Handcreme (W/Ö) für häufiges Händewaschen

In diesem Unterforum erörtern wir Themen rund um die Entwicklung, Herstellung und Optimierung von Hautpflegeprodukten (inklusive Fehlersuche).

Moderatoren: Positiv, Helga

Antworten

(Hat den Thread eröffnet)
mjoelle
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 284
Registriert: 30. Dezember 2015, 23:09
Wohnort: Großraum Stuttgart

Handcreme (W/Ö) für häufiges Händewaschen

Beitrag von mjoelle »

Hallo zusammen,

ich wasche sehr häufig die Hände bzw. habe häufig Kontakt mit Wasser und demzufolge ziemlich ausgetrocknete Hände und auch die Nägel sehen übel aus. Ich habe einige Handcremes (O/W) ausprobiert. Dabei aber immer das Gefühl, dass Cremes mit viel Hydratisierter beim Waschen die Haut der Hände zusätzlich auslaugen.

Jetzt habe ich mal versucht, unter Berücksichtigung der Tipps von Dermaviduals ein W/O-Rezept zusammenzustellen, alternativ käme auch ein Lipogel in Frage. Aber damit habe ich bis jetzt keine Erfahrung, daher erst mal die W/O-Creme. Mit der habe ich auch noch keine Erfahrung, aber das ist doch noch näher an den bekannten Cremes, als ein Oleogel :-* . Die Creme soll natürlich pflegen und schützen, aber auch einigermaßen schnell einziehen und keine Fettschicht auf den Händen bilden. Über Nacht kann ich dann bei Bedarf mit einer anderen Creme ggf. für die Hydratisierend noch was tun, so meine aktuellen Überlegungen.

Als Grundlage habe ich das Basisrezept aus Heikes Buch auf S. 269 genommen (Emulsionen mit Lanolin oder Wollwachsalkohol (W/O)) und versucht, mit meinen vorhandenen Rohstoffen etwas hoffentlich Brauchbares daraus zu machen.

So sieht mein vorläufiges Ergebnis aus:
Gramm = Prozent (entspricht 100 g Emulsion)

Phase A: (50 %)
10g Jojobaöl
4g Avocadoöl
4g Arganöl
2g Johannisbeersamenöl
15g Lanolin
4g Bienenwachs (alternativ hätte ich Rosenwachs da)
6g Sheabutter
5g Babassuöl

Phase B:
49g Wasser

Phase C:
1 g Geogard 221

Passt das so einigermaßen? Gibt es Verbesserungsvorschläge?

Wenn jemand einen Link zu einem bereits existierenden Rezept für eine mögliche W/O-Creme hat bin ich auch dankbar - ich muss das Rad nicht unbedingt nochmals neu erfinden :(, hab aber nichts gefunden.

Danke

Bettina
Viele Grüße

mjoelle

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 18881
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Handcreme (W/Ö) für häufiges Händewaschen

Beitrag von Helga »

Hallo Mjoelle :), hier habe ich nach "Handcreme" im Threadtitel gesucht: klick

Mit W/O-Rezepturen habe ich leider keine Erfahrung, weder im Rühren noch von der Haptik, kann deswegen zu Deinem Rezept nichts sagen.

Was Du auch verwenden könntest, wäre Heike's Rezept "All over my Body care", das wirkt sehr, sehr gut :) wenn Du es original rührst: klick.
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Blüten
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 877
Registriert: 14. August 2016, 20:27
Wohnort: Hamburg

Re: Handcreme (W/Ö) für häufiges Händewaschen

Beitrag von Blüten »

Liebe Bettina,
die „ All over my Body care“ habe ich immer dabei. Nach jedem Händewaschen eine Wohltat. 😊
Liebe Grüße Birgit

Benutzeravatar

bibib
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2774
Registriert: 26. März 2015, 13:32
Wohnort: Linz/Österreich
Kontaktdaten:

Re: Handcreme (W/Ö) für häufiges Händewaschen

Beitrag von bibib »

mjoelle hat geschrieben:
27. August 2021, 14:42
Dabei aber immer das Gefühl, dass Cremes mit viel Hydratisierter beim Waschen die Haut der Hände zusätzlich auslaugen.
Genau, so geht es mir auch immer :ja:.
Ich bin gefühlt auch ständig am Hände waschen bzw. irgendwas anderes waschen, beim Kochen, bei der Gartenarbeit etc. ...
Helga hat geschrieben:
27. August 2021, 15:17
Was Du auch verwenden könntest, wäre Heike's Rezept "All over my Body care", das wirkt sehr, sehr gut :) wenn Du es original rührst: klick.
Zweifellos eine super gute Sache, Helga, du weißt, ich bin Fan, aber: siehe oben, beim häufigen Hände waschen fühlt sich die eher kontraproduktiv an. Ich wollte in dieser Angelegenheit hier schon mal nachfragen ...

Mjoelle, ich habe eine zeitlang die Aloe-Creme (W/O) aus dem E-Book gerührt und war eigentlich sehr zufrieden damit, aber so auf Dauer hat mir doch noch etwas gefehlt. Ich hab dann einmal eine Probe von einer Styx-Gesichtscreme bekommen und die als Handcreme probiert, die war eigentlich noch besser. Ich weiß nicht mehr genau, welche, sie war aus dieser Serie, glaube ich. Emulgator war jedenfalls Lamecreme und ich hab sie dann so gut wie möglich nachgebaut, mit Lamecreme plus Cetylalkohol extra, für ein trockenes Hautgefühl. Damit war ich fast am Ziel, ich wollte in einer neuen Charge dann noch etwas Bienenwachs mit einbauen, das Projekt liegt aber schon wieder auf Eis.
Bei Interesse kann ich dir das Rezept gerne zukommen lassen. (Und wenn ich das nächste Mal ans Rühren gehe, dann werde ich definitiv diese Handcreme mit Wachs machen.)
Liebe Grüße,
bibib

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 18881
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Handcreme (W/Ö) für häufiges Händewaschen

Beitrag von Helga »

bibib hat geschrieben:
27. August 2021, 17:39
Helga hat geschrieben:
27. August 2021, 15:17
Was Du auch verwenden könntest, wäre Heike's Rezept "All over my Body care", das wirkt sehr, sehr gut :) wenn Du es original rührst: klick.
Zweifellos eine super gute Sache, Helga, du weißt, ich bin Fan, aber: siehe oben, beim häufigen Hände waschen fühlt sich die eher kontraproduktiv an. Ich wollte in dieser Angelegenheit hier schon mal nachfragen ...
Ja, stimmt :), da sind viele Hydratisierer im Rezept, das hatte ich nicht bedacht. Die Frage über die wir noch nie gesprochen haben ist, wie viele Wäschen sollte eine gute Handcreme überstehen? Ich verwende meine Gesichtscreme als Handcreme, meine übersteht so 3, 4 Handwäschen. Ist nicht schlimm, ich creme immer nur abends :).
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

bibib
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2774
Registriert: 26. März 2015, 13:32
Wohnort: Linz/Österreich
Kontaktdaten:

Re: Handcreme (W/Ö) für häufiges Händewaschen

Beitrag von bibib »

Helga hat geschrieben:
27. August 2021, 19:16
Die Frage über die wir noch nie gesprochen haben ist, wie viele Wäschen sollte eine gute Handcreme überstehen? Ich verwende meine Gesichtscreme als Handcreme, meine übersteht so 3, 4 Handwäschen. Ist nicht schlimm, ich creme immer nur abends :).
Das führt mich gleich zur nächsten Frage, was zählt alles als Handwäsche? Einmal gründlich mit Seife waschen (z.B. beim nach Hause kommen), aber dann geht es ja weiter: ich wasche Obst, ich wasche Gemüse, ich schwemme mal schnell eine Tasse aus, die ich nicht in den Spüli gebe, ich halte kurz die Hände unters Wasser, wenn ich die Gartenhandschuhe ausziehe ... oft ist es so, ich wasche etwas ab, creme meine Hände ein, komme in die Küche zurück und ... hab schon wieder irgendwas vergessen. Gefühlt wasche ich wirklich ständig irgendwas (und nein, ich hab eigentlich nicht das Gefühl, einen Waschzwang zu haben).
Liebe Grüße,
bibib

