Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Frisch zum Rühren entschlossen? Fragen über Fragen? Hier gibt es Antworten, erste Wegweiser und garantiert geduldige Hilfe. Fragen stellen ist ausdrücklich erwünscht!

Moderator: Helga

Antworten
Benutzeravatar

Leela
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1921
Registriert: 20. August 2017, 17:58
Wohnort: Niederösterreich

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Beitrag von Leela »

Heike hat geschrieben:
9. Mai 2022, 08:48
Ja, so ist es.
Vielen Dank liebe Heike, für deine Antwort! :) :blumenfuerdich:
Liebe Grüße, Alexandra

1N73Ll1G3NC3 15 7H3 4B1L17Y 70 4DEP7 70 CH4NG3

573PH3N H4WK1NG


Nasenmensch
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 22
Registriert: 22. August 2019, 15:52

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Beitrag von Nasenmensch »

Wie verhindere ich, dass Feststoffe wie Kaolin oder Kieselerde zu Boden sinken, wenn ich sie in Formen (bspw. Deostick oder Körperbutter) gieße?
Regelmäßig drehen? Erst kurz vor Erstarren gießen?
Lieben Nasengruß!


mjoelle
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 318
Registriert: 30. Dezember 2015, 23:09
Wohnort: Großraum Stuttgart

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Beitrag von mjoelle »

Hallo,

ich habe bei einer Bestellung ein Hydrolat bekommen, in dem Feststoffe sind. Zumindest durch die braune Flasche sieht es so aus, als ob nicht richtig gesiebt worden sei. Also nicht irgendwelche Trübungen, die auf eine mögliche bakterielle Verunreinigung schließen lassen sondern richtige feste Stoffe. Erklären kann ich mir das nicht, denn Hydrolate werden ja destilliert.

Hat jemand eine Erklärung dafür? Vielleicht sieht es ja auch nur aus, wie Feststoffe und ist tatsächlich eine bakterielle Verunreinigung? Oder könnte es auch etwas anderes sein? Danke.
Viele Grüße

mjoelle

Benutzeravatar

Beauté
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3137
Registriert: 22. Februar 2015, 16:45
Wohnort: in der kleinen Schweiz

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Beitrag von Beauté »

Hast Du ein Foto?
LG - Beauté
Carpe diem!

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 20211
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Beitrag von Helga »

Falls das Hydrolat konserviert ist, könnten es Ausflockungen vom Konservierer sein, steht was in der Beschreibung?
Liebe Grüße, einen schönen Tag noch - und passt auf Euch auf :-)

Helga


mjoelle
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 318
Registriert: 30. Dezember 2015, 23:09
Wohnort: Großraum Stuttgart

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Beitrag von mjoelle »

Hallo Schönheit,

wie kann ich denn die Fotos hochladen?

Hallo Helga,

im Shop steht, dass die Hydrolate alle unkonserviert sind. Daher habe ich alle nach den Auspacken gleich mit Biograf/Geogard konserviert, 1 %. Das war am Abend, da habe ich nicht genauer geschaut. Erst am nächsten Tag sind mir die Feststoffe aufgefallen. Das Hydrolat, um das es hier geht, scheint doch konserviert gewesen zu sein. Neben dem Hydrolat ist als INCI noch benzyl alcohol und Dehydroacetic acid und Aqua angegeben - zumindest dieses Hydrolat war wohl doch konserviert und offenbar etwas verdünnt, das Wasser steht an letzter Stelle.

Edit: hab noch mal nachgeschaut: nicht alle Hydrolate dort sind unkonserviert, das habe ich wohl falsch in Erinnerung gehabt. Bei dem anderen Hydrolat, das ich gekauft habe, steht dabei, dass es unkonserviert ist. Bei dem Hydrolat, um das es hier geht, steht nichts zur Konservierung.
Viele Grüße

mjoelle

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 20211
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Beitrag von Helga »

mjoelle hat geschrieben:
13. Mai 2022, 21:50
Daher habe ich alle nach den Auspacken gleich mit Biograf/Geogard konserviert, 1 %. Das war am Abend, da habe ich nicht genauer geschaut. Erst am nächsten Tag sind mir die Feststoffe aufgefallen.
Ich vermute, dass es sich um nichtgelöste Stoffe von Biogard/Geogard handelt. Ich selbst verwende es auch in Gesichtswasser, habe aber so eine Art Mini-mini-Mixer mit dem ich zuerst eine kleine Menge Hydrolat mit Cosgard vermische und dann das restliche Hydrolat zufüge. :).
Liebe Grüße, einen schönen Tag noch - und passt auf Euch auf :-)

