-Lipodermin-Gesichtswasser und habe ca. 2 Monate nur morgens Nerolihydrolat gefolgt von Jojobaöl und abends eine Reinigungsmilch mit Sucro-Gel, Nerolihydrolat und das Pure Face Night Oil aus dem E-Book benutzt.

Die Haut hat sich da etwas gebessert, ist aber mit der Zeit natürlich etwas feuchtigkeitsarm geworden.

Dann habe ich mich an eine neue Emulgatorkombi getraut: Bergamuls und Lysolecithin und habe auch die Sheabutter und das Phospholipon, die ich immer noch beide in geringer Konzentration benutzt hatte, verbannt. Ich hatte Phospholipon, auch in geringer Konzentration schon mal im Verdacht, dass es meine Haut irgendwie verstopft, aber da es hier oft so sehr gerühmt wird, hab ich's dann doch immer wieder verbaut. An Ölen enthält es nur Jojoba, Squalan und Argan und 0,5% UdA da ich nicht viele neue Öle einführen wollte. An Hydratisierern: Glycerin, Hyaluron, Sodium PCA und etwas Panthenol.

Ich benutze das Fluid morgens nach Hydrolat und abends nach Reinigung und Hydroalt. Abends ergänze ich noch 2-3 Tropfen des o.g. Öls.

Das funktioniert bisher gut, die Haut ist feucht und die Unterlagerungen werden weniger. Vielleicht decken sich ja einige Beobachtungen mit deinen und es hilft dir auf der Suche.
best
//s

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Leela
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1487
Registriert: 20. August 2017, 17:58
Wohnort: Niederösterreich

Re: Was hilft wirklich gegen Verhornungsstörungen? Ich weiß nicht mehr weiter ...

Ungelesener Beitrag von Leela »

Helga hat geschrieben:
7. März 2021, 20:30
Das ist vermutlich wegen der Verhornung so, die man als Außenstehender aber gottseidank rein optisch nicht bemerkt. (Erklärung für Leser: Alexandra hat am Stammtisch über ihre Haut gesprochen und wir haben im mehr oder weniger düsterem Lich begutachtet :wink:. )
Ja, zum Glück sieht man so nichts! :)

Ich hatte hier im Forum schon mal ein Foto gepostet, nur leider ist es nicht mehr da.
Deshalb nochmal ein Vergleich, links 2021, rechts 2019.
Man sieht deutlich die Verbesserung, leider ist es aber noch immer relativ stark.

Klicken auf eigene Gefahr!
Verstecken ist aktiviert
Um diesen versteckten Text lesen zu können, mußt du registriert und angemeldet sein.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Liebe Grüße, Alexandra

1N73Ll1G3NC3 15 7H3 4B1L17Y 70 4DEP7 70 CH4NG3

573PH3N H4WK1NG

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Leela
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1487
Registriert: 20. August 2017, 17:58
Wohnort: Niederösterreich

Re: Was hilft wirklich gegen Verhornungsstörungen? Ich weiß nicht mehr weiter ...

Ungelesener Beitrag von Leela »

Zwischenstand für alle die es interessiert :) :

Ich habe mir für Abends ein Gesichtswasser gerührt, mit 12 % Lipodermin (da ich ja derzeit schon 3 % in meinen Emulsionen habe), 0,2 % Allantoin, 1 % Panthenol, Laktatpuffer und klarerweise Konservierung.

Die Verhornungsstörung oder Was-auch-immer-das-da-in-meinem-Gesicht-ist scheint auf einem historischen Tiefstand zu sein! :schock: :huepf:

Jetzt werde ich sukzessive die Hydratisierer reduzieren um mich auf einem (hoffentlich bald) normalen Niveau einzupendeln.

D. h. konkret, beim Tagesfluid werde ich die Konzentration von 5 % Urea, 5 % Glycerin auf je 3 % reduzieren und mal schweren Herzens :seufz: Ectoin und Natural Betaine rausschmeißen und erst wieder einplanen wenn ich die Hydratisierer noch weiter reduzieren kann.

Beim Gesichtwasser für den Tag werde ich das Allantoin testweise auch rausschmeißen und nur mit 1% Panthenol, Laktatpuffer und Konservierung rühren.

Beim Nachtfluid bin ich noch etwas unschlüssig, das muss ich mir noch genauer anschauen.
Liebe Grüße, Alexandra

1N73Ll1G3NC3 15 7H3 4B1L17Y 70 4DEP7 70 CH4NG3

573PH3N H4WK1NG

Benutzeravatar

Augenweide
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1101
Registriert: 24. August 2020, 05:57
Wohnort: Geb. in Österreich (Steiermark), jetzt wohnhaft in der Nordeifel in Deutschland

Re: Was hilft wirklich gegen Verhornungsstörungen? Ich weiß nicht mehr weiter ...

Ungelesener Beitrag von Augenweide »

Leela hat geschrieben:
13. April 2021, 16:36
Die Verhornungsstörung oder Was-auch-immer-das-da-in-meinem-Gesicht-ist scheint auf einen historischen Tiefstand zu sein! :schock: :huepf:
:knutscher: Ich freue mich mit dir! :yeah:
Liebe Grüße
Augenweide

Au·gen·wei·de
Substantiv, feminin [die]
sehr schöner, ästhetischer Anblick, den etwas oder jemand bietet

Benutzeravatar

Lavande
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 816
Registriert: 3. März 2020, 22:18

Re: Was hilft wirklich gegen Verhornungsstörungen? Ich weiß nicht mehr weiter ...

Ungelesener Beitrag von Lavande »

Wow, das ist fantastisch!!! :yeah: :yeah: :yeah:
Herzliche Grüße
Lavande

Benutzeravatar

Lilli
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1375
Registriert: 8. März 2019, 14:01

Re: Was hilft wirklich gegen Verhornungsstörungen? Ich weiß nicht mehr weiter ...

Ungelesener Beitrag von Lilli »

Leela hat geschrieben:
13. April 2021, 16:36
Zwischenstand für alle die es interessiert :) :

Die Verhornungsstörung oder Was-auch-immer-das-da-in-meinem-Gesicht-ist scheint auf einen historischen Tiefstand zu sein! :schock: :huepf:

Beim Nachtfluid bin ich noch etwas unschlüssig, das muss ich mir noch genauer anschauen.
Liebe Alexandra,

oh, wie schön - ich freue mich auch mit dir. :yeah:

Vielleicht magst du 2 % Cranberry-Öl mit einplanen. Ich hatte über den Winter auch immer wieder Verhornungen/Mini-Unterlagerungen auf den Jochbeinen, die sich zunehmend aufgelöst haben, nachdem ich das Cranberry-Öl wieder in mein Fluid eingebaut habe. Hat vielleicht nicht die Superwirkung von Lipodermin, aber den Vorteil, dass es ja auch recht oxidationsstabil ist und sogar in der Tagespflege verwendet werden kann.

Ganz liebe Grüße
Sylvia
Start each day with a grateful heart

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 17903
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Was hilft wirklich gegen Verhornungsstörungen? Ich weiß nicht mehr weiter ...

Ungelesener Beitrag von Helga »

Leela hat geschrieben:
13. April 2021, 16:36
Die Verhornungsstörung oder Was-auch-immer-das-da-in-meinem-Gesicht-ist scheint auf einem historischen Tiefstand zu sein! :schock: :huepf:
Das gibts doch nicht :), ich freue mich sehr für Dich :), war doch ein sehr langer Weg.
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Antworten