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 18881
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Handcreme (W/Ö) für häufiges Händewaschen

Beitrag von Helga »

bibib hat geschrieben:
27. August 2021, 19:38
Helga hat geschrieben:
27. August 2021, 19:16
Die Frage über die wir noch nie gesprochen haben ist, wie viele Wäschen sollte eine gute Handcreme überstehen? Ich verwende meine Gesichtscreme als Handcreme, meine übersteht so 3, 4 Handwäschen. Ist nicht schlimm, ich creme immer nur abends :).
Das führt mich gleich zur nächsten Frage, was zählt alles als Handwäsche?
Ich korrigiere "Wäsche" zu "Wasserkontakt" :), kann schon sein, dass da mal eine Handwäsche mit Seife dabei ist. Hauptsächlich habe ich beobachtet, dass Lufttrocknen (im Garten nach Wasserkontakt), abtrocknen nach Wasserkontakt in der Küche, spürbar ist, wobei nach abtrocknen Hände bei mir weniger als trocken spürbar ist, obwohl ich ja vorhandene Reste von Creme weg rubble.
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Ikita
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1137
Registriert: 12. März 2018, 16:39
Wohnort: BW

Re: Handcreme (W/Ö) für häufiges Händewaschen

Beitrag von Ikita »

mjoelle hat geschrieben:
27. August 2021, 14:42
Wenn jemand einen Link zu einem bereits existierenden Rezept für eine mögliche W/O-Creme hat bin ich auch dankbar.
Ich habe mir folgende Rezepte gespeichert, aber ich habe sie selbst noch nicht nachgerührt.
Im Herbst rühre ich mir eine "Schäfchen Creme" :schaf:

Schäfchen-Creme
W/O - Handcreme mit Olivem 900
W/O - Handcreme mit Olivem 900/Sorbitan Olivate

Vielleicht hilft es dir weiter.

Liebe Grüße, Erika
Das Glück ist wie ein Garten: es setzt sich aus vielen kleinen Blüten zusammen 💐

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 18881
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Handcreme (W/Ö) für häufiges Händewaschen

Beitrag von Helga »

bibib hat geschrieben:
27. August 2021, 19:38
... oft ist es so, ich wasche etwas ab, creme meine Hände ein, komme in die Küche zurück und ... hab schon wieder irgendwas vergessen.
Hab ich vergessen zu erwähnen: Meine Hände kommen aber nicht in Kontakt mit Spülmittel, ziehe konsequent Handschuhe an.
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


(Hat den Thread eröffnet)
mjoelle
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 284
Registriert: 30. Dezember 2015, 23:09
Wohnort: Großraum Stuttgart

Re: Handcreme (W/Ö) für häufiges Händewaschen

Beitrag von mjoelle »

Wow, was für eine Resonanz in so kurzer Zeit!

Es geht bei mir um das Überstehen von 1 x Händewaschen. Ich habe meine Hände schon immer gut gewaschen (im Sinne von lange/gründlich), seit Corona noch einen Ticken gründlicher - dafür desinfiziere ich anschließend nicht. Aber ich trinke sehr viel - schon am Vormittag mindestens 1, 5 l - entsprechend oft trage ich natürlich auch den Kaffee weg, mit anschließendem Händewaschen. Dazu Homeoffice seit Corona und dadurch deutlich häufiger Wasserkontakt zwischendurch. Außerdem habe ich einige Aquarien und da dann natürlich auch länger die Hände in Wasser. Ansonsten geht es mir wie Bibib - gefühlt habe ich mit Homeoffice deutlich vermehrt Wasserkontakt, warum auch immer. Gummihandschuhe sind zumindest im Sommer auch keine Lösung - ruck-zuck schwitzen die Hände in den Handschuhen.