Helga

Benutzeravatar

TiFu
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 404
Registriert: 5. März 2019, 13:02
Wohnort: Basel

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Beitrag von TiFu »

Helga hat geschrieben:
14. Mai 2022, 00:08
mjoelle hat geschrieben:
13. Mai 2022, 21:50
Daher habe ich alle nach den Auspacken gleich mit Biograf/Geogard konserviert, 1 %. Das war am Abend, da habe ich nicht genauer geschaut. Erst am nächsten Tag sind mir die Feststoffe aufgefallen.
Ich vermute, dass es sich um nichtgelöste Stoffe von Biogard/Geogard handelt.
Nach meiner Erfahrung würde es sich in dem Fall nach ein, zwei Tagen auflösen.
Liebe Grüße, TiFu

Benutzeravatar

Nine
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1769
Registriert: 16. März 2018, 16:43
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Beitrag von Nine »

mjoelle hat geschrieben:
13. Mai 2022, 21:50
... Neben dem Hydrolat ist als INCI noch benzyl alcohol und Dehydroacetic acid und Aqua angegeben - zumindest dieses Hydrolat war wohl doch konserviert und offenbar etwas verdünnt, das Wasser steht an letzter Stelle.
...
Hallo Mjoelle,
dein Hydrolat war konserviert, aber nicht verdünnt ;-) Die genannten INCI-Inhaltsstoffe sind die Zusammensetzung von Geogard, dieses enthält nach Herstellerangaben auch 4 % Wasser. Die Geogard-Konzentration im Hydrolat liegt höchstwahrscheinlich bei 1 % , das macht dann 0,04 % "zusätzliches" Wasser aus - also nix ;-) (hätte im Übrigen auch gar nicht deklariert werden müssen).

Kurzum: Du hast ein völlig brauchbares, vorkonserviertes Hydrolat gekauft, alles gut ;-)

Nine


Animadversor
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 331
Registriert: 2. Januar 2022, 01:23
Wohnort: In the Middle of nüscht

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Beitrag von Animadversor »

Ihr Lieben,

Bei verschiedenen Wirkstoffölen habe ich es so verstanden, dass diese pur als Nachtpflege eingesetzt werden können.
Ich habe das jetzt 2 mal mit Hanföl gemacht. Die Haut fühlt sich echt toll an, aber ist das auch ok oder sollte die Konzentration dann doch geringer sein?

Liebe Grüße
Ani
Es gibt für nichts ne Garantie
Es gibt nur jetzt oder nie

Herbert Grönemeyer

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 20211
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Beitrag von Helga »

Animadversor hat geschrieben:
14. Mai 2022, 19:42
..
Bei verschiedenen Wirkstoffölen habe ich es so verstanden, dass diese pur als Nachtpflege eingesetzt werden können.
Ich habe das jetzt 2 mal mit Hanföl gemacht. Die Haut fühlt sich echt toll an, aber ist das auch ok oder sollte die Konzentration dann doch geringer sein?
Mache es nach Deinem Hautgefühl :). Manche verwenden es pur und andere mischen mit dem Finger 1, 2 Tropfen in die Creme. Ich verwende es zwischendurch auch pur, aber mir kriecht es dann meist ins Auge, deswegen dann wieder 1, 2 Tropfen in Creme, das ist - für mich - der einzige Grund :). Pur ist natürlich die Luxus-Verwöhnung, die Haut bekommt die wertvollen Fettsäuren pur ab.
Liebe Grüße, einen schönen Tag noch - und passt auf Euch auf :-)

Helga


mjoelle
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 318
Registriert: 30. Dezember 2015, 23:09
Wohnort: Großraum Stuttgart

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Beitrag von mjoelle »

Hallo Nine,
Kurzum: Du hast ein völlig brauchbares, vorkonserviertes Hydrolat gekauft, alles gut
... das ich dann nochmals mit 1 % Geogard/Biogard konserviert habe. :yeah:
Es handelt sich übrigens um Zitronenmelisse-Hydrolat. Ist es möglich, dass sich die Feststoffe aufgrund der "doppelten" Konservierung gebildet haben?

