Sterilisieren im Dampfdrucktopf: Wie?

Frisch zum Rühren entschlossen? Fragen über Fragen? Hier gibt es Antworten, erste Wegweiser und garantiert geduldige Hilfe. Fragen stellen ist ausdrücklich erwünscht!

Moderator: Helga

Antworten
Benutzeravatar

Sylvie
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 362
Registriert: 25. Februar 2020, 07:32

Re: Sterilisieren im Dampfdrucktopf: Wie?

Beitrag von Sylvie »

Entschuldigt, ich bin etwas spät mit meinem Beitrag ( ich war in den letzten Monaten arbeitsmäßig total dicht)
Noch eine hoffentlich hilfreiche Ergänzung:
Ich decke meine sauber gespülten Bechergläser beim Autoklavieren mit Alufolie ab. Da ich verstanden habe, dass eine erneute Verkeimung erst einsetzt, wenn die Abdeckung entfernt wird, sollten die Gläser auch zu einem späteren Zeitpunkt genutzt werden können. Ich habe also immer sterile Gläser parat und kann auch mal schnell ein Gesichtswasser oder Kopfhauttonikum nachrühren. Nur das Wasser autoklaviere ich immer frisch.

Allerdings: eine Zeitlang hatte ich unser sehr kalkhaltiges Leitungswasser im Topf mit einer kleinen Menge Essigsäure ergänzt, um den Kalk auf den autoklavierten Gegenständen zu vermeiden.
Das hat dazu geführt, dass die Alufolie- insbesondere bei mehrfachen Gebrauch - perforiert wurde :ugly: .
Seitdem ich das bemerkt habe, verwende ich destilliertes Wasser.
Schöne Grüße 🧙‍♀️
Sylvie

Benutzeravatar

Sylvie
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 362
Registriert: 25. Februar 2020, 07:32

Re: Sterilisieren im Dampfdrucktopf: Wie?

Beitrag von Sylvie »

Nine hat geschrieben:
16. Oktober 2021, 13:48
Schaut mal, ihr Lieben, mit einer solchen Laborflasche mit Deckel kommt man noch besser zurecht! Zum Sterilisieren/Autoklavieren den Deckel nur ganz lose aufschrauben, nach der Entnahme fest verschließen. Sind nicht ganz billig, lohnt sich aber ;-), zumal man dank des Ausgießringes super dosieren kann (ich habe z.B. meine Zitronensäure 30%ig in einer solchen Flasche).
Hallo Nine, danke für den Hinweis.
Verstehe ich das richtig: das in den Flaschen autoklavierte Wasser bleibt rein, solange der Deckel nicht abgenommen wird? Ich kann es also auch viel später noch nutzen?
Das wäre ja in Kombi mit den abgedeckten Gläsern genial. Ich könnte tatsächlich mal eben auch abends in meine Rührküche huschen. Das säubern der Arbeitsflächen etc. ist zeitlich verkraftbar.
Schöne Grüße 🧙‍♀️
Sylvie

Benutzeravatar

Olionerd
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 170
Registriert: 15. Juli 2021, 11:20

Re: Sterilisieren im Dampfdrucktopf: Wie?

Beitrag von Olionerd »

Sie können jede Art von Flasche mit hitzebeständigem Schraubverschluss für das Autoklaven mit Wasser verwenden. Geschlossen kann man es problemlos einige Wochen im Kühlschrank aufbewahren. Das ist zumindest das, was ich tun würde (mit dem Gefühl, dass es immer noch OK ist).

Dafür sind die Flaschen mit Ausgießring super

Auf Dauer werden sich Organismen immer wieder vermehren, aber für unser Ziel und unsere Arbeitsweise (die nicht steril ist) sind einige Wochen Lagerung von sterilem Wasser kein Problem. Vor allem, wenn die Flaschenversiegelung hochwertig ist. Daher der Tipp von Nine

Benutzeravatar

Sylvie
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 362
Registriert: 25. Februar 2020, 07:32

Re: Sterilisieren im Dampfdrucktopf: Wie?

Beitrag von Sylvie »

Olionerd hat geschrieben:
26. Dezember 2021, 11:00
Auf Dauer werden sich Organismen immer wieder vermehren, aber für unser Ziel und unsere Arbeitsweise (die nicht steril ist) sind einige Wochen Lagerung von sterilem Wasser kein Problem. Vor allem, wenn die Flaschenversiegelung hochwertig ist. Daher der Tipp von Nine
Perfekt, vielen Dank 😊
Schöne Grüße 🧙‍♀️
Sylvie

Benutzeravatar

Lavande
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1231
Registriert: 3. März 2020, 22:18

Re: Sterilisieren im Dampfdrucktopf: Wie?