Die All over my Body Care und auch Heikes Füßchencreme habe ich probiert. Beide sind klasse, aber nicht während des Tages. Eincremen, nächstes Händewaschen und die Haut spannt sofort heftig und langanhaltend. Das ist bei diesen beiden Cremes deutlich heftiger als bei anderen Cremes, die ich probiert habe. Deshalb bin ich darauf gekommen, dass es die Hydratisierter sind. Ich wäre schon froh, wenn die Creme 1 x Händewaschen übersteht und die Haut danach nur leicht spannen würden.

Erika, die von dir verlinkten Rezepturen schaue ich mir noch an, vielen Dank dafür! Mindestens die Schäfchen-Creme habe ich schon mal gesehen, daran erinner ich mich. Aber jetzt eben nicht gefunden. Wobei ich eben Lanolin sowieso schon da habe, Olivem 900 nicht. Ich versuche nach Möglichkeit zu vermeiden, mir ein Öl, einen Emulgator oder einen Wirkstoff nur für eine Rezeptur zu kaufen, weil ich so davon garantiert was wegwerfen muss, wie ich das bis zum MHD dann nie verbraucht bekomme. Aber was macht man nicht alles ... - ich muss jetzt mal wieder meine Bestände kontrollieren und einiges entsorgen ;(

Bibib: über das Rezept wurde ich mich freuen. Styx sagt mir was und ich verbinde zumindest etwas Positives damit. Ich kann aber nicht sagen, ob ich aus der Serie schon mal was verwendet habe. Wenn, dann kann das eigentlich auch nur eine Handcreme gewesen sein.

Gruß Bettina
Viele Grüße

mjoelle


(Hat den Thread eröffnet)
mjoelle
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 284
Registriert: 30. Dezember 2015, 23:09
Wohnort: Großraum Stuttgart

Re: Handcreme (W/Ö) für häufiges Händewaschen

Beitrag von mjoelle »

Hallo Erika,

der Tipp mit der Schäfchencreme ist gut, nochmal danke dafür! Das Konzept von einer der vorgestellten Rezepte ist dem meinen relativ ähnlich. Ute hat bei ihren Cremes immer noch Lecithin in irgendeiner Form dabei - das wirkt sich positiv auf das Einziehverhalten aus, drüber habe ich auch schon nachgedacht - und Hydratisierer. Da werde ich wohl einfach ausprobieren dürfen. :D

Gruß Bettina
Viele Grüße

mjoelle

Benutzeravatar

Lavande
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1095
Registriert: 3. März 2020, 22:18

Re: Handcreme (W/Ö) für häufiges Händewaschen

Beitrag von Lavande »

mjoelle hat geschrieben:
27. August 2021, 14:42
Wenn jemand einen Link zu einem bereits existierenden Rezept für eine mögliche W/O-Creme hat bin ich auch dankbar - ich muss das Rad nicht unbedingt nochmals neu erfinden :(, hab aber nichts gefunden.
Hallo liebe Bettina,

ich weiß zwar, dass ist keine W/O-Creme und die Rezeptur klingt vielleicht erstmal nicht explizit nach dem, was Du suchst, aber ich kann Dir diese Handcreme von Laféerique wirklich wärmstens empfehlen. Sie pflegt sensationell und zieht sehr schnell ein. Weiß nicht wie schlimm es bei Dir ist, aber, 1x Händewaschen übersteht die damit eingecremte Hand bei mir schon.
Ich ergänze immer nch mit etwa 0,3-0,5% Siligel, einfach weil ich das gerne habe...
Handlotion very british
Herzliche Grüße
Lavande


(Hat den Thread eröffnet)
mjoelle
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 284
Registriert: 30. Dezember 2015, 23:09
Wohnort: Großraum Stuttgart

Re: Handcreme (W/Ö) für häufiges Händewaschen

Beitrag von mjoelle »

Hallo Lavande,

ja, ich kenne die Rezeptur zur Handlotion very british, habe sie aber nicht ausprobiert. Ich habe einiger O/W-Rezepturen probiert, nichts hat so richtig gepasst. Daher will ich jetzt nicht noch eine O/W-Creme sondern ein anderes Konzept ausprobieren. Ich werde wohl die Rezeptur oben ausprobieren, alternativ noch mit Hydratisieren. Dann mal abwarten, wie es sich anfühlt.