Ich habe Zitronenmelisse-Hy und Kornblumen-Hy gekauft, aktuell habe ich das Kornblumen-Hy in Verwendung. Irgendwas war an meinen letzten beiden Gesichtscremes (oder meinem üblichen Neroli-Hy) dabei , was meine Gesichtshaut ziemlich gereizt hat - war kurz nach dem Auftragen stark gerötet und hat gebrannt. Aktuell bin ich am Austesten und habe einige Rohstoffe neu gekauft, deren Ablaufdatum in den nächsten Monaten erreicht gewesen wäre.

Ich werde das Zitronenmelisse-Hy wahrscheinlich nicht verwenden, das Kornblumen-Hy tut meiner Haut gut tut.
Viele Grüße

mjoelle

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 20211
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Beitrag von Helga »

mjoelle hat geschrieben:
14. Mai 2022, 22:01
..
Ich habe Zitronenmelisse-Hy und Kornblumen-Hy gekauft, aktuell habe ich das Kornblumen-Hy in Verwendung. Irgendwas war an meinen letzten beiden Gesichtscremes (oder meinem üblichen Neroli-Hy) dabei , was meine Gesichtshaut ziemlich gereizt hat - war kurz nach dem Auftragen stark gerötet und hat gebrannt. Aktuell bin ich am Austesten und habe einige Rohstoffe neu gekauft, deren Ablaufdatum in den nächsten Monaten erreicht gewesen wäre.
Neroli habe ich bis vor einigen Jahren alleine wegen des Duftes verwendet, dann war irgendwann mal meine Hautbarriere aufgrund von falscher Pflege (über Monate hindurch viel zu wenig Fett) beeinträchtigt, das Nerolihydrolat brannte, - klar :). Seitdem bin ich auf Rosenhydrolat umgestiegen (ich verwende Hydrolate nur als Gesichtswasser/Tonic) das gleichzeitig auch kühlend wirkt, habe sofort meine Pflege neu ausgerichtet und seitdem keine Probleme mehr. Was ich allerdings nicht vertrage ist z. B. ein konserviertes Hydrolat (bei SkinChakra gekauft) das einen anderen Konservierer enthält als ich in meiner Pflege verwende, meine Haut reagierte mit Rötungen; nach absetzen des Gesichtswasser war die Haut wieder ruhig, seitdem kaufe ich un_konserviert und konserviere selber.

Die Reizung muss aber nicht nur am Hydrolat liegen (ich verstehe es so, dass es in der Creme eingesetzt war?), auch nicht an Rohstoffen die kurz vor Ablauf stehen, es kann durchaus sein, dass die Hautbarriere reagiert, ähnlich wenn man Salz auf eine Wunde streut, da müsste man auf Ursachensuche gehen und dann eventuell Rezept ändern. Das ist halt leider immer unangenehm, man hat ein Rezept mit ein paar Inhaltsstoffen und wie soll man auf die schnelle heraus finden, was genau einem nicht gut tut :).
Liebe Grüße, einen schönen Tag noch - und passt auf Euch auf :-)

Helga


Animadversor
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 331
Registriert: 2. Januar 2022, 01:23
Wohnort: In the Middle of nüscht

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Beitrag von Animadversor »

Liebe Helga,

Vielen Dank für deine Antwort. Dann habe ich ja erstmal alles richtig gemacht :yeah:

Liebe Grüße
Ani
Es gibt für nichts ne Garantie
Es gibt nur jetzt oder nie

Herbert Grönemeyer


mjoelle
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 318
Registriert: 30. Dezember 2015, 23:09
Wohnort: Großraum Stuttgart

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Beitrag von mjoelle »

