Öle mehrfach hintereinander einfrieren, auftauen und einfrieren?

Fettsäurespektren, Jodzahlen und Fettbegleitstoffe – hier werden Öle, Buttern und Wachse en detail gewürdigt.

Moderator: Heike

Antworten
Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Rautgundis
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1809
Registriert: 8. Januar 2017, 12:42
Wohnort: BW

Öle mehrfach hintereinander einfrieren, auftauen und einfrieren?

Beitrag von Rautgundis »

Hallo Ihr Lieben!
Ich möchte 100 ml Wirkstofföl (Schwarzkümmelöl, Granatapfelkernöl)
möglichst frisch behalten und es deshalb einfrieren. Schadet es der Qualität des Öls, wenn ich die Menge komplett einfriere, ausfriere (taut sehr schnell auf), dann die gewünschte kleine Menge entnehme und wieder einfriere? Natürlich könnte ich direkt in mehrere kleine Portionen aufteilen, aber dafür benötige ich viele kleine Fläschchen und Platz im Gefrierschrank. Deshalb wäre es einfacher, die Menge gesamt einzufrieren. Wenn die Qualität allerdings leidet, mache ich mir lieber die Mühe mit den kleinen Fläschchen. :skeptisch:
Kann mir jemand hierzu etwas sagen? Vielen Dank schonmal!
Es grüßt herzlichst Heike

Benutzeravatar

Ulrike
Moderator
Moderator
Beiträge: 5325
Registriert: 4. Februar 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen, LK Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Öle mehrfach hintereinander einfrieren, auftauen und einfrieren?

Beitrag von Ulrike »

Ich hätte Bedenken. Bei Lebensmitteln sagt man ja auch, dass die Qualität leidet. Eine qualifizierte Antwort kann ich dir jedoch nicht geben.

Ulrike
Ein Kaktus ist nichts anderes, als eine sehr gut bewaffnete Gurke!


varney
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 384
Registriert: 2. März 2019, 09:56
Wohnort: Pfalz

Re: Öle mehrfach hintereinander einfrieren, auftauen und einfrieren?

Beitrag von varney »

Hallo liebe Heike,

ich würde dir auch davon baraten.
Natürliche Öle sind eine Mischung ganz unterschiedljcher Stoffe. Das erkennst du zum Beispiel, wenn du Olivenöl in den Kühlschrank stellst. Ein Teil davon (nämlich die Verbindungen mit einer Schmelztemperatur um die 10 Grad Celsius) wird dann fest.
Wenn du die Flasche öffnest, tritt Sauerstoff ein. Dieser löst sich auch ein bißchen im Öl, befindet sich aber auf jeden Fall in dem mit Luft gefüllten Teil in der Flasche. Der Sauerstoff oxidiert die Ölbestandtteile, das Öl wird ranzig. Solange das Öl eingefroren ist, schreitet dieser Prozess nur langsam voran, wenn es aufgetaut wird, beschleunigt sich der Prozess.
Darum ist es auch besser, die Fläschchen zum Mischen immer nur vorsichtig umzuschütteln und nicht kräftig zu schütteln. Dadurch löst sich nämlich viel mehr von der Luft im Öl.

Ich meine mich zu erinnern, dass Heike noch einen Grund benannt hat, warum das ständige Ein- und Ausfrieren ungünstig ist.

Liebe Grüße
varney
"Als mein gelber Wellensittich aus dem Fenster flog,
hackte ein Schar von Spatzen auf ihn ein.
Denn er sang wohl etwas anders
und war nicht so grau wie sie
und das passt in Spatzenhirne nicht hinein. "
Gerhard Schöne

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 32315
Registriert: 10. Juni 2007, 20:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Öle mehrfach hintereinander einfrieren, auftauen und einfrieren?

Beitrag von Heike »

varney hat geschrieben:
24. August 2019, 09:46
Ich meine mich zu erinnern, dass Heike noch einen Grund benannt hat, warum das ständige Ein- und Ausfrieren ungünstig ist.
Ja, habe ich … aber ich habe den Grund vergessen :argstverlegen: – daher bin ich hier bisher still geblieben. :lach:
Liebe Grüße
Heike

Benutzeravatar

Manjusha
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 4145
Registriert: 6. März 2015, 05:26

Re: Öle mehrfach hintereinander einfrieren, auftauen und einfrieren?

