Rizinusöl, Erfahrungen zu Anwendung und Wirkung

Fettsäurespektren, Jodzahlen und Fettbegleitstoffe – hier werden Öle, Buttern und Wachse en detail gewürdigt.

Moderator: Heike

Antworten

monacensia
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 266
Registriert: 23. September 2021, 02:01

Re: Rizinusöl, Erfahrungen zu Anwendung und Wirkung

Beitrag von monacensia »

Erledigt: Unter "Therapeutische Rezepte entwickeln".


(Hat den Thread eröffnet)
Mathew
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 451
Registriert: 12. Dezember 2018, 20:20

Re: Rizinusöl, Erfahrungen zu Anwendung und Wirkung

Beitrag von Mathew »

monacensia hat geschrieben:
19. September 2022, 23:31
Lustig! Bevor icg bei diesem Absatz ankam, wollte ich gleich fragen:Welcher Eukalyptus?
Aber wir jetzt in die Tiefen der ÄÖs tauchen, laß und das wie vorgeschlagen woanders bereden.
In der ersten Mischung war Eukalyptus citriodora. Zu den Unterschieden der verschiedenen Eukalyptusöle können wir uns ja im neuen Thread austauschen. Den hast du ja schon angelegt. :-)
Herzliche Grüße
Mathew


(Hat den Thread eröffnet)
Mathew
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 451
Registriert: 12. Dezember 2018, 20:20

Re: Rizinusöl, Erfahrungen zu Anwendung und Wirkung

Beitrag von Mathew »

Seit gestern benutze ich wieder Rizinus als Trägeröl für mein Schmerzöl. Der Unterschied zum Johanniskraur ist deutlich. Die Wirkung ist besser und hält auch viel länger an.
Herzliche Grüße
Mathew


(Hat den Thread eröffnet)
Mathew
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 451
Registriert: 12. Dezember 2018, 20:20

Re: Rizinusöl, Erfahrungen zu Anwendung und Wirkung

Beitrag von Mathew »

Meine Erfahrungen mit dem Schmerzöl setze ich in dem Thread "Fette und ätherische Öle für Schmerzen am Bewegungsapparat" an dieser Stelle fort.
Herzliche Grüße
Mathew


Melwillmixen
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 8
Registriert: 30. September 2022, 13:14

Re: Rizinusöl, Erfahrungen zu Anwendung und Wirkung

Beitrag von Melwillmixen »

Der Link scheint nicht zu funktionieren, sehr schade…..

Benutzeravatar

Fragolinchen
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1786
Registriert: 8. Oktober 2016, 20:16
Wohnort: im Süden ;-)

Re: Rizinusöl, Erfahrungen zu Anwendung und Wirkung

Beitrag von Fragolinchen »

Melwillmixen hat geschrieben:
30. September 2022, 18:51
Der Link scheint nicht zu funktionieren, sehr schade…..
Doch, tut er.
Allerdings hat man darauf erst ab 50 Beiträgen Zugang. Das wirst Du aber schnell beieinander haben, wenn Du Dich rege am Forum beteiligt :wink:.
Dem Fröhlichen ist jedes Unkraut eine Blume, dem Betrübten jede Blume ein Unkraut.
(Weisheit aus Finnland)

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 9720
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Atherton Tableland, Far North Queensland, Australia

Re: Rizinusöl, Erfahrungen zu Anwendung und Wirkung

Beitrag von Judy »

Da es bei uns jetzt Frühling Richtung Sommer wird, die Temperaturen langsam ansteigen und die Sonneneinwirkung doch ziemlich stark ist, habe ich das Rizinusöl jetzt doch weglassen - es war meiner Haut etwas zu viel (vor allem in Verbindung mit der Sonnenpflege, die recht aufliegend ist).

