Mundspülung mit Xylit/ Xylitol

Alles, was in Bad, Dusche und Sauna reinigt, pflegt und gut riecht, ist in diesem Unterforum gut aufgehoben.

Moderatoren: Positiv, Helga

Antworten
Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Pialina
Moderator
Moderator
Beiträge: 5543
Registriert: 18. Januar 2011, 16:47
Wohnort: Berlin

Mundspülung mit Xylit/ Xylitol

Ungelesener Beitrag von Pialina »

Hat schonmal jemand eine Mundspülung mit Xylit hergestellt?

Ich habe gerade folgendes Rezept gefunden:
500 ml Wasser
40 g Xylit
2 TL Natron
10 Tropfen ätherisches Pfefferminzöl
(zur Quelle)

Das Natron soll wahrscheinlich zur Neutralisierung von Säuren dienen, vermute ich. Was haltet ihr davon? Ich hätte gerne eine Mundspülung, die man z.B. nach jedem Essen verwenden kann, zur Kariesvorsorge und gegen unangenehme Atemgerüche. Fallen euch noch andere sinnvolle Zusätze ein, die man ergänzen könnte? :klimper:
Liebe Grüße,
Pialina


Agate
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 93
Registriert: 1. März 2015, 08:35

Re: Mundspülung mit Xylit/ Xylitol

Ungelesener Beitrag von Agate »

Ich nehme Xylit pur. Einen kleinen Teelöffel; löst sich schnell im Mund auf und dort verbleibt es eine oder eine halbe Minute, bevor ich es wieder ausspucke. Ich spüle danach nicht mehr mit Wasser.
Liebe Grüße von Agate

Benutzeravatar

schattenhexe
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 209
Registriert: 27. März 2014, 17:46
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Mundspülung mit Xylit/ Xylitol

Ungelesener Beitrag von schattenhexe »

So kenn ichs auch, Xylit pur. Hilft aber eher nicht bezüglich des Atems - wär mir jedenfalls noch nicht aufgefallen. Ansonsten gäbe es Kaugummis mit Xylit, aber das ist dann schon wieder irgendwie am Thema vorbei, denke ich :)
"Nicht was wir erleben, sondern wie wir es empfinden, macht unser Schicksal aus."
Marie von Ebner-Eschenbach

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Pialina
Moderator
Moderator
Beiträge: 5543
Registriert: 18. Januar 2011, 16:47
Wohnort: Berlin

Re: Mundspülung mit Xylit/ Xylitol

Ungelesener Beitrag von Pialina »

Xylit pur ist eine einfache Lösung, das geht natürlich auch, daran hatte ich jetzt gar nicht gedacht.

Vielleicht ließe sich aber mit einer Xylit-Mundspülung mit anderen Inhaltsstoffen doch auch etwas für/gegen den leidigen Mundgeruch tun. Denn die KK-Mundspülungen sollte man nicht täglich über einen längeren Zeitraum verwenden, weil sie die Mundflora - dauerhaft angewendet - durcheinanderbringen. Sie töten nicht nur die Bakterien ab, die den Geruch verursachen, sondern auch die "guten", so dass sie bei langfristiger Anwendung eher kontraproduktiv sind.
Liebe Grüße,
Pialina


Agate
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 93
Registriert: 1. März 2015, 08:35

Re: Mundspülung mit Xylit/ Xylitol

Ungelesener Beitrag von Agate »

Soweit ich das verstehe, gibt es zwei Ursachen für Mundgeruch. Die eine ist eine Störung des Verdauungssystems, die andere rührt von unsachgemäßer Mundhygiene. Ich würde es im Mund bei der konsequenten Anwendung von Zahnbürste, Zahnseide und Munddusche (tatsächlich nur mit Wasser) belassen. Mit letzterer kann man entzündeten Zahntaschen beikommen oder vorbeugen.

Eine Dysfunktion im Magen-Darm-Bereich kann viele Krankheitszustände auslösen, z.B. auch eine irritierte Haut. Aber um beim Atem zu bleiben: ad hoc kann Heilerde etwas bringen. Langfristig erfolgreicher ist sicher eine Ernährungsumstellung. Ob nun eher basisch, mehr rohe Anteile, weniger oder mehr Protein, mehr Fett, weniger Kohlenhydrate – das muss man durch eine ganz individuelle Analyse herausfinden. Wie beim Selbstrühren! Eine Mundspülung ist da eher Makulatur. Denn eigentlich sollten die Bakterien von alleine im Gleichgewicht sein. Wenn sie das nicht sind, gibt es Ursachen, die man besser an der Wurzel packt.