Morgen werde ich nochmal prüfen, was ich für die nächsten Monate voraussichtlich alles an Rohstoffen brauche und dann bestellen. Dann müsste ich am nächsten WE loslegen können - ich brauche nicht nur Handcreme, da stehen auch einige andere Sachen auf der Liste.
Viele Grüße

mjoelle

Benutzeravatar

Lavande
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1095
Registriert: 3. März 2020, 22:18

Re: Handcreme (W/Ö) für häufiges Händewaschen

Beitrag von Lavande »

mjoelle hat geschrieben:
29. August 2021, 22:31
Daher will ich jetzt nicht noch eine O/W-Creme sondern ein anderes Konzept ausprobieren. Ich werde wohl die Rezeptur oben ausprobieren, alternativ noch mit Hydratisieren. Dann mal abwarten, wie es sich anfühlt.
Ja klar, das verstehe ich. Ganz viel Erfolg, wünsche ich Dir!
Herzliche Grüße
Lavande


(Hat den Thread eröffnet)
mjoelle
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 284
Registriert: 30. Dezember 2015, 23:09
Wohnort: Großraum Stuttgart

Re: Handcreme (W/Ö) für häufiges Händewaschen

Beitrag von mjoelle »

Danke dir, liebe Lavande!

Ich bin auch sehr gespannt. Jetzt im Sommer ging es irgendwie - aber meine Haut beginnt schon langsam, sich auf Winter umzustellen. Ich werde berichten, ob und wie es passt.
Viele Grüße

mjoelle

Benutzeravatar

bibib
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2774
Registriert: 26. März 2015, 13:32
Wohnort: Linz/Österreich
Kontaktdaten:

Re: Handcreme (W/Ö) für häufiges Händewaschen

Beitrag von bibib »

Helga hat geschrieben:
27. August 2021, 20:59
Hab ich vergessen zu erwähnen: Meine Hände kommen aber nicht in Kontakt mit Spülmittel, ziehe konsequent Handschuhe an.
Seit wir nach dem Umzug fünf Monate auf den Geschirrspüler gewartet haben, verwende ich bei Spülmittelkontakt auch Handschuhe ...
mjoelle hat geschrieben:
28. August 2021, 00:37
Gummihandschuhe sind zumindest im Sommer auch keine Lösung - ruck-zuck schwitzen die Hände in den Handschuhen.
Ich halte Gummihandschuhe auch schwer aus, aber – siehe oben – ich musste lernen, sie auszuhalten. Ich hab mir dann diese Handschuhe von Vileda gekauft, die sind eigentlich recht angenehm. Alternativ (bei Gartenarbeit) zieh ich oft dünne Baumwollhandschuhe drunter an.
mjoelle hat geschrieben:
28. August 2021, 00:37
Die All over my Body Care und auch Heikes Füßchencreme habe ich probiert. Beide sind klasse, aber nicht während des Tages. Eincremen, nächstes Händewaschen und die Haut spannt sofort heftig und langanhaltend.
Geeenau. Letzten Winter habe ich mir die Skinfood-Creme von Alverde gekauft, die war einige Zeit ganz gut, aber nach ein paar Wochen Gartensaison hat diese Creme ein wüstenartiges Gefühl erzeugt. Hab dann die All over my body gerührt, die war eine echte Wohltat für Füße, Arme und Beine, aber die Handinnenflächen haben das gar nicht gut vertragen.
mjoelle hat geschrieben:
28. August 2021, 00:37
Bibib: über das Rezept wurde ich mich freuen.
Sorry für die späte Rückmeldung, du hast ja inzwischen auch noch andere Tipps und Rezepte bekommen, ich hänge dir das PDF trotzdem unten an. Habe allerdings Sojaöl dem Weizenkeimöl zugeschlagen und statt Aloe-Vera-Saft die Aloe-Basis verwendet. Beim nächsten Mal werde ich noch BSB und etwas Wachs einbauen.

