Hydrolat als Gesichtswasser - Konservieren nötig?

Ob als Tinktur, Infus, Mazerat, Hydrolat oder Pflanzenpulver: Pflanzen sind die Seele unserer Kosmetik.
Antworten

(Hat den Thread eröffnet)
Wildblume
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 65
Registriert: 3. Dezember 2020, 16:21
Wohnort: Österreich

Hydrolat als Gesichtswasser - Konservieren nötig?

Beitrag von Wildblume »

Kann man z.Bsp. Lavendelhydrolat auch pur als Gesichtswasser verwenden oder sollte man es mit Weingeist konservieren? Das verändert den Duft sehr, und nicht zum Besseren. Was meint ihr dazu? LG

Benutzeravatar

Irene
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1511
Registriert: 6. November 2007, 11:14
Wohnort: Kanton Bern

Re: Hydrolat als Gesichtswasser - Konservieren nötig?

Beitrag von Irene »

Meine Hydrolate sind nicht konserviert. Lavendel, Rosen, Immortelle halten (wenn ich sauber arbeite) ein gutes Jahr. Ich verwende sie alle pur als Gesichtswasser.
Zerreiss deine Pläne. Sei klug und halte dich an Wunder. (M. Kalėko)

Benutzeravatar

bergamotte
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1545
Registriert: 7. August 2016, 13:23
Wohnort:

Re: Hydrolat als Gesichtswasser - Konservieren nötig?

Beitrag von bergamotte »

Ich verwende schon seit einiger Zeit mein Hydrolat nur noch mit 20 % Alkohol. Außerdem immer in kleiner Flasche, die ca. für 1 Woche reicht. Lavendel mit z. B. Passionsfrucht-, Hamamelis- oder Kamilleextrakt duftet für meine Nase sehr angenehm. Unkonserviert ist mir inzwischen auch bei eigenen Hydrolaten zu riskant. Nach dem Destillieren sauber abgefüllt hält das Hydrolat sicher ein Jahr, aber sobald es geöffnet und umgefüllt wird, bin ich da nicht mehr so sicher.
Liebe Grüsse, Angelika

Benutzeravatar

Mela
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 629
Registriert: 11. März 2008, 14:16
Wohnort: Graz Umgebung

Re: Hydrolat als Gesichtswasser - Konservieren nötig?

Beitrag von Mela »

Auch ich konserviere meine Hydrolate nicht, bis dato ist mir noch kein Hydrolat gekippt. Rose (zweifach destilliert), Salbei, Rosmarin, Minze, Lavendel sind auch bei mir mindestens 1 Jahr ohne Probleme haltbar.

Allerdings konserviere ich das Hydrolat schon, wenn ich es dann als Gesichtswasser verwende (meist mit 1388 eco + Kaliumsorbat). Dafür fülle ich es um, darüber hinaus steht es dann im (deutlich wärmeren) Badezimmer.
Liebe Grüße von Mela

Benutzeravatar

MieB
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 607
Registriert: 12. Februar 2017, 22:16
Wohnort: BaWü nähe Heilbronn

Re: Hydrolat als Gesichtswasser - Konservieren nötig?

Beitrag von MieB »

Schaut euch mal diesen Thread an: klick
hier wird über die mikrobielle Stabilität von Hydrolaten berichtet. Ich habe vorher Hydrolate nicht Konserviert (mir ist auch schon mal was gekippt) und nach dem Thread konserviere ich immer gleich. Würde ich auch nur weiterempfehlen!
Zuletzt geändert von Helga am 18. Mai 2021, 14:29, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Link versteckt
Liebe Grüße,
Melanie

Benutzeravatar

Mela
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 629
Registriert: 11. März 2008, 14:16
Wohnort: Graz Umgebung

Re: Hydrolat als Gesichtswasser - Konservieren nötig?

