Leichte Bodylotion

In diesem Unterforum erörtern wir Themen rund um die Entwicklung, Herstellung und Optimierung von Hautpflegeprodukten (inklusive Fehlersuche).

Moderatoren: Positiv, Helga

Antworten
Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
petitigre
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3013
Registriert: 26. April 2015, 20:44
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Leichte Bodylotion

Ungelesener Beitrag von petitigre »

Hallo Ihr lieben Rührenden! :hallihallo:

Ich hatte schon lange den Wunsch nach einer leichten, aber pflegenden Bodylotion für meine nach dem Duschen oft etwas trockene Haut. Also habe ich mir kurzerhand ein Rezept "zusammengeschustert", das mir bis auf einen einzigen Aspekt sehr gut gefällt. Daher möchte ich es (noch) nicht in das Unterforum "Rezepte" posten. Die Bodylotion bildet nämlich so kleine "Piddelchen", wie man sie von Bergamuls® ET-1 kennt. Da ich die Emulgator-Kombination so schon oft gerührt habe, vermute ich dass es hier am Siligel™ liegt, welche ich beim nächsten Mal einfach niedriger dosieren werde. (Oder lag es an der Verarbeitung? Ich habe es im heißen Hydrolat kurz vordispergiert.)

Kurz zur Erläuterung vorab:
1. Das ölsäurereiche Erdmandelöl (von Aroma-Zone - "Huile de souchet") war noch da und musste weg. Natürlich geht hier auch jedes andere Öl aus der Gruppe B1 (oder B2). Sehr angenehm stelle ich mir Reiskeim- oder Aprikosenkernöl vor.
2. Kokosöl wirkt bei mir wahrscheinlich komedogen, daher habe ich auf Coco-Caprylate zurückgegriffen, welches natürlich auch durch Kokos-, Babassu- oder (ein) Neutralöl ausgetauscht werden kann. Es verbessert die Sensorik, die Verteilbarkeit und das Einziehverhalten der Lotion.
3. Die Nilotica-Variante der Sheabutter finde ich im Sommer angenehm leicht. Mangobutter wäre auch denkbar.
4. Wildrosenöl kann man natürlich auch austauschen oder weglassen.
5. Der Duft ist leicht blumig-süß, aber nicht zu aufdringlich. So mag ich das jetzt im Sommer. Kann natürlich nach Belieben variiert werden oder völlig unbeduftet bleiben.
6. Die Bodylotion hat eine leicht cremegelige Konsistenz und lässt sich gut verteilen, ohne zu stoppen. Sie zieht schnell ein, befeuchtet angenehm und langanhaltend und hinterlässt ein leicht gepflegtes Gefühl. Meine ideale Sommer-Lotion, ich mag sie. :ja:


Leichte Bodylotion

Fettphase: 22 %

Fettphase
10 % Erdmandelöl
4 % Coco-Caprylate
2 % Sheabutter (nilotica)
3 % Dermofeel® GSC
1 % Lysolecithin

Wasserphase
68 % Orangenblütenhydrolat
0,5 % Siligel

Wirkstoffphase
2,5 % Glycerin
4 % Urea
2 % Natriumlaktat
2 % Wildrosenöl
1 % Rokonsal™ BSB-N
q. s. Milchsäure
4 Tropfen Tonka-Extrakt

Verarbeitung
1. Fettphase und Wasserphase jeweils auf ca. 80 °C erhitzen.
2. Wasserphase unter Rühren (mit dem Glasstab) zur Fettphase geben.
3. Ca. 1-2 Min. lang hochtourig rühren.
4. In Intervallen kalt rühren.
5. Wirkstoffe hinzugeben, konservieren, pH-Wert prüfen und ggf. einstellen, beduften.
Wer will, findet Wege. Wer nicht will, findet Gründe.

Benutzeravatar

Kati
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 570
Registriert: 4. März 2010, 21:04
Wohnort: Allgäu

Re: Leichte Bodylotion

Ungelesener Beitrag von Kati »

.. ich hatte letztens aus versehen in eine Emulsion mehr Siligel, glaube es wurden 1%. Auch in der heissen Wasserphase gelöst.
Keine Piddelchen ....... :sunny:
Grüße von Kati

Benutzeravatar

Blüten
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 849
Registriert: 14. August 2016, 20:27
Wohnort: Hamburg

Re: Leichte Bodylotion

Ungelesener Beitrag von Blüten »

petitigre hat geschrieben:
8. Juli 2020, 18:21
Leichte Bodylotion
[…]
Fettphase: 22 %
Ich würde 5% Urea nehmen.
Zuletzt geändert von Heike am 8. Juli 2020, 22:15, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Extrem langes Zitat gekürzt.
Liebe Grüße Birgit

Wenn Du denkst es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her.
Rilke

Benutzeravatar

Jytte
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3546
Registriert: 17. Oktober 2015, 19:48
Wohnort: Schleswig-Holstein
Kontaktdaten:

Re: Leichte Bodylotion

Ungelesener Beitrag von Jytte »

Hi petitigre, ich habe Siligel noch nicht verwendet, kenne aber ähnliche Piddelke oder Rübbelke-Phänomene aus unterschiedlichen Rezepturen. Ganz praktisch würde ich einfach nur die Wasserphase hochtourig 30 sek. bearbeitet und dann erst zur Fettphase geben.
Liebe Grüße Jytte

"Im Garten des Lebens ist Humor der beste Dünger" ( Heinrich Heine)

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
petitigre
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3013
Registriert: 26. April 2015, 20:44
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Leichte Bodylotion

Ungelesener Beitrag von petitigre »

Kati hat geschrieben:
8. Juli 2020, 19:15
.. ich hatte letztens aus versehen in eine Emulsion mehr Siligel, glaube es wurden 1%. Auch in der heissen Wasserphase gelöst.
Keine Piddelchen ....... :sunny:
Vielleicht hab ich bei der Verarbeitung etwas falsch gemacht. :gruebel:
Ich schau mal, ob ich dazu weitere Infos finde, die meine Frage lösen.

