Zinksalbe mit Heilerde/Tonerde und Teebaumöl

In diesem Unterforum erörtern wir Themen rund um die Entwicklung, Herstellung und Optimierung von Hautpflegeprodukten (inklusive Fehlersuche).

Moderatoren: Positiv, Helga

Antworten

(Hat den Thread eröffnet)
papperlappap
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 2
Registriert: 10. Dezember 2020, 20:32
Wohnort: München

Zinksalbe mit Heilerde/Tonerde und Teebaumöl

Ungelesener Beitrag von papperlappap »

Hallo Zusammen :)

Frohes neues Jahr und danke für die Aufnahme!

Bisher habe ich einfache Cremes nachgerührt. Nun möchte ich eine Zinksalbe für unreine Haut rühren und mir ein eigenes Rezept überlegen, angelehnt an einer bekannten Marke dessen Produkt mir gut mit meiner Haut hilft. Die INCIs der Markensalbe sind:

INGREDIENTS: Sesamum Indicum Seed Oil*, Loess (Tonerde), Zinc Oxide, Cera Alba, Melaleuca Alternifolia Leaf Oil*, Mentha Piperita Oil*, Leptospermum Scoparium Branch/Leaf Oil, Propolis Extract, Alcohol, Tocopherol, Helianthus Annuus Seed Oil*, Limonene**

Für die Rezeptur hab ich im Internet recherchiert und in Heikes Buch geguckt, fand aber nur Rezepte mit Lanolin. Da es in Verdacht steht komedogen zu sein, möchte ich den Wollwachs weglassen. Allerdings bin ich mir unsicher darüber, ob die Texturdann Zinksalbentypisch wird.
Soweit habe ich mir folgendes Rezept zusammengestellt, von dem ich keine Ahnung hab ob das so funktioniert, weshalb ich mich über eine Rückmeldung freue:

36% Sheabutter
24% Sesamöl
9% Bienenwachs
10% Zinkoxid
10% Ton- oder Heilerde
5% Teebaumöl
5% Panthenol
1% Tocopherol

Was meint ihr dazu? Und wie siehts mit Konservierung aus?


Grüße

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 17365
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Zinksalbe mit Heilerde/Tonerde und Teebaumöl

Ungelesener Beitrag von Helga »

Für Damen- oder Männerhaut? (Wäre zwecks Einschätzung der Haut von Vorteil, bzw. hilfreich, wenn Du Dein Profil zumindest ein bisschen ergänzen würdest :) oder einen Vorstellungsthread schreibst).
Diese Salbe soll großflächig aufgetragen werden oder nur punktuell? Wenn großflächig aufgetragen ist dieses Rezept - für mich - sorry :) leider nicht stimmig, verklebt die Haut, viel zu abdichtend. Bei Akne sollte man die Ursache bekämpfen nicht die Symptome - und das geht anders :). Lass Dir doch hier Tipps von Betroffenen geben, das geht von Bartflechtenextrakt bis über ?? - mir fällt der Name nicht ein, Rezept ist aber in Buch von Heike.

In den INCIs ist Sesamöl an 1. Stelle, in Deinem Rezept aber Sheabutter, was ist die Idee dahinter? 9% BW kann ich nicht abschätzen, ich denke jedoch, dass man durchaus reduzieren kann, müsste man vorher mit einem billigem Öl testen, wieviel BW man verwenden muss, sodass die Salbe angenehm streichfähig ist. Konservierung ist hier nicht notwendig, da kein Wasser enthalten ist. Achtung übrigens beim Teebaumöl, es ist oxidationsanfällig, nach öffnen maximal 6 Monate benutzen klick.
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Bina
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1846
Registriert: 10. Januar 2012, 04:09
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Zinksalbe mit Heilerde/Tonerde und Teebaumöl

Ungelesener Beitrag von Bina »

Noch eine Anmerkung zum Teebaumöl: 5 % sind definitiv viel zu viel.

Das Original verwendet zudem noch Pfefferminz- und Manukaöl. Max. 1 % an Duftstoffen insgesamt (!) bitte.
Liebe Grüsse
Bine

Benutzeravatar

Augenweide
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 779
Registriert: 24. August 2020, 05:57
Wohnort: Geb. in Österreich (Steiermark), jetzt wohnhaft in der Nordeifel in Deutschland

Re: Zinksalbe mit Heilerde/Tonerde und Teebaumöl

Ungelesener Beitrag von Augenweide »

Huhu papperlapapp!

Puh. Ich bin selbst Akne-/Unreinheiten-Kandidat.
Bei mir wäre der Schuss mit fettbasiertem eindeutig nach hinten losgegangen :D

Schon ein Tropfen zu viel Öl bewirkt, dass ich aussehe wie ein Streuselkuchen :lachundweg:

Ich kann Helga nur beipflichten: Du müsstest deine Haut erforschen, wissen, wie sie tickt und dann mit Selbstgerührtem behutsam dagegen angehen.