Noch was zum Thema W/O: wie oben schon erwähnt, habe ich lange Zeit die Aloe-Creme gerührt und war auch grundsätzlich sehr zufrieden damit. Allerdings hat mir immer irgendetwas gefehlt, das Gefühl in den Händen war nicht »komplett« – ich weiß nicht, wie ich es besser ausdrücken könnte. Mit dem »Styx-Nachbau« (wobei das kein wirklicher Nachbau ist, eher eine Anlehnung) hatte ich das erste Mal so ein »Jetzt passt es« Erlebnis, wahrscheinlich, weil ich dieses »trockene« Gefühl an den Händen brauche (also trocken im Gegensatz zu schwitzig, nicht austrocknend ...)

Bin gespannt, was du weiter berichtest. :)
Styx Handcreme (2).pdf
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Liebe Grüße,
bibib

Benutzeravatar

Andrea
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 182
Registriert: 2. September 2019, 13:59
Wohnort: Sardinien

Re: Handcreme (W/Ö) für häufiges Händewaschen

Beitrag von Andrea »

Hallo Bibib,

hast du den Anteil an Aloe- Vera-Saft dem Wasser zugeschlagen?
Liebe Grüße Andrea


Everything is possible, if you believe

Benutzeravatar

bibib
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2774
Registriert: 26. März 2015, 13:32
Wohnort: Linz/Österreich
Kontaktdaten:

Re: Handcreme (W/Ö) für häufiges Händewaschen

Beitrag von bibib »

Andrea hat geschrieben:
3. September 2021, 13:40
hast du den Anteil an Aloe- Vera-Saft dem Wasser zugeschlagen?
Hallo Andrea,
sehr wahrscheinlich, dass ich das so gemacht habe :ja: ... ist schon ein Weilchen her. :)
Liebe Grüße,
bibib

Benutzeravatar

Andrea
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 182
Registriert: 2. September 2019, 13:59
Wohnort: Sardinien

Re: Handcreme (W/Ö) für häufiges Händewaschen

Beitrag von Andrea »

:rosefuerdich: Danke , dann werde ich sie mal ausprobieren :)
Liebe Grüße Andrea


Everything is possible, if you believe


(Hat den Thread eröffnet)
mjoelle
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 284
Registriert: 30. Dezember 2015, 23:09
Wohnort: Großraum Stuttgart

Re: Handcreme (W/Ö) für häufiges Händewaschen

Beitrag von mjoelle »

Hallo bibib,

danke für deine Erfahrungen und das Teilen deiner Rezeptur!
Viele Grüße

mjoelle


(Hat den Thread eröffnet)
mjoelle
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 284
Registriert: 30. Dezember 2015, 23:09
Wohnort: Großraum Stuttgart

Re: Handcreme (W/Ö) für häufiges Händewaschen

Beitrag von mjoelle »

Hallo,

hat etwas länger gedauert, bis ich die Handcreme gemacht habe. Da alles andere zur Neige ging hatte das Vorrang - und die Gesichtscreme oder Bodylotion lässt sich schon auch mal für die Hände nutzen, auch wenn's nicht optimal ist.

Ich habe das Rezept oben leicht modifiziert und in zwei Varianten gemacht. Ute hat bei ihren Schäfchencremes Imme Hydratisierter dabei, daher habe ich in eine Variante auch mal ganz wenig Hydratisierter dazu. Außerdem habe ich Lysolecithin dazu, um die Neigung zum Wassserschwitzen zum mindern.

Variante 1: - auf insgesamt 50 g Produkt gerührt:
Phase A: (50 %)
10 % Jojobaöl
4 % Avocadoöl
4 % Arganöl
15 % Lanolin
4 % Bienenwachs
5 % Babassuöl
0,5 % Lysolecithin
2 %. Johannisbeersamenöl

Phase B:
49%. Wasser

Phase C:
1 %. Geogard 221
Milchsäure q.s.
1 Tr. Vanilleöl (Parfümöl)

Alle Bestandteile von Phase A außer Johannisbeersamenöl und die Wasserphase auf ca. 65 Grad erhitzen, Wasser tropfenweise zu Phase A geben, sanft verrühren. Sanft weiter rühren, bis auf Handwärme, dann Johannisbeersamenöl, Geogard, Milchsäure und Vanilleöl dazu.