Beitrag von Lavande »

Hallo ihr Lieben,

Ich bin hier auch sehr unbeholfen -etwas peinlich :argverlegen: - aber vielleicht könnt ihr mich da aufschlauen:-)
Letztes Jahr hatte ich mir gebraucht einen Dampfkochtopf gekauft, aber ich bin damit etwas unsicher, weil ich denke, dass er vielleicht nicht richtig dicht ist.
Jetzt wollte ich fragen, ob das bei euch auch so ist:
Der grüne Knopf bleibt nur oben, wenn ich die Herdplatte bei Stufe 2 (von 9) lasse. Dabei entweicht aber immer der Überdruck und die Gefahr besteht, dass das Wasser vollständig wegdampft (siehe Video).
Wenn ich aber die Herdplatte ausschalte nachdem sich der Druck aufgebaut hat (und ich das Ventil im Prinzip verschließe-hier in meinem Fall auf Kochen stelle-, dann sackt der Druck innerhalb von kurzer Zeit ab und der Knopf geht komplett zurück.
Ist das normal? Sollte es nicht eigentlich so sein, dass der Dampf im Topf dann die 20 Minuten gehalten wird oder zumindest länger als diese 2-3 Minuten bei mir?
Ich danke schonmal herzlich für eure Einschätzung!



Herzliche Grüße
Lavande

Benutzeravatar

Olionerd
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 170
Registriert: 15. Juli 2021, 11:20

Re: Sterilisieren im Dampfdrucktopf: Wie?

Beitrag von Olionerd »

Hallo Lavande, ich bin mir nicht 100% sicher, ob ich dich verstehe. Grundsätzlich besteht die Idee darin, dass Sie zuerst Druck aufbauen und dann so lange Wärme/Energie hinzufügen, bis die 20-minütige Sterilisationszeit vorbei ist. Es dauert dann einige Minuten, bis der Druck genug abfällt, um die Pfanne zu öffnen. Aber das hast du wahrscheinlich schon verstanden??? Sie sind wahrscheinlich verwirrt von der Tatsache, dass es zwei Ventile gibt. Und ich bin verwirrt, weil ich ganz andere Pfannen habe ;)

Ich versuche es zu erklären:
Normalerweise hat ein Schnellkochtopf zwei Ventile. Zuerst wartest du, bis der erste aufsteigt. Anschließend lässt man für einige Minuten möglichst viel Luft und Dampf ab (lüften). Dies verhindert Lufteinschlüsse (air pockets); Schließlich wollen wir reinen Dampf.. Dann legt man ein Gewicht auf das Ventil (aber es sieht so aus, als müsste man vielleicht einen Knopf drücken?). Bei meinen Pfannen muss ich ein Gewicht auf das Ventil legen, um den Druckaufbau zu starten... Wenn der Druck hoch genug wird, beginnt sich das Gewicht zu drehen (und beginnt zu zischen). Das sollte 20 Minuten so bleiben.

Wenn ich die Pfanne schnell öffnen möchte, lasse ich sie in der Spüle mit kaltem Wasser abkühlen...

Benutzeravatar

Melkmeisje
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 418
Registriert: 17. Oktober 2020, 14:12
Wohnort: Im Rheinland

Re: Sterilisieren im Dampfdrucktopf: Wie?

Beitrag von Melkmeisje »

Hallo liebe Lavande,

das ging mir bei meinem Topf genau so… das Ventil hat sich nicht geschlossen, sondern munter Dampf abgelassen… bis der Topf leer war bzw. leer geworden wäre, wenn ich nicht vorher abgebrochen hätte

Ich habe alles ausgetauscht: Dichtring , Ventil …. gab es für meinen Fissler Topf als Ersatzteil Set … und nu macht er wieder was er soll :)

Ich hoffe, du kriegst deinen Topf auch bald ordentlich ans laufen …!
Lieben Gruß, Eva

Benutzeravatar

Lilli
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1550
Registriert: 8. März 2019, 14:01

Re: Sterilisieren im Dampfdrucktopf: Wie?

Beitrag von Lilli »

Hallo liebe Lavande,

ich denke auch, dass du den Dichtring und das Ventil austauschen solltest. Es darf nach Aufbau des Drucks (beim WMF-Topf ist es z.B. der erste Ring für zartes Gemüse und der zweite Ring für Gulasch u.ä.) kein Dampf austreten bzw. nur aus Sicherheitsgründen, damit der Topf durch den Überdruck nicht explodiert, wenn die Temperatur nicht reduziert wird.

Die Temperatur wird bei mir auf Stufe 1-2 von 9 gehalten. Nach Ausschalten der Platte dauert es ca. 10 Minuten, bis das Ventil wieder gesunken ist und der Topf geöffnet werden kann. Ich vermute stark, dass bei dir ein "Leck" entsteht und deshalb der Dampf entweicht und der Topf so schnell abdampft.

Liebe Grüße :)
Sylvia
Start each day with a grateful heart

Benutzeravatar

Sylvie
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 362
Registriert: 25. Februar 2020, 07:32

Re: Sterilisieren im Dampfdrucktopf: Wie?