Fazit: Im Winter eine gute Zusatzpflege, im Sommer dann eher ohne…

Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)


(Hat den Thread eröffnet)
Mathew
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 451
Registriert: 12. Dezember 2018, 20:20

Re: Rizinusöl, Erfahrungen zu Anwendung und Wirkung

Beitrag von Mathew »

Judy hat geschrieben:
30. September 2022, 23:24
... es war meiner Haut etwas zu viel (vor allem in Verbindung mit der Sonnenpflege, die recht aufliegend ist).

Fazit: Im Winter eine gute Zusatzpflege, im Sommer dann eher ohne…
Rizinusöl sehe ich inzwischen als mögliche Ergänzung zur Pflege. Hier muss man für sich selbst entscheiden, wann und wie es verwendet wird. Ich habe es bisher zweimal für zwei Wochen abends statt der Creme verwendet, zuerst pur, dann 50/50 mit Jojoba. Das scheint mir bisher ganz gut zu bekommen. Ich denke schon über ein Ölserum nach, z.B. mit Ascorbyl Tetraisopalmitate.

Inzwischen hatte ich auch Gelegenheit Rizinusöl bei einem Pickel zu testen. Seit 10 Tagen bekommt der zweimal täglich ein Tröpfchen verpasst. Das hat von Anfang an gegen die Entzündung gewirkt. Der Bursche ist nicht größer geworden und die Entzündung ist langsam aber sicher auf dem Rückzug. Man könnte das wahrscheinlich noch mit einem ÄÖ unterstützen. Vielleicht mische ich mir eine Mischung mit Lavendel.
Herzliche Grüße
Mathew

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 9720
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Atherton Tableland, Far North Queensland, Australia

Re: Rizinusöl, Erfahrungen zu Anwendung und Wirkung

Beitrag von Judy »

Genau so sehe ich das auch - als Zusatzpflege dann und wann.
Nach wie vor habe ich einen Anteil Rizinusöl (so Pi mal Daumen) in einem Körperöl und das ist wirklich klasse - macht sehr weiche und zarte Haut (Arme und Dekolleté).

Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

Beauté
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3302
Registriert: 22. Februar 2015, 16:45
Wohnort: in der kleinen Schweiz

Re: Rizinusöl, Erfahrungen zu Anwendung und Wirkung

Beitrag von Beauté »

Mathew hat geschrieben:
1. Oktober 2022, 18:34
Man könnte das wahrscheinlich noch mit einem ÄÖ unterstützen...
Oder mit Lipodermin :happy:!
LG - Beauté
Carpe diem!


(Hat den Thread eröffnet)
Mathew
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 451
Registriert: 12. Dezember 2018, 20:20

Re: Rizinusöl, Erfahrungen zu Anwendung und Wirkung

Beitrag von Mathew »

Melwillmixen hat geschrieben:
30. September 2022, 18:51
Der Link scheint nicht zu funktionieren, sehr schade…..
Natürlich ist es schade für alle, die noch keine 50 Beiträge zusammen haben, oder für die nicht im Forum angemeldeten Mitleser. Zur Anwendung bei Schmerzen ist zu Rizinusöl in diesem Thread eigentlich alles gesagt. Da spielen jetzt ÄÖs und andere fette Öle eine Rolle. Deswegen macht das Weiterführen in dem neuen Thread einfach mehr Sinn.
Herzliche Grüße
Mathew


(Hat den Thread eröffnet)
Mathew
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 451
Registriert: 12. Dezember 2018, 20:20

Re: Rizinusöl, Erfahrungen zu Anwendung und Wirkung

Beitrag von Mathew »

Beauté hat geschrieben:
2. Oktober 2022, 10:43
Oder mit Lipodermin :happy:!
Exzellenter Tipp! :zustimm: Lipodermin hatte ich in dem Zusammenhang noch gar nicht auf dem Schirm, ist da aber in mehrfacher Hinsicht sehr interessant.
1. Wegen den austrocknenden Eigenschaften soll es in hoher Konzentration gut bei Pickeln wirken.
2. Es hat eine positive Wirkung bei fettiger Haut und sorgt für einen besseren Talg-Abfluss.
3. Wie Rizinusöl dringt Lipodermin tief in die Haut ein. Ob es hier Synergie-Effekte gibt?