Aber mal ein ganz konkretes Beispiel. Hoffentlich trete ich jetzt niemandem auf die Füße, aber ich stelle immer wieder bei Freunden fest, die Milchkaffee trinken, dass das einen schlechten Atem macht.

Edit: Ölziehen mit Kokosöl ist toll für die Mundflora. Mache ich jeden Morgen.
Liebe Grüße von Agate

Benutzeravatar

Janett
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 878
Registriert: 1. Mai 2012, 21:44
Wohnort: Braunschweig

Re: Mundspülung mit Xylit/ Xylitol

Ungelesener Beitrag von Janett »

Agate hat geschrieben: Ölziehen mit Kokosöl ist toll für die Mundflora. Mache ich jeden Morgen.
Mache ich auch (Tipp meiner Zahnärztin)... Damit und durch fleißigen Einsatz von Interdentalbürsten + Zahnseide hat sich die festgestellte Keimbelastung reduziert und das Zahnfleisch sieht besser aus.
:gut:

Xylit habe ich auch da - teste ich gleich mal.
:)
Liebe Grüße
Janett

Monde und Jahre vergehen, aber ein schöner Moment leuchtet das Leben hindurch.
(Franz Grillparzer)

Benutzeravatar

Positiv
Moderator
Moderator
Beiträge: 7914
Registriert: 2. September 2013, 11:08
Wohnort: Münster

Re: Mundspülung mit Xylit/ Xylitol

Ungelesener Beitrag von Positiv »

Agate hat geschrieben:ch würde es im Mund bei der konsequenten Anwendung von Zahnbürste, Zahnseide und Munddusche
Zusätzlich eine Zungenbürste (oder wie die Dinger heißen)
Liebe Grüße Karin

Was immer du zu tun oder zu träumen vermagst, wag dich nur frisch daran - Kühnheit trägt Genie, Kraft und Magie in sich (Goethe)


Katharina
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 10106
Registriert: 22. Oktober 2007, 12:06
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Mundspülung mit Xylit/ Xylitol

Ungelesener Beitrag von Katharina »

Positiv hat geschrieben: Zusätzlich eine Zungenbürste (oder wie die Dinger heißen)
Dazu kannst du auch die Zahnbürste verwenden. :)
Freundlich grüßt
Katharina

Nichts ist so gewöhnlich wie der Wunsch bemerkenswert zu sein.
Shakespeare

Benutzeravatar

Positiv
Moderator
Moderator
Beiträge: 7914
Registriert: 2. September 2013, 11:08
Wohnort: Münster

Re: Mundspülung mit Xylit/ Xylitol

Ungelesener Beitrag von Positiv »

Katharina hat geschrieben:Dazu kannst du auch die Zahnbürste verwenden.
:yau:
Liebe Grüße Karin

Was immer du zu tun oder zu träumen vermagst, wag dich nur frisch daran - Kühnheit trägt Genie, Kraft und Magie in sich (Goethe)


Katharina
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 10106
Registriert: 22. Oktober 2007, 12:06
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Mundspülung mit Xylit/ Xylitol

Ungelesener Beitrag von Katharina »

Positiv hat geschrieben:
Katharina hat geschrieben:Dazu kannst du auch die Zahnbürste verwenden.
:yau:
:bingo:
Freundlich grüßt
Katharina

Nichts ist so gewöhnlich wie der Wunsch bemerkenswert zu sein.
Shakespeare

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Pialina
Moderator
Moderator
Beiträge: 5543
Registriert: 18. Januar 2011, 16:47
Wohnort: Berlin

Re: Mundspülung mit Xylit/ Xylitol

Ungelesener Beitrag von Pialina »

Mein GG hat das das Problem (oder besser gesagt ich, da ich diejenige bin, die darunter leidet), dass er nachts grundsätzlich durch den Mund atmet, weil er nicht genug Luft durch die Nase bekommt.

