Körperpflege für trockene Haut & Reibeisenhaut

In diesem Unterforum erörtern wir Themen rund um die Entwicklung, Herstellung und Optimierung von Hautpflegeprodukten (inklusive Fehlersuche).

Moderatoren: Positiv, Helga

Antworten
Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Parisienne
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 27
Registriert: 7. Juli 2020, 15:47

Körperpflege für trockene Haut & Reibeisenhaut

Ungelesener Beitrag von Parisienne »

Hallo zusammen, :yeah:
Ich möchte heute abend eine Bodylotion/ creme rühren. Dabei mag ich gerne eine Konsistenz die für einen Tiegel geeignet ist. Als Emulgator hatte ich daher an Lamecreme gedacht mit 30% Fettgehalt.
Ich habe recht trockene Haut, die sich an den Beinen auch mal schuppt. Außerdem habe ich eine leichte Reibeisenhaut an den Oberarmen (sieht aus wie Gänsehaut). Vom Dermatologen wurde mir mal eine Creme mit Harnstoff / Urea empfohlen. Diese Creme war aber sehr schwierig zu bekommen und hatte mich auch nicht so überzeugt.
Nun meine Frage:
Welche Wirkstoffe oder Wirkstofföle könnt ihr für trockene und speziell für Reibeisenhaut empfehlen?
Ich würde evtl. 5 % Urea in die Bodylotion einarbeiten. Wäre Hyaloronsäure etwas für eine Bodylotion?
Danke für alle Tipps! :klimper: Ich schreibe dann noch das Rezept, wenn ich mir über die Wirkstoffe im Klaren bin :kleinehexe:
Liebe Grüße Melanie
Liebe Grüße / Cordialement Melanie
----
Qu'est-ce qu'un adulte ? Un enfant gonflé d'âge.
(Simone de Beauvoir)

Benutzeravatar

Violette
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 494
Registriert: 9. Januar 2016, 20:22
Wohnort: Frankreich

Re: Körperpflege für trockene Haut & Reibeisenhaut

Ungelesener Beitrag von Violette »

Sieh dir doch mal das Rezept von HEIKE an. Das könnte genau das Richtige für dich sein. :kleinehexe:
LG Petra

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Parisienne
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 27
Registriert: 7. Juli 2020, 15:47

Re: Körperpflege für trockene Haut & Reibeisenhaut

Ungelesener Beitrag von Parisienne »

Hallo Petra,

Danke für die Antwort und den Hinweis. Leider habe ich keine Berechtigung für den link :-(
Welche Wirkstoffe werden denn da eingesetzt?
Liebe Grüße
Melanie
Liebe Grüße / Cordialement Melanie
----
Qu'est-ce qu'un adulte ? Un enfant gonflé d'âge.
(Simone de Beauvoir)

Benutzeravatar

Elektra
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 10
Registriert: 22. April 2020, 11:15

Re: Körperpflege für trockene Haut & Reibeisenhaut

Ungelesener Beitrag von Elektra »

Liebe Melanie,

ich bin auch Rühranfängerin und kann Dir daher sicher nicht so qualifizierte Hinweise geben wie andere, möchte Dir aber dennoch ein paar Gedanken zu Deinen Fragen mitgeben.

Ich habe ähnlich trockene Haut, die sich am Schienbein auch schuppt. Am Wochenende habe ich die Aloe-Mandel-Butter aus Heikes Buch gerührt und meine Schienbeine sind jetzt schon schön geschmeidig, vielleicht wäre das für Dich. Die Konsistenz ist eher fest und ich habe sie auch in einen Tiegel gefüllt. Wichtig ist, sie auf feuchter Haut nach dem Duschen aufzutragen, damit Feuchtigkeit eingeschlossen wird.

Das ist der 2. Punkt: Du musst vermutlich erst mal Feuchtigkeit in die trockene Haut bringen und dazu eignet sich Urea hervorragend, ebenso zur Erweichung dieser verhornten Stellen an den Oberarmen. Ich habe den Kräuter-Fußbalsam aus dem Buch gerührt und auch punktuell auf meine rauen Ellbogen aufgetragen - wirkt Wunder! Der Balsam enthält 14% Urea, was für eine tägliche Körpercreme zu viel ist, aber vielleicht wäre es eine Idee, diese Stellen mit so einem schweren Geschütz zu bearbeiten und ansonsten für den Anfang eine eher einfach gehaltene Körperlotion zu rühren. Ich würde mich hier an den Basisrezepturen orientieren und mit einer Fettphase zwischen 25 und 30% beginnen, das könnte schon ausreichend sein. Klassische Feuchtigkeitsspender sind neben Urea auch Natriumlaktat und Sodium PCA. Hyaluronsäure würde ich nur im Gesicht einsetzen, aber das ist nur meine Meinung :wink:

Mein zusammenfassender Rat ist also: keep it simple und halte Dich an bereits bewährte Rezepturen, bis Du ein Gefühl bekommen hast, was für Dich grundsätzlich funktioniert - auf der Basis kannst Du dann erweitern und experimentieren.