Für die Variante 2 habe ich es mir einfach gemacht:
Obige Creme auf zwei Behälter aufgeteilt und in einem noch je 0,06 g Sodium PCA und Natriumlaktat (je 1 gt) und 0,1 g Glycerin untergerührt. Wenn ich mir das jetzt mit etwas zeitlichem Abstand ansehe, dann hätte ich die Hydratisierer mit diesen Mini-Mengen auch weglassen können. Kein Wunder bemerke ich in der Anwendung bei beiden Varianten keinen Unterschied! :lach:

Nach einem Tag nochmals sanft durchgerührt und abgefüllt.

Ich verwende nach dem Händewaschen nur ganz wenig Creme, dann zieht sie relativ schnell ein, hinterlässt aber trotzdem das Eingecremt-Gefühl, das ich gerne mag und pflegt auch gut. Das Gefühl nach dem nächsten Händewaschen ist auch gut, ich bin damit momentan zufrieden. Mal abwarten wie's wird, wenn es draußen kälter wird und die Heizung läuft.
Viele Grüße

mjoelle

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 18881
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Handcreme (W/Ö) für häufiges Händewaschen

Beitrag von Helga »

mjoelle hat geschrieben:
24. September 2021, 21:23
Mal abwarten wie's wird, wenn es draußen kälter wird und die Heizung läuft.
Ich denke, das wird kein Problem sein :), Lanolin kann sehr viel Wasser speichern. Ich selbst hatte es vergangenen Winter versuchsweise in einer Gesichtscreme, nur 1 oder 2% (müsste nachsehen), und doch war es merkbar. Bei steigender Trockenheit im Raum kommen unsere gute Hydratisierer ja selber ins schwitzen :wink:, aber mit dem Lanolin hatte ich keine Probleme :).
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


(Hat den Thread eröffnet)
mjoelle
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 284
Registriert: 30. Dezember 2015, 23:09
Wohnort: Großraum Stuttgart

Re: Handcreme (W/Ö) für häufiges Händewaschen

Beitrag von mjoelle »

Hallo Helga,

vielen lieben Dank für deinen Zuspruch! Das hatte ich gehofft - dass es im Winter auch funzt :)

Aktuell habe ich ja eine gute Lösung, ich bin gespannt, wie es sich langfristig machen wird. Und die Variante mit den Hydratisierern werde ich auch nochmal ausprobieren, aber mit etwa mehr davon. :)
Viele Grüße

mjoelle


Rosa
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 42
Registriert: 18. Mai 2021, 21:07

Re: Handcreme (W/Ö) für häufiges Händewaschen

Beitrag von Rosa »

mjoelle hat geschrieben:
27. August 2021, 14:42
ich wasche sehr häufig die Hände bzw. habe häufig Kontakt mit Wasser und demzufolge ziemlich ausgetrocknete Hände und auch die Nägel sehen übel aus. Ich habe einige Handcremes (O/W) ausprobiert. Dabei aber immer das Gefühl, dass Cremes mit viel Hydratisierter beim Waschen die Haut der Hände zusätzlich auslaugen.
Hallo Bettina! :)

Ich habe eine -für mich- perfekte Rezeptur einer Handcreme, die sehr gut pflegt aber dennoch keinen Film hinterlässt.
Wenn du möchtest, kann ich es mal hier online stellen?!

Schönen Tag :sunny:
Zuletzt geändert von Helga am 29. September 2021, 11:50, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Zitat gekürzt
Liebe Grüße,
Rosa


(Hat den Thread eröffnet)
mjoelle
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 284
Registriert: 30. Dezember 2015, 23:09
Wohnort: Großraum Stuttgart

Re: Handcreme (W/Ö) für häufiges Händewaschen

Beitrag von mjoelle »

Hallo Rosa,

auch wenn ich aktuell zufrieden bin will ich vielleicht auch mal eine andere ausprobieren. Daher würde ich mich freuen, wenn deine Rezeptur online stellen könntest.
Viele Grüße

mjoelle


Rosa
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 42
Registriert: 18. Mai 2021, 21:07

Re: Handcreme (W/Ö) für häufiges Händewaschen

Beitrag von Rosa »

Hallo Rosa,

auch wenn ich aktuell zufrieden bin will ich vielleicht auch mal eine andere ausprobieren. Daher würde ich mich freuen, wenn deine Rezeptur online stellen könntest.