Beitrag von Mela »

Ja, ich habe den Thread gelesen. Allerdings verwende ich nur selbst destillierte Hydrolate, welche direkt in die Flaschen abgefüllt und dann im Keller gelagert werden. Darüber hinaus destilliere ich in der Rührküche (welche (mittlerweile) einzig und allein für diesen Zweck verwendet und natürlich so gut wie möglich desinfiziert wird.
Ein Hydrolat wird erst geöffnet, wenn ich es verwende und wird dann eben für Gesichtswasser konserviert (wobei ich meist kein pures Hydrolat als Gesichtswasser nutze, sondern ca. 50:50 mit destilliertem Wasser mische).

Ganz ehrlich - ich vertraue meinen eigenen Hydrolaten in dieser Hinsicht mehr als den gekauften, die umgefüllt werden. (Das hätte ich dazuschreiben müssen, ich bin irgendwie von selbst destillierten Hydrolaten ausgegangen - sorry!).
Liebe Grüße von Mela

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 20841
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Hydrolat als Gesichtswasser - Konservieren nötig?

Beitrag von Helga »

Wildblume hat geschrieben:
18. Mai 2021, 11:10
Kann man z.Bsp. Lavendelhydrolat auch pur als Gesichtswasser verwenden oder sollte man es mit Weingeist konservieren? Das verändert den Duft sehr, und nicht zum Besseren. Was meint ihr dazu? LG
Weiter oben wurde ja schon der Link gesetzt, in dem wir erstmals gelesen haben, was sich alles in einem Hydrolat so tun kann :wink:
Ergebnisse Mikrobiologie
Aus diesem Grund konserviere ich seit diesem Thread meine gekauften Hydrolate mit einem Konservierer.
Man kann auch mit Weingeist konservieren, ob es den Duft verändert weiß ich nicht, eigentlich sollte der Alkohol ja an der Luft verdunsten :). Mir persönlich wäre aber auch die Menge von 18-20% zu viel, ich konserviere lieber 1%ig.
Liebe Grüße, einen schönen Tag noch - und passt auf Euch auf :-)

Helga


(Hat den Thread eröffnet)
Wildblume
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 65
Registriert: 3. Dezember 2020, 16:21
Wohnort: Österreich

Re: Hydrolat als Gesichtswasser - Konservieren nötig?

Beitrag von Wildblume »

Leider habe ich noch keine Berechtigung, den betreffenden Link zu öffnen . Zusammenfassend:
- Konservieren scheint ratsam, auch bei selbst hergestellten Hydrolaten
- 1% heißt 1%Weingeist auf 99% Hydrolat (es gibt Rezepturen mit 15g Weingeist auf 82g Hydrolat)
- man kann Hydrolate mit destilliertem Wasser strecken (und zusätzlich konservieren)
- Konservieren kann man nicht nur mit Weingeist, auch mit Rokonsal, Biokons, etc.

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 20841
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Hydrolat als Gesichtswasser - Konservieren nötig?

Beitrag von Helga »

Konservieren mit Alkohol:
Die Menge kannst Du Dir mit dem Rechner ausrechnen lassen, je nach gewünschten Höhe Konservierung und wie viel Vol-% Dein Alkohol hat :)

zum Konservierungs-Rechner

Beispiel:
100g Hydrolat, Alkohol 95%, gewünschte Höhe 18% (am besten in Gramm rechnen):
Ergebnis: 15,6g Alkohol 95%
Ergebnis für 100 Milliliter
Um 100 ml 18%ig (Vol.-%) konservierte Wasserphase bzw. Ethanol mit 18 Vol.-% zu erhalten, benötigen Sie ca.

18.9 ml Ethanol (95 Vol.-%)
+
81.1 ml Wasserphase.

Ergebnis für 100 Gramm
Um 100 g 18%ig (Vol.-%) konservierte Wasserphase bzw. Ethanol mit 18 Vol.-% zu erhalten, benötigen Sie ca.

15.6 g Ethanol (95 Vol.-%)
+
84.4 g Wasserphase.