Liebe Grüße :sunny:
Elektra
Der Weise verzichtet auf alles, worauf sich irgend verzichten lässt. Christian Morgenstern (1871-1914)

Benutzeravatar

Lavande
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 434
Registriert: 3. März 2020, 22:18
Wohnort: München

Re: Körperpflege für trockene Haut & Reibeisenhaut

Ungelesener Beitrag von Lavande »

Parisienne hat geschrieben:
9. September 2020, 11:18
Welche Wirkstoffe oder Wirkstofföle könnt ihr für trockene und speziell für Reibeisenhaut empfehlen?
Ich würde evtl. 5 % Urea in die Bodylotion einarbeiten.
Urea ist auf jeden Fall gut, ja. Dann darf natürlich Natriumlaktat+Milchsäure nicht fehlen...
Ansonsten: Öl-Kombi bei trockener Haut:
Basis: z.B. Jojoba-Avocado, es gibt natürlich noch andere...
Wirkstofföle: z.B. Nachtkerzenöl oder Weizenkeimöl oder Hanföl
Auf jeden Fall viel Sheabutter und Phytosteryl Macadamiate.
Sag mal, hast du zufällig Heikes Buch? Denn ich kann Dir da die Aloe-Mandel Körperbutter sehr empfehlen. Das ist zwar keine Lotion, aber eine tolle Pflege für den Tiegel.

Oh, Elektra war schneller. Ja, dann hast Du schon zwei Stimmen für die Aloe-Mandel-Butter ;-)
Herzliche Grüße
Lavande

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Parisienne
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 27
Registriert: 7. Juli 2020, 15:47

Re: Körperpflege für trockene Haut & Reibeisenhaut

Ungelesener Beitrag von Parisienne »

Hallo Elektra und Lavande,

Danke für den Input. Ich hatte gerade mein Rezept gepostet, aber das ist irgendwie verschwunden ?
Das Buch von Heike habe ich und den Kräuter-Fußbalsam habe ich in ähnlicher Version gerührt (ohne Lanolin, andere Emus). Das werde ich auf jeden Fall testen! :-)
Hm, Phytosteryl Macadamiate habe ich da. Mal schauen, wie ich das einbauen kann :-)
Bei Ölen hatte ich an Arganöl und Babassu gedacht... Nachtkerzen- und Weizenkeimöl klingen aber auch gut.

Elektra, Du hast sicher recht mit den bewährten Rezepten. Irgenwie juckt es mich aber immer, was "eigenes" einzubauen. Aber wahrscheinlich ist es sinnvoller, erst einmal beim "altbewährten" zu bleiben.
Liebe Grüße / Cordialement Melanie
----
Qu'est-ce qu'un adulte ? Un enfant gonflé d'âge.
(Simone de Beauvoir)

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Parisienne
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 27
Registriert: 7. Juli 2020, 15:47

Re: Körperpflege für trockene Haut & Reibeisenhaut

Ungelesener Beitrag von Parisienne »

So, das war nun mein Rezept:

38 % Fettphase (38 g)
Öle, Buttern und Wachse (32 g | 32 %):
14 g Mandelöl (14 %)
6 g Babassuöl (6 %)
4 g Arganöl (4 %)
4 g Cranberrysamenöl (4 %)
4 g Carnaubawachs (4 %)
Emulgatoren/Konsistenzgeber (6 g | 6 % | 15.8 % der Fettphase¹)
6 g Lamecreme (6 %)
62 % Wasserphase (62 g)
Wirkstoffe (18 g | 18 %):
6 g Hyalomuco (6 %)
5 g Urea (5 %)
4 g Natriumlaktat (4 %)
3 g Niacinamid (3 %)
Hilfs- und Zusatzstoffe (4 g | 4 %):
1 g Biokons (1 %)
1 g Milchsäure (1 %)
1 g Weiterer Hilfs-/Zusatzstoff (1 %)
1 g ÄÖ 10gtt (1 %, das sind ca. 20 Tr.)
40 g Wasser (40 %)

Vielleicht sollte die Fettphase doch etwas runter ? Und meint ihr, das gute Cranberrysamenöl geht unter mit den Wirkstoffen?
Hyalomuco würde ich drin lassen - Hyaluronsäure ist tatsächlich neben Urea empfohlen bei Keratosis Pilaris. :lupe:
Das Wachs könnte ich gegen Sheabutter austauschen und das Arganöl gegen Weizenkeimöl?