Sehr gerne, sobald ich wieder in meiner Rührküche bin , tippe ich das Rezept ab und stelle es rein :)

Schönen Abend!
Liebe Grüße,
Rosa


Rosa
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 42
Registriert: 18. Mai 2021, 21:07

Re: Handcreme (W/Ö) für häufiges Händewaschen

Beitrag von Rosa »

Rosa hat geschrieben:
1. Oktober 2021, 21:09
Hallo Rosa,

auch wenn ich aktuell zufrieden bin will ich vielleicht auch mal eine andere ausprobieren. Daher würde ich mich freuen, wenn deine Rezeptur online stellen könntest.

Sehr gerne, sobald ich wieder in meiner Rührküche bin , tippe ich das Rezept ab und stelle es rein :)

Schönen Abend!
Liebe Grüße,
Rosa


Rosa
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 42
Registriert: 18. Mai 2021, 21:07

Re: Handcreme (W/Ö) für häufiges Händewaschen

Beitrag von Rosa »

mjoelle hat geschrieben:
1. Oktober 2021, 20:20
Hallo Rosa,

auch wenn ich aktuell zufrieden bin will ich vielleicht auch mal eine andere ausprobieren. Daher würde ich mich freuen, wenn deine Rezeptur online stellen könntest.
Sehr gerne, sobald ich wieder in meiner Rührküche bin , tippe ich das Rezept ab und stelle es rein :)

Schönen Abend!
Liebe Grüße,
Rosa


Rosa
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 42
Registriert: 18. Mai 2021, 21:07

Re: Handcreme (W/Ö) für häufiges Händewaschen

Beitrag von Rosa »

Wie versprochen die Rezeptur meiner Handcreme.
Sie hinterlässt ein seidig weiches Gefühl auf den Händen und man hat nicht diesen "Fett-Effekt", also die perfekte Creme :)

100g Gesamtmenge

Fettphase: 27,7%
(Emulgatoren 3% auf die Gesamtmenge)

7,10 g Rosenöl (angesetz mit getrockneten Knospen, Kaltauszug aus Olivenöl, Mandelöl, Jojobaöl)
10g Avocadoöl
2,7g Sheabutter
1,25g Mangobutter
0,55g Kakaobutter
3,1g Nachtkerzenöl

3g Emulgatoren
2g Cetylalkohol/ Lanette 16
1g Emulsan

Wasserphase: 72,3%

65,6g dest. Wasser
1,5g Sodium PCA
1,5g NMF
2g Gurkenextrakt
0,7g Sonnenhutextrakt
1g Rokonsal

Hilfsmittel/ Duft:

1g Xanthan
8gtt Rosen- Parfumöl

Viel Freude beim Ausprobieren und Schönen Tag wünsche ich euch :sunny:
Liebe Grüße,
Rosa

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 18881
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Handcreme (W/Ö) für häufiges Händewaschen

Beitrag von Helga »

Cetylalkohol oder Cetearylalkohol?

Cetylalkohol - der Einzieheffekt könnte hinkommen, wird aber eher als Konsinstenzgeber verwendet :), als Emulgator - hier in inseren Rezepten - eher unüblich :) Er verringert ein wenig die Wasserfreigabe einer Emulsion, was bei barrieregestörter, trockener Haut manchmal als nicht so angenehm empfunden wird. Eventuell - kommt auf die Einsatzkonzentration an - empfinden manche das Hautgefühl als "stoppend". Abhilfe leistet 0,5-1% Lysolecithin, es verbessert das Wasserfreigabeverhalten :).

Oder - ist gemeint Cetearylalkohol? klick
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Antworten