Diese Konservierung ist, bei einer Ethanolkonzentration von 15 Vol.-% für Emulsionen und 18–20 Vol.-% für Gesichtswasser, auf ca. 6–8 Wochen ausgelegt, bei geringeren Konzentrationen auf ca. 4 Wochen. Unter 15 Vol.-% Ethanolkonzentration sollten Sie nicht einplanen. Runden Sie die Angaben nach Wunsch: Mit glatten Werten lässt sich besser rechnen, und für unsere Einsatzbereiche reicht dies vollkommen aus.
Wildblume hat geschrieben:- man kann Hydrolate mit destilliertem Wasser strecken (und zusätzlich konservieren)
Ja, für die Konservierung dann von der Gesamtmenge ausgehen
Konservieren kann man nicht nur mit Weingeist, auch mit Rokonsal, Biokons, etc.
Ja, aber nicht alle Konservierer sind gut wasserlöslich :), steht aber alles im Rohstoffportrait oder in der Konservierer-Tabelle, achten auch darauf, welchen PH-Wert sie bevorzugen.
Liebe Grüße, einen schönen Tag noch - und passt auf Euch auf :-)

Helga


(Hat den Thread eröffnet)
Wildblume
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 65
Registriert: 3. Dezember 2020, 16:21
Wohnort: Österreich

Re: Hydrolat als Gesichtswasser - Konservieren nötig?

Beitrag von Wildblume »

Vielen Dank für die Antwort ❣

Benutzeravatar

birgithl
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 258
Registriert: 9. September 2016, 16:37
Kontaktdaten:

Re: Hydrolat als Gesichtswasser - Konservieren nötig?

Beitrag von birgithl »

Hallo,

ich konserviere mittlerweile meine Hydrolate mit Pentylene Glycol Green, da ich diesen Konservierer auch in meinen Produkten einsetze.
Hydrolate aus Lavendel, Rosmarin oder Salbei halten zwar auch sehr lange unkonserviert- wahrscheinlich weil kleine Mengen des jeweiligen ätherischen Öls im Hydrolat enthalten sind.
Hydrolate wie Holunder, Lindenblüte, Quitte oder Kirschblüten werden schon nach einigen Monaten schimmelig.
Da die Zeit oft so schnell verfliegt (seufz) zwischen Herstellung und Verwendung in Produkten und ich mich schon oft über unbrauchbar gewordene Hydrolate geärgert habe, konserviere ich jetzt alle.
Liebe Grüße,
Birgit :sunny:


Manuela
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 44
Registriert: 27. April 2021, 11:13

Re: Hydrolat als Gesichtswasser - Konservieren nötig?

Beitrag von Manuela »

Hallo Birgit,

welche EK von Pentylene Glycol nimmst du bei 100 ml? Es gibt x unterschiedliche Angaben. Auf der einen Seite lese ich 5-10% auf der nächsten 3-5% und dann 5-7%.
Würde Pentylene Glycol nämlich gerne als solo KV verwenden, sowohl für Hydrolate als auch für meine Cremes. Ich hab auch gelesen, dass Kaliumsorbat in Kombi empfohlen wird. Muss das aber sein?
Danke und liebe Grüße
Manuela

Benutzeravatar

Mirimi
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 220
Registriert: 20. August 2018, 20:16
Wohnort: Rhein- Neckar

Re: Hydrolat als Gesichtswasser - Konservieren nötig?

Beitrag von Mirimi »

Manuela hat geschrieben:
31. Mai 2021, 12:02
welche EK von Pentylene Glycol nimmst du bei 100 ml? Es gibt x unterschiedliche Angaben.
Hallo Manuela,

Kennst du die Konservierertabelle? klick dort findest du eine Übersicht mit verlässlichen Informationen. In rein wässrigen Sachen und ohne Ko-Konservierer würde ich Pentylene Glycol mit 7% einsetzen. Noch ein kleiner Hinweis: Da wir die Rohstoffe wiegen, arbeiten wir mit Gramm als Einheit. Außer bei Wasser sind Volumen und Gramm nicht synonym verwendbar. Es werden also 100gr mit 5-7gr (5-7%) Pentylene Glykol konserviert. :)

LG


Manuela
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 44
Registriert: 27. April 2021, 11:13

Re: Hydrolat als Gesichtswasser - Konservieren nötig?