Das weicht jetzt zwar vom eigentlichen Thread ab, aber in das neue Rezept für ein Ölserum habe ich Lipodermin schon aufgenommen. Beim "Pickel-Öl" müsste ich mir noch die Dosierung überlegen und wie ich das Gemisch bei kleinen Mengen (5 g) vernünftig verarbeiten kann. Da könnte mein neuer Homogenisator das passende Gerät sein.
Herzliche Grüße
Mathew


(Hat den Thread eröffnet)
Mathew
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 451
Registriert: 12. Dezember 2018, 20:20

Re: Rizinusöl, Erfahrungen zu Anwendung und Wirkung

Beitrag von Mathew »

Das Ölserum ist noch genau da, wo es Anfang Oktober war, in der Planungsphase, mangels Zeit.

Eigentlich gibt es keine Neuigkeiten. Das Rizinusöl ist mit dem Pickel ganz alleine fertig geworden. Den Rest vom Öl, den ich dann noch auf der Fingerkuppe hatte, habe ich immer auf der Haut unter den Augen verteilt. Dass selbst diese kleine Menge wirkt, konnte ich feststellen, als ich das Öl ein paar Tage nicht benutzt habe.
Herzliche Grüße
Mathew


(Hat den Thread eröffnet)
Mathew
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 451
Registriert: 12. Dezember 2018, 20:20

Re: Rizinusöl, Erfahrungen zu Anwendung und Wirkung

Beitrag von Mathew »

Heute habe ich das erste Öl-Gel zur Anwendung bei Pickeln gerührt.
75% Rizinusöl
13% Tamanuöl
10% Lipodermin Naptide II
1% Biokons
0,8% Lavendelöl extra fein
0,2% Wacholderbeeenöl

Die Mischung ließ sich gut mit einem Spatel vermischen. Trotzdem habe ich noch homogenisiert. Es wird sich zeigen, ob die Mischung so bleibt oder sich wieder trennt. Die Konsistenz ist sehr flüssig. Das Tamanuöl gibt dem Öl-Gel eine grün-gräuliche Farbe und bestimmt auch den Geruch.
Herzliche Grüße
Mathew


(Hat den Thread eröffnet)
Mathew
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 451
Registriert: 12. Dezember 2018, 20:20

Re: Rizinusöl, Erfahrungen zu Anwendung und Wirkung

Beitrag von Mathew »

Das Öl-Gel wirkt hervorragend. Der Geruch vom Tamanuöl ist wirklich gewöhnungsbedürftig. Das Öl-Gel hat sich nicht getrennt, die Konsistenz ist mir aber viel zu flüssig. Hat jemand eine Idee wie man die Konsistenz ändern kann?
Herzliche Grüße
Mathew

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 20839
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Rizinusöl, Erfahrungen zu Anwendung und Wirkung

Beitrag von Helga »

Mathew hat geschrieben:
3. November 2022, 17:48
Das Öl-Gel wirkt hervorragend. Der Geruch vom Tamanuöl ist wirklich gewöhnungsbedürftig. Das Öl-Gel hat sich nicht getrennt, die Konsistenz ist mir aber viel zu flüssig. Hat jemand eine Idee wie man die Konsistenz ändern kann?
Wenn nicht mit einer Butter, dann mit einem "Verdicker", mir fällt nur grad keiner ein :gruebel: , dabei schon 100 mal gelesen ..
Liebe Grüße, einen schönen Tag noch - und passt auf Euch auf :-)

Helga

Benutzeravatar

bibib
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3002
Registriert: 26. März 2015, 13:32
Wohnort: Linz/Österreich
Kontaktdaten:

Re: Rizinusöl, Erfahrungen zu Anwendung und Wirkung

Beitrag von bibib »

Helga hat geschrieben:
3. November 2022, 18:04
Wenn nicht mit einer Butter, dann mit einem "Verdicker", mir fällt nur grad keiner ein :gruebel: , dabei schon 100 mal gelesen ..
Ceralan vielleicht?
Liebe Grüße,
bibib