Hallo Helga,

vielen Dank für deine Antwort.
Ich setze die Hydrolate wie du auch vor der Emulsion als Gesichtswasser ein und wie nehme ich auch Neroli wegen des Duftes. Rosenwasser hatte ich Anfang des Jahres auch mal, das ist auch auf meiner Liste als mögliches Gesichtswasser. Erst mal werde ich wohl beim Kornblumen-Hy bleiben, das vertrage ich gut.
Ich kann nicht so genau sagen, ab wann das mit dem Brennen angefangen. hat, das kam so ganz langsam. Die letzte Creme war schon ziemlich reduziert. Diese Woche habe ich die Haut mal auf Entzug gesetzt und dann ganz langsam Zug um Zug zwei Öle, das das Hydrolat und dann Hydratisierter im Hydrolat eingesetzt. Morgen mache ich mir wieder eine reduzierte Emulsion. Wenn das dann nichts wird mache ich einen extra Thread auf.
Viele Grüße

mjoelle

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 20211
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Beitrag von Helga »

mjoelle hat geschrieben:
15. Mai 2022, 20:51
..
Ich kann nicht so genau sagen, ab wann das mit dem Brennen angefangen. hat, das kam so ganz langsam.
Ja, ich kenne das :), der Grund bei mir war, dass ich vor vielen Jahren dachte, die FP reduzieren zu können und tat es monatelang immer mehr, bis ich anstatt der gewohnten 30% auf 18% war. Da war das Maß voll :), meine Haut begann zu brennen und Orangenblütenhydrolat hat es noch mehr brennen lassen, ein Mangel an essentiellen Fettsäuren war damals sowieso da; Rosenhydrolat hat dann wenigstens gekühlt und gelindert. Pures Traubenkernöl als Ersthilfe hat dann die Heilung eingeleitet und ich bin reumütig wieder zu meiner gewohnten Rezeptur zurück, die Hautbarriere ist wieder heil :).
Zum Glück führe ich ja ein Rührtagebuch, jede neue Charge wird eingetragen, ob was und wie geändert wurde, Eindrücke, Gedanken dazu auch mal zwischendurch. So kam ich dem Spuk schnell auf die Spur, denn die Haut fing erst nach 9 oder 10 Montaten (!) richtig zu spinnen an, ich musste weiter zurück lesen.
Kurz gesagt: Nach all den Jahren hier im Forum, lesen von Heikes und Dr. Lautenschlägers Artikel, sowie Mrs. Barrett-Hill, denke ich immer zuerst an eine Störung der Hautbarriere, wenn jemand erzählt, dass die Haut brennt :), sehr selten, dass es an einem einzelnen Rohstoff liegt.

Liebe Mjoelle - ich wünsche Dir, dass sich das Problem schnell wieder gibt :knuddel:, ansonsten - wie Du selbst sagst :) - einfach Thread eröffnen.
Liebe Grüße, einen schönen Tag noch - und passt auf Euch auf :-)

Helga


Susie
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 207
Registriert: 25. April 2021, 06:32

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Beitrag von Susie »

Hallo! 😊
Habe gestern beim Drachen Benzoe Siam Resinoid bestellt, um damit eine Bodylotion für eine Freundin zu beduften. Leider las ich erst HINTERHER über die schlechte Löslichkeit 🙄 Weingeist / hochprozentigen Ethanol sehe ich bei Apotheken nur in großen (teuren) Flaschen. Hab ich noch andere Möglichkeiten? Wodka hat vermutlich zu wenig Prozente, oder? Funktioniert vielleicht Pentylene Glycol o.ä.? Danke Euch schonmal! 🌸
Liebe Grüße,
Susie

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 32745
Registriert: 10. Juni 2007, 20:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Beitrag von Heike »

Susie hat geschrieben:
16. Mai 2022, 11:51
Weingeist / hochprozentigen Ethanol sehe ich bei Apotheken nur in großen (teuren) Flaschen.
Habt ihr einen schlesischen Lebensmittelladen bei Euch? Da gibt es »Spiritus« (Weingeist, Lebensmittelqualität) mit 96 Vol.-% zu einem recht guten Preis.
Liebe Grüße
Heike


Nasenmensch
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 22
Registriert: 22. August 2019, 15:52

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Beitrag von Nasenmensch »

Habe gerade einen ganz peinlichen Knoten im Hirn: Wenn ich Aloe Vera 10fach da habe, dann kriege ich aus 10 g AV + 90 g Wasser wieder "normales" Aloe Vera Gel, richtig?