Beitrag von Manuela »

Hallo Mirimi,
danke, für Deine Antwort. Ja, die Konservierertabelle kenne ich. Habe nur eben auch gehört und gelesen, dass Pentylene Glycol bis zu 10% eingesetzt werden kann. Deshalb meine Frage. Wollte hier nichts falsch machen, also überdosieren etc.. :rosefuerdich:
LG Manuela


Schwan
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 163
Registriert: 23. März 2021, 08:35

Re: Hydrolat als Gesichtswasser - Konservieren nötig?

Beitrag von Schwan »

Helga hat geschrieben:
18. Mai 2021, 14:37
Mir persönlich wäre aber auch die Menge von 18-20% zu viel, ich konserviere lieber 1%ig.
Liebe Helga, ich weiss, du bist zur Zeit nicht viel im Forum unterwegs. wenn Du dann mal wieder Zeit hast :) würde mich interessieren, ob du mit nur 1% Ethanol konservierst?
Ich habe hier gerade meine Destille mit Melisse am laufen und bin am überlegen, wann und wie ich konservieren werde. Ich hatte vor ein paar Wochen Gundermann destilliert und auf 20% konserviert nachdem die Flaschen 2 Wochen im Kühlschrank vor sich hin gezogen haben. Oder ist es besser direkt beim Destillieren zu konservieren?

Wie machst Du das denn dann mit dem konservierten Hydroalt in Gesichtswasser, zum Beispiel? Noch zuzüglich konservieren, oder? Deswegen hatte ich mir überlegt, im Hydrolat Ethanol zu verwenden damit der Konservierer sich nicht mit dem Konservierer in den nachfolgenden Produkten ins Gehege kommt. :boxer:

Liebe Grüße
Tina

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 20841
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Hydrolat als Gesichtswasser - Konservieren nötig?

Beitrag von Helga »

Schwan hat geschrieben:
20. Juni 2021, 13:35
Helga hat geschrieben:
18. Mai 2021, 14:37
Mir persönlich wäre aber auch die Menge von 18-20% zu viel, ich konserviere lieber 1%ig.
Liebe Helga, ich weiss, du bist zur Zeit nicht viel im Forum unterwegs. wenn Du dann mal wieder Zeit hast :) würde mich interessieren, ob du mit nur 1% Ethanol konservierst?
Nein, da habe ich mich unklar ausgedrückt, ich habe ein gekauftes Hydrolat mit 1% Cosgard konserviert :). Das muss ich aber noch testen, weil ich in das Hydrolat zusätzlich noch 1% Niacinamid und 1% D-Panthenol hinein gegeben habe. Nach Gebrauch von 1 Woche haben sich leichte Pickel gebildet, ein Zeichen dass die Wirkstoffe und Konservierer (von Creme+Hydrolat) sich aufaddiert haben, zu viel des Guten :). Das nächste Mal versuche ich nur Konservierer und wenn das noch immer zu viel ist, werde ich auch mit Alkohol konservieren.

Wie ich ein selbst destilliertes Hydrolat konserviere habe ich mir noch nicht überlegt, weil ich schon länger nicht mehr destilliert habe.
Liebe Grüße, einen schönen Tag noch - und passt auf Euch auf :-)

Helga


Klusenjules
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 501
Registriert: 16. März 2022, 20:05
Wohnort: Bochum

Re: Hydrolat als Gesichtswasser - Konservieren nötig?