Liebe Grüße Melanie
Liebe Grüße / Cordialement Melanie
----
Qu'est-ce qu'un adulte ? Un enfant gonflé d'âge.
(Simone de Beauvoir)

Benutzeravatar

Elektra
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 10
Registriert: 22. April 2020, 11:15

Re: Körperpflege für trockene Haut & Reibeisenhaut

Ungelesener Beitrag von Elektra »

Hallo Melanie,

die Fettphase gleicht derjenigen der Aloe-Mandel-Butter. Ist sicher hoch, aber könnte passend zu Deinem Hautzustand und Wunsch nach einer Creme für den Tiegel sein.

Ich finde allerdings die Wirkstoffe zu hoch. Ich verstehe Deinen Ansatz, die Haut zu hydratisieren und zu beruhigen, würde aber nicht so viele Wirkstoffe in dieser Konzentration einsetzen. Zum Niacinamid steht im Rohstoffportrait, dass die Wirkung wesentlich vom Wassergehalt abhängt und daher Formulierungen mit hohem Wassergehalt zu bevorzugen sind. Ich würde es daher komplett rausnehmen und auch nicht ersetzen, sondern die Menge mit Wasser auffüllen.

Viele Grüße
Elektra
Der Weise verzichtet auf alles, worauf sich irgend verzichten lässt. Christian Morgenstern (1871-1914)


carlotta
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 156
Registriert: 25. Januar 2015, 18:18

Re: Körperpflege für trockene Haut & Reibeisenhaut

Ungelesener Beitrag von carlotta »

Hallo Melanie,
ich würde max. 1% Carnaubawachs einsetzen und dafür noch 3% Sheabutter ergänzen,
Lg Carlotta

Benutzeravatar

GartenEden
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1890
Registriert: 17. Mai 2017, 07:03
Wohnort: Im Schwäbischen

Re: Körperpflege für trockene Haut & Reibeisenhaut

Ungelesener Beitrag von GartenEden »

Liebe Parisienne,
Parisienne hat geschrieben:
9. September 2020, 12:19
Leider habe ich keine Berechtigung für den link :-(
Welche Wirkstoffe werden denn da eingesetzt?
hier ist ein zweiter Link, vom ersten Post der "all over my Body Care" am Küchentresen. Dort müsstest du Zugang haben.
Viele Grüße, Daniela
"Wer nicht weiß, wohin er will, der darf sich nicht wundern, wenn er ganz woanders ankommt." - Mark Twain

Benutzeravatar

GartenEden
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1890
Registriert: 17. Mai 2017, 07:03
Wohnort: Im Schwäbischen

Re: Körperpflege für trockene Haut & Reibeisenhaut

Ungelesener Beitrag von GartenEden »

Liebe Parisienne,
Parisienne hat geschrieben:
9. September 2020, 13:10
Wirkstoffe (18 g | 18 %):
6 g Hyalomuco (6 %)
5 g Urea (5 %)
4 g Natriumlaktat (4 %)
3 g Niacinamid (3 %)
auch ich finde, dass deine Wirkstoffphase etwas hoch ist. Normalerweise bewegt sich die Empfehlung (siehe auch Rezeptrechner) in einem Rahmen um 10%. Für ein Therapeutikum kann man sicherlich auch mal kurzfristig, so man denn es verträgt, höher gehen.
Na-Laktat ist zusammen mit der MS sicherlich als Puffer für das Urea gedacht?
Viele Grüße, Daniela
"Wer nicht weiß, wohin er will, der darf sich nicht wundern, wenn er ganz woanders ankommt." - Mark Twain

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Parisienne
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 27
Registriert: 7. Juli 2020, 15:47

Re: Körperpflege für trockene Haut & Reibeisenhaut

Ungelesener Beitrag von Parisienne »