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 20839
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Rizinusöl, Erfahrungen zu Anwendung und Wirkung

Beitrag von Helga »

ja, gibt auch noch andere die mir auch nicht einfallen 🙂. Z. B so Pulver mit denen man aus einem Öl eine Butter macht :wink:
Liebe Grüße, einen schönen Tag noch - und passt auf Euch auf :-)

Helga

Benutzeravatar

Lilli
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1745
Registriert: 8. März 2019, 14:01

Re: Rizinusöl, Erfahrungen zu Anwendung und Wirkung

Beitrag von Lilli »

Helga hat geschrieben:
3. November 2022, 18:42
ja, gibt auch noch andere die mir auch nicht einfallen 🙂. Z. B so Pulver mit denen man aus einem Öl eine Butter macht :wink:
Hi, ihr Lieben,

Viscolid vielleicht? :D

Liebe Grüße
Sylvia
Start each day with a grateful heart

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 20839
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Rizinusöl, Erfahrungen zu Anwendung und Wirkung

Beitrag von Helga »

Lilli hat geschrieben:
3. November 2022, 18:46
Viscolid vielleicht? :D
:ja:, auch

Danke Euch, :bussi:
Liebe Grüße, einen schönen Tag noch - und passt auf Euch auf :-)

Helga


(Hat den Thread eröffnet)
Mathew
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 451
Registriert: 12. Dezember 2018, 20:20

Re: Rizinusöl, Erfahrungen zu Anwendung und Wirkung

Beitrag von Mathew »

bibib hat geschrieben:
3. November 2022, 18:12
Ceralan vielleicht?
Helga hat geschrieben:
3. November 2022, 18:42
ja, gibt auch noch andere die mir auch nicht einfallen 🙂. Z. B so Pulver mit denen man aus einem Öl eine Butter macht :wink:
Lilli hat geschrieben:
3. November 2022, 18:46
Viscolid vielleicht? :D
Vielen Dank für die Antworten. :-) Butter oder Wachs kommen leider nicht infrage. Butter müsste zu hoch dosiert werden um einen Effekt zu erreichen, ein Wachs müsste man schmelzen. The Winner is Viscolid! Lilli, das ist genau das Stöffchen nach dem ich gesucht habe. :-) Es steht auch schon auf der Einkaufsliste. Vielleicht werde ich noch Bartflechte in das Rezept aufnehmen. Das müsste dann aber ausreichen um jedem Pickel den Garaus zu machen.

Das Öl-Gel dürfte übrigens auch bei der Wundheilung und Narben gut wirken.
Herzliche Grüße
Mathew


birgitlisa
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 117
Registriert: 11. Mai 2022, 13:38

Re: Rizinusöl, Erfahrungen zu Anwendung und Wirkung

Beitrag von birgitlisa »

Ähm, nur kurz, weil ich's auch schon mal verpeilt hatte: Viscolid muss auch mit den Ölen aufgeschmolzen werden, um Gelkristalle auszubilden.
Nachträglich kalt verarbeiten lässt sich meines Wissens nach kein Ölverdicker. Zumindest hatte ich auch schon vergeblich danach gesucht...

Benutzeravatar

Melkmeisje
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 662
Registriert: 17. Oktober 2020, 14:12
Wohnort: Im Rheinland

Re: Rizinusöl, Erfahrungen zu Anwendung und Wirkung

Beitrag von Melkmeisje »

Mathew hat geschrieben:
29. Oktober 2022, 15:21

75% Rizinusöl
13% Tamanuöl
10% Lipodermin Naptide II
1% Biokons
0,8% Lavendelöl extra fein
0,2% Wacholderbeeenöl
Lieber Mathew,

hilf mir bitte auf die Sprünge: braucht das Öl-Gel einen Konservierer ? Oder ist das „Vorsicht“ ? :knicks:
Lieben Gruß, Eva