Beitrag von Manjusha »

Vielleicht auch zwecks dem Restwassergehalt eher ungünstig?

Rautgundis, vielleicht in eine Weithalsflasche geben, dann könntest du event. die jeweils benötigte Menge mit einem Glasrühstab oder Mini-Löffelchen rauspfriemeln und müsstest es nicht auftauen? :gruebel:
Liebe Grüße
Manjusha

Benutzeravatar

Nine
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1598
Registriert: 16. März 2018, 16:43
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Öle mehrfach hintereinander einfrieren, auftauen und einfrieren?

Beitrag von Nine »

Hallo zusammen,

beim Einfrieren (nicht beim Auftauen!) kondensiert die Feuchtigkeit, die in der Luft, die sich in der Flasche befindet, enthalten ist und "verwässert" so buchstäblich das Öl. Je mehr Luft in der Flasche ist (also mit jedem Mal benutzen mehr) und je häufiger das Einfrieren passiert, umso größer ist am Ende der Wassergehalt im Öl, der schließlich zum "Gammel" führen kann (mikrobiell).
Heike hat geschrieben:
24. August 2019, 10:52
Ja, habe ich … aber ich habe den Grund vergessen :argstverlegen:
@Heike: der könnt´s gewesen sein, oder? :brille:

Grüessli Nine


Korsin
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1814
Registriert: 24. August 2018, 00:56
Wohnort: Berlin

Re: Öle mehrfach hintereinander einfrieren, auftauen und einfrieren?

Beitrag von Korsin »

@manjusha: als ich das Problem mal hatte, nahm ich leicht angewärmte Edelstahl Spatel. Funktionierte prima.
Liebe Grüße
Korsische Prinzessin

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Rautgundis
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1809
Registriert: 8. Januar 2017, 12:42
Wohnort: BW

Re: Öle mehrfach hintereinander einfrieren, auftauen und einfrieren?

Beitrag von Rautgundis »

Vielen Dank für eure Antworten.
Das es wohl nicht empfehlenswert ist, hatte ich auch vermutet. Jetzt weiß ich auch, warum. Werde dann doch in kleinen Portionen einfrieren. Aber manjusha's Tipp hört sich interessant an. Wenn ich eine geeignete Flasche habe, teste ich das mal.
EUCH VIELEN DANK :knuddler:
Es grüßt herzlichst Heike

Benutzeravatar

Birgit Rita
Moderator
Moderator
Beiträge: 5412
Registriert: 18. Januar 2012, 22:00
Wohnort: Leverkusen

Re: Öle mehrfach hintereinander einfrieren, auftauen und einfrieren?

Beitrag von Birgit Rita »

Rautgundis hat geschrieben:
24. August 2019, 16:53
Vielen Dank für eure Antworten.
Das es wohl nicht empfehlenswert ist, hatte ich auch vermutet. Jetzt weiß ich auch, warum. Werde dann doch in kleinen Portionen einfrieren. Aber manjusha's Tipp hört sich interessant an. Wenn ich eine geeignete Flasche habe, teste ich das mal.
EUCH VIELEN DANK :knuddler:
Ich friere in Einmalspritzen ein, verschließe die mit Stopfen
Ich finde das sehr praktisch ich kann genau die Menge die ich benötige einfrieren, durch das aufziehen kaum Sauerstoffkontakt.
Lieben Gruß
Birgit Rita :-)

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Rautgundis
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1809
Registriert: 8. Januar 2017, 12:42
Wohnort: BW

Re: Öle mehrfach hintereinander einfrieren, auftauen und einfrieren?

Beitrag von Rautgundis »

Das ist auch ein sehr interessanter Tipp, liebe Birgit Rita. DANKESCHÖN!
Es grüßt herzlichst Heike

Benutzeravatar

Diyanna
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 363
Registriert: 11. Mai 2019, 12:44

Re: Öle mehrfach hintereinander einfrieren, auftauen und einfrieren?