Wir vermuten, dass durch das nächtliche Austrocknen der Mundschleimhaut Bakterien entstehen. Die Mundhygiene ist ausreichend, denke ich, er geht alle drei Monate zur professionellen Zahreinigung, benutzt abends neben Zahnbürste auch eine Munddusche. Wir suchen seit längerem nach Lösungen, er hat bereits fünf Operationen über sich ergehen lassen, um endlich Luft durch die Nase zu bekommen (das muss wahre Liebe sein... :hearts: ). Ich habe ihn neben einer ätherischen Ölmischung nach Wabner - auf ein Taschentuch geträufelt und neben seinem Haupt platziert - auch mit dem Nasenbalsam "Gut schnauf" versorgt, aber leider ist der Erfolg nur mäßig. Nun war die Idee, ihm eine Mundspülung zu verpassen, die er abends vor dem Schlafengehen verwenden kann, in der Hoffnung, das nächtliche Bakterienwachstum zu verzögern oder einzudämmen. Ich werde auch versuchen, ihn zur abendlichen Zungenreinigung zu überreden, danke für den Tipp.

Ich bin für jede Idee dankbar, noch besser als eine Mundspülungsidee wäre eine Idee, wie man die Nase nachts frei bekommt. Abgesehen von den olfaktorischen Herausforderungen, die das Übernachten neben meinen Zebrahasen mit sich bringt, bin ich nämlich auch akustisch geplagt durch die nächtlichen Schnarchgeräusche. :irre:
Liebe Grüße,
Pialina

Benutzeravatar

Positiv
Moderator
Moderator
Beiträge: 7914
Registriert: 2. September 2013, 11:08
Wohnort: Münster

Re: Mundspülung mit Xylit/ Xylitol

Ungelesener Beitrag von Positiv »

Pialina hat geschrieben:noch besser als eine Mundspülungsidee wäre eine Idee, wie man die Nase nachts frei bekommt. A
Arme Natascha :troest: Das Problem kenne ich auch.
Für die Nase muß es doch einen Grund geben (zu enge Scheidenwand o.ä.)
Pialina hat geschrieben:nächtliche Austrocknen der Mundschleimhaut Bakterien entstehen.
Ist das so? Ich hätte eher gedacht, wenn die Mundschleimhäute austrocknen, werden die Bakterien weniger, ist aber nur mein Gefühl.

Mundtrockenheit habe ich aber auch (schon durch Medikamente) Meine Hausärztin hat mir geraten, den Mund abends mit Öl auszuspülen.
Anfangs mit Wasser verdünnt. Es hilft (gegen die Trockenheit). :) :) :)
Liebe Grüße Karin

Was immer du zu tun oder zu träumen vermagst, wag dich nur frisch daran - Kühnheit trägt Genie, Kraft und Magie in sich (Goethe)

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Pialina
Moderator
Moderator
Beiträge: 5543
Registriert: 18. Januar 2011, 16:47
Wohnort: Berlin

Re: Mundspülung mit Xylit/ Xylitol

Ungelesener Beitrag von Pialina »

Positiv hat geschrieben: Arme Natascha :troest: Das Problem kenne ich auch.
Für die Nase muß es doch einen Grund geben (zu enge Scheidenwand o.ä.)
Die gab es vor der 1. OP, darum hatten wir auch erst große Hoffnungen. Aber es hat sich wieder "verwachsen", irgendwie. :pick:
Positiv hat geschrieben: Ich hätte eher gedacht, wenn die Mundschleimhäute austrocknen, werden die Bakterien weniger, ist aber nur mein Gefühl.

Mundtrockenheit habe ich aber auch (schon durch Medikamente) Meine Hausärztin hat mir geraten, den Mund abends mit Öl auszuspülen.
Anfangs mit Wasser verdünnt. Es hilft (gegen die Trockenheit). :) :) :)
:bussi: Das mit dem Öl werde ich weitergeben, vielleicht ist das praktikabel für ihn.
Ich habe im Netz gelesen, das eine zu trockene Mundschleimhaut Mundgeruch fördert.
Liebe Grüße,
Pialina

Benutzeravatar

Manjusha
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 4055
Registriert: 6. März 2015, 05:26

Re: Mundspülung mit Xylit/ Xylitol

Ungelesener Beitrag von Manjusha »