Bonjour - Guten Morgen, :sunny:
Lavande hat geschrieben:
9. September 2020, 12:48
Sag mal, hast du zufällig Heikes Buch? Denn ich kann Dir da die Aloe-Mandel Körperbutter sehr empfehlen. Das ist zwar keine Lotion, aber eine tolle Pflege für den Tiegel.
Elektra hat geschrieben:
9. September 2020, 12:33
Am Wochenende habe ich die Aloe-Mandel-Butter aus Heikes Buch gerührt und meine Schienbeine sind jetzt schon schön geschmeidig, vielleicht wäre das für Dich.
Auf eure Tipps hin habe ich gestern die Aloe-Mandel-Butter gerührt. :kleinehexe: Vielen Dank für den Hinweis. Ich habe allerdings kein Aloe 200:1, daher musste ich mein Aloe-Vera Gel nehmen. Damit habe ich die Hälfte der Wasserphase ersetzt. Außerdem habe ich etwas Hyalumoco mit rein getan - den Wirkstoffkomplex habe ich nun und möchte ihn mit aufbrauchen.
Für die Oberarme und Knie teste ich nun den Fußbalsam.
Insgesamt bin ich mit der Pflegewirkung der Butter recht zufrieden nach dem ersten Test. :rosenbett: Ich habe ÄÖ Geranie und Palmarose genommen. Das ist sehr blumig. :beet:

Lieder weißelt sie aber sehr und liegt ziemlich auf. Auch das Auftragen ist etwas mühsam. Woran liegt das? Am Wachs, den Buttern oder am Emulgator? Was kann ich ändern für die nächste Charge, damit sie ein kleine wenig geschmeidiger wird. Mein Ziel wäre eine Konsistenz wie die "Soft Creme" von Nivea, falls ihr die kennt. :-) vielleicht habt ihr ja einen Tipp! :blumenstrauss:

Vielen Dank für euren Input!
Liebe Grüße / Cordialement Melanie
----
Qu'est-ce qu'un adulte ? Un enfant gonflé d'âge.
(Simone de Beauvoir)

Benutzeravatar

Elektra
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 10
Registriert: 22. April 2020, 11:15

Re: Körperpflege für trockene Haut & Reibeisenhaut

Ungelesener Beitrag von Elektra »

Hallo Melanie,

ich war schon neugierig, ob und wenn ja, was, Du gerührt hast :kleinehexe:

Die Konsistenz der Aloe-Mandel-Butter ist schon eher fest, sie lässt sich aber bei mir trotzdem gut verteilen auf feuchter Haut. Dabei weißelt sie bei mir schon auch kurz, das ist aber mit 2-3 festeren Handstrichen verstrichen. Was mir gefällt, ist, dass die Haut danach weder klebt noch ölig ist, sondern einfach schön geschmeidig.

Hast Du alle Zutaten wie im Rezept verwendet oder z.B. den Emulgator ausgetauscht? Das kann schon viel an der Haptik oder Konsistenz ändern.

Ansonsten ist eine Körperbutter vielleicht einfach nicht das Richtige für Dich und Du musst eher Richtung Lotion experimentieren.

Bonne chance :kleeblatt:
Der Weise verzichtet auf alles, worauf sich irgend verzichten lässt. Christian Morgenstern (1871-1914)

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Parisienne
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 27
Registriert: 7. Juli 2020, 15:47

Re: Körperpflege für trockene Haut & Reibeisenhaut

Ungelesener Beitrag von Parisienne »

Huhu,
danke für Deine Antwort :-)
Bis auf das Aloe-Vera-Gel habe ich alles wie im Rezept verwendet.
Ja, vielleicht brauche ich ein Mittelding zwischen der Butter und einer Lotion. Ich werde mich mal durchtesten :-)
Und beim nächsten Mal auch versuchen, mich einzucremen, wenn die Haut noch leicht feucht ist. Das Timing ist nicht immer ganz einfach, wenn morgens noch der 5-jährige Zwerg mitmischt :crazy:

Merci
Liebe Grüße / Cordialement Melanie
----
Qu'est-ce qu'un adulte ? Un enfant gonflé d'âge.
(Simone de Beauvoir)


Sayoko
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 51
Registriert: 30. Juni 2020, 19:09

Re: Körperpflege für trockene Haut & Reibeisenhaut

Ungelesener Beitrag von Sayoko »

Hallo Melanie,

also ich kann nur für Aloe-Mandel- oder Mandel-Rose-Butter und fürs Durchhalten plädieren. Auch ich hatte Keratosis pilaris und total trockene (oft blutig zerkratzte) Schienbeine. Die o.g. Formulierungen haben mich von beidem befreit.