Beitrag von Diyanna »

Birgit Rita hat geschrieben:
24. August 2019, 18:20
Ich friere in Einmalspritzen ein, verschließe die mit Stopfen
Ich finde das sehr praktisch ich kann genau die Menge die ich benötige einfrieren, durch das aufziehen kaum Sauerstoffkontakt.
Hallo Birgit Rita,
geht das mit jedem Öl (auch die ganz wertvollen wie Granatapfel usw.) oder nur bestimmte?
Herzliche Grüße
Diyanna

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 32315
Registriert: 10. Juni 2007, 20:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Öle mehrfach hintereinander einfrieren, auftauen und einfrieren?

Beitrag von Heike »

Nine hat geschrieben:
24. August 2019, 14:17
@Heike: der könnt´s gewesen sein, oder? :brille:
Nein, Nine, es ging um den Sauerstoff und dass er sich (wenn ich es richtig in Erinnerung habe) beim Auftauen schneller löst. :gruebel:
Liebe Grüße
Heike

Benutzeravatar

Nine
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1598
Registriert: 16. März 2018, 16:43
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Öle mehrfach hintereinander einfrieren, auftauen und einfrieren?

Beitrag von Nine »

Mist, daneben :-)

Ist das so, dass sich Sauerstoff in Ölen mehr löst, wenn diese warm sind? Bei Wasser ist es ja umgekehrt: Je wärmer, desto weniger Sauerstoff? Auch :gruebel:

Grüessli Nine

Benutzeravatar

Birgit Rita
Moderator
Moderator
Beiträge: 5412
Registriert: 18. Januar 2012, 22:00
Wohnort: Leverkusen

Re: Öle mehrfach hintereinander einfrieren, auftauen und einfrieren?

Beitrag von Birgit Rita »

Diyanna hat geschrieben:
26. August 2019, 15:27
Hallo Birgit Rita,
geht das mit jedem Öl (auch die ganz wertvollen wie Granatapfel usw.) oder nur bestimmte?
Arganöl , Avokado und Wildrosenöl habe ich bisher eingefroren,
normal versuche ich kleinere Gebinde zu kaufen die ich verbrauche, doch manchmal ändern sich die Pläne und bevor es verdirbt, finde ich einfrieren besser.
Lieben Gruß
Birgit Rita :-)

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 19123
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Öle mehrfach hintereinander einfrieren, auftauen und einfrieren?

Beitrag von Helga »

Nine hat geschrieben:
24. August 2019, 14:17
beim Einfrieren (nicht beim Auftauen!) kondensiert die Feuchtigkeit, die in der Luft, die sich in der Flasche befindet, enthalten ist und "verwässert" so buchstäblich das Öl. Je mehr Luft in der Flasche ist (also mit jedem Mal benutzen mehr) und je häufiger das Einfrieren passiert, umso größer ist am Ende der Wassergehalt im Öl, der schließlich zum "Gammel" führen kann (mikrobiell).
Nine, betrifft das auch unsere Cremes (in Spender und Airlessspender)?
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Diyanna
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 363
Registriert: 11. Mai 2019, 12:44

Re: Öle mehrfach hintereinander einfrieren, auftauen und einfrieren?

Beitrag von Diyanna »

Birgit Rita hat geschrieben:
26. August 2019, 21:32
Diyanna hat geschrieben:
26. August 2019, 15:27
Hallo Birgit Rita,
geht das mit jedem Öl (auch die ganz wertvollen wie Granatapfel usw.) oder nur bestimmte?
Arganöl , Avokado und Wildrosenöl habe ich bisher eingefroren,
normal versuche ich kleinere Gebinde zu kaufen die ich verbrauche, doch manchmal ändern sich die Pläne und bevor es verdirbt, finde ich einfrieren besser.
Vielen Dank für die Info. :daisy:
Da bei mir (noch ziemlich am Rühranfang) die Bestellungen, ich sag mal etwas umfrangreicher geworden sind, möchte ich natürlich, dass so wenig wie möglich verdirbt. Deshalb probiere ich das Einfrieren der Öle einfach auch mal aus.
Herzliche Grüße
Diyanna

Benutzeravatar

Nine
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1598
Registriert: 16. März 2018, 16:43
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Öle mehrfach hintereinander einfrieren, auftauen und einfrieren?