Beitrag von Sylvie »

Liebe Lavande,
Ich schließe mich Eva und meiner Namensvetterin an.
Noch ein Tipp für ein „gestuftes Verfahren“:
ob der Dichtring noch ok ist kannst du feststellen, wenn du ihn versuchst im Deckel zu drehen. Er darf sich möglichst nicht bewegen lassen. Dann ist er noch ok und dann würde ich erst das Ventil austauschen. Ich hoffe meine Erklärung war verständlich.
Ich habe seit übrigens ebenfalls den WMF Schnellkochtopf.
Schöne Grüße 🧙‍♀️
Sylvie

Benutzeravatar

Lavande
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1231
Registriert: 3. März 2020, 22:18

Re: Sterilisieren im Dampfdrucktopf: Wie?

Beitrag von Lavande »

Melkmeisje hat geschrieben:
28. Dezember 2021, 17:05
Ich habe alles ausgetauscht: Dichtring , Ventil …. gab es für meinen Fissler Topf als Ersatzteil Set … und nu macht er wieder was er soll :)
Lilli hat geschrieben:
28. Dezember 2021, 18:22
ich denke auch, dass du den Dichtring und das Ventil austauschen solltest.
Sylvie hat geschrieben:
28. Dezember 2021, 20:48
...ob der Dichtring noch ok ist kannst du feststellen, wenn du ihn versuchst im Deckel zu drehen....
Liebe Eva, Sylvia und Sylvie!

Ganz ganz herzlichen Dank euch! Ja, das hatte ich mir fast gedacht, dass da was nicht stimmt. Ich werde mal sehen ob ich den wieder in Schuß bekomme, der Dichtring lässt sich tatsächlich munter drehen :-) oder aber ich besorge mir einen neuen, der vielleicht auch etwas mehr Fassungsvermögen hat. Dann würde ich vielleicht auch so einen WMF nehmen, der scheint auch nicht ganz so teuer zu sein.
Olionerd hat geschrieben:
28. Dezember 2021, 16:26
...
Hallo lieber Olionerd,

vielen lieben Dank fürs Mitüberlegen! Es ist tatsächlich das , was die anderen vermuten. Und das mit den zwei Ventilen war mir sogar klar, aber dennoch Danke für die Erklärung :-)
Herzliche Grüße
Lavande

Benutzeravatar

Lilli
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1550
Registriert: 8. März 2019, 14:01

Re: Sterilisieren im Dampfdrucktopf: Wie?

Beitrag von Lilli »

Liebe Lavande,

den WMF kann ich dir echt empfehlen: einfach in der Handhabung und sicher. Wenn der Druck zu hoch wird und die Hitze weggenommen werden muss, pfeift er laut. :D Ich hab meinen bestimmt schon 30 Jahre und ihm grad einen neuen Dichtring spendiert.

Ganz liebe Grüße
Sylvia
Start each day with a grateful heart

Benutzeravatar

Olionerd
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 170
Registriert: 15. Juli 2021, 11:20

Re: Sterilisieren im Dampfdrucktopf: Wie?

Beitrag von Olionerd »

Lavande hat geschrieben:
28. Dezember 2021, 22:33
vielen lieben Dank fürs Mitüberlegen! Es ist tatsächlich das , was die anderen vermuten. Und das mit den zwei Ventilen war mir sogar klar, aber dennoch Danke für die Erklärung :-)
Zuerst dachte ich, du hättest die Pfanne ein Jahr lang und jetzt würdest du sie zum ersten Mal benutzen... Aber ich könnte wahrscheinlich nicht weiter von der Wahrheit entfernt sein, sorry :)

Vielleicht kannst du es entkalken. Oder eine schöne neue in der Tat!

Benutzeravatar

Sylvie
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 362
Registriert: 25. Februar 2020, 07:32

Re: Sterilisieren im Dampfdrucktopf: Wie?

Beitrag von Sylvie »

Liebe Lavande,
Ich kann dir den WMF ( ich habe den Perfect) auch nur empfehlen.
Die Töpfe habe ich wie Sylvia 😊 seit Jahrzehnten im Gebrauch. Und musste nur ab und an den Dichtring und 1x das Ventil wechseln.
Ich habe zum Autoklavieren übrigens den 8,5 l Topf. Klingt sehr groß- aber es passt, z. B. Wenn ich die Flaschen für die Hydrolate auch autoklaviere, nicht immer alles rein.
Schöne Grüße 🧙‍♀️
Sylvie

Benutzeravatar

Lavande
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1231
Registriert: 3. März 2020, 22:18

Re: Sterilisieren im Dampfdrucktopf: Wie?

Beitrag von Lavande »

Sylvie hat geschrieben:
29. Dezember 2021, 14:15
Ich kann dir den WMF ( ich habe den Perfect) auch nur empfehlen.
Ich habe euren Rat befolgt, das macht wirklich Sinn (mein Mann meint auch der Deckel könnte mal runtergefallen sein, weil er auch geschlossen noch beweglich ist...).
Danke nochmal :knutsch:
Herzliche Grüße
Lavande

Antworten