Beitrag von Klusenjules »

Helga hat geschrieben:
20. Juni 2021, 17:30
Schwan hat geschrieben:
20. Juni 2021, 13:35
Helga hat geschrieben:
18. Mai 2021, 14:37
Mir persönlich wäre aber auch die Menge von 18-20% zu viel, ich konserviere lieber 1%ig.
Liebe Helga, ich weiss, du bist zur Zeit nicht viel im Forum unterwegs. wenn Du dann mal wieder Zeit hast :) würde mich interessieren, ob du mit nur 1% Ethanol konservierst?
Nein, da habe ich mich unklar ausgedrückt, ich habe ein gekauftes Hydrolat mit 1% Cosgard konserviert :). Das muss ich aber noch testen, weil ich in das Hydrolat zusätzlich noch 1% Niacinamid und 1% D-Panthenol hinein gegeben habe. Nach Gebrauch von 1 Woche haben sich leichte Pickel gebildet, ein Zeichen dass die Wirkstoffe und Konservierer (von Creme+Hydrolat) sich aufaddiert haben, zu viel des Guten :). Das nächste Mal versuche ich nur Konservierer und wenn das noch immer zu viel ist, werde ich auch mit Alkohol konservieren.

Wie ich ein selbst destilliertes Hydrolat konserviere habe ich mir noch nicht überlegt, weil ich schon länger nicht mehr destilliert habe.
Ah! Das beantwortet jedenfalls teilweise meine Frage. Leider sind weder Geogard 221 noch mein Chemikons PE9010 in Konservierungsrechner. Mir gehts um Salbeihydrolat als „Deovorspray“, bisher habe ich das immer unkonserviert verwendet, aber der Verkeimungsthread hat mich nachdenklich gestimmt.
Liebe Grüße
Jule
--
It's all about timing, this life.
Still got things to learn, adventures to have. Unbreakable. Unbreakable.
(Gene Hunt, Ashes to Ashes)


BacktotheRoots
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 87
Registriert: 8. März 2019, 11:28
Wohnort: Schweiz, Kanton Aargau

Re: Hydrolat als Gesichtswasser - Konservieren nötig?

Beitrag von BacktotheRoots »

Hallo Jule

Hier findest du Infos zu Geogard 221.
Und in dieser Tabelle ist es auch aufgeführt
:lupe:
Liebe Grüsse
Sabrina


Klusenjules
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 501
Registriert: 16. März 2022, 20:05
Wohnort: Bochum

Re: Hydrolat als Gesichtswasser - Konservieren nötig?

Beitrag von Klusenjules »

BacktotheRoots hat geschrieben:
29. März 2022, 20:45
Hallo Jule

Hier findest du Infos zu Geogard 221.
Und in dieser Tabelle ist es auch aufgeführt
:lupe:
Vielen Dank liebe Sabrina. Etwas verwirrt mich jedoch, dass beim Drachen steht, löst sich gut in Wasser, Glycerin und Alkohol, in der Tabelle
„ Aufgrund der geringen Wasserlöslichkeit empfiehlt es sich, dieses Produkt bevorzugt in Emulsionen und nicht in rein wässrigen Kosmetikprodukten einzuplanen.“

Zum Euxyl PE 9010 habe ich gerade auch schon geschaut, aber das mache ich morgen nochmal Rechner.

Danke Dir!
Liebe Grüße
Jule
--
It's all about timing, this life.
Still got things to learn, adventures to have. Unbreakable. Unbreakable.
(Gene Hunt, Ashes to Ashes)


BacktotheRoots
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 87
Registriert: 8. März 2019, 11:28
Wohnort: Schweiz, Kanton Aargau

Re: Hydrolat als Gesichtswasser - Konservieren nötig?

Beitrag von BacktotheRoots »

In diesem Thread geht es um geeignete Konservierer für Hydrolate, auch um Geogard. Die Ergebnisse habe ich leider gerade nicht präsent :brille:
Liebe Grüsse
Sabrina

Antworten