Beitrag von Nine »

Helga hat geschrieben:
27. August 2019, 00:08
Nine hat geschrieben:
24. August 2019, 14:17
beim Einfrieren (nicht beim Auftauen!) kondensiert die Feuchtigkeit, die in der Luft, die sich in der Flasche befindet, enthalten ist und "verwässert" so buchstäblich das Öl. Je mehr Luft in der Flasche ist (also mit jedem Mal benutzen mehr) und je häufiger das Einfrieren passiert, umso größer ist am Ende der Wassergehalt im Öl, der schließlich zum "Gammel" führen kann (mikrobiell).
Nine, betrifft das auch unsere Cremes (in Spender und Airlessspender)?
Liebe Helga,
grundsätzlich passiert das gleiche, wenn du einen Airlesspender (oder sonst ein Gefäß) mit fertiger Creme/Lotion einfrierst: Die enthaltene Luft kühlt sich ab, das darin enthaltene Wasser kondesiert aus und "tropft" in die Creme.

Aber: In einen Airlesspender ist nur minimalst Luft enthalten, auch in klassischen Tiegeln ist nicht soviel Luft drin, wie z.B. einer halbvollen Literflasche eines Öles. Und: unsere Produkte sind konserviert und die darin enthaltenen Öle durch die Summe aller Zutaten in der Regel auch gut vor Ranz geschützt (was ein Sauerstoff-, kein Kondenswasserproblem wäre). Fazit: Ein einmaliges Einfrieren von Portionen, die anschließend aufgebraucht werden, oder ein vielleicht 2- oder 3-maliges Einfrieren und Auftauen einer "Muttercharge" ist bei einem fertigen, konservierten Produkt nicht schädlich!

Hilft dir das? :blumenfuerdich:
Grüessli Nine

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 19123
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Öle mehrfach hintereinander einfrieren, auftauen und einfrieren?

Beitrag von Helga »

Nine hat geschrieben:
27. August 2019, 11:53
Hilft dir das? :blumenfuerdich:
Grüessli Nine
Sogar sehr :) danke Nine :blumenfuerdich:
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Nine
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1598
Registriert: 16. März 2018, 16:43
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Öle mehrfach hintereinander einfrieren, auftauen und einfrieren?

Beitrag von Nine »

das freut mich, liebe Helga!


AnneKanne

Re: Öle mehrfach hintereinander einfrieren, auftauen und einfrieren?

Beitrag von AnneKanne »

Guten Abend!
Ich bin ganz neu hier im Forum, lese aber schon eine Weile mit.
Zum Thema Einfrieren von Ölen hätte ich folgenden Vorschlag und wüsste gern was ihr davon haltet.
Wäre das Einfrieren in Beuteln nicht denkbar? Ich bin frischgebackene Mama und habe mir vor kurzem Beutel gekauft, die eigentlich dafür gemacht sind Muttermilch darin einzufrieren. Sie sind also für Flüssigkeiten gemacht, sind BPA-frei, bestehen aus lebensmittelechtem, gefriergeeignetem Polyethylen und sind zudem vorsterilisiert. Sie lassen sich beschriften und man kann sehr grob die Menge ablesen (30 bis 180 ml). Ich habe sie noch nicht benutzt, aber vielleicht wären sie für unsere Zwecke nutzbar. Das Problem mit dem Lufteinschlüsse hätte man auch nicht und sie sind recht platzsparend verstaut.
Bin gespannt was ihr davon haltet.
Liebe Grüße, Anne

Benutzeravatar

Rose
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 187
Registriert: 11. Februar 2019, 23:45
Wohnort: Köln

Re: Öle mehrfach hintereinander einfrieren, auftauen und einfrieren?

Beitrag von Rose »

Noch ein Kommentar hierzu, ich habe alle möglichen Öle in kleinen Chargen eingefroren und es gibt welche, die nicht fest werden!
Dazu gehören Zedernussöl und Johannisbeersamenöl. Da diese beiden ja extrem empfindlich sind, mag es empfehlenswert sein, sie grundsätzlich im TK aufzubewahren!?
Liebe Grüße Rose 🌹

Benutzeravatar

Birgit Rita
Moderator
Moderator
Beiträge: 5412
Registriert: 18. Januar 2012, 22:00
Wohnort: Leverkusen

Re: Öle mehrfach hintereinander einfrieren, auftauen und einfrieren?