Ich habe meist die Mandel-Rosen Butter gerührt, dabei aber nur den Emulgator ausgetauscht und später dann noch Lecithine (Lipodermin o. Lysolecithin) und die BSB dazu genommen. Ob die Creme geweißelt hat weiß ich nicht mehr. Es wäre mir auch völlig wurscht gewesen - ich bin da ziemlich schmerzfrei- Hauptsache es hilft :happy: .

Als der erste Winter mit der Butter vorbei war konnte ich auf weniger Fett (Lotion) umsteigen und meine Haut ist immer noch zufrieden.

Bei Nivea Soft Creme würden sich mir die Haare hochstellen :schocking: . Die enthält Mineralölprodukte und wahrscheinlich nicht wenig – daher die Konsistenz. Ob das mit selbst gemachter Kosmetik zu bewerkstelligen ist? Für mich war genau diese (in meinen Augen schmierige) Konsistenz früher der Grund weshalb ich mich nie eincremen mochte. Heute liebe ich das Eincremen :love: .

Das mit der feuchten Haut sehe ich nicht so. Das gilt meines Wissens nur für rein fettbasierte Formulierungen wie z.B. Körperöl oder Sheasahne.

Liebe Grüße
Olga

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Parisienne
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 27
Registriert: 7. Juli 2020, 15:47

Re: Körperpflege für trockene Haut & Reibeisenhaut

Ungelesener Beitrag von Parisienne »

Hallo Olga,
Danke für Deinen Erfahrungsbericht. :-) Ich werde die 100g jetzt auf jeden Fall aufbrauchen - von der Pflege her ist es auf jeden Fall gut. Ganz so schlimm ist es bei mir zum Glück nicht, die Keratosis Pilaris ist nur an den Oberarmen (da aber manchmal echt stark mit weißen Punkten...), aber wenn ich eine Jeans anhabe, sind die Hosenbeine auch immer voll Schuppen :-( Regelmäßiges sanftest Peelen hilft mir auch ganz gut...
Ja, dass in Nivea Soft nicht so tolle Rohstoffe drin sind, denke ich mir auch. Aber ich mochte die Creme und die Konsistenz immer ganz gerne. :schock:
Liebe Grüße / Cordialement Melanie
----
Qu'est-ce qu'un adulte ? Un enfant gonflé d'âge.
(Simone de Beauvoir)

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 16485
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Körperpflege für trockene Haut & Reibeisenhaut

Ungelesener Beitrag von Helga »

Ich verwende seit vielen Jahren in meiner Bodylotion 2-3% Lanolin und seitdem habe ich keine "Reibeisen-Haut" mehr :)
Höhe der Fettphase eher moderat, so 25-30%, höher eher im Winter. Phospholipon 80H muss unbedingt enthalten sein, Urea auch eher moderat 2-3% (plus die dazu gehörige Milchsäure + Natriumlaktat). Das ist alles, also eher einfach gehalten :)

Lanolin ist übrigens auch ein preiswerter Ersatz für Phytosteryl Macadamiate, falls Du es mal nicht vorrätig haben solltest, beides zusammen in einer Creme/Lotion braucht es nicht.
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


Korsin
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1122
Registriert: 24. August 2018, 00:56
Wohnort: Berlin

Re: Körperpflege für trockene Haut & Reibeisenhaut

Ungelesener Beitrag von Korsin »

Ich kann dir nur nochmal Heikes 'All over Body Care' ans Herz legen. Hier findest du das Rezept dazu. Es enthält alle von Helga erwähnten guten Stöffchen und ist wirklich Klasse.
Liebe Grüße
Korsische Prinzessin

Benutzeravatar

GartenEden
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1890
Registriert: 17. Mai 2017, 07:03
Wohnort: Im Schwäbischen

Re: Körperpflege für trockene Haut & Reibeisenhaut

Ungelesener Beitrag von GartenEden »

Liebe Korsin,
Korsin hat geschrieben:
10. September 2020, 19:13
Ich kann dir nur nochmal Heikes 'All over Body Care' ans Herz legen. Hier findest du das Rezept dazu. Es enthält alle von Helga erwähnten guten Stöffchen und ist wirklich Klasse.
ich glaube, sie kann nur auf den Tresen Link zugreifen, das habe ich oben bereits getan....
Ich sehe es wie du und Helga und habe ihr daher den anderen Link rausgesucht.
Viele Grüße, Daniela
"Wer nicht weiß, wohin er will, der darf sich nicht wundern, wenn er ganz woanders ankommt." - Mark Twain