Liegt es denn an zu engen Nasenscheidenwänden?
Habt ihr allergische Reaktionen ausgeschlossen? Hausstaub, Milben ect., vielleicht viel Konsum von Milch- Verschleimung?
Also wenn die Nase erst im Bett zumacht und vielleicht auch noch die Augen trocken sind oder Juckreiz entsteht würde ich mal auch in diese Richtung denken, wenn nicht eh schon geschehen.
Bekannte hatte ewig ähnliches Theater, alle Staubfänger entfernt, auch Teppichböden, jetzt ist es deutlich besser.
Liebe Grüße
Manjusha

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Pialina
Moderator
Moderator
Beiträge: 5543
Registriert: 18. Januar 2011, 16:47
Wohnort: Berlin

Re: Mundspülung mit Xylit/ Xylitol

Ungelesener Beitrag von Pialina »

Es war anfangs eine Verkrümmung der Nasenscheidewand - aber das wurde ja begradigt. Viel Milch nimmt er nicht zu sich - aber viel Joghurt schon. Und Hausstaub haben wir leider ohne Ende... interessanter Gedanke. Allerdings, wenn wir z.B. in übersichtlichen und frisch gereinigten Hotelzimmern übernachtet haben, hat das auch nichts geändert. Aber würden allergische Reaktionen nicht auch tagsüber auftreten?
Liebe Grüße,
Pialina

Benutzeravatar

Manjusha
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 4055
Registriert: 6. März 2015, 05:26

Re: Mundspülung mit Xylit/ Xylitol

Ungelesener Beitrag von Manjusha »

Also sollte er auf die Milben, b.z.w. deren Ausscheidungen reagieren, dann merkt er es erst im Betti. Wie das mit Staub ist, weiß ich leider nicht, bin alles andere als eine Expertin. Soweit ich es noch weiß hat sie auch bei den klassischen Allergietests nicht angeschlagen, nur der Tipp eines ebenfalls Betroffenen führte sie auf die richtige Spur. Ich z.B. reagiere auf Staub auch nur in größeren Mengen, (habe mir meine Atemwege beim Renovieren mit Feinstaub verhunzt) dann aber so heftig, dass ich außer NIESEN und SCHNÄUZEN gar nichts mehr machen kann.
Ich versuche mich mal genauer zu erinnern, oder die eine Bekannte zu erreichen. Ob Milch oder Joghurt ist meines Wissens nach egal, es geht da glaub ich irgendwie um das Kuh/Tiermilchprotein-sorry, dass ich es nicht fundierter benennen kann, ich hoffe ich mache dich jetzt nicht total wuschig mit meinem 100stel Wissen.
Liebe Grüße
Manjusha


zazie_b
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 241
Registriert: 18. Dezember 2010, 15:09
Wohnort: berlin

Re: Mundspülung mit Xylit/ Xylitol

Ungelesener Beitrag von zazie_b »

... bei einer hausstauballergie ist man meines wissens nach nicht gegen staub,
sondern gegen die ausscheidungen der im hausstaub lebenden milben allergisch -
und die sitzen besonders zahlreich im bett, leider.
wenn tagsüber die nase frei ist und man morgens regelmäßig mit verstopfter nase
und tränenden augen aufwacht, ist der gedanke an eine hausstauballergie durchaus berechtigt.
mir helfen da milben-schutzbezüge ganz gut,
und zumindest die fürs kopfkissen nehme ich auch mit ins hotel ;-)

eine xylit-mundspülung finde ich übrigens äußerst praktisch.
ich habe meist eine kleine flasche davon im rucksack
und nutze diese, wenn ich nach dem mittagsessen nicht zum zähneputzen komme.
xylitbonbons oder -kaugummi sind dafür auch gut, aber leider ziemlich teuer.

und: xylit regt die speichelbildung an, das kann bei trockenem mund helfen.
liebe grüße
zazie_b

Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann.