(Hat den Thread eröffnet)
Mathew
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 451
Registriert: 12. Dezember 2018, 20:20

Re: Rizinusöl, Erfahrungen zu Anwendung und Wirkung

Beitrag von Mathew »

birgitlisa hat geschrieben:
4. November 2022, 15:22
Ähm, nur kurz, weil ich's auch schon mal verpeilt hatte: Viscolid muss auch mit den Ölen aufgeschmolzen werden, um Gelkristalle auszubilden.
Nachträglich kalt verarbeiten lässt sich meines Wissens nach kein Ölverdicker. Zumindest hatte ich auch schon vergeblich danach gesucht...
Stimmt, Viscolid muss geschmolzen werden. Danke für die Info. :-)
Da könnte man stattdessen vielleicht doch etwas Wachs nehmen.
Herzliche Grüße
Mathew


(Hat den Thread eröffnet)
Mathew
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 451
Registriert: 12. Dezember 2018, 20:20

Re: Rizinusöl, Erfahrungen zu Anwendung und Wirkung

Beitrag von Mathew »

Melkmeisje hat geschrieben:
4. November 2022, 15:28
hilf mir bitte auf die Sprünge: braucht das Öl-Gel einen Konservierer ? Oder ist das „Vorsicht“ ? :knicks:
Ja, ich denke, dass der Konservierer wegen dem Lipodermin benötigt wird. Die 1% habe ich aus Gewohnheit so dosiert. Bei 10 g Öl-Gel sind das 2-3 Tropfen, je nach Pipette oder Tropfeinsatz.
Herzliche Grüße
Mathew


Leela
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1983
Registriert: 20. August 2017, 17:58

Re: Rizinusöl, Erfahrungen zu Anwendung und Wirkung

Beitrag von Leela »

birgitlisa hat geschrieben:
4. November 2022, 15:22
Nachträglich kalt verarbeiten lässt sich meines Wissens nach kein Ölverdicker. Zumindest hatte ich auch schon vergeblich danach gesucht...
Sapogel Q z. B. lässt sich kalt verarbeiten.
1N73Ll1G3NC3 15 7H3 4B1L17Y 70 4DEP7 70 CH4NG3

573PH3N H4WK1NG

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 9720
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Atherton Tableland, Far North Queensland, Australia

Re: Rizinusöl, Erfahrungen zu Anwendung und Wirkung

Beitrag von Judy »

Zum Viscolid - bei mir zum Beispiel löst es Unterlagerungen aus (wahrscheinlich weil es aus gesättigten Fettsäuren besteht).
Das wäre ja dann kontraproduktiv…

Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)


(Hat den Thread eröffnet)
Mathew
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 451
Registriert: 12. Dezember 2018, 20:20

Re: Rizinusöl, Erfahrungen zu Anwendung und Wirkung

Beitrag von Mathew »

Unabhängig davon, dass das es noch ziemlich lange dauern wird bis mein Öl-Gel aufgebraucht sein wird, ist Beerenwachs mein aktueller Favorit zur Verdickung, auch wegen dem Rizinusöl im Rezept. (Charakteristisch ist seine halbtransparente, gelartige Struktur, wenn es in Rizinusöl aufgeschmolzen wird.) Das Wachs habe ich da. Viscolid müsste ich bestellen und hätte dann knapp 50 g hier rumliegen, die ich wahrscheinlich nie aufbrauchen werde. Beim Sapogel sieht es ähnlich aus, zudem ist mir die EK von 15-25% zu hoch.
Herzliche Grüße
Mathew

Benutzeravatar

Witzworter Krauthexe
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 328
Registriert: 30. April 2020, 14:43
Wohnort: Witzwort
Kontaktdaten:

Re: Rizinusöl, Erfahrungen zu Anwendung und Wirkung

Beitrag von Witzworter Krauthexe »

Olivem 900 funktioniert auch zum verdicken, muss aber erhitzt werden. Macht schöne Gele.
Viele Grüße aus dem Norden

Antworten