Und bei 200fach wäre es 0,5 g + 99,5 g Wasser, oder?
Lieben Nasengruß!

Benutzeravatar

Nine
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1769
Registriert: 16. März 2018, 16:43
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Beitrag von Nine »

Nasenmensch hat geschrieben:
16. Mai 2022, 18:21
Habe gerade einen ganz peinlichen Knoten im Hirn: Wenn ich Aloe Vera 10fach da habe, dann kriege ich aus 10 g AV + 90 g Wasser wieder "normales" Aloe Vera Gel, richtig?

Und bei 200fach wäre es 0,5 g + 99,5 g Wasser, oder?
Stimmt genau!
BTW: Ich kenne diesen Knoten auch ... Für mich hilft es, über die "Prozente" zu gehen: Wenn das Pulver 1:100 wäre, dann wäre ein Prozent schon ausreichend für den "puren" Saft. Und 1:200? Da brauch ich dann sogar nur 0,5 % für 100 % Saft :D

Grüessli Nine


Susie
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 207
Registriert: 25. April 2021, 06:32

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Beitrag von Susie »

Heike hat geschrieben:
16. Mai 2022, 17:32
Habt ihr einen schlesischen Lebensmittelladen bei Euch?
Hallo Heike,
danke für den Tipp. 😊 Schlesisch leider nicht. Aber vielleicht hab ich habe ich ja auch Glück im russischen Lebensmittelladen...
Ich schaue einfach mal 👍
Liebe Grüße,
Susie


moni
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 84
Registriert: 2. Mai 2017, 17:28
Wohnort: Trebbin-BL Brandenburg

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Beitrag von moni »

:knutsch:
Aurelia hat geschrieben:
1. Mai 2022, 13:18
Hat jemand von euch schon mal die pH Indikator Stäbchen von Fagron verwendet?
Die gängigen von Machery-Nagel sind nicht mehr so leicht zu bekommen und die von Fagron könnte ich bei einer Online Apotheke mitbestellen.
Habe heute von Doc Morris meine bestellten bekommen


Nasenmensch
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 22
Registriert: 22. August 2019, 15:52

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Beitrag von Nasenmensch »

Nine hat geschrieben:
16. Mai 2022, 19:01
Stimmt genau!
BTW: Ich kenne diesen Knoten auch ... Für mich hilft es, über die "Prozente" zu gehen: Wenn das Pulver 1:100 wäre, dann wäre ein Prozent schon ausreichend für den "puren" Saft. Und 1:200? Da brauch ich dann sogar nur 0,5 % für 100 % Saft :D

Grüessli Nine
Vielen lieben Dank, Nine!
Lieben Nasengruß!


Ladiezlotion
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 6
Registriert: 17. Mai 2022, 15:24

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Beitrag von Ladiezlotion »

Hallöle!

Kurz und knaggisch: in der neuen Bsb von Heike ist kein Vitamin C bzw ascorbYl palmitat mehr vorhanden aufgrund von Reaktion mit anderen Wirkstoffen. Nun muss dieses Palmitat aber in Fett gelöst werden. Meine Frage: kann ich das Palmitat einfach in einem stabilen Öl auflösen mit lisolecithin und Vitamin e und es als Gesichtsöl nutzen? Quasi als Serum Ersatz. Ich möchte es nach meinem hyaluron serum aber vor der Tagescreme auftragen. Danke im Voraus :brille: :blumenfuerdich:
Viele Grüße,
Ladiezlotion

Benutzeravatar

Aurelia
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 82
Registriert: 17. Dezember 2020, 17:52

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Beitrag von Aurelia »

moni hat geschrieben:
16. Mai 2022, 19:37
:knutsch:

Habe heute von Doc Morris meine bestellten bekommen
Danke moni, hab meine mittlerweile auch bekommen.
Liebe Grüße
Aurelia

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 32745
Registriert: 10. Juni 2007, 20:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Beitrag von Heike »

Ladiezlotion hat geschrieben:
17. Mai 2022, 23:36
Meine Frage: kann ich das Palmitat einfach in einem stabilen Öl auflösen mit lisolecithin und Vitamin e und es als Gesichtsöl nutzen? Quasi als Serum Ersatz. Ich möchte es nach meinem hyaluron serum aber vor der Tagescreme auftragen. Danke im Voraus :brille: :blumenfuerdich:
Ja, das sollte möglich sein. Du brauchst eben höhere Temperaturen, wähle zum Aufschmelzen ein stabiles Öl.
Liebe Grüße
Heike