Benutzeravatar

Tessa
Moderator
Moderator
Beiträge: 4250
Registriert: 23. Dezember 2010, 17:15
Wohnort: Niedersachsen LK Diepholz

Re: Mundspülung mit Xylit/ Xylitol

Ungelesener Beitrag von Tessa »

Habt ihr es schon mit Nasenspülungen versucht?? Bei meinem GG hat es geholfen.
Der hat auch das halbe Haus abgesägt.
Wenn alles nichts hilft, geht nur noch "Getrennt schlafen" :kichern: :kichern: :kichern:
Liebe Grüße Tessa

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Pialina
Moderator
Moderator
Beiträge: 5543
Registriert: 18. Januar 2011, 16:47
Wohnort: Berlin

Re: Mundspülung mit Xylit/ Xylitol

Ungelesener Beitrag von Pialina »

Die Idee mit der Hausstaub-Milben-Allergie könnte tatsächlich eine mögliche Erklärung sein, an die wir bisher nicht gedacht haben. Danke euch, ihr lieben, das werden wir austesten. :bluemchen: Zazie, einen Milbenschutz-Bezug werden wir auch auf gut Glück mal besorgen, sehr gute Idee. :knutsch:
zazie_b hat geschrieben:eine xylit-mundspülung finde ich übrigens äußerst praktisch.
ich habe meist eine kleine flasche davon im rucksack
und nutze diese, wenn ich nach dem mittagsessen nicht zum zähneputzen komme.
xylitbonbons oder -kaugummi sind dafür auch gut, aber leider ziemlich teuer.

und: xylit regt die speichelbildung an, das kann bei trockenem mund helfen.
Genau das hatte ich mir erhofft... Du machst die Xylit-Mundspülung sicher selbst, oder? Was meinst Du zu dem Rezept in meinem ersten Beitrag des Threads?
Liebe Grüße,
Pialina

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Pialina
Moderator
Moderator
Beiträge: 5543
Registriert: 18. Januar 2011, 16:47
Wohnort: Berlin

Re: Mundspülung mit Xylit/ Xylitol

Ungelesener Beitrag von Pialina »

Tessa hat geschrieben:Habt ihr es schon mit Nasenspülungen versucht?? Bei meinem GG hat es geholfen.
Der hat auch das halbe Haus abgesägt.
Wenn alles nichts hilft, geht nur noch "Getrennt schlafen" :kichern: :kichern: :kichern:
Nach den OP's musste mein Zebrahase Nasenspülungen machen und er hat jedes Mal gejammert, wie furchtbar er es findet. Das würde ich leider nicht durchsetzen können, nicht mal so: :domina: Getrennt schlafen... das haben wir auch phasenweise gemacht und ich ziehe nach wie vor des öfteren nachts um, aber das entspricht nicht gerade meiner Idealvorstellung von NachtRUHE. Ich schlafe allein wesentlich besser, muss ich leider gestehen. Mein Zebrahase hingegen findet getrennte Schlafzimmer gaaaanz schrecklich. Und so versuchen wir es mal so mal so - und weiter nach Lösungen und Kompromissen. :muede:
Liebe Grüße,
Pialina


zazie_b
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 241
Registriert: 18. Dezember 2010, 15:09
Wohnort: berlin

Re: Mundspülung mit Xylit/ Xylitol

Ungelesener Beitrag von zazie_b »

liebe pialina,

ich mache mir immer ein mundwasser-konzentrat,
dann muss ich nicht konservieren, weil sehr wenig freies wasser vorhanden ist.
vom konzentrat nehme ich wenige tropfen ins einen schluck wasser.
10-ml-sprayflaschen sind dafür - auch unterwegs - prima:
schluck wasser in den mund nehmen,
einmal mundwasser-konzentrat in den mund sprühen,
spülen, fertig.

ich würde also den wasseranteil auf das notwendigste reduzieren:
pro 1,6 g xylit brauchst du mindestens 1 g wasser,
für 40 g xylit wären das mindestens 25 g,
ggf. etwas mehr nehmen, damit nichts auskristallisiert.
wieviel wasser du brauchst, um das natron aufzulösen, weiß ich nicht,
das musst du austesten.

und: ich nehme gerne 30 - 50 % glycerin auf gesamt dazu,
das ist ein guter "träger" für die etherischen öle.
liebe grüße
zazie_b

Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann.