Beitrag von Birgit Rita »

AnneKanne hat geschrieben:
15. September 2019, 19:54
........... Beutel gekauft, die eigentlich dafür gemacht sind Muttermilch darin einzufrieren. Sie sind also für Flüssigkeiten gemacht, sind BPA-frei, bestehen aus lebensmittelechtem, gefriergeeignetem Polyethylen und sind zudem vorsterilisiert. Sie lassen sich beschriften und man kann sehr grob die Menge ablesen (30 bis 180 ml)............................Das Problem mit dem Lufteinschlüsse hätte man auch nicht und sie sind recht platzsparend verstaut.
Liebe Anne,
Die Idee finde ich gut, sind auch gar nicht teuer :gut:
Lieben Gruß
Birgit Rita :-)


Nelli
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 123
Registriert: 17. Januar 2019, 22:50
Wohnort: Bayern

Re: Öle mehrfach hintereinander einfrieren, auftauen und einfrieren?

Beitrag von Nelli »

Rose hat geschrieben:
15. September 2019, 23:20
Noch ein Kommentar hierzu, ich habe alle möglichen Öle in kleinen Chargen eingefroren und es gibt welche, die nicht fest werden!
Dazu gehören Zedernussöl und Johannisbeersamenöl...
... und Wildrosenöl. Das läuft auf tiefgefroren aus dem Fläschchen.

Mh- ist da nun das Öffnen der Flasche schon problematisch, auch wenn das Öl beim Entnehmen gar nicht aufgetaut werden muss!? Selbst bei 10ml Fläschchen schaff ich die Menge nicht auf einmal zu verbrauchen...
Sollte ich die Öle dann lieber bei Zimmertemperatur aufbewahren, Kühlschrank ist ja dann auch nicht so gut, oder? Bin grad total verunsichert.
LG Nelli


Hanne
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 21
Registriert: 7. Dezember 2019, 09:37
Wohnort: Wiernsheim

Re: Öle mehrfach hintereinander einfrieren, auftauen und einfrieren?

Beitrag von Hanne »

Bei Lebensmittel hat einfrieren seine Zeit wo verderblich wird , oder auch einfach an Qualität verliert. Ich denke das müsste bei Öle oder auch bei fertige Cremen auch so sein. Oder was meint ihr? Ich rühre gerne 4 x die Menge damit ich mir Zeit spare.
Lieben Gruß Hanne

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 32315
Registriert: 10. Juni 2007, 20:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Öle mehrfach hintereinander einfrieren, auftauen und einfrieren?

Beitrag von Heike »

Grundsätzlich gilt – so der Stand meines Wissens – dass sich die Haltbarkeit erhöht, wenn man Öle kühl aufbewahrt oder eben – wie hier diskutiert – einfriert. Öle mit hohen Anteilen an ungesättigten Fettsäuren werden nicht fest, weil diese einen extrem niedrigen Schmelzpunkt haben, aber sie profitieren dennoch von der Verlangsamung oxidativer Prozesse. Für alle organischen Stoffe gilt: Auch eingefroren sind sie nicht endlos haltbar.

Ich wiederhole bekannte Fakten, ich weiß – jede(r) muss im Rahmen dieser Fakten für sich selbst entscheiden, wie lange Öle eingefroren bleiben und verwendet werden. :-) Ich halte es selbst beim Einkauf für meine Seminare so: Kleine Mengen einkaufen, damit ein schneller Durchsatz da ist, und selbst 50 ml Granatapfelsamenöl werden in kleinen Portionen gekühlt bzw. in den Tiefkühler gestellt. Zumindest meine Nase und meine Haut sagen im Hinblick auf das aufgetaute Öl: Alles im grünen Bereich. :-)
Liebe Grüße
Heike


Friedelchen
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 4
Registriert: 8. November 2021, 21:27

Re: Öle mehrfach hintereinander einfrieren, auftauen und einfrieren?

Beitrag von Friedelchen »

Hallo, wunderbar, ich war ewig im Netz unterwegs mit genau dieser Frage. Nun ist sie endlich beantwortet.
Und die Idee mit den Spritzen ist ja super...

Gerührte Grüße

Antworten