Soll das denn eine Pickelpaste werden? Oder im ganzen Gesicht Verwendung finden?

Für Akne und Pickel gibt es nämlich echt massig Ursachen und verschiedene Hautbilder. So eine Paste bekämpft die aktuelle Entzündung - wie es dazu kommt, aber nicht. Meistens liegen den Unreinheiten neben hormonellen Veränderungen eben zusätzlich Verhornungsstörungen, erhöhte Sebumproduktion und dadurch bedingt vermehrtes Bakterien-/Pilzwachstum, sehr häufig (auch, wenn man es nicht auf den ersten Blick sehen mag) auch zu wenig Hydratisierung (von innen UND außen) zu Grunde.

All das wird durch eine rein fettbasierte Paste nämlich nicht angegangen bzw. sogar noch verschlimmert.

Also: Pickelpaste find ich nicht schlecht. So lange Reinigung und Pflege ebenfalls abgestimmt sind. Und hier im Rühriversum gibt es unendlich viele Möglichkeiten! :yeah:

Ich mag dein Thema nicht boykottieren :)
Du willst ja ein spezifisches Produkt nachbauen - da kann ich nicht viel zu beitragen. Wahrscheinlich, weil ich einfach denke, dass wir ja selber rühren, um eben nicht so zu sein wie die Kosmetikindustrie :D
Liebe Grüße
Augenweide

Au·gen·wei·de
Substantiv, feminin [die]
sehr schöner, ästhetischer Anblick, den etwas oder jemand bietet

Benutzeravatar

Positiv
Moderator
Moderator
Beiträge: 8133
Registriert: 2. September 2013, 11:08
Wohnort: Münster

Re: Zinksalbe mit Heilerde/Tonerde und Teebaumöl

Ungelesener Beitrag von Positiv »

Hallo papperlapap,
für eine Creme gegen Pickel und unreine Haut, scheint mir Deine Creme nicht sehr gut geeignet zu sein.
Allein schon 36 % Sheabutter und 24 % Sesamöl.
Also ich möchte Dich doch bitten, bei "Basisprodukte" von Heike mal zu gucken. Da findest Du bestimmt
Cremes, die besser passen. :kekse:
Liebe Grüße Karin

Was immer du zu tun oder zu träumen vermagst, wag dich nur frisch daran - Kühnheit trägt Genie, Kraft und Magie in sich (Goethe)

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 17365
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Zinksalbe mit Heilerde/Tonerde und Teebaumöl

Ungelesener Beitrag von Helga »

Augenweide hat geschrieben:
4. Januar 2021, 07:04

Also: Pickelpaste find ich nicht schlecht. So lange Reinigung und Pflege ebenfalls abgestimmt sind. Und hier im Rühriversum gibt es unendlich viele Möglichkeiten! :yeah:
Genau diese Pickelpaste meinte ich oben als ich schrieb "Bartflechtentinktur", danke Augenweide :), hier geht es zum Rezept: klick
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


(Hat den Thread eröffnet)
papperlappap
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 2
Registriert: 10. Dezember 2020, 20:32
Wohnort: München

Re: Zinksalbe mit Heilerde/Tonerde und Teebaumöl

Ungelesener Beitrag von papperlappap »

Hallo liebe Leut :)


@Helga: Die Salbe ist für die Damenhaut und soll punktuell auf die Pickel aufgetragen werden. Die Shea-Butter ist in dem Windelcremerezept von Heike drinnen, ich dachte ohne wird sie vielleicht zu flüssig. Die Pickelpaste scheint mir ein besseres Rezept dafür :)

@Bina: Danke, ich werds anpassen!

@Augenweide: Ich möchte die Creme nicht 1 zu 1 nachrühren, sondern mich an den INCIs anlehnen, da ich merkte, dass meine Haut sie gut verträgt! Danke für deinen Beitrag.

@Positiv: Meinst du hier im Forum oder wo find ich Rezepte für Basisprodukte? EDIT: Habs glaub ich gefunden? Basisrezepturen auf Olionatura -> top Tipp, merci :)


Ich denke ich werd erstmal die Pickelpaste nachrühren.. sollte noch einiges lernen bevor es an eigenen Rezepten geht :)

vielen lieben Dank für eure Antworten, sie helfen mir ungemein weiter!

Grüße

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 17365
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Zinksalbe mit Heilerde/Tonerde und Teebaumöl

Ungelesener Beitrag von Helga »

@Positiv: Meinst du hier im Forum oder wo find ich Rezepte für "Basisprodukte"?
Die Basis-Rezepte findest Du auf Olionatura unter "Kosmetikrezepturen", schau mal hier: klick

Gutes Gelingen :)
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Antworten