Benutzeravatar

Manjusha
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 4055
Registriert: 6. März 2015, 05:26

Re: Mundspülung mit Xylit/ Xylitol

Ungelesener Beitrag von Manjusha »

Meine Bekannte berichtet:
Sie hatte als einziges Symptom dieses schlagartige Anschwellen der Nasenschleimhäute, keinen Schnupfen oder so.
Allergietest brachte keine Ergebnisse.
Als sie sich trotzdem sicher war, dass es darin liege wurden der Teppich entfernt, glattere Vorhänge auf denen sich der Staub nicht so hält angebracht und alle Staubfänger konsequent entfernt.
Milbenbezüge wurden angebracht auf Matratze, Bettdecke, Kissen und sie schätzt nach 30 Minuten und mitten in der Nacht wieder entfernt! Sie schwitzten so unglaublich darin, dass sie es nicht aushielten. Scheinbar keinerlei Luftzirkulation wegen des eng gewebten Materials-nur eine Vermutung.
Bezüge waren wohl ziemlich teuer und werden auch in manchen Fällen von der Kasse bezahlt.
Sie kocht nun alle paar Wochen das Bettzeug aus, arbeitet so ca. alle 2 Monate Backpulver mit einem Pinsel in die Matratze ein um es dann nach 1 Stunde wieder abzusaugen-finden Milben angeblich doof. :schocker:
Neemöl aufsprühen soll hervorragend helfen, macht sie aber nicht, da sie denkt es fange an zu ranzeln-verstehe ich gut.
Im Sommer direkte Sonneneinstrahlung auf die Matratze, also raus auf den Balkon/Garten, meint sie solle auch gut sein.
Aber wirklich nur bei richtigem Sommerwetter-sonst zu wenig Temperatur und event. Feuchte würde das Gegenteil bewirken.
Das mit der Milch war ihr Gatte-seit er keinerlei Milchprodukte mehr zu sich nimmt ist er seinen ganzjährigen allergischen Schnupfen los, aber das ist ja jetzt wieder eine ganz andere Baustelle-denke ich....
Liebe Grüße
Manjusha

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Pialina
Moderator
Moderator
Beiträge: 5543
Registriert: 18. Januar 2011, 16:47
Wohnort: Berlin

Re: Mundspülung mit Xylit/ Xylitol

Ungelesener Beitrag von Pialina »

Liebe zazie,
danke für die Anregungen und die Anleitung für die Mengenverhältnisse. :-)
Die 10 ml Sprühfläschchen sind ja eine sehr hygienische und praktische Lösung. Mit 50% Glycerin muss dann wohl kein Alkohol hinein, das konserviert mit dem Xylit zusammen sicher ausreichend. :klimper:
Liebe Grüße,
Pialina

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Pialina
Moderator
Moderator
Beiträge: 5543
Registriert: 18. Januar 2011, 16:47
Wohnort: Berlin

Re: Mundspülung mit Xylit/ Xylitol

Ungelesener Beitrag von Pialina »

Liebe Manjusha,
ich habe gleich mal nach Allergikerbezügen geschaut und bin auch gleich darauf gestoßen, dass man möglicherweise stark schwitzen könnte... wir behalten das aber trotzdem mal im Auge, immerhin jeder 10. in Deutschland hat eine Allergie gegen Hausstaubmilben, wie ich gelesen habe.
Liebe Grüße,
Pialina


zazie_b
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 241
Registriert: 18. Dezember 2010, 15:09
Wohnort: berlin

Re: Mundspülung mit Xylit/ Xylitol

Ungelesener Beitrag von zazie_b »

liebe pialina,

ja, wenn die mundspülung wenig freies wasser enthält,
musst du nicht mehr konservieren, deswegen mache ich lieber konzentrate.

bei den allergikerbezügen gibt es große qualitätsunterschiede:
manche sind gar nicht dicht genug gewebt, um allergene zurückzuhalten,
andere sind mit kunststoffen beschichtet (das sind dann die "schwitzer").
es gab einen test von stiftung warentest, leider ist der schon ziemlich alt:
test matratzenbezüge für allergiker

es macht wahrscheinlich sinn, eine allergie testen zu lassen
und dann mit der krankenkasse wegen einer kostenübernahme für die bezüge zu verhandeln.
liebe grüße
zazie_b

Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann.


LeaMarie
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 58
Registriert: 19. März 2020, 10:07

Re: Mundspülung mit Xylit/ Xylitol

Ungelesener Beitrag von LeaMarie »

Liebe Pialina,

was ist der aktuelle Stand?
Hat er schon immer nachts den Mund offen, ein Leben lang oder fing das mal an?
Was ist tagsüber?


Ist das so richtig, mit den Mengen?

50 % Glycerin
30 % Xylit
20 % Wasser
ÄÖ

Antworten