Blüten hat geschrieben:
8. Juli 2020, 21:44
Ich würde 5% Urea nehmen.
Stimmt, warum eigentlich nicht. :ja:

Jytte hat geschrieben:
9. Juli 2020, 20:22
Hi petitigre, ich habe Siligel noch nicht verwendet, kenne aber ähnliche Piddelke oder Rübbelke-Phänomene aus unterschiedlichen Rezepturen. Ganz praktisch würde ich einfach nur die Wasserphase hochtourig 30 sek. bearbeitet und dann erst zur Fettphase geben.
Ich kenne es nur von Bergamuls® ET-1. Hatten Deine Rezepturen etwas gemeinsam?
Und was genau meinst Du mit "Wasserphase hochtourig 30 Sek. bearbeiten"? Mit dem Siligel™ drin? Damit es sich besser löst bzw. quillt?
Wer will, findet Wege. Wer nicht will, findet Gründe.

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 7912
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australia

Re: Leichte Bodylotion

Ungelesener Beitrag von Judy »

:hallihallo:
Ich habe momentan auch 1% Siligel mit an Board - da stimmt alles!
In einer anderen Rezeptur habe ich Lysogel kombiniert mit Solagum AX was auch eine schöne Kombination ist - alles ohne Piddelchen...

Liebe Grüße,
Judy

PS: Ich verarbeite es wie Xanthan Gum, also einfach in die erhitzte WP und dann 2 Minuten hochtourig mit Blendia
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
petitigre
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3013
Registriert: 26. April 2015, 20:44
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Leichte Bodylotion

Ungelesener Beitrag von petitigre »

Judy hat geschrieben:
14. Juli 2020, 09:58
:hallihallo:
Ich habe momentan auch 1% Siligel mit an Board - da stimmt alles!
In einer anderen Rezeptur habe ich Lysogel kombiniert mit Solagum AX was auch eine schöne Kombination ist - alles ohne Piddelchen...
Danke für Deine Antwort, Judy. Solagum™ AX mag ich auch sehr, das werde ich beim nächsten Mal verwenden. Ich möchte nämlich eine Bodylotion für eine Freundin zum Geburtstag rühren und die soll dann bitte garantiert "Piddelchen-frei" sein. ;)

Ich frag mich echt, woran es bei mir liegen könnte... Oder ist mein Siligel™ schon "schlecht"? Im entsprechenden Thread hatte ich ja bereits erwähnt, dass es wirklich merkwürdig riecht. Ob es vielleicht eine chemische Veränderung des Rohstoffs gab, der nun zu diesen "Piddelchen" führt? :gruebel:

Ich gehe weiter auf Ursachenforschung! :lupe:
Wer will, findet Wege. Wer nicht will, findet Gründe.

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 7912
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australia

Re: Leichte Bodylotion

Ungelesener Beitrag von Judy »

Da bin ich auch gespannt!
Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

Jytte
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3546
Registriert: 17. Oktober 2015, 19:48
Wohnort: Schleswig-Holstein
Kontaktdaten:

Re: Leichte Bodylotion

Ungelesener Beitrag von Jytte »

petitigre hat geschrieben:
14. Juli 2020, 09:41
Und was genau meinst Du mit "Wasserphase hochtourig 30 Sek. bearbeiten"? Mit dem Siligel™ drin? Damit es sich besser löst bzw. quillt?
Ja genau so! Dein Orangenhydrolat mit Siligel hochtourig verrühren und dann diese angedickte Wasserphase zur Fettphase geben. Aliacura schreibt :"...Generell ist es sehr empfehlenswert, Siligel™ mit der höchstmöglichen Rührgeschwindigkeit einzuarbeiten. Je höher die Scherkräfte/Rührgeschwindigkeit desto schneller bildet sich das Gel und desto höher ist die Viskosität..." Bei der Shampoo-Herstellung mache ich das so, seitdem trennt sich nix mehr.
Mir fällt sonst echt, außer vielleicht noch nicht gut gelöster Urea oder zu heiße Sheabutter, was ich mir bei Dir aber nicht vorstellen kann, keine Ursache für Deine Rübbelkens ein. :nixweiss:
Liebe Grüße Jytte

"Im Garten des Lebens ist Humor der beste Dünger" ( Heinrich Heine)

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
petitigre
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3013
Registriert: 26. April 2015, 20:44
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Leichte Bodylotion

Ungelesener Beitrag von petitigre »

Hm, danke für die Überlegungen, aber da ich es schon genau so gemacht habe - also Siligel™ zunächst hochtourig im heißen Hydrolat dispergiert - bleibt es für mich ein Rätsel. :gruebel:

ABER die Lotion lässt sich dennoch sehr gut verwenden. Ich darf halt nach dem Eincremen nicht so über die Haut streicheln, dann geht's. ;-)
Wer will, findet Wege. Wer nicht will, findet Gründe.

Benutzeravatar

Kati
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 570
Registriert: 4. März 2010, 21:04
Wohnort: Allgäu

Re: Leichte Bodylotion

Ungelesener Beitrag von Kati »

Ich streichle mich eigentlich nicht mehr nach dem Eincremen... :ugly:
Grüße von Kati

Antworten