Benutzeravatar

GartenEden
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1890
Registriert: 17. Mai 2017, 07:03
Wohnort: Im Schwäbischen

Re: Körperpflege für trockene Haut & Reibeisenhaut

Ungelesener Beitrag von GartenEden »

Den hier:
GartenEden hat geschrieben:
9. September 2020, 16:06
Liebe Parisienne,
Parisienne hat geschrieben:
9. September 2020, 12:19
Leider habe ich keine Berechtigung für den link :-(
Welche Wirkstoffe werden denn da eingesetzt?
hier ist ein zweiter Link, vom ersten Post der "all over my Body Care" am Küchentresen. Dort müsstest du Zugang haben.
und ich zitiere mich halt Mal selbst....
Viele Grüße, Daniela
"Wer nicht weiß, wohin er will, der darf sich nicht wundern, wenn er ganz woanders ankommt." - Mark Twain

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Parisienne
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 27
Registriert: 7. Juli 2020, 15:47

Re: Körperpflege für trockene Haut & Reibeisenhaut

Ungelesener Beitrag von Parisienne »

Hallo und guten Abend,

Liebe Daniela, liebe princesse corse 😉
Danke für eure Hinweise. Leider sind beide links für mich nicht zugänglich 😕. Beim 2. link wird auf ein pdf verwiesen. Den Anhang kann ich auch nicht öffnen- da fehlt mir (noch) die Berechtigung.

Ist die Creme denn soviel anders als die Mandelbutter?

Schönen Abend noch 🙂
Liebe Grüße / Cordialement Melanie
----
Qu'est-ce qu'un adulte ? Un enfant gonflé d'âge.
(Simone de Beauvoir)

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Parisienne
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 27
Registriert: 7. Juli 2020, 15:47

Re: Körperpflege für trockene Haut & Reibeisenhaut

Ungelesener Beitrag von Parisienne »

Helga hat geschrieben:
10. September 2020, 18:14
Ich verwende seit vielen Jahren in meiner Bodylotion 2-3% Lanolin und seitdem habe ich keine "Reibeisen-Haut" mehr :)
Höhe der Fettphase eher moderat, so 25-30%, höher eher im Winter. Phospuholipon 80H muss unbedingt enthalten sein, Urea auch eher moderat 2-3% (plus die dazu gehörige Milchsäure + Natriumlaktat). Das ist alles, also eher einfach gehalten :)
Liebe Helga,
Danke für den Input. Ich werde mir das notieren und bei der nächsten „Produktion“ berücksichtigen. Lanolin habe ich bestellt. :-) Phospholipon habe ich schon.

Schönen Abend noch. 🙂
Liebe Grüße / Cordialement Melanie
----
Qu'est-ce qu'un adulte ? Un enfant gonflé d'âge.
(Simone de Beauvoir)

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Parisienne
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 27
Registriert: 7. Juli 2020, 15:47

Re: Körperpflege für trockene Haut & Reibeisenhaut

Ungelesener Beitrag von Parisienne »

Huhu!
Ich bin nun Jungrührer (yes!) und kann auf das pdf zugreifen. Vielen lieben Dank für die Hinweise.
Das Rezept klingt sehr gut!! 😀
Liebe Grüße / Cordialement Melanie
----
Qu'est-ce qu'un adulte ? Un enfant gonflé d'âge.
(Simone de Beauvoir)


Korsin
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1122
Registriert: 24. August 2018, 00:56
Wohnort: Berlin

Re: Körperpflege für trockene Haut & Reibeisenhaut

Ungelesener Beitrag von Korsin »

Ach... stimmt. Aber das ändert sich schnell, wenn du fleißig weiter Teil nimmst und postest :P . Und ja, die Rezeptur von Heike ist therapeutisch, für sehr trockene, gestresste Haut. Sie ist einfach toll und man kann sie gut abwandeln, wofür Heike auch Tips gibt. Sie unterscheidet sich schon sehr von.... Aaaah... Ich sehe, du kannst das Rezept jetzt einsehen. Dann ist ja alles gut :rosenbett:
Liebe Grüße
Korsische Prinzessin

Antworten