Nasenmensch
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 22
Registriert: 22. August 2019, 15:52

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Beitrag von Nasenmensch »

Ich schon wieder: lohnt es sich, Messzylinder anzuschaffen?
Ich möchte 300-500 ml meiner Bodylotion anrühren statt immer nur 100 ml Portiönchen, dabei würde aber der Wasseranteil die Maximalkapazität meiner Waage überschreiten.
Eigentlich bin ich keine Freundin davon, Volumina und Massen zu mischen, aber eine neue gute Waage ist nicht drin.
Die Messzylinder, die ich im Blick habe, wären ein Set mit je zweimal 100:1 und 250:2. 250:1 gibt es leider nicht (wenn jemand eine Quelle hat, her damit).

Mein Plan ist, 250 ml abzumessen und den Rest der Wasserphase mit den sonstigen Wirkstoffen weiterhin zu wiegen.

Was meint ihr?
Lieben Nasengruß!

Benutzeravatar

Nine
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1769
Registriert: 16. März 2018, 16:43
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Beitrag von Nine »

Nasenmensch hat geschrieben:
18. Mai 2022, 15:52
Ich schon wieder: lohnt es sich, Messzylinder anzuschaffen?
...
Mein Plan ist, 250 ml abzumessen und den Rest der Wasserphase mit den sonstigen Wirkstoffen weiterhin zu wiegen.

Was meint ihr?
Würde ich von abraten: Mal davon abgesehen, dass es ein wenig Übung braucht, um eine Skala korrekt abzulesen, sind Messzylinder i.d. R. nicht für den Gebrauch mit heißen Flüssigkeiten geeignet, es kommt ja auch noch die Wärmeausdehnung des Wassers hinzu (sind nicht waaahnsinnig viel, aber doch so 3 bis 4 %). Und preislich gibt es doch Briefwaagen, die zum Beispiel bis 500 g wiegen für unter 20 € - da ist die Ersparnis beim Messzylinder jetzt auch nicht wirklich groß.

Grüessli Nine

Benutzeravatar

Annika
Moderator
Moderator
Beiträge: 3085
Registriert: 15. Dezember 2011, 17:25
Wohnort: Kaiserslautern/Karlsruhe

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Beitrag von Annika »

Nasenmensch hat geschrieben:
18. Mai 2022, 15:52
Was meint ihr?
Wenn du keine neue Waage anschaffen willst (was ich gut verstehen kann), spricht meines Erachtens nichts dagegen, die Wasserphase in mehreren Portionen zu wiegen - je nachdem was deine Waage so hergibt also erst die Hälfte und dann die andere Hälfte. Oder falls vorhanden die Küchenwaage für den Wasseranteil nehmen. Messzylinder braucht man beim Rühren nicht wirklich.

Edit: Nine war schneller, ich lass es trotzdem mal stehen. :D
LG Annika


Nasenmensch
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 22
Registriert: 22. August 2019, 15:52

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Beitrag von Nasenmensch »

Nine hat geschrieben:
18. Mai 2022, 16:46
...ein wenig Übung braucht, um eine Skala korrekt abzulesen...
Mit dem Ablesen von Messzylindern und Konsorten kenne ich mich aus ehemaligen beruflichen Gründen ganz gut aus (Unterkante Meniskus angucken, Parallaxenfehler vermeiden), und ich hatte wegen der Wärmeausdehnung geplant, nur kalte Flüssigkeiten abzumessen.

@Annika: Meine Küchenwaage ist zu ungenau.

Ich schätze, ich werde dann mein Wasser/Hydrolat in mehreren Portionen wiegen bis ich mir eine ordentliche Feinwaage für größere Mengen leiste.
Es muss ja keine Kern oder Bizerba sein (ich will aber!).

Wahrscheinlich wollte bloß der kleine Nerd in mir Messzylinder haben, in Erinnerung an die guten alten Zeiten im Labor :crazy: .

Danke euch beiden!
Lieben Nasengruß!

Antworten